Archiv

Archive for the ‘Systemkrise’ Category

Das Böse bringt Gerechtigkeit und besiegt sogar die Holocaust-Lüge

11. Dezember 2017 4 Kommentare

NJ-Schlagzeilen: Wem haben wir unser EU-Migrations-Elend zu verdanken? Zuerst den Globaljuden, die die korrupten Systempolitiker und die billige Journalistenbrut dafür gekauft haben. Aber wir verdanken unsere Situation des Grauens auch Mitläufern wie der Lehrer-Clique, die zu 98 Prozent die Parasitenverbrechen nach Kräften förderten. Und jetzt? Jetzt nähern wir uns dem Ende dieser Zeit und der Gewissheit, dass die Ekel-Täter teuer für ihre Verbrechen bezahlen werden. Wir vom NJ sind als klare Islam-Gegner bekannt und formulieren die Zustände in einer Deutlichkeit, wie man sie sonst kaum lesen kann. Aber wir wissen auch ein wenig um die Gesetze unseres Universums, was von den systemischen Nichtmenschen kaum behauptet werden kann. Wir haben immer geschrieben, dass wir einer Zeit von Blut und Feuer zusteuern werden, aber auch, dass wir in völliger Schöpfungsreinheit wieder auferstehen werden. Man denke an Savitri Devis ewiges Wort: „Wir Nationalsozialisten sind das Gold im Schmelztiegel“. Wobei der Nationalsozialismus nur Begriff einer gewissen Zeit der damals beginnenden Menschheitsrevolution ist. In Wirklichkeit sind wir einfach nur die „Natürlichen“, die nach den Gesetzen der Natur, der ewigen Schöpfungsordnung streben, um sowohl das irdisches wie auch das seelisches Heil zu erfahren.
Als Merkel den letzten großen Todesstoß gegen uns und die authentischen Europäer im Herbst 2015 führte, begann sich alles zu verändern. Das Denken, die Unwerteordnung – ein nie vorher geglaubtes Aufwachen setzte ein. Aber zu spät, um Blut und Elend zu vermeiden, aber nicht zu spät, den Kampf für eine seelisch-ethnisch geordnete Menschheit zu führen und zu gewinnen. Wir sind auf diesem Weg, wir hören es am Klagegeschrei unserer Feinde.
Die in Paris lebende jüdische Philosophin und Buchautorin Elisabeth Badinter, Vorkämpferin der uns vernichtenden Multikultur, jammert, jetzt, wo der ewige kosmische Ausgleich Bestrafung bringt. Badinter„Der Mord an einer 65 Jahre alten jüdischen Frau im April, die eine Stunde lang gefoltert und dann aus dem Fenster geworfen worden war, geschah, weil der Täter wusste, dass sie Jüdin war. In den Zeitungen gab es keine Recherchen und keine Reportagen, niemand hat die Nachbarn befragt, welche die Rufe ‚Allahu Akbar‘ gehört hatten.“ Und in EMMA vom 25.10.17 klagt Badinter: „Die häufigsten Gewalttaten gegen Juden werden heute von Islamisten begangen. … Muslimische Mitschüler haben in Paris eine Zehnjährige krankenhausreif geschlagen, weil sie Jüdin ist.“ Aber das Allerschlimmste für Badinter ist, dass die von ihr und ihrer jüdischen Globalistenbande über uns gebrachte Multikultur (Der Chef-Rabbiner von Paris am 11.09.2015„Ist das nicht wunderbar, dass Europa vom Islam überrannt wird“), auch die Holocaust-Lüge vernichtet, und damit das Globaljudentum zerstören wird. Badinter: „In jedem Fall erleben wir heute eine islamische Radikalisierung, die den Antisemitismus zu einer Art religiösen Pflicht erhebt. In zahlreichen Klassenzimmern in den Vorstädten kann die Geschichte des Holocausts nicht mehr unterrichtet werden, so stark ist die Ablehnung der Schüler. … Noch vor fünf Jahren konnte ich mich in Aubervilliers oder La Courneuve als Frau unbesorgt in ein Straßencafé setzen. Das ist vorbei. In den Cafés sitzen einfach keine Frauen mehr.“ (FAZ, 10.12.2017, S. 5) Die BRD-Emanze Alice Schwarzer, die jahrzehntelang für die multikulturelle Vernichtungspolitik der Globaljuden gekämpft hat, schreit plötzlich vor Angst, jetzt wo sie ahnt, was die Bereicherer mit ihr tun werden……

Quelle und weiter: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2017/12_Dez/11.12.2017.htm

NJ – Schlagzeilen! „Wie viele Untermenschen verträgt das Land?“

4. Dezember 2017 4 Kommentare

Vergangene Woche trafen sich wutgeladene Mannheimer, die noch in der Nähe des Bereichs Jungbusch ihr Leben als Migrationsopfer fristen müssen. Die Kriminalität dieser „Flüchtlings-Jungteufel“, wie einer tobte, sei so schlimm, dass es sehr lebensgefährlich“sei, noch auf die Straßen zu gehen, „zumindest in Jungbusch, in der Schwetzingerstadt und in der Neckarstadt“, wie er hinzufügte. Das bestätigt die FAZ vom 02.12.17„Gruppen von ‚unbegleiteten minderjährigen Ausländern‘ (UMA) sind in der Lage, eine ganze Stadt zu peinigen. Eine Erfahrung, die der Mannheimer Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD) und viele seiner Kollegen in anderen deutschen Städten so oder ähnlich ebenfalls machen.“ Aber Merkels End-Vernichtungsterror gegen die Restdeutschen tobt nicht erst seit gestern, sondern in seiner Höchstform seit Herbst 2015.
Merkel gelobte nur einen Monat nach Beginn der Endflutung, die Vernichtung der Deutschen gerade durch totalen Kontrollverlust, zum Preis von Mord und furchtbarster Schwerstverbrechen, zu Ende zu bringen. Bei ANNE WILL sagte sie am 7. Oktober 2015 wörtlich (Wortlautmitschnitt): „Es liegt nicht in meiner Macht – und nicht in der Macht irgendeines Menschen in Deutschland – zu bestimmen, wie viele Menschen hierher kommen. Es gibt den Aufnahmestopp nicht.“ Sie gab klar zu verstehen, dass die Flutvernichtung sozusagen eine „Bewährung vor dem Tod“ für den Holocaust sei. Wörtlich sagte sie bei Anne Will: „Die Flüchtlingskrise ist für uns die historische Bewährungsprobe“. Genau das bestätigt Prof. Wolfgang Streeck am 16.11.2017 in der FAZ: „Merkel jedenfalls ließ sich die Grenzöffnung vom TIME-Magazine als ‚Abzahlung‘ auf die deutsche ‚Nazi-Vergangenheit‘ als Abgeltung deutscher Schuld gerne gefallen. So war Opposition gegen Merkels Breites Bündnis schon bald nicht nur ‚rechts‘, sondern ein Rückfall in den Nationalsozialismus und rassistisch.“ Wer nicht kapiert, warum die Wahrheit über Hitler mit bis zu lebenslänglicher Haft bestraft wird, dem ist nicht mehr zu helfen.
Als eine Frau beim Mannheimer Treffen weinend fragte: „Wie kann das nur sein?“ Antwortete ihr ein Mann lächelnd: „Wir fragen oft, wie viele Flüchtlinge unser Land verträgt. Aber die Frage muss lauten, wie viele Untermenschen verträgt das Land. Am Beispiel von Mannheim kann ich euch sagen, dass unsere Stadt wegen seiner Untermenschen, die den Wahlauftrag zur Flüchtlingsflut erteilen, kaputt geht. Von 144.000 Wählern haben in Mannheim 121.000 die Flüchtlings-Parteien CDU, SPD, Grüne, Linke, FDP gewählt. 84 Prozent haben also den Selbstmord gewählt, das ist Untermenschentum, womit ich mich hiermit aus dieser Runde verabschiede.“

Quelle und weiter: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2017/12_Dez/04.12.2017.htm

NJ – Schlagzeilen! Das kann die Merkel-Bande nur mit Hilfe der verachtenswerten Mitläufer erreichen

2. Dezember 2017 6 Kommentare

In unseren gestrigen SCHLAGZEILEN zitierten wir Prof. emeritus Wolfgang Streeck (Max-Planck-Köln), der sich über die Deutschen angewidert äußerte, weil sie dem System-Merkel jede „Absurdität unter Opferung des Intellekts“nicht nur abnähmen, sondern sich sogar „wider besseres Wissen dazu bekennten“ und sich „wie ein Tanzbär am Nasenring“ durch die Merkelsche Lügen-Manege „ziehen ließen“. Wir widersprechen Prof. Streeck dahingehend, dass seine Kritik der Volksschande wohl in sehr starkem Maß auf die West-BRD zutrifft, aber nicht in diesem Ausmaß auf die Deutschen der neuen Bundesländer, denn die sind überwiegend „deutsch“ geblieben und haben ihren „Intellekt“ dieser verwahrlosten BRD-Polit-Bande noch nicht geopfert, wie die BT-Wahl gezeigt hat. Diesen Deutschen verdanken die die Restdeutschen im Westen viel an Ehrenrettung.
Dass die Parasiten-Flut seit Jahrzehnten stets angestiegen ist, kann kein menschgebliebenes Wesen in unseren Straßen übersehen. Und dass die Superflut von 2015 nicht beendet ist, sondern mit allen Tricks und Lügen (Familiennachzug, legale Zuwanderung usw.) fortgesetzt wird, ist von Nochmenschen genauso wenig zu übersehen.
Am Beispiel der Abschiebungs-Lüge erkennt man die totale Verworfenheit dieser verbrecherischen Bande von Systemlingen. Die Täuschung der ganz Dummen und die Verabreichung der systemischen Beruhigungspille für die verachtenswerten System-Mitläufer soll hier einmal anhand von Zahlen verdeutlicht werden. Bei einem charakterlich und geistig gesunden Volk würde die Merkel-Politik zur sofortigen Revolution führen.
Als das Reptil im Dezember 2016 auf dem Essener CDU-Parteitag mit stehenden Ovationen für eine neue Kanzlerkandidatur nominiert wurde, wurden auch die Lügen von einer angeblichen Abschiebung „unberechtigter“ Parasiten intensiviert, um die Wiederwahl des Reptils zu sichern. Merkels Mittäter, Innenminister Thomas de Maizière, erklärte am 6. Dezember 2016 gemäß RP in Essen„Ich rechne 2016 mit rund 100.000 Abschiebungen. Und 2017 müssen wir deutlich mehr abschieben als im laufenden Jahr.“ Und dann? Als er am 6. Dezember 2016 von 100.000 Abschiebungen für dasselbe Jahr schwafelte, log er böswillig, denn die Zahlen lagen da schon vor und lauten gemäß Statista – Online-Portal für Statistik„Die Gesamtzahl der Abschiebungen aus Deutschland belief sich im Jahr 2016 auf 25.375.“ De Maizière log also mindestens 75.000 „Abschiebungen“ zusammen. Aber gleichzeitig versprach er, dass im Jahr darauf, also 2017, „deutlich mehr Abschiebungen als 2016“ erfolgen müssten, somit „deutlich“ mehr als 100.000. Und wie viele werden es 2017 wirklich sein? Bis Ende September 2017 wurden noch weniger als im Jahr zuvor abgeschoben: FAZ-Statistik 17.10.2017„18.153 Personen, im Vorjahreszeitraum waren es 19.914 Personen.“…..

Quelle und weiter: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2017/12_Dez/02.12.2017.htm

Europa vor tiefgreifenden demografischen Veränderungen – 2050 dreimal mehr Muslime

1. Dezember 2017 2 Kommentare

Muslimen in Großbritannien (Archiv)

 Die muslimische Bevölkerung in einigen EU-Ländern kann zum Jahr 2050 um das Dreifache anwachsen, ergibt eine Studie der amerikanischen Denkfabrik Pew Research Center. Darüber berichtet die „Nesawissimaja Gaseta“ am Freitag.

Muslime machen heute fünf Prozent der Gesamtbevölkerung der EU aus. Sollte der Flüchtlingsstrom bedeutend höher als jetzt sein, wird der Anteil der Muslime in der europäischen Gesellschaft auf 14 Prozent steigen.

Im Falle einer starken Migration werden bis 2050 30 Prozent der Schweden, 20 Prozent der Deutschen und Österreicher, 18 Prozent der Franzosen und 17,2 Prozent der Briten Muslime sein.

Negative Stimmungen gegen die Muslime in Europa sind weit verbreitet, erklärt der Berichtsverfasser. So betrachten 72 Prozent der Ungarn, 69 Prozent der Italiener, 66 Prozent der Polen, 65 Prozent der Griechen, 50 Prozent der Spanier und 35 Prozent der Niederländer die Muslime negativ. Der geringste Anteil der Kritiker ist in Frankreich und Großbritannien zu beobachten.

 Der Bericht des Pew Research Center wurde vor dem Hintergrund der andauernden Debatten um die Migrationspolitik der EU veröffentlicht. Estland, das derzeit den Vorsitz im Rat der Europäischen Union hat, sagte, dass die Gemeinschaft wohl auf das Pflichtprogramm der Verteilung von Flüchtlingen auf alle Länder der Union verzichten werde. Ursprünglich war man der Meinung, dass ein solcher Mechanismus helfen würde, die Migranten gleichmäßig unter den EU-Ländern zu verteilen, damit die Last auf die Küstenländer Italien und Griechenland reduziert wird.Doch nach 18 Monate dauernden Kontroversen, bei denen sich viele osteuropäische Länder mehrmals weigerten, Flüchtlinge aufzunehmen, ist Brüssel wohl bereit, auf seine Absichten zu verzichten, so „Financial Times“.

Am Donnerstag löste das Thema Migration und Rolle des Islams im Westen einen Skandal zwischen den Staatschefs der USA und Großbritanniens aus. US-Präsident Donald Trump stellte am Mittwoch Videos auf Twitter, die erstmals von der britischen rechtsradikalen Organisation Britain First veröffentlicht worden waren und auf denen angeblich Beispiele von Gewalt durch Muslime gegen das Christentum zu sehen waren. So war auf einem Video angeblich ein junger Muslim zu sehen, der einen Behinderten verhöhnt. Später berichteten Vertreter der niederländischen Polizei, dass sie diese Person aus einem Video kennen und sie kein Einwanderer sei, sondern in den Niederlanden geboren wurde. Zudem wurden keine Beweise entdeckt, dass er Muslim ist.

Die britische Regierungschefin Theresa May kritisierte Trump wegen der Veröffentlichung des Videos. „Ein Präsident darf solche Sachen nicht machen“, sagte May. Daraufhin reagierte Trump: „Theresa, man sollte sich nicht mit mir befassen, befasse dich lieber mit dem radikalen islamischen Terrorismus, der im Vereinigten Königreich zu erkennen ist. Bei uns ist hier alles gut!“, schrieb Trump auf Twitter.

Experten übten scharfe Kritik an Trumps Verhalten und machten darauf aufmerksam, dass Britain First keine einfache konservative, sondern de facto eine extremistische Organisation sei. „Ich hätte nie geglaubt, dass ich einmal sehe, wie ein US-Präsident Retweets von Britain First veröffentlicht. Sie sind keine Nationalisten. Sie sind de facto eine Neonazi-Organisation“, schrieb der Professor der University of Kent, Matthew Goodwin.Allerdings wird Trumps Kurs auf die Verschärfung der Migrationspolitik unter den Europäern umfassend unterstützt. Laut einer Umfrage des analytischen Zentrums Chatham House möchte die Mehrheit der Belgier, Franzosen, Deutschen, Griechen, Italiener, Österreicher, Ungarn und Polen die Einwanderung aus muslimischen Ländern stoppen.

Quelle:  https://de.sputniknews.com/zeitungen/20171201318514089-250-dreimal-mehr-muslime/

Schlagzeilen! Trump versetzt das multikulturelle Todeskartell in Angst und Schrecken

30. November 2017 13 Kommentare

Dass der Nationalsozialismus zur Rettung von Gottes eigenem Plan überall die feindlichen Linien zu überrennen beginnt, ist dem Heldenkampf Adolf Hitlers, seiner Wehrmacht und der Waffen-SS mit Freiwilligen aus aller Welt geschuldet. Nur im heldenhaften Untergang kann das Edle, Schöne, Reine und Heldenhafte erneut erblühen. Deshalb der Heldenkampf, wie ihn diese Erde noch nicht erlebt hatte.
Die Entwicklung ist kosmisch, denn es war nicht vorstellbar, dass das Brexit-Votum, die Trump-Wahl und kürzlich die Absage der FDP an das Globalsystem Merkels geschehen hätten können. Es war unvorstellbar, dass die östlichen EU-Länder sich zum schützenden Bollwerk der weißen Menschen in Europa aufschwingen würden, dass die Weltmacht China ethno-nationalistisch gegen den multikulturellen Westsumpf agiert. Es war nicht vorstellbar, dass das Judentum sich spalten und so der neuen nationalen Weltkraft den Weg mitbereiten helfen würde, dass Russland an unserer Seite sein würde. Wir Ethno-Nationalen standen bis noch vor kurzem allein da, von der Weltbande verfolgt, geächtet, eingekerkert, getötet. Wir hatten keinen Anwalt in der Weltpolitik. Jubel, wenn ein zehntklassiger Politiker ein Wort zur Ethno-Schutzpolitik mit Entschuldigung über die Lippen brachte.
Wir werden im Zentrum des Bösen zwar immer noch verfolgt und eingekerkert, aber die Weltverschiebungen sind gewaltig geworden, sie drücken wie eine Lawine der weißen Reinheit auf die Wallanlagen des Weltensumpfs. Nur eine Frage der Zeit, bis diese Mauern eingedrückt sind, die Fäulnis begraben ist und das schöpfungsgerechte Leben einer Blumenpracht gleich, wie aus weißem Frühlingsschnee, wieder zu sprießen beginnt.
Gestern brachte Präsident Trump seinen 45 Millionen Twitter-Anhängern drei Videos von Jayda Fransen, 2. Vorsitzende von „Britain First“, einer sog. „Hartkern Neonazi-Partei“, nahe. Die von Trump übernommenen Videos zeigen, wie ein Araber mit holländischem Pass einen 16-Jährigen Echtholländer auf Krücken zusammenschlägt, wie ein Imam jauchzend eine Marien-statue vernichtet und wie ein islamischer Mob einen jungen „Ungläubigen“ von einem Dach stürzt.
Das Welt-Ekelsystem hätte Trump die Videos irgendwie durchgehen lassen, hätte er sie nicht mit der Seite von Jayda Fransen, Britain First, verlinkt. Das versetzte die Weltmeute in nie dagewesene Panik. Die Fake-News-Medien kotzten Gift und die Regierung in London gab sich entrüstet. Mays Kabinett-Minister mit dem sehr englischen Namen Sajid Javid jaulte: „Präsident Trump hat nunmehr die widerlichen Ansichten einer von Hass erfüllten Organisation, die mich und Leute wie mich hassen, gutgeheißen.“ Mays Regierung erklärte: „Britain First spaltet unsere Gesellschaft mit Hass und Lügen. Die gesetzestreuen Bürger sind besorgt. Die große Mehrheit der Briten ist gegen Voreingenommenheit der extremen Rechten, die das Gegenteil unserer Werte von Anständigkeit, Toleranz und Respekt vertreten.“ Dem Islam Toleranz zuzubilligen und seinen Kritikern Toleranz abzusprechen, veranlasste Trump, Theresa May, ohne respektvolle Anrede, so zu antworten: „Theresa May, Sie sollten sich nicht auf mich konzentrieren, sondern auf den destruktiven radikal-islamischen Terrorismus, der in Britannien stattfindet. Wir tun das Richtige.“ (Quelle: Express)……

Quelle und weiter: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2017/11_Nov/30.11.2017.htm

Sie werden zu Fremden im eigenen Land

30. November 2017 4 Kommentare

Schweden: Linke Politikerinnen auf der Flucht
In Schweden sind linke Feministinnen in ihrem eigenen Heimatland auf der Flucht, sie laufen weg vor dem, was sie mit der Politik, die sie einst vertreten haben, selbst angerichtet haben. Sie hätten die Entwicklungen kommen sehen können, wollten sie aber nicht sehen. Zwei Fälle aus zwei No-Go-Areas, die zeigen, was auch auf uns zukommen kann.
Nalin Pekgul ist eine ehemalige Parlamentarierin der linken schwedischen Sozialdemokraten, von der youwatch und die Epochtimes berichten. Es gibt auch einen Bericht über sie von breitbart. Sie lebte seit mehr als 30 Jahren glücklich und zufrieden in Tensa, einem Vorort Stockholm. Nun kann sie es da nicht mehr aushalten. »Ich fühle mich hier nicht mehr sicher. Die muslimischen Fundamentalisten haben den Bezirk übernommen und ich kann nicht mehr ins Zentrum gehen, ohne belästigt zu werden«.

So äußerte sie sich gegenüber dem Fernsehsender SVT. Sie musste mit ansehen, wie sich die Situation kontinuierlich verschlechterte. Sie hat selbst beobachtet, wie immer mehr Migranten zu Fundamentalisten wurden. Doch sie hatte sich getäuscht. Sie hatte den Eindruck, dass die Mehrheit der Migranten die radikalen Islamisten »verfluchen« würden. Deshalb hatte sie »immer gehofft«, das Problem gehe »irgendwann vorbei«.

Es ging nicht vorbei. Es verschärfte sich noch.

Ein anderes Beispiel ist die ehemalige Linken-Politikerin Zeliha Dagli, die in dem Stockholmer Vorort Husby lebte. Auch das ist eine Gegend, die ebenfalls von muslimischen Migranten übernommen wurde. Dagli zog nun von Husby weg. Sie hatte Angst.

Weiterlesen …

Vom Osten her rollt China die EU auf, im Westen zerfällt sie mit Merkel

28. November 2017 2 Kommentare

NJ: In unserer SZ-Ausgabe vom 25.11.2017 haben wir die Welttransformation nach den Universalgesetzen ver-deutlicht. Dass diese Entwicklung nicht nur vor-herrschend ist, sondern sich auch „irdisch“ verstärkt, wird überall dadurch sichtbar, wie das Reptil Merkel und ihre Mittäter noch rasch versuchen, vor ihrem totalen Absturz ein Höchstmaß an Vernichtung zu erzeugen, wie Merkels gestrige EU-Durchsetzung zu unserer Breitenvergiftung mit dem Supergift Glyphosat, und zwar im Auftrag von Monsanto (jener Leute also, die gemäß Seehofer zwar nicht gewählt werden, aber die Politik im Hintergrund bestimmen) erneut bewiesen hat.
Für Merkel und Seehofer geht es nur noch um den Machterhalt, selbst in Form einer „Minderheitsregierung“, bis sie die Vergiftung unseres Bodens durch Monsanto und Migration unumkehrbar gemacht haben. Neuwahlen sollen „um jeden Preis“ verhindert werden, denn das Ergebnis könnte eine AfD-FDP-Koalition sein, wie selbst die gestrige FAZ nach der NJ-Analyse zugeben musste. FAZ:
„Jetzt ist die AfD offenbar doch zum Koalieren, ja zum Regieren bereit. Fragt sich nur, mit wem (S. 8) Wer weiß schon, ob Regierungsbildungen nach Bundestagswahlen in Zukunft je wieder so einfach werden, dass Bündnisse innerhalb der angestammten politischen Lager Mehrheiten bilden können? Wahrscheinlicher ist das Gegenteil.“ (S. 1) Die FAZ empfielt der SPD, den Koalitionspreis nicht zu hoch zu treiben, da der Preis „Neuwahlen“ hieße:
„CDU und CSU wollen alles tun, um Neuwahlen zu vermeiden. Die SPD sollte ihnen dafür dankbar sein. … Wie hoch kann der Preis für eine große Koalition getrieben werden, wenn er nicht ‚Neuwahl‘ heißen soll?“ (S. 8)
Am Ende dürfte Merkel mit einer „Minderheitsregierung“ dieser Horror-EU jedoch unfreiwillig das Licht abstellen, weil das Kraftwerk BRD keinen Strom mehr liefern kann. Diese Zerfallsschwäche wird ganz besonders vom EU-Widerstandsosten genutzt. Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán hat gestern mit China sozusagen einen Wirtschaftspakt gegen die verbrennende Merkel-EU besiegelt. Die Systemmedien in Aufruhr. WELT gestern:
„Osteuropa: Die EU lässt sich von China spalten … Viktor Orbán kann sein Glück kaum fassen. Er rollt den Chinesen in Budapest den roten Teppich aus und erhält dafür im Gegenzug weit mehr als nur ein dickes Investitionspaket aus Peking. China beschert den Osteuropäern einen politischen Hebel in Zeiten wachsender Entfremdung von Brüssel.“ Verzweifelt die gestrige Tagesschau:
„Mit dem Investitions-Programm ‚Neue Seidenstraße‘ weitet China seinen Einfluss in Osteuropa aus. Europapolitiker fürchten eine Spaltung der EU.“ Äußerst selbstbewusst meldete die chinesische Nachrichtenagentur XINHUA gestern:
„Der chinesische Premierminister Li Keqiang traf am Sonntag zu einem offiziellen Besuch in Budapest ein, um die Regierungschefs der ’16 Zentral- und Osteuropäischen Länder‘ (CEEC) zu treffen. Die Führer von 17 Ländern (16 + China) werden nach fünf Jahren Zusammenarbeit einen neuen Plan entwerfen, um die China-CEEC-Zusammenarbeit zu intensivieren und die Beziehungen mit Ungarn durch bilaterale Handelsab-kommen auf eine höhere Ebene zu bringen.“….

Quelle und weiter: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2017/11_Nov/28.11.2017.htm