Archiv

Posts Tagged ‘Kriminalität’

Ermittlungsakten: Mafia baut Strukturen in Deutschland aus

1. Juli 2017 1 Kommentar

Ermittlungsakten: Mafia baut Strukturen in Deutschland aus

Die italienische Mafia baut ihre Präsenz in Deutschland immer weiter aus. In Italien geraten die Klans der „ehrenwerten Gesellschaft“ immer stärker unter den Druck der Polizei. Als Geldwäscheparadies bietet sich Deutschland als Zufluchtsort geradezu an.

Wie der „Guardian“ unter Berufung auf Ermittlungsdokumente am Donnerstag berichtete, bauen die italienischen Mafia-Klans ihre Präsenz in Deutschland weiter aus. Die britische Zeitung konnte Einsicht in Ermittlungsakten nehmen, die sich auf eine Polizeioperation beziehen, bei der Ordnungskräfte am Freitag vor einer Woche in Baden-Württemberg 15 Verdächtige festgenommen hatten. Zudem haben sie große Mengen Marihuana und Kokain, Schusswaffen sowie hohe Geldbeträge sichergestellt. Die zuständige Staatsanwaltschaft spricht von einem Verfahren von „besonderer Dimension“. Sie hat ihre Aktion mit italienischen Behörden koordiniert.

Laut dem Guardian wandern vor allem Mitglieder der sizilianischen Mafia nach Deutschland ab. Grund sei die schlechte gesamtwirtschaftliche Lage, insbesondere in Süditalien. Dazu kommt, dass die italienischen Behörden immer härter gegen die kriminellen Strukturen vorgehen.

Während die Polizei in Süddeutschland vergangenen Freitag die Häuser mutmaßlicher Mafia-Mitglieder durchsuchte, teilte die italienische Polizei der Öffentlichkeit ihren jüngsten Coup gegen die kriminelle Vereinigung mit: Knapp 50 Bars, Restaurants und Wettlokale, 262 weitere Immobilien, 32 Autos und Motorräder in einem Gesamtwert von 280 Millionen Euro hat sie von mutmaßlichen Mafiazellen beschlagnahmt. Diese sollen die Lokale nach Angaben der Behörden zur Geldwäsche genutzt haben.

Profitable Geschäftsmöglichkeiten: Zieleinsatzgebiet Deutschland

Die „stabile Präsenz“ der Mafia in Deutschland, die italienische Behörden vor einer Woche konstatierten, kommt nicht überraschend: In Deutschland herrschen geradezu paradiesische Zustände für Geldwäscher…..

Quelle und weiter: https://deutsch.rt.com/inland/53317-ermittlungsakten-mafia-baut-strukturen-in-deutschland-aus/

Kategorien:Nachrichten, Politik Schlagwörter:

Massenbelästigungen durch Migranten: Pariser Frauen fürchten die Straße

19. Mai 2017 1 Kommentar

Flüchtlinge in ParisDie Bewohnerinnen eines Pariser Viertels nahe der berühmten Kirche Sacré-Cœur beklagen sich über Massenbelästigungen durch Flüchtlinge und illegale Straßenverkäufer in diesem Gebiet, berichtet die Zeitung Parisien.

Der Meldung zufolge sind Frauen bereits seit einer langen Zeit und auf einer täglichen Basis mit Belästigungen sowie körperlicher und verbaler Aggression seitens „illegaler Händler, Dealer und Migranten“ konfrontiert, die das Image eines einst ruhigen Bezirks völlig verändert hatten.Viele Frauen hätten nun Angst, auf die Straße zu gehen und ihre Kinder allein zur Schule zu schicken, Einige suchten alternative Wege und versuchten, sich möglichst neutral zu kleiden. Abends auf die Straße zu gehen sei nun riskant.

Einer Pariserin soll ein brennender Zigarettenstummel in die Haare geworfen worden sein. Eine andere sei mit einem Messer bedroht worden. Zuvor sei eine ältere Frau sexuell angegriffen worden sein.Laut der Polizei fanden seit Jahresbeginn 110 Razzien gegen illegale Straßenhändler statt. Insgesamt habe es 880 Festnahmen gegeben

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/panorama/20170519315805811-paris-belaestigungen-migranten/

Neue Kriminalstatistik offenbart schockierende Daten über tatverdächtige Migranten

23. April 2017 Kommentare aus

Deutsche Polzisten verhaften Flüchtling in Berlin (Archivbild)Die Zahl der tatverdächtigen Zuwanderer in Deutschland ist einem Medienbericht zufolge 2016 im Vergleich zum Vorjahr um ganze 52,7 Prozent gestiegen. Einige Delikte sind demnach besonders aufgefallen.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will am Montag seine neueste Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) offiziell präsentierten, die der „Welt am Sonntag“ schon vorab vorliegt. Wie daraus hervorgeht, gab es 2016 insgesamt 616.230 ausländische Tatverdächtige. Die Zuwanderer haben demnach einen überdurchschnittlich großen Anteil daran – nämlich mehr als ein Viertel.

Wie das Blatt berichtet, sollen von den 174.438 tatverdächtigen Migranten rund 30.700 aus Syrien stammen. Rund 17.500 kommen demnach aus Afghanistan, 12.000 aus dem Irak, 9.800 aus Albanien, 8300 aus Algerien und 8200 aus Marokko.Besonders Sorgen würden in erster Linie jedoch Zuwanderer vom Balkan und aus Nordafrika bereiten. Vor allem Algerier, Marokkaner und Tunesier fielen durch Straftaten auf, hieß es.

Laut der PKS wird außerdem 31 Prozent aller tatverdächtigen Migranten vorgeworfen, mehrere Straftaten begangen zu haben. Und ganze fünf Prozent sollen bereits mindestens sechs Mal kriminell geworden sein.

Um einen Vergleich mit der restlichen Bevölkerung Deutschlands zu ermöglichen, seien Straftaten wie illegale Einreisen nicht berücksichtigt worden. Wie die Zeitung berichtet, sollen die Migranten bei einigen Delikten besonders aufgefallen sein……

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/politik/20170423315470537-kriminalstatistik-tatverdacht-zuwanderer-zahl-gestiegen/