Archiv

Posts Tagged ‘Massenproteste’

„Mega-Festival gegen Merkel“ – Protest gegen US-Airbase Ramstein

18. Mai 2017 1 Kommentar

Die Ramstein Air Base der USA in DeutschlandDer US-Luftwaffenstützpunkt Ramstein trifft auf immer mehr Widerstand in der Bevölkerung. Während die deutsche Regierung weiter an dem Standort festhalten will, formiert sich bundesweiter Protest. Im September soll es nun ein mehrtägiges Festival mit hochkarätigen Gästen gegen die Airbase geben – als großes Signal kurz vor der Bundestagswahl.

Rund zehn Kilometer westlich von Kaiserslautern liegt die umstrittene US-Airbase Ramstein. Von dort aus lenken die USA einen Großteil ihrer tödlichen Drohneneinsätze weltweit. Der Widerstand hierzulande dagegen wächst massiv. So auch von der Initiative „Stopp Airbase Ramstein“, die mittlerweile bundesweit Unterstützer findet und in diesem Jahr eine große Protestaktion veranstaltet. Dabei geht es um das wohl größte Friedensfestival Deutschlands, das im September kurz vor der Bundestagswahl ein entsprechendes Signal an das politische Berlin senden will.

Von deutschem Boden aus wird weltweit Krieg geführt. Rund 34.500 US-Soldaten sind derzeit in der Bundesrepublik stationiert, verteilt auf 18 Standorte. Die Initiative „Stopp Airbase Ramstein“ hat sich für ihre Kampagne den wohl berühmtesten Standort in Ramstein ausgesucht. Die Erklärung gibt Rainer Braun vom Koordinierungskreis der Kampagne, selbst jahrelanger Friedensaktivist:

„Das prominenteste Militarisierungsprojekt in Deutschland ist Ramstein. Auch durch die 2015 bekannt gewordenen Enthüllungen des Whistleblowers Brandon Bryant, dass Ramstein die entscheidende US-Relaisstation ist. Das wurde ja vorher von den Amerikanern, von der NATO und von der Bundesregierung immer dementiert. Als das öffentlich wurde, war uns klar: Jetzt muss der Fokus auf Ramstein sein.“ ….

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/panorama/20170518315795883-protest-gegen-us-airbase-ramstein/

“Tag des Zorns“: Geplante Massenproteste am 15. Juli in amerikanischen Städten

15. Juli 2016 3 Kommentare

''Tag des Zorns'': Geplante Massenproteste am 15. Juli in amerikanischen StädtenVon Daisy Luther

Amerika befindet sich im Krieg. Schwarze gegen Weiße, Bürger gegen Polizisten, Rassenprobleme sind zu einer Industrie geworden und das Geschäft boomt.

Der Zorn kocht über, in der ganzen Nation. Zuerst tauchten Videos auf, auf denen die grausame Tötung zweier schwarzer Männer durch die Polizei gezeigt wurde – was zumindest in den Videos als grundlos dargestellt wird. Proteste brachen über diese Tode aus und wurden dann derart gewaltsam, dass ein Mann auf 11 Polizisten und 2 Bürger bei einer Kundgebung in Dallas schoss, von denen 5 verstarben. Dies entzündete einen Krieg gegen Polizeibeamte und einen landesweiten Rausch der Gewalt gegen Polizisten. Einige gingen sogar so weit, die Jagdsaison auf weiße Menschen grundsätzlich zu eröffnen.

Aber jetzt kommt es noch schlimmer.

Tag des Zorns – Proteste in ganz Amerika

Obwohl ich fest davon ausgehe, dass wir abgelenkt und manipuliert werden, damit wir den Machenschaften und der Korruption der erhofften Präsidentin Hillary Clinton keine Aufmerksamkeit mehr schenken, so steht doch fest, dass irgendwo in der Nähe dieser Proteste anwesend zu sein die Chancen erheblich erhöht, ein Opfer der Gewalt zu werden. Wenn die Herdenmentalität übernimmt, dann begehen normalerweise anständige Menschen abscheuliche Taten.

Nutzen Sie diese Liste als Aufstellung der Orte, an denen Sie am Freitag, dem 15. Juli NICHT sein sollten. Auch wenn im Video zu Gewaltlosigkeit aufgerufen wird und Angriffe gegen Polizisten verurteilt werden, so kann man angesichts des Slogans “Day of Rage“ [Tag des Zorns] davon ausgehen, dass die Emotionen auf beiden Seiten sehr stark hochkochen werden. Egal wie groß Ihr Mitgefühl für jene sein mag, die unberechtigterweise ihr Leben verloren haben, diese Protestkundgebungen sind kein sicherer Ort….

Quelle und weiter: http://n8waechter.info/2016/07/tag-des-zorns-geplante-massenproteste-am-15-juli-in-amerikanischen-staedten/

Nach »HoGeSa« jetzt »PEGIDA«: Hunderte demonstrieren gegen Islamisierung in Dresden

28. Oktober 2014 14 Kommentare

Torben Grombery

Vor wenigen Tagen sind mehr als 5.000 Menschen gegen Salafisten, Islamismus und die schleichende Islamisierung Deutschlands durch die Innenstadt von Köln gezogen. Die Suche nach den Gründen sowie Verantwortlichen für die Ausschreitungen im Rahmen dieser Kundgebung läuft in den sozialen Netzwerken noch auf Hochtouren, da bahnt sich für die linksgrünen Gutmenschen bereits die nächste Baustelle an: In Dresden haben mehr als 500 Menschen friedlich unter dem Motto »Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes« (PEGIDA) demonstriert. mehr …
siehe auch:

Torben Grombery

An der Demonstration gegen Salafisten rund um den Kölner Dom nahmen am Sonntag unzählige tausend Menschen teil. Formiert wurde der Widerstand von der seit vielen Monaten stark wachsenden Gruppe »HoGeSa« (Hooligans gegen Salafisten). Was sich in der Domstadt zusammengebraut und teilweise entladen hat, war das Produkt einer langjährigen politischen Fehlleistung, bestehend aus falsch verstandener Toleranz und linksideologisch verblendeter Ignoranz. mehr …