Archiv

Archive for the ‘Technik’ Category

Putin: Darum sind russische Waffen auf dem Weltmarkt führend

Putin auf einem WaffenproduktionsstandortRussland ist eine der wichtigsten Waffenexportnationen und konkurriert auf dem internationalen Markt vor allem mit den Vereinigten Staaten. Nun hat der russische Präsident Wladimir Putin erläutert, in wie viele Länder Russland seine Rüstungsgüter schickt sowie warum diese so beliebt sind.

Laut dem russischen Präsidenten hat Russland im Jahr 2017 die Erzeugnisse seiner Waffenproduktion an fast 60 Länder verkauft sowie unterhält eine enge militärtechnische Kooperation mit dutzenden Staaten.

„Im Jahr 2017 wurden russische Waffenerzeugnisse an 59 Staaten der Welt geliefert, stabile waffentechnische Kontakte werden mit 80 Staaten unterstützt und, was noch viel wichtiger ist, die Aufträge für unsere einheimische Produktion von Waffentechnik sinken nicht“, erklärte das russische Staatsoberhaupt auf einem Treffen zu militärischen Fragen.

Der Erfolg der russischen Rüstungsindustrie auf dem internationalen Markt basiere dabei auf entschiedenen Finanzierungsmaßnahmen von Seiten des Staates in diesem Bereich.

Gleichzeitig betonte der Präsident, dass gerade der Einsatz russischer Militärtechnik unter Kampfbedingungen in der letzten Zeit – gemeint ist wohl vor allem der erfolgreiche russische Militäreinsatz in Syrien – sowohl die Qualität der russischen Waffen aufgezeigt habe als auch russischen Ingenieuren ermögliche, diese weiter zu verbessern und ihre Wirkungsweise noch weiter zu erhöhen.

Das ständige Weiterarbeiten an der Qualität der Militärtechnik „erlaubt Russland die führenden Positionen unter den weltweiten Exporteuren von Rüstungsgütern aufrechtzuerhalten sowie die militärtechnische Kooperation mit den ausländischen Partnern weiter auszubauen“, so Putin.

Quelle: https://de.sputniknews.com/politik/20171123318421401-putin-russische-waffen-weltmarkt-fuehrend/

Schon bald könnte es kein Morgen mehr geben

Der bekannte US-Publizist Dr. Paul Craig Roberts warnt die US-Regierung erneut vor einem Krieg mit Russland, weil der die Menschheit auslöschen würde.

Von Paul Craig Roberts
Institute for Political Economy

Bevor die Idioten in Washington das Ende der Menschheit riskieren, sollten sie zur Kenntnis nehmen, dass die Streitkräfte der USA hinter denen Russlands nur noch die zweite Geige spielen.

So sind zum Beispiel die Flugzeugträger der U.S. Navy durch die neu entwickelte, mit achtfacher Schallgeschwindigkeit fliegende, äußerst manövrierfähige russische Antischiffs- rakete des Typs Zircon wertlos geworden.

Wegen der erhöhten Geschwindigkeit und der Verbesserung der Flugbahn der russischen Interkontinentalrakete Sarmat  ist sie von der US-Raketenabwehr nicht mehr aufzuhalten.  Eine einzige Sarmat reicht aus, um Großbritannien, Frankreich, Deutschland oder Texas zu zerstören. Mit einem Dutzend dieser Raketen können die gesamten USA ausgelöscht werden.

Warum wissen wir nichts darüber?

Auch der extrem teure US-Kampfjet F-35 kann nichts gegen die russischen Kampfjets ausrichten.

Die US-Panzer könnten die russischen Panzer nicht aufhalten.

Was die Kampfbereitschaft, den Ausbildungsstand und die Motivation angeht, sind die russischen Streitkräfte den US-Streitkräften, die in 16 sinnlosen und frustrierenden Kriegsjahren, die nichts einbrachten, verschlissen wurden, haushoch überlegen.

Wenn die USA in einem provozierten Krieg mit einer militärisch stärkeren Macht untergehen, sind daran Hillary Clinton, das DNC , der militärisch-sicherheitstechnische Komplex, die sich prostituierenden US-Medien und die sich liberal und progressiv gebenden Linken der USA schuld, die sich – völlig verdummt durch die „Identity Politics“  – mit den neokonservativen Kriegstreibern gegen den Präsidenten Trump verbündet und ihn davon abgebracht haben, die Beziehungen zu Russland zu verbessern.

Wenn die USA ihre Beziehungen zu Russland nicht normalisieren, hängt der atomare Weltuntergang wie ein Damoklesschwert über uns allen.

Finden Sie es nicht auch empörend, verstörend, unverzeihlich, unerklärlich, äußerst leichtfertig und unverantwortlich, dass die Demokratische Partei, die Print- und elektronischen Medien, der militärisch-sicherheitstechnische Komplex, der uns eigentlich beschützen soll, und die angebliche liberale und progressive Linke Hand in Hand die Auslöschung der Menschheit vorbereiten?

Warum sind so viele gegen die Normalisierung der Beziehungen zu einer Atommacht? Warum machen sogar die Grünen bei der Propaganda-Kampagne gegen Trump mit? Können sie sich die Folgen eines Atomkrieges nicht vorstellen?

Ist es nicht verrückt, einen Präsidenten ablösen zu wollen, der die Beziehungen zu Russland verbessern wollte?

Warum wird in der US-Bevölkerung nicht darüber diskutiert?

Die führenden Politiker, die Medien und die Intellektuellen der USA haben völlig versagt…..

Quelle und weiter: http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP18417_201117.pdf

Gegner der S400er Luft & Weltraumabwehr Raketen Batterien !!!

21. November 2017 2 Kommentare

„Die Vielseitigkeit der S-400-Flugabwehrraketen. Das S-400-Luftabwehrsystem, das die Türkei von Russland kauft, besitzt den ‚Hochintensitäts-Schutz‘.“

Versatility of S-400 missile defense

The S-400 air defense system, which Turkey is buying from Russia, has ‘high intensity protection’

Quelle der Fotos: http://aa.com.tr/en/info/infographic/7124

Putin: Russische Waffen sollen westliche Analoga übertreffen

Russlands Präsident Wladimir Putin (Archiv)Die Armee und Flotte in Russland sollen über Waffen verfügen, die westliche Analoga übertreffen. Das erklärte der russische Präsident Wladimir Putin am Montag in Botscharow Rutschej bei Sotschi in einer Beratung zu Problemen des Militär-Industrie-Komplexes Russlands.

„Solche Rüstungen und Kampftechnik sollten möglichen künftigen Änderungen von Strategie und Taktik der Kriegführung gerecht und ihren Charakteristika nach auf dem Niveau westlicher Analoga oder sogar besser sein. Wenn wir vorne sein möchten, wenn wir gewinnen wollen, sollten wir die besten sein“, fuhr Putin fort.

Die wichtigsten Parameter des staatlichen Rüstungsprogramms sollten vor allem eine garantierte strategische Abschreckung sichern und eine potentielle Bedrohung von außen im Notfall effektiv neutralisieren. Dem Präsidenten zufolge wird die Realisierung dieses Programms von Möglichkeiten heimischer Rüstungsbetriebe und Forschungszentren abhängen. Es komme nicht nur darauf an, aussichtsreiche Technologien und Rüstungen zu entwickeln. Wichtig sei auch die Fähigkeit, unverzüglich zur serienmäßigen Produktion dieser Entwicklung überzugehen, betonte Putin.

Quelle: Putin: Russische Waffen sollen westliche Analoga übertreffen

Russlands neues „fliegendes Radar“ auf Jungfernflug

19. November 2017 1 Kommentar

Das neue russische Frühwarnflugzeug A-100Das neue russische Radarflugzeugs Berijew A-100 hat seinen Jungfernflug erfolgreich absolviert. Bei dem Flug wurden die aerodynamischen Eigenschaften, die Betriebsfähigkeit der Avionik sowie eines Teils der Geräte überprüft.

Das Video des ersten Flugs wurde vom Fernsehsender Swesda veröffentlicht.

Das fliegende russische Radarsystem basiert auf dem Militärtransportflugzeug Il-76MD-90A. Es ist in der Lage, Ziele schnell zu orten und zu verfolgen sowie an der Lenkung von Bombenflugzeugen und Kampfjets bei der Erfassung von Luft-, Boden- und Seezielen teilzunehmen.

Die Entwicklung des Radarflugzeugs A-100 hatte 2014 begonnen.

Im vergangenen Juni hatte der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu angekündigt, dass die A-100 fähig sein werde, „neue Typen von Luftzielen zu orten“, darunter auch Flugzeuge der fünften Generation.

Quelle: https://de.sputniknews.com/panorama/20171119318352803-russland-radarflugzeug-a-100-jungfernflug/

Bilder veröffentlicht: Nordkorea baut an U-Boot mit ballistischen Raketen – Agentur

Ein U-Boot (Symbolbild)Nordkorea hat den Bau seines ersten U-Boots begonnen, das mit ballistischen Raketen ausgerüstet werden soll. Dies meldet die Agentur Reuters unter Verweis auf ein Forschungsinstitut in den USA.

„Das, was Teile des Druckkörpers eines U-Bootes zu sein scheinen, deutet auf den Bau eines neuen U-Bootes hin, möglicherweise des SINPO-C-U-Bootes mit ballistischen Raketen – des Nachfolgers des aktuellen U-Bootes der SINPO-Klasse mit experimentellen ballistischen Raketen“, berichtet Reuters.

Auf den Fotos sind laut Reuters zwei große rundliche Objekte zu sehen, die Teile des Druckkörpers eines U-Boots sein könnten. Diese sollen außerdem größer sein, als es für ein nordkoreanisches U-Boot der ROMEO-Klasse nötig sei.

Ferner heißt es, dass im laufenden Jahr Aktivitäten auf zwei Bauflächen registriert wurden, die neben den Konstruktionsräumen in der Mitte der Werft liegen.

Der Agentur zufolge arbeitet Nordkorea an der Schaffung einer Rakete mit Nuklearwaffen, die die USA erreichen kann. Diesbezüglich sagte US-Präsident Donald Trump, dass alle Varianten der Regelung des Konflikts mit Nordkorea, darunter auch militärische, betrachtet würden.

Quelle und komplett: https://de.sputniknews.com/politik/20171118318347647-ballistische-raketen-u-boot-aktivitaeten-nuklearwaffen-regelung/

Russischer Atom-Kreuzer setzt einzigartige Waffe ein – VIDEO

Der russische TV-Sender Swesda hat Bilder vom Einsatz von Raketentorpedos des Typs RPK-6 „Wodopad“ (dt. Wasserfall) auf dem Atom-Raketenkreuzer „Pjotr Weliki“ veröffentlicht.

Die Rakete „Wodopad“ mit dem NATO-Codenamen SS-N-16 „Stallion“ ist eine U-Boot-gestützte Lenkwaffe aus russischer Produktion. Sie kann gegnerische U-Boote in einer Reichweite von bis zu 50 Kilometern bekämpfen.

Beim Abwurf vom Kriegsschiff taucht die Rakete zunächst ins Wasser, durchstößt die Wasseroberfläche, folgt einer ballistischen Flugbahn und fliegt den Torpedo zum vorprogrammierten Zielgebiet. Die Detonation erfolgt dann in einer vorher ausgewählten Wassertiefe. Die Tauch-Etappe im Wasser ist vorprogrammiert, damit der Torpedo sowohl von Schiffen als auch von U-Booten aus abgeworfen werden kann.

Der schwere Atom-Raketenkreuzer „Pjotr Weliki“ ist das weltweit größte Kampfschiff, ausgenommen Flugzeugträger. Er ist für die Bekämpfung von großen Seezielen sowie für den Schutz von Schiffsverbänden gegen Luft- und U-Boot-Angriffe in entfernten Meeren und Ozeanen bestimmt.

In voller Fahrt kann der Kreuzer die Erde am Äquator etwa 50 Mal umrunden. Die Dauer einer autonomen Fahrt ist durch die Lebensmittelvorräte sowie die körperliche Leistungsfähigkeiten der Besatzung bedingt und beträgt 60 Tage.

Quelle: https://de.sputniknews.com/videos/20171115318301101-russland-atomkreuzer-raketentorpedo/