Archiv

Archive for the ‘Wissenschaft’ Category

„Satans“ Urvater: Was Sowjetunion vom „größten“ Beutestück des II. WK abbekam

19. Oktober 2017 1 Kommentar

die deutsche V-2 (Archivbild)Vor 70 Jahren hat die UdSSR erstmals ihre ballistische Langstreckenrakete getestet, die auf Basis der deutschen V-2 entwickelt wurde. Die gesammelten Erfahrungen ermöglichten später die Entsendung eines Menschen ins All und die Schaffung eines Raketen- und Atomschildes. Hier die Entwicklungsgeschichte der „Superwaffen“ und ihrer Besonderheiten.

Die 14 Meter große Stahlspindel spuckt mit höllischem Lärm hellgelbes Feuer aus. Der Rumpf der Rakete bebt, in der nächsten Sekunde hebt sie vom Boden ab und steigt in den Himmel – immer schneller. In weniger als 30 Sekunden wird die Fackel zu einem leuchtenden Punkt – und verschwindet. Der legendäre Leiter des Entwicklungs- und Konstruktionsbüros Nr. 1 (OKB-1), Sergej Koroljow, und der Leiter des Übungsgeländes „Kapustin Jar“, Generalmajor Wassili Wosnjuk atmen auf – der Start verlief normal. Das war am 14. Oktober 1917.

Jagd auf die Deutschen

Das sowjetische Raketenprogramm wurde durch die US-Atomangriffe auf die japanischen Städte Hiroshima  und Nagasaki am 6. und 9. August 1945 stark angetrieben. In Moskau verstand man, dass die Sowjetunion das nächste Ziel der neuen Superwaffe werden könnte, weshalb man sich parallel mit der Entwicklung des eigenen Atomprogramms auch mit der Entwicklung von Methoden zur Lieferung von Gefechtsköpfen auf das Territorium des potenziellen Gegners befasste.

Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs waren die einzigen „fliegenden“ ballistischen Raketen in der Welt die deutschen V-2 (A-4). Das Dritte Reich versetzte mit diesen Raketen Angriffe gegen die Hauptstädte der europäischen Länder – Mitglieder der Anti-Hitler-Koalition. Die Waffe war nicht präzise und blieb nach ihren zerstörerischen Eigenschaften hinter den Angriffen der US-Bomber zurück. Doch die Möglichkeiten dieser Waffen lagen bereits auf der Hand….

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/politik/20171019317929510-satans-urvater-was-sowjetunion-vom-groessten-beutestueck-des-zweiten-wk-abbekam/

Holographische Medizin der Zukunft – Diagnose und Heilung

14. Oktober 2017 Interview von Michael Friedrich Vogt mit Prof. Dr. med. Wladimir Sinopalnikow aus Moskau.

Dr. Sinopalnikow ist Arzt und Kardiologe höchster Kategorie, mit 10-jähriger Arzttätigkeit in der Russischen Kosmonauten-Akademie (Hauptkommission zur Kosmonauten-Auswahl), ausgezeichnet mit 14 Medaillen und einem Ehrenorden, Autor von 148 Wissenschafts- und Forschungsarbeiten und 4 Schulbüchern, Professor an der Staatlichen Technischen Universität Moskau „N. E. Bauman“ (Lehrstuhl Medizinisch-Technische Informations-technologien).

Es gibt ganz effektive Entwicklungen auf dem Medizin-Gebiet. Weil diese Technologien unabhängig von der Pharmaindustrie sind, werden sie nicht gefördert und man weiß darüber kaum Bescheid. Ebenso gibt es wunderbare Möglichkeiten für die Behandlungen von Kindern und Menschen, ohne Nebenwirkungen und Belastungen für den Körper und Psyche. Im Interview hören Sie einen Teil dieser Innovationen.

Sie erfahren in diesem Bericht über:

  • Technologien für die Behandlung von Kindern.
  • Die neuesten Diagnosegeräte – wie Blut-Screen-Diagnose (sehr schnell, vielseitig und aussagekräftig), Screening-Vordiagnose bei Krebsuntersuchungen.
  • Die Wege und Möglichkeiten der nicht medikamentösen Behandlungen.
  • Korrektur der Funktionalstörungen im Körper
  • Holographische Medizin – Informationsmedizin der Zukunft, Elektronische E-Drog-Apotheke.
  • Tesla Dipol-Schutzanhänger zur Korrektur von Funktionalstörungen im Körper, Regeneration und Verjüngung (mehr Info dazu unter: https://www.orania-zentrum.de/).
  • Zukunft in der Medizin.

Weiterlesen …

China rüstet auf: Tarnkappen-Jet fünfter Generation offiziell im Dienst

5. Oktober 2017 1 Kommentar

Chinesisches Jagdflugzeug der fünften Generation J-20 Chengdu

Kurz vor den Feierlichkeiten zum 68. Gründungstag der Volksrepublik China hat Peking eine neue „herausragende Leistung“ bei der Modernisierung seiner Streitkräfte vermeldet. „Der modernste Kampfjet Jian-20 (J-20) wurde offiziell in Dienst genommen“, teilte Wu Qian, Sprecher des chinesischen Verteidigungsministeriums, in Peking mit.

„Die Erprobungsflüge erfolgen nach Plan“, sagte er.

Zur Bedeutung der neuartigen Maschine für die chinesische Armee äußert sich der russische Militärexperte Wassili Kaschin in einem Sputnik-Interview:

China wurde nach den USA zum zweiten Land in der Welt, das Kampfjets fünfter Generation aus der Eigenproduktion in Dienst gestellt hatte. Das ist eine herausragende Leistung. Aber ihre realen Auswirkungen für die Kampfkraft der chinesischen Luftwaffe werden von mehreren Faktoren abhängen, von denen wir nicht alles wissen…..

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/technik/20171004317726922-china-ruestet-auf-tarnkappen-jet-fuenfter-generation-offiziell-im-dienst/

Schockierend?

30. September 2017 3 Kommentare

Einer der führenden Atomleute der UdSSR und der RF, Igor Nikolajewitsch Ostrezow, (der 30 Jahre Stellvertretender Direktor des Staatlichen Institutes für Atommaschinenbau war) erzählt von den Kräfteverhältnissen in der Welt bei den Atom-Technologien.
Von einer schon erschaffenen hocheffektiven Energiequelle.
Von politischen Ergebnissen als Folge dieser oder jener völlig neuartigen Erfindungen.

Es werden auch andere Themen beleuchtet, die mit der Atomthematik zusammenhängen: von neuen Waffen bis hin zu neuen Kontrollmitteln.

(https://www.youtube.com/watch?v=ndwXcb2tuDc)
– – – – – – –
Für alle Nicht-Sprachkundigen hier einige Aussagen Ostrezows aus dem Gespräch:
– es gibt kein „waffenfähiges“ Plutonium, weil man eine Bombe aus jedem Plutonium machen kann – allerdings strahlt es ständig
– zum MOX-Brennstoff für Kernkraftwerke: die VSA haben keine Uran-Anreicherungs-Kapazitäten – alle nutzen die russischen in Angarsk, Selenogorsk und im Ural
– das Welt-Gleichgewicht hängt davon ab, daß alles Geld der russischen „Chefs“ im Westen liegt, und Rußland dafür dorthin den Uran-Brennstoff liefert
– (der Vizepremier und neoliberale Ökonom) Dworkowitsch hat offen erklärt, daß die höchste Priorität der RF darin besteht, die Stabilität der VSA zu erhalten (sic! erinnert doch irgendwie an den Ausspruch einer gewissen Person mit zwei Pässen, daß das höchste Interesse der BRvD die Sicherheit des Staates Israel sei, oder?)
– dank den Bemühungen der VSA (der vorherigen Administrationen!) verfügt „Rosatom“ über 100% der Aktien des Unternehmens „Uranium-One“, das die Lagerstätten und den Uranabbau in Australien, Kanada, Zentralafrika, VSA, Kasachstan und Rußland (und damit der größten Teil der Welterzeugung) kontrolliert
– im Gegenzug beliefert Rußland die gesamte VSA-Atomenergetik mit Brennstoff
– die ganze „Feindschaft“ ist „Kino für die Deppen“

Weiterlesen …

Weitere Sonnenstürme in den letzten Tagen und kein Ende in Sicht? Warum das eine gute Nachricht ist

Dieter Broers
Liebe Freunde, selbst die Besatzung der ISS musste sich in Sicherheit bringen und wie viele von euch bereits bemerkt haben, es ist nicht bei dem von mir berichteten X9.3 Flare vom 6. September geblieben. Gleich darauf folgte in der Nacht zum 8. September ein schwerer Magnetsturm, von dem auch die Erde stark erfasst wurde. Doch selbst dann kam das kosmische Wetter nicht zur Ruhe, denn erst nach einem weiteren solaren Flare der Stäke X8.2 am 10. September konnte Entwarnung gegeben werden, zumindest für den Moment. Doch was bedeutet das eigentlich für uns, und ist die aktuelle Panikmache der Medien berechtigt?

Zunächst ein paar grundsätzliche Worte dazu

In nun fast 40 Jahren habe ich immer wieder erfahren dürfen, wie sich sehr schwache elektromagnetische Felder auf Menschen auswirken. Infolge meiner universitären Forschung wurde der Nachweis ihrer unterschiedlichen Wirkungen erbracht. Zu den verblüffendsten Ergebnissen zählten die psychischen Veränderungen, die bei den Probanden und Patienten während der Einwirkung dieser elektromagnetischen Felder (Radiowellen) auftraten. Diese Effekte konnten sogar in Doppelblindstudien[1]nachgewiesen werden. Bei diesen Experimenten wussten die Teilnehmer und die Versuchsleiter nicht, wann und ob die Geräte eingeschaltet waren.    Weiterlesen.

Quelle und weiter als PDF: Weitere Sonnenstürme in den letzten Tagen und kein Ende in Sicht?

Mercedes-Benz: GLC F-CELL geht in die Vorproduktion: das weltweit erste Elektrofahrzeug mit Brennstoffzellen- / Batterie-Antriebsstrang

14. September 2017 3 Kommentare

Mercedes-Benz GLC F-CELL

Auf der diesjährigen IAA International Motor Show in Frankfurt präsentiert Mercedes-Benz Vorproduktionsmodelle der neuen Mercedes-Benz GLC F-CELL als nächsten Meilenstein auf dem Weg zum emissionsfreien Fahren. Unter der Technologiebezeichnung EQ Power wird das neueste Elektromodell (für die anschließende Serienproduktion) für die Kombination von innovativer Brennstoffzellen- und Batterietechnik in Form eines Plug-In-Hybrids eingesetzt: Neben Wasserstoff ist die all-elektrische Variante von Der beliebte SUV wird auch auf Strom laufen. Intelligentes Zusammenspiel von Batterie und Brennstoffzelle, zusammen mit kurzen Betankungszeiten, wird in Zukunft die GLC F-CELL zu einem Fahrzeug mit hoher alltäglicher praktikabilität machen und auch für Fernfahrzeuge geeignet sein.Mit 4,4 kg Wasserstoff an Bord produziert das Vorproduktionsmodell genügend Energie für eine Reichweite von bis zu 437 * km im NEDC. F-CELL-Fahrer profitieren auch von einer Reichweite von bis zu 49 km im NEDC dank der großen Lithium-Ionen-Batterie. Eine Leistung von 147 kW garantiert sowohl dynamische Leistung als auch lokal null Emissions-Fahrspaß. Bei der Enthüllung der Vorproduktionsfahrzeuge der Mercedes-Benz GLC F-CELL nimmt Daimler im Rahmen der systematischen „CASE“ -Strategie einen weiteren wichtigen Schritt ein…..

Quelle deutsch als PDF komplett: MB GLC F-CELL geht in die Vorproduktion

Quelle engl. : https://www.engadget.com/2017/09/13/mercedes-benz-GLC-f-cell-hybrid/ 

Nach Putins Rede warnt Tesla-Chef vor verheerendem Weltkrieg

4. September 2017 3 Kommentare

Ausschnitt aus dem Sci-Fi-Film TerminatorRusslands Staatschef Wladimir Putin hat vor Gefahren der künstlichen Intelligenz gewarnt. Nun solidarisiert sich der SpaceX-Gründer und Tesla-Chef Elon Musk mit dem russischen Präsidenten.

Am vergangenen Freitag hatte Wladimir Putin einen Vortrag vor Studenten gehalten und unter anderem auch Folgendes gesagt:

„Künstliche Intelligenz ist die Zukunft – nicht nur für Russland, sondern für die gesamte Menschheit. Hier gibt es kolossale Möglichkeiten und schwer vorhersehbare Gefahren. Derjenige, der zum Spitzenreiter in diesem Bereich wird, wird der Herr der Welt werden.“

Der russische Staatschef warnte dabei vor einer Monopolsituation und versprach, dass Russland, falls nötig, sein Know-How mit der Welt teilen werde.

Nach Putins Rede, die in den USA von dem Magazin „The Verge“ veröffentlicht wurde,  meldete sich auch Elon Musk dazu via Twitter zu Wort: China, Russland und auch die ganze Welt würden sich bald in Computerwissenschaften durchsetzen.

​Und dies würde tatsächlich Gefahren in sich bergen: „Der Wettkampf der Nationen um eine Überlegenheit in Sachen künstliche Intelligenz wird meiner Meinung nach höchstwahrscheinlich den Dritten Weltkrieg auslösen“, warnte Musk.

Zuvor hatte der Unternehmer geäußert, dass sich Menschen mehr Sorgen über die Künstliche Intelligenz als um das Risisko einer Eskalation der Krise auf der koreanischen Halbinsel machen sollten.

Quelle: https://de.sputniknews.com/politik/20170904317302587-putin-musk-weltkrieg/