Archive

Archive for the ‘Systemkrise’ Category

Schweden – 80% der Polizisten wollen kündigen

23. September 2016 1 Kommentar

ASuR: Vor Jahren habe ich schon aufgezeigt, Schweden verwandelt sich in das, was die Globalisten, Linksfaschisten und die Verräter an Europa generell mit allen Staaten vorhaben. Es ist ein Musterbeispiel dafür, wo die Reise hingeht, was die Neue Weltordnung (NWO) mit uns vor hat. Das Land ist im Begriff sich selber zu zerstören, seine Identität und Kultur komplett zu verlieren. Schweden ist ein Hort der Kriminalität, der Gewalt und des Chaos geworden. Der Staat ist nicht mehr Herr der Lage, die Polizei ist machtlos. Eine neue Umfrage zeigt, 80 Prozent der Polizeibeamten überlegen den Job zu quittieren, weil ihr Beruf zu gefährlich geworden ist. In schwedischen Städten gibt es viele Gebiete, wo sich die Polizei gar nicht mehr traut reinzugehen. Vergewaltigung, Raub und Totschlag ist alltäglich und wird in den Stadtteilen mit mehrheitlich Migranten nicht mehr verhindert oder verfolgt. Die Polizei untersucht die Verbrechen nicht mehr und rückt bei Notrufen nicht aus. Bei nur 25’000 Kronen monatlichen Anfangsgehalt (2600 Euro) und 28’000 Kronen nach sechs Jahren Dienst (2’800 Euro), ist es verständlich, wenn die Beamten nicht ihr Leben riskieren und sich einen neuen Job suchen.

Die Zahl der Gewaltverbrechen ist dramatisch gestiegen. 2014 fanden 82 Morde statt, 2015 waren es 103, eine Steigerung um 26 Prozent. Bisher in diesem Jahr wurden 107 Menschen getötet, mehr als im gesamten Vorjahr. In der Region von Göteborg ist die Kriminalität besonders gestiegen, von 11 Morde in 2014 auf 24 in 2015. Jetzt wurde Göteborg von Mafia-Exekutionen und mehreren Attacken mit Handgranaten getroffen. Ein 8-jähriger Bub wurde bei einer dieser Attacken getötet.

Malmö ist der Mikrokosmos von allen Dingen, die falsch laufen mit der Multikultur. Die neue Klasse an hauptsächlich moslemischen Einwanderern haben keinerlei Absicht sich zu integrieren oder Schweden zu werden….

Hier weiterlesen:  Alles Schall und Rauch: Schweden – 80% der Polizisten wollen kündigen 

EU-Ratspräsident Tusk macht Merkel für den EU-Bruch und für die Massenmorde von Paris und Brüssel verantwortlich

19. September 2016 4 Kommentare

bildschirmfoto-2016-09-18-um-18-51-06Es ist wie immer im Leben: Wenn eine Verbrecherbande scheitert, gehen sie sich gegenseitig an die Gurgel. So werden jetzt auch in Merkels EU die Messer gewetzt, die Lügen platzen, es geht den BRDlern als Menschenfeinde an den Kragen. Dass die EU bricht, wurde auf dem Sondergipfel in Bratislava am 16. September für alle sichtbar, als Merkel für das Abschlussfoto in die hintere Reihe gestellt wurde, weil niemand neben ihr abgelichtet werden wollte. Schon auf dem G20-Gipfel kurz zuvor in China hielten alle auf dem Abschlussfoto Abstand von ihr. Das Reptil ist Geschichte, niemand will mit Merkel in Zusammenhang gebracht werden. Dieses grauenhafte Ungetüm hat mit ihrem Migrations-Tsunami die EU zerstört, wie vom NJ schon früh vorausgesagt. Als wir mit unseren SCHLAGZEILEN vom 7. September titelten: „Damit ist bewiesen, dass Merkel tatsächlich eine Verbrecherin und Mörderin ist“, hätten wir nicht geglaubt, wenige Tage später vom dritthöchsten EU-Führer bestätigt zu werden.

http://www.express.co.uk/news/world/711702/Donald-Tusk-Angela-Merkel-migrant-crisis-ISIS-attacks-Paris-Brussels – Sep 17, 2016

bildschirmfoto-2016-09-19-um-09-43-19Frau Merkel, Sie haben das Migrations-Chaos und die IS-Angriffe verursacht

EU-Ratspräsident Tusk: Merkel verursachte das Chaos!

Quelle Text und Bild 2 und weiter: http://concept-veritas.com/nj/schlagzeilen/schlagzeilen_heute.pdf

Die Reptos geben auf, wir siegen …..

18. September 2016 11 Kommentare

Unglaublich, aber wahr. Focus bestätigt NJ:
„Die Migrations-EU ist tot, es lebe Europa“

Wir haben in unserer gestrigen Ausgabe der SCHLAGZEILEN einmal mehr unterstrichen, dass gerade der sogenannte EU-Sondergipfel von Bratislava am 16. September 2016 das Ende von Merkels EU besiegelt hat. Als das grausige „Reptil“ am Morgen dieses 16. Sep- tember auf dem Weg in die Burg Bratislava vor die Kameras stapfte, klang ihre Stimme kleinlaut und völlig verunsichert, anders als je zuvor. Man merkte sofort, das einstmalige, mächtige Lobby-Unge- heuer hat keine Macht mehr. Und so wurde sie auch behandelt. Selbst auf dem Gruppenfoto wurde sie in die hintere Reihe gestellt, was noch nie vorher geschehen war. Auch der Tagungsort, der Burgberg, strahlte der neuen Zeit entgegen. Ein Ort, der seit der Steinzeit von Ariern besiedelt ist (Kelten, Römer). Am 16. September lieferte uns die „Pressburg“ das Wahrzeichen des sich aufbäumen- den, authentischen Europas gegen die Migrations-Reptilien. Ungarn und seine Nachbarn triumphierten. Zäune werden gegen Merkels Invasoren errichtet und Militär gegen die Anstürmenden eingesetzt. Zudem sind wir zu nichts verpflichtet, weder moralisch noch recht- lich, wir brauchen nicht einen einzigen dieser Invasoren aufzunehmen. Nicht nach unserem Grundgesetz (Art 16a), nicht nach dem Dublin-Abkommen und nicht nach der Interna- tionalen Flüchtlingskonvention. Wer als deutscher Politiker nicht Millionen deportieren, sondern jedes Jahr zusätzlich 200.000 dieser feindlichen Massen in unser Land holen will, wie Horst Seehofer, der ist ein Lügner und ein Menschenmörder, denn wir sind bereits vollgepumpt mit etwa 40 Millionen Fremden. Schaut doch nur die großen Städte an, durch die fremden Stadtgebiete im Westen (100 Prozent Invasoren) kann kein Deutscher mehr gehen, auch nicht die Polizei. Und nach Seehofer sollen trotzdem jedes Jahr 200.000 dieser Invasoren zusätzlich hereingeholt werden. Aber wir holen uns unser Land zurück, wir siegen über die Reptilien, die uns vernichten wollen. Wir siegen! Der FOCUS leitet seinen Abgesang auf Merkels-Repto-EU ausgerechnet mit einem Satz von Richard Wagners magisch-germanischer Geisteswelt „Rheingold“ ein. Mehr als nur ein Zeichen?

bildschirmfoto-2016-09-18-um-11-35-53EU-Präsident Jean-Claude Juncker: „Führer anderer Planeten sind beunruhigt.“

Die EU sagt Adieu! Europa. (Focus.de, Samstag, 17.09.2016)

Quelle und weiter: http://concept-veritas.com/nj/schlagzeilen/schlagzeilen_heute.pdf

.


siehe dazu auch weiter vom NATIONAL-Journal den ausführlichen Artikel:

bild_hitlers_ufos

UFOs, Vril und die Reichsdeutschen im Kampf der Welten?

Reichsflugscheiben und UFOs

Eine weitere Tatsache ist, dass in der Zeit des Wirkens des Archetypus („das göttliche Kind“) Flugobjekte entwickelt wurden, die sozusagen alle uns bindenden physikalischen Gesetze aufheben – die sogenannten Reichsflugscheiben. Dass diese existierten, wird auch von den Berufslügnern und Repto-Vertretern nicht mehr bestritten, obwohl sie diese Tatsache in der Vergangenheit immer vehemt bestritten hatten.“Die Ufos des Dritten Reiches kamen bis in die USA.“ [4]

Das Wissenschaftsmagazin PM berichtete ebenfalls über die Flugscheiben mit dem Versuch, die Fakten durch hinzugefügte Kommentare ins Lächerliche zu ziehen. Allerdings sind auch die Kernfakten von PM recht eindrucksvoll: „Die New York Times hat im Dezember 1944 über einen »mysteriösen schwebenden Ball« berichtet und Fotos von unscharfen Objekten gebracht, die offenbar mit hoher Geschwindigkeit davonrasen. Panische Londoner wollen solche Bälle oder Scheiben beim Tiefstflug unter den Themsebrücken beobachtet haben. … Gestandene US-Piloten gaben 1947 eidesstattliche Erklärungen ab über Begegnungen in der Luft mit unbekannten fliegenden Objekten, kurz UFOs.“

Quelle und komplett: http://concept-veritas.com/nj/16de/religion/09nja_ufos_vril_reichsdeutsche.htm

Alles falsch gemacht: Der große Crash rückt näher

17. September 2016 2 Kommentare

Eine Händlerin in Frankfurt im Januar 2016. (Foto: dpa)Politik wider die Vernunft

Eine Händlerin in Frankfurt im Januar 2016. (Foto: dpa)

Die Bedingungen, unter denen der Anleihen-Markt funktioniert, machen den Crash beinahe unvermeidlich. Noch hätten die Finanzminister und die Notenbanker die Möglichkeit, as Ruder herumzureißen. Doch mit jedem Tag, der ohne einschneidende Maßnahmen vergeht, kommt der Crash näher….

Quelle und weiter: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/09/17/alles-falsch-gemacht-der-grosse-crash-rueckt-naeher/

siehe auch:
Lage ist kritisch- Mehrheit der Investoren erwartet Kurssturz bei Aktien und Anleihen

Die Mehrheit der Investoren hält Aktien und Anleihen inzwischen für deutlich überbewertet, wie aus einer Umfrage von Bank of America hervorgeht. Viele erwarten deswegen ein Platzen der Blasen und bauen ihre Bargeldbestände aus. Es bietet sich zudem die Chance, auf einen Absturz der Aktienpreise zu wetten….

Alexander – Tagesenergien 94

15. September 2016 7 Kommentare

Analyse der aktuellen Zeitqualität mit Alexander
veröffentlicht am 15.09.2016
(https://youtu.be/BETpuE7nhyQ)

Domino-Effekt möglich: Hanjin-Pleite wird zur ernsten Gefahr für die Weltwirtschaft

13. September 2016 1 Kommentar

hanjinDie Insolvenz der Hanjin-Reederei hat den Seehandel schwer getroffen – Waren im Wert von 14 Milliarden Dollar dümpeln derzeit auf mehr als 70 Hanjin-Schiffen auf hoher See. Die Pleite war eine bewusste Entscheidung der südkoreanischen Regierung, welche die Firma jahrelang mit günstigen Krediten über Wasser gehalten hatte. Weitere Reedereien könnte in den kommenden Monaten das gleiche Schicksal ereilen…

„Die Regierung hat endlich erkannt, dass sie strauchelnde Firmen nicht endlos mit Steuergeldern stützen kann. Indem sie Hanjin fallengelassen haben, sendeten sie ein klares Zeichen, dass das „Too big to fail“-Mantra nicht mehr bindend sei“, wird ein Professor der Hansung-Universität von der Financial Times zitiert. Ein Analyst sagt:  „Überkapazität ist ein großes Problem, dass viele unserer Exportindustrien betrifft, aber das Spiel der freien Markkräfte wurde nicht zugelassen. Die Entscheidung, Hanjin in die Insolvenz zu schicken, drückt eine veränderte Haltung der Regierung aus, dass eine Konsolidierung notwendig ist, um die wirtschaftliche Effizienz Koreas zu stärken.“…..

Quelle und weiter: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/09/13/hanjin-pleite-wird-zur-ernsten-gefahr-fuer-die-weltwirtschaft/

OSIRA: Die Mondfinsternis am 16. September 2016

11. September 2016 11 Kommentare

Die Dinge beginnen nun sich zu entfalten, und die große Verschiebung der Macht zeigt ihre ersten Auswirkungen. Seit Jahren vom Osten vorbereitet, haben all ihre Anstrengungen Früchte getragen, ein neues Miteinander der friedlichen Cooperation zu erschaffen.

Deutlich sichtbar wurde dies auf dem G20-Gipfel in China, auf dem Obama ein brüskierender Empfang bereitet wurde. Auch die europäischen Repräsentanten wirkten etwas abgehängt. Dies hat viel zu tun mit ihren Russland-Sanktionen – ein beschämendes Nachäffen der US-Politik. Denn die Mehrheit der Welt sieht Russland in einer neuen Führungsrolle, weil es unglaublich souverän, gelassen und umsichtig auf die Herausforderungen des Westens reagiert. Dies ist in erster Linie Putin und Lawrow zu verdanken, mit ihnen stehen herausragende Führungspersön- lichkeiten an der Spitze des größten Landes der Welt.

Sie haben bereits geschafft, einen Großteil der Staaten in einen kreativen Dialog einzubinden, über Cooperationen und Möglichkeiten der gegenseitigen Förderung. Damit zeigen sie deutlich, daß kriegerische Auseinandersetzungen überflüssig sind. Wir leben ist äußerst spannenden Zeiten.

Es sieht so aus, als ob wir nun auf eine Kulmination der Dinge zulaufen. Zuviele Brennpunkte sind da, Situationen die unbedingt einer Lösung bedürfen. Das Finanzsystem hängt am seidenen Faden, die US-Politik ist in sich zerstritten und cooperiert nicht wirklich, in Syrien herrscht ein heilloses Durcheinander von Kriegsfraktionen, und man weiß nicht wohin mit all den Flüchtlingen. Hinzu kommen europäische Führungsspitzen, die nicht in der Lage sind, all die Probleme zu bewältigen und ihre eigene Politik zu machen – mit ganz wenigen Ausnahmen.

Besonders unsere Kanzlerin sticht hervor, wie sie sich überall dort anbiedert, wo die destruktiven Kräfte zu finden sind. Das ist keinesfalls gut für unser Land, und nach all den Verfehlungen ist es mir wirklich schleierhaft, wieso noch nicht Hunderttausende auf den Straßen sind. Stattdessen wird ein großes Trara um die Wahlen gemacht, die gar keine sind – laut Verfassungsgericht sind die Wahlgesetze nicht gültig, rückwirkend in die 50er. Aber das vermerkelte Kabi- nett macht einfach so weiter, in blindgängerischer Ignoranz!….

Quelle und weiter: http://sternenlichter2.blogspot.co.at/2016/09/die-mondfinsternis-am-16-september-2016.html