Archiv

Archive for the ‘Systemkrise’ Category

Das Fortbestehen der Menschheit tritt in die entscheidende Phase

17. Februar 2018 16 Kommentare

Rees-Mogg und Trump

Der Faktor zur Rückgewinnung der Erde für die Menschheit ist Donald Trump. Dieser Mann hat mit seinen Mitteln und mit der Unterstützung einiger Weniger den Kampf gegen die Reptilien aufgenommen. Trump machte einen gewaltigen Lernprozess im Laufe seines beispiellosen Weltunternehmerlebens durch. Er erreichte etwas, was sonst nur Globaljuden erreichen können. Er schaffte es, nach gewaltigen Angriffen des Globaljudentums und folgenden Abstürzen wieder nach oben zu kommen.
Donald Trump kennt den Schlüssel zur Rettung der Mensch-heit: Die Zerschlagung des Globalismus durch Aufkündigung der zur Weltversklavung geschaffenen internationalen Han-delsabkommen, was seine Feinde der verdummten Mensch-heilt mit dem Abschreckungsbegriff „Handelskriege“ zu verkaufen versuchen, um sie in Unsicherheit und Schrecken zu versetzen. Der Normalmensch hat dahingehend kein oder kaum Erinnerungsvermögen. Er weiß nicht mehr, dass vor der Globalisierung alle in finanziell guten Verhältnissen leben konnten, dass ein Einkommen noch ausreichte, um eine Familie komfortabel zu ernähren. Heute gehen die meisten an Sklavenarbeit in einer fremdländischen Vernichtungsumgebung im eigenen Land kaputt, und sie glauben auch noch, das sei der Normalzustand. Nein, das ist der Reptilienzustand, nicht der artgerechte Menschenzustand.
Doch der Kampf tobt, Trump lebt und kämpft, aber der Endkampf dieses Weltenkrieges ist noch nicht geschlagen, noch nicht entschieden. Allerdings werden die Kämpfe zunehmend sichtbarer. Dazu die heutigen Panikmeldungen der Reptilien, wonach Trump „die goldene Zeit“ der nationalen Wirtschaftsordnung, die Zeit des Antiglobalismus, zurückholen will. Panik deshalb, weil das für die international ausgerichtete, globalistische Reptilien-BRD das für uns erlösende AUS bedeuten würde. WELT„Radikale Maßnahmen: Donald Trump riskiert einen globalen Handelskrieg. Trump hat versprochen, die goldene Zeit zurückzubringen. Jene Ära, in der die Fabriken in Michigan, Illinois und Indiana Millionen Tonnen Stahl produzierten. Als der ‚Rostgürtel‘ im Nordosten der USA noch das Herz der Schwerindustrie war. Der amerikanische Präsident Donald Trump will dafür sorgen, dass die Region, wieder floriert. Und er ist offenbar bereit, dafür einen hohen Preis zu zahlen. Trump ließ seinen Handelsminister Vorschläge ausarbeiten, wie die amerikanische Stahlbranche gerettet werden kann. Nun hat Wilbur Ross seine Ideen präsentiert. Sie sind radikal – und könnten nichts weniger auslösen als einen globalen Handelskrieg. In Berlin glaubt man nicht, dass Trump sich von seinen protektionistischen Ideen abbringen lässt. Holger Bingmann, Präsident des Außenhandelsverbands BGA, fürchtet: ‚Die deutsche Wirtschaft mit ihrer internationalen Ausrichtung würde sicher zu den Leidtragenden gehören‘. Trump heizt den Stahlstreit nun wieder an, er verfolgt getreu seiner ‚America First‘-Doktrin eine Handelspolitik, die nach Auffassung vieler Ökonomen auf eine Abschottung hinausläuft. Internationale Handelsabkommen stellt der Präsident auf den Prüfstand oder kündigt sie sogar auf.“
Einige mögen sich erinnern, dass mit der Einführung des Globalismus die D-Mark aufgegeben wurde und die Deutschen über Nacht viel ärmer wurden. Der Normalbürger verlor die Hälfte seines Erschaffenen sowie 60 Prozent seiner Rentenansprüche. Diese Raub- und Vernichtungs-EU der Reptilen unter Führung von Merkel geht aber kaputt, wenn es zum Handelskrieg mit Trump-Amerika kommt. Wir können nur hoffen, dass Trump den Krieg gewinnt, denn was auf uns in der GroKo-Reptilien-EU-Koalition wartet, beschreibt Hanns-Werner Sinn, der frühere Chef des ifo-Instituts, gemäß PNP von heute so: „Man baut eine Transferunion, bei der die fehlende Wettbewerbsfähigkeit durch einen dauerhaften Fluss an Geldgeschenken aus anderen Ländern finanziert wird. … Die Länder des Nordens werden nach-inflationiert, um den Industrien des Südens eine neue Chance zu geben. Das enteignet die Sparer des Nordens. … Die deutschen Politiker, die das Füllhorn öffnen, können gewiss sein, dass man sie in Brüssel bejubelt. Die politische Situation ist ähnlich wie 1990, als sich Kohl zur Aufgabe der D-Mark bewegen ließ, um die Franzosen und Südeuropa ruhig zu stellen.“……

Quelle und weiter: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2018/02_Feb/17.02.2018.htm

WELT-Chefredakteur ruft zum Sturz von Merkel auf

13. Februar 2018 3 Kommentare

Das Sumpf-, Schand- und Schuldsystem steuert dem Abgrund entgegen

Die Ekel-Union wird für viele Restdeutsche immer unerträglicher. Man erkennt, dass die Mitglieder dieser Sumpfpartei sich nicht gegen Merkels Krieg gegen die Deutschen gewehrt haben und dass die widerlichen 1001 Delegierten Merkel im Jahr der Flut, am 14. Dezember 2015 auf dem CDU-Parteitag in Karlsruhe, weisungsgemäß unaufhörlich Applaus spendeten, bis Merkel die Klatschaffen nach 9 Minuten unterbrach. Ein Jahr später auf dem CDU-Parteitag in Essen mussten die Delegierten-Klatschaffen sogar 11 Minuten Beifall spenden, um ihre Kanzlerkandidatur für 2017 zu rechtfertigen.
Neben vielen anderen verbrecherischen Methoden hat Merkel auch die DDR-Klatschaffen-Show eingeführt. Das hat sogar der gefallene Messias Schulz von ihr übernommen, als er sich am 19. März 2017 auf dem SPD-Sonderparteitag in Berlin mit 100 Prozent der Delegiertenstimmen zum Parteivorsitzenden wählen ließ. Im Vorfeld des Parteitags hatte Schulz bei seinen Auftritten für bezahlte Stimmung gesorgt. Er Klatschaffen mit Bussen ankarren, die „Martin, Martin, Martin“ rufen mussten. Manchmal verpassten die geheuerten Martin-Rufer“ ihren Einsatz, sodass Schulz nachhelfen musste„Fangt doch mal an zu rufen. Ihr könnt mal rufen“! Wir können also eine Brücke schlagen von Honecker zu Merkel und Schulz. schlagen. Honecker und Schulz sind bereits untergegangen. Frage: Wann kommt Merkel dran?
Die gestrigen Lügenumfragen zeigen die Union bei 29 und die SPD bei 16,5 Prozent, was bei Neuwahlen noch nicht einmal für eine GroKo-Mehrheit reichen würde. Deshalb die GroKo um jeden Preis. Die AfD hat die SPD mittlerweile fast überflügelt. Nicht verwunderlich, denn selbst aus dem großen Teich der Sumpfdeutschen schaffen es immer mehr, sich an das saubere nationale Ufer zu retten. DIE WELT fungierte bislang als Propagandasprachrohr der Ekel-Union, umso erstaunlicher der Fahneneinzug gestern mit dem fragenden Titel„Ist eine Erneuerung der CDU unter Merkel möglich?“um dann von Chefredakteur Ulf Poschardt die Antwort geben zu lassen„Zu lange hat sie den Parteivorsitz auf ein Mittel zur Machtabsicherung reduziert und dies zuletzt auch noch öffentlich bekannt. Diesem Amt, das ihr längst egal erschien, bleibe sie nur treu, weil nur mit ‚Parteivorsitz und Kanzleramt in einer Hand eine stabile Regierung zu führen ist‘. Dieser Satz war ein Offenbarungseid und eine Ohrfeige selbst für jene Unionisten, die gerne einem Kanzlerinnenwahlverein angehören. Die CDU ist erkennbar von sich selbst abgewandt. … Angesichts des aktuellen Elends der SPD, die sich auf offener Bühne wie in einem Klamaukstück zerlegt, genießt die CDU viel unverdiente Ruhe. Aber damit könnte es bald vorbei sein. Die Partei braucht dringend eine neue Führung.“ Von den maßgeblichen Systemmedien wurde noch nie offen eine neue CDU-Führung“ gefordert, wie es nun die WELT als die ehemalige Unions-Propagandaplattform tat. Das hat eine neue Qualität.
Doch wer immer Merkel ersetzen wird, gehört zum politischen Systemabschaum. Aber dennoch leiten derartige aus der Not geborene Systemverrenkungen neue Entwicklungen ein, aus denen ein neues, menschliches System entsteht. Die Erosion des alten globaljüdischen Besatzungssystems ist schon seit geraumer Zeit zu beobachten. Außer der schmutzigen Lügenpresse und den Fernseh-Systemkanälen findet man im Internet keine Beschönigungen mehr für die über uns gebrachte tödliche Flutpolitik. Auch die Sprache ist eine andere geworden. Wir vom NJ sind mit klarer Sprache vorangegangen, heute wird sie weitflächig im Widerstand gebraucht. Sowohl unsere Bezeichnung „Reptil“ für Merkel ist bis zum Mainzer Rosenmontagszug vorgedrungen, wie auch die Forderung, dass alle Parasiten raus müssen und niemand mehr hereindarf. Die sog. „Obergrenze“ der politischen Schand- und Ekelfigur Seehofer ist im Netz schon längst gestorben……

Quelle und weiter: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2018/02_Feb/13.02.2018.htm

Schlagzeilen! Merkel will ihren Vernichtungskrieg gegen die Deutschen noch nicht verloren geben

Mit dem „Messias-Sturz“ in der SPD, als der eklige System-lügner Martin „Moshe“ Schulz zusammenbrach und aufgeben musste, keimte sowohl in den Systemmedien als auch in der schäbigen Dekadenz-CDU ein unübersehbarer Widerstands-wille auf. Am Tag nach der GroKo-Einigung jubelte die EU-Systempresse nur deshalb gedämpft, weil sie trotz GroKo Merkels Machterosion befürchtet„Nach den langen GroKo-Verhandlungen überwiegt in der internationalen Presse Erleichterung über die Einigung.“ Hoffen und Bangen bei den Soros-Vasallen bei den Medien und in der Politik. Sie hoffen verzweifelt auf das Duo Schulz-Merkel. Aus dem macronistischen Rothschild-Frankreich twitterte der jüdische EU-Finanzkommissar Pierre Moscovici seine Jubelbotschaft über die GroKo-Vereinbarung in die Welt„Koalition in Deutschland: Gute Nachrichten für Europa! Respekt für den konstruktiven Geist meiner Freunde von der SPD.“
Im Vernichtungskrieg gegen die Deutschen sollte das ge-wichtige Außenministerium der BRD von einem der ihren, von Globalist Schulz, anführt werden. Als aber gegen 12 Uhr mittags des 11. Februar 2018 der SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil auf dem Neujahrsempfang der Hamburger SPD-Bürgerschaftsfraktion beißenden Spott („Wenn wir noch einen halben Tag länger gemacht hätten, dann hätten die uns wahrscheinlich das Kanzleramt auch noch gegeben.“) auf Merkel und die CDU abließ, erkannte die größte Verbrecherin der Menschheitsgeschichte eine ernsthafte Gefahr für ihren Vernichtungskrieg gegen die Restdeutschen heraufziehen. Sie handelte blitzartig, verlangte beim Kanzleramts-Sender ZDF für die Abendsendung Berlin direkt des 11. Februar ein ad hoc Interview, um nach dem SPD-Spott die Wut bei den CDU/CSU-Mitgliedern zu dämpfen. Bettina Schausten musste sich, wohl von Telepromptern aufgefordert, mehrmals „bedanken“, dass Merkel „die Einladung angenommen“ hätte. Aber dann stellte Schausten dem Reptil brüskierende, geradezu beleidigende Fragen, die so noch vor einem Jahr Merkel nie gestellt worden wären. Schausten: „Frau Merkel, schön, dass Sie unsere Einladung angenommen haben. Es gibt viel Unmut in Ihrer Partei … Kein Finanzministerium, kein Innenministerium, das sorgt für wirklich mehr als Grummeln. Warum haben Sie so schlecht verhandelt?“ ….

Quelle und weiter: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2018/02_Feb/12.02.2018.htm

Mit der „kriminellen Merkelnutte im lächerlichen Staat den Genozid an den Deutschen“ vollenden

11. Februar 2018 4 Kommentare

Merkelnutte lässt jeden rein

„Die Merkelnutte lässt alle rein Vollzug des Genozids an den Deutschen in ihrem lächerlichen Staat“

Nach der Bundestagswahl am 24. September 2017 war formal zu attestieren, dass das BRD-Wahlvolk zu 87 Prozent aus Geisteskranken besteht, denn nur 13 Prozent haben AfD und nur 0,4 Prozent haben NPD gewählt. Natürlich muss man den Prozentsatz der Wahlfälschung sowie den Ausländeranteil berücksichtigen, sodass man von etwa 75 Prozent „Kranken“ sprechen kann. Darunter fallen hoffnungslos Kranke und solche, die noch gesunden können. Wären die Restdeutschen mehrheitlich gesund, hätte trotz der medialen Gehirnwäsche und Systemhetze die AfD 35 Prozent und die NPD immer noch 20 Prozent bekommen müssen.
Konzentrieren wir uns aber auf das Positive: 13 Prozent AfD-Wähler haben, wie in unseren SCHLAGZEILEN vom 25. September vorausgesagt, für ein vor allem in der EU destabilisiertes Merkel-System gesorgt. NJ: „Von jetzt an muss Merkel, wie der verhasste Freibier-Spendierer in der Kneipe, den Deutschen noch mehr Geld wegnehmen und den anderen geben, um überhaupt noch angeschaut zu werden in der EU.“ Genau das bestätige der „gefallene Messias“ am 12. Januar im ZDF-Interview, als er sagte: „In der Sondierungsvereinbarung steht drin, dass wir massiv mehr deutsche Beiträge für den EU-Haushalt zahlen wollen. Das ist die Voraussetzung, damit Herr Macron auch sein milliardenschweres Programm verwirklichen kann.“ Und in der endgültigen Koalitionsvereinbarung zwischen Union und SPD vom 7. Februar heißt es dazu bestätigend (Zeilen 234/235): „Wir sind zu höheren Beiträgen Deutschlands zum EU-Haushalt bereit.“
Natürlich wäre es für eine mögliche Rettung unseres Volkes besser gewesen, die NPD hätte 13 Prozent erreicht, denn national-authentisch ist in Gänze immer noch die NPD, die AfD befindet sich nur auf dem Weg dahin. Allerdings wäre ein NPD-Wahlerfolg wahrscheinlich umsonst gewesen, denn der NPD-Verbotsantrag wurde vom sog. Verfassungsgericht am 17. Jan. 2017 nur deshalb als „unbegründet“ zurückgewiesen, weil „es derzeit an Anhaltspunkten von Gewicht fehlt, dass das Handeln der NPD [zur Beseitigung der freiheitlich demokratischen Grundordnung zur Errichtung einer ethnisch definierten Volksgemeinschaft] zum Erfolg führt.“ (2 BvB 1/13) D.h., sobald die NPD von den Wählern angenommen würde und ihre Partei-Ziele zum „Erfolg führen“ könnten, tritt das NPD-Verbot in Kraft, da die NPD gemäß Urteil ja „mit dem Demokratieprinzip unvereinbar“ sei.
Bedenkt man, dass die AfD aus dem bürgerlichen, also aus dem feigen Lager, entstanden ist, dann muss man die bisherige nationale Transformation der Partei geradezu als Wunder bezeichnen. Viele sind wohl schwach, viele sind feige, aber viele sind auch über sich hinausgewachsen. Der AfD-Parteivorsitzende Alexander Gauland ehrte die Wehrmacht und forderte das „Ende unserer falschen Geschichte“. Mehr kann man unter dem strafrechtlichen Lügenzwang in der BRD zum Holo nicht sagen. Auch die AfD-Parole „wir werden uns unser Volk und unser Land zurückholen“ spricht für sich….

Quelle und weiter: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2018/02_Feb/11.02.2018.htm

Wenn sich das Pack schlägt, aber nicht mehr verträgt

9. Februar 2018 8 Kommentare

Verunsichert geht sie in die letzte Schlacht gegen die Deutschen. Wird sie gestürzt?

Die neue GroKo findet nicht mehr so leicht zur zerstörerischen Harmonie zwischen den Akteuren zusammen, wie dies noch bei den vergangenen GroKo-Regierungen der Fall war. Den vielen „Mitmachern“ in der Union wurde früher die Rechtfertigung für ihre charakterlose Haltung von Merkel geliefert, dass die konservativen Grundsätze in einer GroKo durch eine sichtbare Besetzung der Schlüsselministerien gewährleistet seien. Wenn auch die tatsächliche Politik eine verbrecherische war, so zogen sich die feigen Schlammkriecher der Union doch immer wieder hinter diese Lebenslüge zurück. Durch Wahl-Schwäche der Union konnte Merkel eine De-facto-SPD-Regierung zur totalen Abschaffung der Deutschen und zum völligen Aufgehen des BRD-Provisoriums in einer macronistischen EU bilden. Das war Merkels Lebenswunsch. Begründet hat sie aber ihre geplante Zerstörung der übriggebliebenen konservativen CDU-Kreise mit der „Notwendigkeit“, eine Regierung bilden zu müssen. Merkel vorgestern„Jeder von uns wird schmerzhafte Kompromisse machen müssen. Dazu bin ich auch bereit.“
Aber auch die CDU-Ducker erkannten Merkels Plan und so tobt seither der Protest der verachtenswerten FeigenFocus„CDU in der Krise. Merkel ging es vor allem um Machterhalt. Es macht sich Katerstimmung breit. Von ‚Offenbarungseid‘ und ‚Anfang vom Ende‘ ist die Rede. Der Frust sitzt viel tiefer.“ WELT„Ex-Unionsfraktions-Chef Friedrich Merz: ‚Wenn die CDU diese Demütigung auch noch hinnimmt, dann hat sie sich selbst aufgegeben‘. CDU-MdB Klaus-Peter Willsch: ‚Wir müssen uns jetzt überlegen, wie wir uns ohne Merkel personell neu aufstellen, denn diese Legislaturperiode kann auch sehr schnell vorbei sein'“.
Immerhin wurde das CDU-Aufbegehren so laut, dass Merkel ihren völlig enthemmten Lügner Seehofer zur Beruhigung der Gemüter an die Medien-Front schickte. Seehofer versuchte die Wutausbrüche in der CDU mit neuen Lügen einzudämmen. Auf die Frage, ob er als Innenminister bei erneuten „Flüchtlingskrisen“ die Grenzen nach Merkels Wünschen wieder offenhalten würde, sagte „Drehhofer“ unverfroren: „Der Innenminister ist hauptverantwortlich für diese Frage. Ein Kontrollverlust würde mit mir nicht mehr stattfinden. So wie es 2015 war.““ Nachgefragt, ob er damals die Grenzen dichtgemacht hätte, log Seehofer: „Ja. Das ist die einzige Lösung, dass man an der Grenze entscheidet, wer kann das Land betreten. Wenn die Menschen mal einige Jahre hier sind, weiß ich aus meiner zehnjährigen Erfahrung jetzt als Ministerpräsident, ist kaum noch eine Möglichkeit, die Menschen wieder in ihre Heimatländer zurückzuführen.“ (BR: 08.02.2018)
Dieser politische Großlump hat seine CSU-Abgeordneten im EU-Parlament dafür stimmen lassen, dass künftig jeder Mensch der Welt, ohne Flüchtlings- und Verfolgungsgrund, bei uns aufgenommen wird. 2017 sind bereits 200.000 Migrationsparasiten gekommen, ohne die Nachzugsmillionen. In diesem Jahr werden weitaus mehr kommen. Aber selbst wenn nur 220.000, Seehofers „Obergrenze“, kämen, hat er nicht vor, diese jährlichen Massen von der Größenordnung einer Stadt wie Hannover, in Einrichtungen an der Grenze zur sofortigen Abschiebung aufzufangen, wie er es bei neuen Migrations-Tsunamis angeblich machen würde. Warum nicht auch bei diesen tödlichen Massen?…..

Quelle und weiter: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2018/02_Feb/09.02.2018.htm

Max Otte: Darum kollabiert unser Finanzsystem in Trumps erster Amtszeit // Mission Money

9. Februar 2018 2 Kommentare

Der Crash kommt! Max Otte warnt vor dem Kollaps des Geldsystems. Warum wir mit Vollgas auf eine Katastrophe zusteuern. Wir in einer DDR 2.0 leben und Deutschland ihn nur noch fassungslos macht. Warum er die AfD gewählt hat. Welche Aktien er Anlegern jetzt empfiehlt und was er vom Bitcoin hält. Alle Antworten gibt es in diesem Video …

Jahresrückblick auf 2017

5. Februar 2018 3 Kommentare
der Sturm beginnt

DER STURM BEGINNT

Jahresrückblick auf 2017
http://www.freiheit-wahrheit-verantwortung.de/jahresrueckblick-2017/

Nur zwei Jahre nach 2015 war 2017 ein weiterer geschichtlicher Quantensprung.

Um 2017 zu beschreiben reichen Superlative nicht mehr aus. Geht es Ihnen wie mir, daß Sie sich verwundert die Augen reiben möchten? Schon wieder ein Jahr vorbei.

Aber diesmal habe ich das gute Gefühl (und mit mir viele Menschen), das war ein ganz besonderes Jahr!

2015 war zwar auch ein besonderes Jahr. Vor allem aber haben die Ereignisse hier sehr viele Menschen erschreckt. Das Positive: Dieses Erschrecken bewirkte bei vielen ein Erwachen.

2017 war ebenfalls ein Jahr des Aufwachens – weltweit. Aber diesmal sind die Menschen nicht vor Schreck aufgewacht sondern aus Überraschung und Verwunderung. Das viele Gute, das geschah, kennzeichnet für mich den Beginn des Goldenen Zeitalters des 21. Jahrhunderts.

Wenn wir das Jahr Revue passieren lassen, fallen besonders drei Dinge auf:

1. Die geschichtliche und gesellschaftliche Entwicklungsrichtung ändert sich
2. Die Wahrheit drängt immer mehr ans Licht.
3. Die Menschen wachen auf.

Der dritte Punkt war die Folge der ersten zwei Punkte: Der weltweite Prozeß des Aufwachens beschleunigte sich exponentiell, so daß der Herbst 2017 zum ersten Mal seit 1989 wieder ein goldener war.

Der goldene Herbst 2017 markiert den Beginn des neuen Goldenen Zeitalters……

komplett als PDF wegen des Umfanges in 2 Teilen:

Jahresrückblick auf 2017 Teil I -IV 
und
Jahresrückblick 2017 Teil V – VII