Archiv

Archive for the ‘Wissenschaft’ Category

Water – Die geheime Macht des Wassers!

Prof. Dr. Bernd-Helmut Kröplin:

…………….

…………………
Prof. Dr. Bernd-Helmut Kröplin Wasserforscher und Prof. für Luft- und Raumfahrttechnik i.R./Universität Stuttgart Welt im Tropfen — Das Gedächtnis des Wassers
…….
 ……………………………………………………………………….

Weiterlesen …

Antwort auf Falcon 9: Russland entwickelt wiederverwendbare Rakete

Trägerrakete SpaceX Falcon 9 (Archivbild)Der russische Raumfahrtkonzern „RKK Energija“ und das Raumfahrtzentrum „Progress“ starten laut der Zeitung „Iswestija“ die Entwicklung einer wiederverwendbaren Mittelklasse-Rakete, die gleichzeitig mit der Entwicklung einer Version für einmaligen Gebrauch laufen wird. Dies sei die Antwort auf die US-amerikanische Trägerrakete Falcon 9.

Die neue Rakete wird demnach fast identisch mit der einmaligen Trägerrakete Sojus-5 sein. Dies ermögliche es, sie vom Weltraumbahnhof Baikonur, von Wostotschny sowie von der Startplattform im Pazifik im Rahmen des Programms „Sea Lunch“ zu starten.„In der nächsten Zeit werden Fragen der wiederverwertbaren ersten Stufe, des teuersten Teils der Trägerrakete, behandelt. Danach werden Entscheidungen über die Fortsetzung der Arbeiten getroffen“, so der Pressedienst des Raumfahrtkonzerns „RKK Energija“ gegenüber dem Blatt.

Laut Entwicklern soll die neue Rakete selbständig landen, wie die Trägerrakete Falkon 9. Die Falkon 9 war von der von Elon Musk gegründeten Firma „SpaceX“ entwickelt worden. Zudem sollen auch andere Möglichkeiten einkalkuliert werden, wie beispielweise die Nutzung der Fallschirme.

Als Schlüsselfaktor bei der Entwicklung gilt laut dem Chef von „RKK Energija“, Wladimir Solntsew, die wirtschaftliche Zweckmäßigkeit der widerverwendbaren Rakete.
Derzeit sei notwendig, die Kosten für die Vorbereitung der Etappen nach dem Flug zu den nächsten Starts zu bestimmen und auch die Tragfähigkeit der Rakete zu berechnen. Für eine selbständige Landung soll es bis zu 30 Prozent Brennstoff geben.„Technisch sind wir darauf vorbereitet“, sagte Solntsew.

2017 hatte die Firma „Space X“ insgesamt 16 erfolgreiche Starts durchgeführt, drei von ihnen mit der Wiederverwendung der ersten Stufe der Rakete Falcon 9. Im Weiteren plant Musk die Zahl der Starts auf 30 bis 40 pro Jahr zu erhöhen.

Quelle: https://de.sputniknews.com/technik/20171208318607331-russland-usa-rakete-falcon/

Russlands neues Mehrzweck-U-Boot: „Was die Nato-Analytiker am meisten besorgt, ist…“

Das russische Atom-U-Boot „Kasan“ (Archiv)Das russische Atom-U-Boot „Kasan“, das derzeit im Rahmen des Projekts Jassen-M getestet wird, ist dank seiner Waffen multifunktional – dies macht einen Vorteil im Vergleich etwa zur amerikanischen Seawolf-Klasse aus. Zur Verfügung stehen Raketen, die gegen verschiedene Arten von Zielen effizient sein können.

Wie der russische TV-Sender Swesda berichtet, war die „Kasan“ während ihres Aufenthalts im Schwimmdock zum Teil mit speziellen Konstruktionen verdeckt: „Die Spionagesatelliten sind ja wach: Bei Geheimdiensten der Nato-Länder sind Informationen zu diesem Erzeugnis des russischen Schiffsbaus sehr gefragt. Unsere ausländischen ‚Partner‘ haben das neue russische U-Boot bereits als das gefährlichste weltweit bezeichnet.“

„Was die Nato-Analytiker am meisten besorgt, ist die Frage, wie es den Russen gelungen ist, ein Unterseeboot zu bauen, das in der Lage wäre, sowohl gegen U-Boote als auch gegen Flugzeugträger und landgestützte Ziele effizient zum Einsatz zu kommen“, so der Bericht. Vor diesem Hintergrund bescheinigt der Sender dem russischen Projekt mehr Multifunktionalität im Vergleich etwa zur amerikanischen Seawolf-Klasse.

Die „Kasan“ soll, so der Bericht weiter, sowohl Marschflugkörper des Typs Kalibr bekommen als auch Seezielflugkörper des Typs Onyx: „Diese sind überschallschnell und in der Lage, nicht nur einzelne Schiffe (darunter Flugzeugträger), sondern auch ganze Schiffsverbände zu bekämpfen.“

Wie der Vizechef des Raketenherstellers NPO Mash, Alexander Dergatschow, dem Sender sagte, sind Onyx-Seezielflugkörper so schnell, dass es schwer ist, sie abzufangen oder Störsender gegen sie rechtzeitig einzusetzen. Solche Raketen sind übrigens typenoffen – sie können auch von Überwasserschiffen und von landgestützten Startvorrichtungen abgefeuert werden.

Die „Kasan“ verfügt auch über drei Dutzend gelenkte Torpedos, die im mittleren Teil des Rumpfes platziert sind. Wladimir Antonow, Sprecher des zuständigen Herstellers Gidropribor, wies darauf hin, dass die Reichweite dieser Torpedos bis zu 100 Kilometer beträgt – bei einer Tiefe von bis zu einem Kilometer.Dabei ist die „Kasan“ selbst dem Bericht zufolge vor gegnerischen Torpedos gut geschützt – für diese Zwecke wird eine Art elektronischer Schild erzeugt. Auch ein Falschziel kann simuliert werden, damit das U-Boot Zeit bekommt, um einem Treffer zu entkommen.

Das Typschiff des Projekts Jassen – die „Sewerodwinsk“  – steht seit drei Jahren der russischen Nordflotte zur Verfügung. Mittlerweile wurde das Projekt modernisiert und heißt nun Jassen-M. Neben der „Kasan“, die bereits getestet wird, werden fünf weitere Atom-U-Boote im Rahmen dieser modernisierten Serie gebaut.

Quelle: https://de.sputniknews.com/technik/20171204318546840-russlands-neues-mehrzweck-u-boot/

Künstliche Intelligenz: USA riskieren Niederlage im Wettrüsten mit Russland und China

1. Dezember 2017 1 Kommentar

Star Wars - Truppen (Symbolbild)

 Die USA riskieren, das Wettrüsten im Bereich der künstlichen Intelligenz an Russland und China zu verlieren, schreibt der CNN-Kolumnist Zachary Cohen.

Moskau und Peking haben die Bedeutung der Aufklärung mittels Einsatz der künstlichen Intelligenz für die Verteidigungsfähigkeit und die globale Wirtschaft rechtzeitig erkannt und als ihre Priorität hervorgehoben, betonte der Autor. In diesem Zusammenhang erinnerte er an die Worte des russischen Präsidenten Wladimir Putin, der bei seinem Besuch am 1. September in der zentralrussischen Stadt Jaroslawl Schülern erzählt hatte, dass dasjenige Land „Herr der Welt“ werden könne, dass es schafft, Spitzenreiter bei der Entwicklung der künstlichen Intelligenz zu werden.Die russische Armee entwickele, so Cohen weiter, Roboter, Systeme zur Vernichtung von Drohnen sowie Marschflugkörper, die die Radardaten analysieren und selbständig entscheiden könnten, welche Geschwindigkeit, Höhe und Richtung sie einnehmen sollten.

 Auch Pjöngjang erklärte noch im Juni die Entwicklung und Anwendung von Technologien der künstlichen Intelligenz zur vorrangigen Aufgabe im nationalen Plan, so Cohen. „Die künstliche Intelligenz ist der neue Fokus im internationalen Wettrüsten. Die künstliche Intelligenz ist eine strategische Technologie, die die Zukunft bestimmt“, zitiert der Autor des Artikels chinesische Beamte.Laut dem jüngsten Bericht des ehemaligen Vize-Chefs des Pentagon Robert Work ist jedoch in den USA ein Defizit bei Investitionen für die Entwicklung und Einführung der künstlichen Intelligenz zu beobachten. Der Ex-Vizeaußenminister befürchtet, dass die USA keinen genauen Plan haben, um anderen Ländern, allen voran Russland und China, nachzukommen. Und dies trotz der Prognose, dass diese Technologien neben Atom- und Luftwaffen sowie Computer- und Biotechnologien die entscheidende Rolle bei der Gewährleistung der nationalen Sicherheit spielen würden.

Quelle: https://de.sputniknews.com/panorama/20171201318511979-kuenstliche-intelligenz-usa-wettruesten-russland-niederlage/

Gegner der S400er Luft & Weltraumabwehr Raketen Batterien !!!

21. November 2017 2 Kommentare

„Die Vielseitigkeit der S-400-Flugabwehrraketen. Das S-400-Luftabwehrsystem, das die Türkei von Russland kauft, besitzt den ‚Hochintensitäts-Schutz‘.“

Versatility of S-400 missile defense

The S-400 air defense system, which Turkey is buying from Russia, has ‘high intensity protection’

Quelle der Fotos: http://aa.com.tr/en/info/infographic/7124

Russlands Armee bekommt einmaligen Spionagesatelliten

13. November 2017 2 Kommentare

Satellit in Umlaufbahn (Symbolbild)

Der neue russische Spionagesatellit „Repej“ wird Geheiminformationen eines potentiellen Feindes abfangen können. Dies berichtet die Zeitung „Iswestija“ unter Berufung auf den Generalstab der russischen Luftstreitkräfte.
Der erste derartige Raumkörper soll im kommenden Jahr gestartet werden. Er wird Radaranlagen, Sendegeräte, Raketenstarts sowie Strahlungen aller anderen Arten von Militärtechnik auffinden können. Somit werden es diese modernsten Satelliten der russischen Armee Experten zufolge erlauben, operative Informationen über das Vorgehen von beliebigen Truppen in jeder Region der Welt zu sammeln und zu analysieren.

Die USA verfügen bereits über ähnliche Satelliten unter dem Namen „Mentor“. Sieben solche Geräte befinden sich bereits in der Erdumlaufbahn.

Quelle: https://de.sputniknews.com/technik/20171113318264673-russland-einmaliger-spionagesatellit/

Die Auferstehung der „Armee der Toten“

8. November 2017 9 Kommentare

Geheimbasis 211

Totgeglaubte leben bekanntlich immer etwas länger. Die jetzt von Donald Trump nach 50 Jahren geöffneten CIA-Geheimdokumente über den Mord an John F. Kennedy werden die Wahrheit über diesen bestialischen Mord sicherlich nicht offenbaren (siehe letzter Beitrag). Sie brachten aber eine ganz besonders pikante Info ans Tageslicht: Ein CIA-Informant hat 1955 berichtet, dass A. Hitler am Leben war und sich in Südamerika versteckte (Focus).

Ganz so neu ist zwar diese Info auch nicht, denn Abel Basti und Jan van Helsinghaben bereits vor Jahren in ihrem Buch „Hitler überlebte in Argentinien“ darüber berichtet. Aber nun ist es zumindest etwas „offizieller“ als vorher. Denn „offiziell“ hat A.H. 1945 Selbstmord begangen, als die Rote Armee die Schlacht um Berlin geführt hatte. Seine sterblichen Überreste seien von sowjetischen Militärs entdeckt und von Ärzten identifiziert worden.

Somit bleibt die Frage offen, ob die seitens des CIA-Informanten gefundene Person wirklich A.H. oder nur einer der Doppelgänger war. Das gleiche gilt aber auch für den angeblich gefundenen Leichnam von A.H.

Die „Absetzbewegung“

Das sind nur zwei Fragezeichen von sehr vielen. Denn in diesem Zusammenhang gibt es eine Reihe von Vermutungen um die sogenannte „Absetzbewegung“gegen Ende des 2. Weltkriegs. Es gilt für Forscher ohne Denkschablone als sicher, dass sich 1945/46 eine militärwissenschaftliche reichsdeutsche Elite mitsamt ihrer weit fortgeschrittenen Hochtechnologie „abgesetzt“ hat. Und zwar nach „Neuschwabenland“ in die Antarktis.

Dass am Südpol eine starke Macht stationiert ist, hat z.B. die militärische Operation der US-Navy unter dem Kommando des Admirals Richard Evelyn Byrd erfahren. Die „Operation Highjump“ im Jahre 1946-47 war eine der größten militärischen Operationen in der Antarktis mit 4.700 Soldaten. Sie wurde ganz plötzlich und mit großen Verlusten (mind. 1 Fregatte, ca. 800 Mann und rd. 40 Flugzeuge) abgebrochen. Warum?….

….

Eines ist sicher: Der Countdown für das Ende der Tyrannen läuft, um den Weg frei zu machen für die Wiederherstellung der göttlichen Ordnung unter Führung des Schöpfersohnes Christ Michael.

Wir erleben gerade die Geburtswehen, die noch sehr heftig werden können. Denn angesichts der Dekadenz, der jahrzehntelangen Gehirnwäsche und des daraus resultierenden Irrglaubens braucht es leider unmittelbar erlebten Leidensdruck und die Konfrontation mit der hässlichen Fratze des Antichrist, um aus dem Zustand der Entfremdung aufzuwachen, damit wir wieder den „Götterfunken“ in uns entdecken und befreien.

Das millionenfach leider „bewußtslos“ heruntergebetete „Dein Reich komme, Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden“ im Vaterunser sollte sehr bald jeder in seiner eigentlichen Bedeutung erkennen…

Weiter als PDF: Die Auferstehung der „Armee der Toten“

Quelle Text: https://eulenspiegel-blog.com/2017/11/08/die-auferstehung-der-armee-der-toten/