Archive

Archive for the ‘Systemkrise’ Category

IWF will Schuldenschnitt für Griechenland

26. Mai 2017 5 Kommentare

IWF besteht auf Schuldenschnitt für Griechenland. Damit erweisen sich die Versprechen Athens, aber auch Berlins, dass jeder Euro zurückgezahlt werde, als Lüge. Für den Kenner des Euro-Betrugssystems jedoch keine Überraschung.

Der Internationale Währungsfonds (IWF) beharrt trotz jüngster Gespräche weiter auf einem Schuldenschnitt für Griechenland als Bedingung für eine Beteiligung am dritten Hilfspaket.

In einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin Focus sagte IWF-Finanzmarktchef Tobias Adrian: „Das Wachstum ist immerfort sehr schwach.“ Es sei nicht erkennbar, wie Griechenland „ohne spürbare Schuldenerleichterungen aus der Krise kommen soll. Dieser IWF-Standpunkt hat sich nicht verändert.“

Auf rund 248 Milliarden Euro summieren sich die bisherigen Zahlungen aus den drei Rettungspaketen an Griechenland. Das Geld floss teils in Form direkter Kredite der Euro-Staaten, teils über die Rettungsschirme EFSF und ESM und teils über den IWF.

Für Deutschland ergibt sich eine Gesamthaftungssumme von 85 Mrd. Euro. Darin sind alle direkten und indirekten Zahlungen (via IWF, EZB, ELA, etc.)  enthalten. Geht Griechenland pleite, ist das Geld verloren.

So log der griechische Ministerpräsident Giorgos Papandreou 2011:

„Ich verspreche Ihnen, Griechenland wird jeden Cent zurückzahlen. Die griechische Wirtschaft hat viel Potenzial und erlebt gerade einen Exportboom. Dies dank der nachhaltigen Strukturreformen und der Opfer, die das griechische Volk im vergangenen Jahr geleistet hat und immer noch leistet.“

Und so log Schäuble 2013 kurz vor der Wahl:

„Es wird keinen weiteren Schuldenschnitt geben“

Quelle und weiter: IWF will Schuldenschnitt für Griechenland

Die alte Garde weigert sich, das Finanz-System zu übergeben, darum muss es ersetzt werden

23. Mai 2017 2 Kommentare

bitte wie immer mit entsprechender Skepsis lesen

Deutsch − Benjamin Fulford – 22. Mai 2017

Die alte Garde, die das weltweite Finanz-System an sich gerissen hatte, weigert sich hartnäckig, die Kontrolle über den Vorgang, Dollars, Euros und Yens zu erzeugen, an die Völker des Planeten Erde abzugeben. Dies wurde deutlich, als Rothschilds Anwalt und Mossad-Agent Michael Greenberg in der letzten Woche den Japanischen Kaiser besuchte und dabei unbegrenzte Fonds für sich und seine Khasarische Gangsterbande verlangte, wie Quellen aus der Umgebung des Kaisers berichten. Greenberg behauptete zudem, Henry Kissinger zu vertreten, der nun wieder zusammen mit Greenberg auf der Fahndungsliste bekannter völkermordender Krimineller steht.
Der Kaiser war sehr wütend auf Greenberg und beschuldigte ihn und seine Sklaven, den Japanischen Premierminister Shinzo Abe und Finanzminister Taro Aso, sie blockierten die Herausgabe der Gelder, die für die Völker des Planeten bestimmt seien, fügten die Quellen hinzu.
Das bedeutet, um ein neues Zeitalter zu starten und den Planeten zu befreien, muss ein zweigleisiger Angriff gefahren werden. Bei dem ersten wird die Entfernung völkermordender Führer der alten Garde fortgesetzt, einer nach dem anderen, bis der khasarische Mob schließlich aufgibt. Bei dem zweiten wird fortgefahren, ein alternatives Finanz-System aufzubauen, welches auf Gold und geheimen, nicht-khasarischen Währungen basiert, bis das alte System austrocknet und im Komposthaufen der Geschichte verschwindet. Dieser zweigleisige Angriff ist schon seit einiger Zeit im Gange…..
Quelle  Text und weiter als PDF: Deutsch — Benjamin Fulford — 22-05-2017

Der Fall von Seth Rich verdichtet sich weiter:

23. Mai 2017 1 Kommentar

„Insider aus Washington“ spricht von heller Panik in der Chefetage der Demokratischen Partei

…..
Von Tyler Durden für http://www.ZeroHedge.com, 22. Mai 2017

Letzte Woche liess Fox News eine Bombe platzen mit einem Bericht, in dem sie über eine anonyme Quelle im FBI bestätigten, was von vielen bereits seit einiger Zeit vermutet wurde, und zwar, dass der Mitarbeiter der Demokratischen Partei (DNC) Seth Rich WikiLeaks Quelle war, die damit beweisen konnten, dass die DNC absichtlich die Wahlkampgane von Bernie Sanders sabotierte. Dazu wurden Korruptionsfälle innerhalb der Partei aufgedeckt, weswegen die Parteivorsitzende Debbie Wasserman Schultz zurücktreten musste.

Klar ist, dass falls die WikiLeaks E-Mails wirklich von einem Mitarbeiter der DNC kam, dann würde die von der Partei und den Mainstream Medien in en letzten Monaten verbreitete Theorie des „russischen Hackerangriffs“ in sich zusammenfallen. Es würde damit auch die Aussage von Julian Assange bekräftigen, die er hinsichtlich der Quelle tätigte, von der er behauptete, es sei „kein staatlicher Akteur“ gewesen.

Währenddessen hat sich der Fall über das Wochenende noch etwas weiter verdichtet, nachdem Kim Dotcom über Twitter bestätigt, dass er mit Seth Rich zusammenarbeitete, um die enthüllten E-Mails zu WikiLeaks zu bekommen.

Danach wurde in der 4Chan Untergruppe /pol/ ein Kommentar hinterlassen, in dem es heisst, dass aktuelle und ehemalige hochrangige DNC Parteimitglieder in heller Panik sind wegen der Ermittlungen zum Mord an Seth Rich…..

Quelle und weiter: http://1nselpresse.blogspot.com.es/2017/05/der-fall-von-seth-rich-verdichtet-sich.html

Die Wirtschaftsführer in der EU glauben nicht mehr an ein Euro-Überleben!

Mehr als die Hälfte der europäischen Wirtschaftsführer erwarten, dass die Eurozone schrumpft oder kollabiert, ermittelte das McKinsey Global Institute in einer Umfrage. 2000 Wirtschaftsführer wurden in Britannien, Frankreich, BRD, Italien, Polen und Spanien befragt. Die Sorgen über die Zukunft der EU werden genährt durch den Aufstieg des Populismus und der anti-globalistischen Einstellungen der Menschen in der EU wie auch von der Unsicherheit, wie die EU geformt und in welche Richtung sie gelenkt werden soll. Der leitende Analyst der Studie, Jacques Bughin, sagte:

„Wir tauchten sehr tief in die Ansichten der europäischen Führungskräfte über die EU ein. Wir fragten nach den Vorteilen für ihre Firmen, die sie von der EU erwarten. Wir leben in einer komplizierten Zeit für die EU, die gegen ein wachsendes politisches und wirtschaftliches Auseinandertreiben kämpft, eingeschlossen der totale Austritt Britanniens aus der EU. Die Antworten über die EU fielen im Schnitt positiv aus. Etwa die Hälfte der Manager war der Meinung, dass ihre Firmen von der EU profitierten. Die erfolgreichsten Unternehmen hatten die positivste Einstellung zur EU. Es tat sich aber ein Graben auf hinsichtlich der Einschätzung über die Zukunft der EU, so wie die Geschäftswelt sich die EU künftig wünscht und den tatsächlich erwarteten Szenarien. 51 Prozent der befragten Firmen erwarten, dass die Eurozone schrumpft oder in den kommenden Jahren zusammenbricht.“

In Griechenland scheint alles überzukochen. …..

Quelle und weiter als PDF: schlagzeilen_heute 23.05.

Geheimdienst-Bericht

21. Mai 2017 13 Kommentare

Bildschirmfoto 2017-05-21 um 16.43.04Bereits im April 2008 hatte Kopp Online exklusiv über eine geheime Studie der CIA berichtet, nach der die CIA intern spätestens um das Jahr 2020 herum in vielen europäischen Ballungsgebieten Bürgerkriege erwartet. Den Autoren wurde damals »Panikmache« und nicht belegbare »Spekulationen« vorgeworfen. Zu jenem Zeitpunkt war die CIA-Studie noch als geheim eingestuft. Nun ist CIA-Chef Michael Hayden selbst an die Öffentlichkeit getreten – und warnt eindringlich vor den sich abzeichnenden Bürgerkriegen im Herzen Europas. Mittlerweile warnt auch der ungarische Geheimdienst.

CIA-Chef Hayden wird von der renommierten Zeitung Washington Post mit den Worten zitiert, Europa werde weiterhin ein starkes Anwachsen der moslemischen Bevölkerungsgruppe zu verzeichnen haben. Zugleich würden die Geburtenzahlen der alt eingesessenen europäischen Bevölkerung weiter sinken. Die Integration dieser moslemischen Migranten werde die europäischen Staaten vor große Herausforderungen stellen – und das Potential für Bürgerkriege und Extremisten deutlich erhöhen (Quelle: Washington Post). Hayden machte diese Aussage bei einer öffentlichen Rede an der Kansas State University…..

Quelle und weiter: http://www.anonymousnews.ru/2017/05/21/cia-chef-michael-hayden-erwartet-buergerkrieg-in-deutschland/

Kommentar bei HG dazu: 
Die CIA ordnet schwere Jugendunruhen, wie sie sich in den letzten Monaten in französischen Vorstädten, in den Niederlanden, in Dänemark, Großbritannien und Schweden ereignet haben, als »Vorboten« dieser kommenden Bürgerkriege ein. In den kommenden Jahren werde die Kriminalität unbeschäftigter Kinder von Zuwanderern steigen, die steigenden Sozialausgaben der europäischen Staaten würden nicht reichen, um diese Bevölkerungsgruppe dauerhaft ruhig zu stellen.

Trump erfüllt seine Aufgabe: Der Abbruch des Systems hat begonnen

19. Mai 2017 14 Kommentare

Trump erfüllt seine Aufgabe: Der Abbruch des Systems hat begonnenViele hatten in Donald Trump eine Art “Heilsbringer“ gesehen und seine von den gesteuerten LeiDmedien unerwartete Wahl zum US-Präsidenten am 8. November 2016 barg für viele Menschen die Hoffnung, dass sich endlich einmal etwas zum Guten wenden würde. Schaut man sich das permanente Polittheater in den Vereinigten Staaten und das damit verbundene hektisch-surreale Verhalten der Noch-Systemverwalter an, darf man getrost davon ausgehen, dass hier für die Allgemeinheit nicht zu erkennende Kräfte am Werk sind, welche in der Tat eine große Veränderung herbeizuführen gedenken.

Das “System“ ist in Auflösung begriffen und seine Verfechter ziehen nicht nur vor herabfallenden Trümmern den Kopf ein, sie werfen die Steine sogar voller Verzweiflung in Richtung des über ihnen zusammenstürzenden Gebäudes zurück. Die sich derzeit abspielende innenpolitische Posse in den USA ist ein perfektes Beispiel für den systemischen Fehler der sogenannten “Demokratie“ und offenbart für jeden sichtbar, wie die “Herrschaft des Volkes“ in Wirklichkeit funktioniert.

Abrissbirne Donald Trump

Donald Trump hat mittels seines Immobilienimperiums ein für Normalsterbliche kaum vorstellbares Vermögen angehäuft. Hinter dieser Entwicklung steckt jedoch keinesfalls der “American Dream“, denn niemand ist in der Lage mit ehrlicher Arbeit derartige Summen an Fiatgeld aus dem System zu saugen und es letztlich sogar bis ins Weiße Haus zu schaffen. Trump wurde in New York City zum Immobilien-Tycoon und ohne das Wohlwollen der diese Stadt regierenden mafiösen Hintergrundstrukturen wäre dies unmöglich gewesen. Wer glaubt, dass “der Donald“ diese alten Verbindungen hinter sich gelassen hat, lebt fernab jeder Wahrnehmung des Kaninchenbaus.

Der heutige US-Präsident hat eine mehr als bewegte Vergangenheit und die Tatsache, dass niemand von Seiten der mächtigen Medienkonzerne darüber berichtet, ist ein unübersehbarer Beleg dafür, dass Trump seine scheinbaren Gegner weitestgehend in der Tasche hat. Die alten Verbindungen spielen dabei eine Hauptrolle und so offenbart sich das ganze Polittheater in den USA als scheinheiliges Schmierentheater. Der POTUS spielt seine Rolle und diese Rolle beinhaltet den Abriss des Systems.

Das letzte Aufgebot

Durch den Systemlakaien Rod Rosenstein wird also nun mit Robert Mueller ein Sonderermittler in die Schlacht geworfen. Dieser, so heißt es, habe die Vollmacht absolut alles an Informationen und Material einzusammeln, was sich über die angeblichen “Verbindungen zu den Russen“ finden lässt und entsprechend auszuwerten. Dass Trump jetzt sichtbar strampelt und sich über eine »Hexenjagd« beklagt, ist letztlich Teil des uns präsentierten Theaters, denn für Trump bedürfte es kaum mehr als eines Anrufs und Mueller würde sich genötigt sehen, das gewünschte Lied zu singen…..

Quelle und weiter: http://n8waechter.info/2017/05/trump-erfuellt-seine-aufgabe-der-abbruch-des-systems-hat-begonnen/

Politische Kernschmelze: Die bizarr-groteske Schmierenkomödie in Washington D.C.

13. Mai 2017 Kommentare aus

Politische Kernschmelze: Die bizarr-groteske Schmierenkomödie in Washington D.C.Als geneigter Beobachter des weltweiten Illusionstheaters sitzt man in den Zuschauerrängen und reibt sich verwundert die Augen.

Am 9. Mai 2017 hatte US-Präsident Donald Trump den Direktor des FBI, James Comey, gefeuert und damit ein nur begrenzt nachvollziehbares Erdbeben in der US-Politszene ausgelöst. So fanden sich recht bald die üblichen Verdächtigen voller Empörung in den Konzernmedien ein und ließen ihrem gekünstelten Unmut freien Lauf – bisweilen mit recht humoresken, selbstentlarvenden Beiträgen, wie beispielsweise die kalifornische Kongress-Abgeordnete der Demokraten Maxine Waters in ihrem Gespräch mit MSNBC-Moderator Peter Alexander.

Waters hatte noch vor einem halben Jahr behauptet, dass James Comey »keine Glaubwürdigkeit« besitze und nun empörte sie sich über seine Entlassung durch Trump. Peter Alexander stellte sie mehrfach zur Rede und Waters gebar sich dabei nicht nur wie ein ertapptes Kleinkind, sondern sie offenbarte auch vollkommen unverblümt ihre wahre Agenda als Clinton-Anhängerin:

Waters: »Unterm Strich denke ich, wenn der Präsident ihn gefeuert hätte, als er gerade sein Amt angetreten hatte, dann wäre er jetzt nicht in einer Position, in welcher er versucht eine Begründung dafür zu finden. Das besteht den Riechtest nicht.«

Quelle und weiter: Politische Kernschmelze: Die bizarr-groteske Schmierenkomödie in Washington D.C.