Archive

Archive for the ‘Sicherheit’ Category

50.000 Truppen nach Afghanistan? Präsident Trump vor neuer Afghanistan-Strategie

3. Juni 2017 2 Kommentare
50.000 Truppen nach Afghanistan? Präsident Trump vor neuer Afghanistan-Strategie
Amerikanische Geheimdienste empfehlen dem US-Präsidenten, in Afghanistan massiv aufzurüsten. Angeblich ist die neue Strategie bereits beschlossen. Der Anschlag von Mittwoch stärkt diejenigen, welche die bisherige Strategie als gescheitert ansehen.

Bei dem Selbstmord-Attentat mit einer Lkw-Bombe starben am Mittwoch mehr als 90 Menschen in Kabuls Diplomatenviertel, weitere 450 wurden verwundet. Angeblich handelt es sich um den schwersten Anschlag seit der US-Invasion im Jahr 2001. Afghanische Behörden machen das sogenannte Haqqani-Netzwerk für den Anschlag verantwortlich, dem sie vorwerfen, vom pakistanischen Geheimdienst ISI gesteuert zu werden.

In den USA erhalten mit dem Anschlag diejenigen politischen Kräfte Auftrieb, die einen erneuten massiven militärischen Einsatz befürworten. Die afghanische Regierung unter Aschraf Ghani könne nur überleben, wenn die USA sie massiver als bisher militärisch unterstützen, heißt es heute aus dem Pentagon. Mehr als 15 Jahre, nachdem eine internationale Koalition das Land angegriffen hat, scheinen die Taliban stärker als jemals zuvor.

Im Wahlkampf hatte Donald Trump behauptet, er werde die Konflikte in Afghanistan und Irak schnellstens beenden. Wie amerikanische Medien nun berichten, drängt das Militär erneut zu einem massiven Einsatz von Truppen in dem nordostasiatischen Land. In den vergangenen Wochen legten die Spitzen aus Militär und Geheimdiensten demnach Berichte vor, dass angeblich 50.000 US-Streitkräfte nötig seien, um den Fortschritt der Taliban zu stoppen und die Regierung in Kabul zu retten….

Quelle und weiter: https://deutsch.rt.com/asien/51735-50000-truppen-nach-afghanistan-prasident/

Unverwundbares Amerika? Eine hoch gefährliche Illusion

26. Mai 2017 37 Kommentare

Prof. Dr. Hans J. Bocker

Die Kriegssorgen wachsen: Selbst Zentralbanker im Zentralbunker fürchten, genau wie einige hohe westliche Militärs, eine Überschätzung der eigenen Kräfte. Sie fürchten die russische Abwehr im Falle eines Konflikts mit der NATO, denn dann gilt auf russischer Seite: „Klasse statt Masse“, und der vielfach gestaffelte Abwehrschild lässt die westlichen Militärs schlecht schlafen.

Die zuständigen westlichen Politiker aber schlafen den unbekümmerten Tiefschlaf militärischer Laien. Immer neue Waffen werden an Russlands Grenzen aufgebaut. Der Virus des Größenwahns scheint die NATO-Führung reihenweise befallen zu haben. Einen Krieg gegen Russland, also gegen das Land, dessen Fläche größer ist als die der USA und Kanadas zusammengenommen, hat noch niemand gewonnen, und daran dürfte sich auch künftig nichts ändern.

Die reinen Zahlen scheinen der NATO-Führung in ihrem angriffsstrategischen Überlegungen Recht zu geben. Mitte 2016 verfügte die NATO über 21.000 Flugzeuge, die Russen über 17.000, die Anzahl der Panzer ist mit 18.000 in etwa gleich. In der Anzahl der Soldaten klafft jedoch eine große Lücke: Für die NATO könnten über 3 Millionen marschieren, für Russland nur etwa 1 Million Uniformierte. Dieses Missverhältnis könnte zu gefährlichen Fehleinschätzungen seitens der westlichen Machthaber führen; in der vergeblichen Hoffnung, einen Blitzkrieg sicher, und so ganz nebenbei, gewinnen zu können. Die Russen können dieses sektorale Manko durch Qualität ausgleichen. Motto: Klasse statt Masse (siehe auch Teil 5 des Artikels).

Die nachstehenden 27 Schwerpunkte fassen die aktiven, wie auch die noch brachliegenden Kräfte und Chancen der Russen kurz zusammen…..

Geheimdienst-Bericht

21. Mai 2017 13 Kommentare

Bildschirmfoto 2017-05-21 um 16.43.04Bereits im April 2008 hatte Kopp Online exklusiv über eine geheime Studie der CIA berichtet, nach der die CIA intern spätestens um das Jahr 2020 herum in vielen europäischen Ballungsgebieten Bürgerkriege erwartet. Den Autoren wurde damals »Panikmache« und nicht belegbare »Spekulationen« vorgeworfen. Zu jenem Zeitpunkt war die CIA-Studie noch als geheim eingestuft. Nun ist CIA-Chef Michael Hayden selbst an die Öffentlichkeit getreten – und warnt eindringlich vor den sich abzeichnenden Bürgerkriegen im Herzen Europas. Mittlerweile warnt auch der ungarische Geheimdienst.

CIA-Chef Hayden wird von der renommierten Zeitung Washington Post mit den Worten zitiert, Europa werde weiterhin ein starkes Anwachsen der moslemischen Bevölkerungsgruppe zu verzeichnen haben. Zugleich würden die Geburtenzahlen der alt eingesessenen europäischen Bevölkerung weiter sinken. Die Integration dieser moslemischen Migranten werde die europäischen Staaten vor große Herausforderungen stellen – und das Potential für Bürgerkriege und Extremisten deutlich erhöhen (Quelle: Washington Post). Hayden machte diese Aussage bei einer öffentlichen Rede an der Kansas State University…..

Quelle und weiter: http://www.anonymousnews.ru/2017/05/21/cia-chef-michael-hayden-erwartet-buergerkrieg-in-deutschland/

Kommentar bei HG dazu: 
Die CIA ordnet schwere Jugendunruhen, wie sie sich in den letzten Monaten in französischen Vorstädten, in den Niederlanden, in Dänemark, Großbritannien und Schweden ereignet haben, als »Vorboten« dieser kommenden Bürgerkriege ein. In den kommenden Jahren werde die Kriminalität unbeschäftigter Kinder von Zuwanderern steigen, die steigenden Sozialausgaben der europäischen Staaten würden nicht reichen, um diese Bevölkerungsgruppe dauerhaft ruhig zu stellen.

Führende US-Wissenschaftler warnen: Die USA wollen Russland angreifen „Die Feinde mit einem überraschenden atomaren Erstschlag entwaffnen!“

20. Mai 2017 2 Kommentare

Der US-Historiker Eric Zuesse warnt unter Berufung auf eine Studie dreier US-Wissenschaftler erneut vor dem atomaren Weltuntergang.

Von Eric Zuesse Global Research

Auf der Website The Bulletin of the Atomic Scientists wurde am 1. März 2017 eine Studie veröffentlicht, die mit folgenden Worten beginnt:

„Das Programm zur Modernisierung der US-Atomwaffen wird der Öffentlichkeit so verkauft, als handle es dabei nur um die Erhöhung der Zuverlässigkeit und der Sicherheit der Sprengköpfe im US-Atomwaffenarsenal und nicht um die Verbesserung ihrer militärischen Fähigkeiten. In Wirklichkeit geht es aber darum, durch die Einführung revolutionärer neuer Technologien die Zielerfassung und Treffsicherheit der ballistischen Raketen der USA gewaltig zu verbessern. Durch diese erstaunlichen Verbesserungen wird das Vernichtungspotenzial der vorhanden US-Atomwaffen fast verdreifacht; solche Vorbereitungen trifft ein Atomwaffenstaat nur, wenn er vorhat, einen Atomkrieg zu führen und zu gewinnen, indem er seine Feinde durch einen überraschenden atomaren Erstschlag entwaffnet.“

Weiter heißt es:

„Weil sich technisch nicht so versierten Leuten die wahre Bedeutung des innovativen Super-Zünders (der den Atomsprengkopf genau über dem Ziel explodieren lässt) kaum erschließt, haben Politiker außerhalb und vermutlich auch innerhalb der US-Regierung seine revolutionären militärischen Fähigkeiten und seine Auswirkung auf die globale Sicherheit noch nicht erkannt.“

Diese Studie wurde von den drei US-Wissenschaftlern verfasst, die sich auf die Analyse von Atomwaffen und deren Bedeutung für das globale strategische Gleichgewicht spezialisiert haben: von Hans M. Kristensen, Matthew McKinzie, und Theodore Postol. In ihrer Studie steht außerdem:

„Die enorme Steigerung der Treffsicherheit der US-Atomwaffen, die der breiten Öffentlichkeit weitgehend verborgen geblieben ist, hat schwerwiegende Auswirkungen auf die strategische Stabilität, die US-Nuklearstrategie und die mit Atomwaffen verfolgten Absichten.

Die russischen Planer haben sicher längst erkannt, dass sich durch die Weiterentwicklung der US-Atomwaffen die Fähigkeit der USA zu einem atomaren Erstschlag entscheidend verbessert hat; deshalb muss Russland geeignete Gegenmaßnahmen ergreifen und den ohnehin schon gefährlich hohen Bereitschaftsgrad der russischen Atomstreitkräfte noch weiter erhöhen. Die sehr kurzen Vorwarnzeiten, die ein atomarer Erstschlag dem Angegriffenen lässt, können auch bei einem Falschalarm einen atomaren Gegenschlag auslösen. Die durch den Super-Zünder ermöglichte Treffsicherheit und die bestehenden Spannungen haben das Risiko so erhöht, dass Russland oder die USA nur wegen eines Falschalarms einen Atomkrieg auslösen könnten – auch wenn überhaupt kein Erstschlag erfolgt ist.“…

Quelle und weiter: http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP08017_210517.pdf

Massenbelästigungen durch Migranten: Pariser Frauen fürchten die Straße

19. Mai 2017 1 Kommentar

Flüchtlinge in ParisDie Bewohnerinnen eines Pariser Viertels nahe der berühmten Kirche Sacré-Cœur beklagen sich über Massenbelästigungen durch Flüchtlinge und illegale Straßenverkäufer in diesem Gebiet, berichtet die Zeitung Parisien.

Der Meldung zufolge sind Frauen bereits seit einer langen Zeit und auf einer täglichen Basis mit Belästigungen sowie körperlicher und verbaler Aggression seitens „illegaler Händler, Dealer und Migranten“ konfrontiert, die das Image eines einst ruhigen Bezirks völlig verändert hatten.Viele Frauen hätten nun Angst, auf die Straße zu gehen und ihre Kinder allein zur Schule zu schicken, Einige suchten alternative Wege und versuchten, sich möglichst neutral zu kleiden. Abends auf die Straße zu gehen sei nun riskant.

Einer Pariserin soll ein brennender Zigarettenstummel in die Haare geworfen worden sein. Eine andere sei mit einem Messer bedroht worden. Zuvor sei eine ältere Frau sexuell angegriffen worden sein.Laut der Polizei fanden seit Jahresbeginn 110 Razzien gegen illegale Straßenhändler statt. Insgesamt habe es 880 Festnahmen gegeben

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/panorama/20170519315805811-paris-belaestigungen-migranten/

Immer mehr illegale Migranten gelangen aus Griechenland nach Deutschland

15. Mai 2017 2 Kommentare

Migranten in DeutschlandWegen der verschärften Grenzmaßnahmen versuchen viele Migranten entlang der traditionellen Routen mit dem Flugzeug aus Griechenland nach Deutschland und in andere europäische Länder zu kommen, schreibt die „Welt am Sonntag“ unter Verweis auf das deutsche Innenministerium.

Griechenland ist ein „Drehkreuz der illegalen Migration und Brennpunkt der Schleusungskriminalität nach Europa“, so das Blatt.

Rund 2000 Migranten seien auf Grund fehlender Einreisedokumente daran gehindert worden, mit dem Flugzeug von Athen nach Deutschland zu reisen, und das nur im Jahr 2016. Personen verschiedener Nationalitäten seien nach Rücksprache mit der Bundespolizei von der Beförderung ausgeschlossen worden.

„Durch die andauernden verstärkten grenzpolizeilichen Maßnahmen an der griechisch-mazedonischen Grenze haben alternative Migrationswege – insbesondere der Luftweg aus Griechenland – an Bedeutung gewonnen“, zitiert „Welt am Sonntag“  das Gemeinsame Analyse- und Strategiezentrum illegale Migration (Gasim)…..

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20170514315755146-immer-mehr-illegale-migranten-gelangen-aus-griechenland-nach-deutschland/

Fünf Formen des Terrorismus’ – staatlicher Mißbrauch und deren Nutznießer

14. Mai 2017 Kommentare aus

Wolfgang Eggert im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. – „Terrorismus ist fast immer Staats-gemacht“

Immer mehr nehmen terroristische Schreckenstaten unsere Aufmerksamkeit gefangen. Was in den späten 60iger Jahren als politische Kampfform unter linkem Banner begann, zeigt sich heute im religiösen, islamistischen Gewand. Wer aber stand hinter den Trägern der blutend roten Fahnen der Anfangszeit? Und werden die radikalmuslimischen Zivil-Jihadisten immer auch von ebenso aussehenden Mullahs auf ihren mörderischen Weg geschickt? Gibt es zusätzliche, auf den ersten Blick vielleicht überraschend erscheinende Player, die im Terrorgeschäft eine Rolle spielen? Und wenn ja: Welche sind das? Und wie kann man sie erkennen?

Zu diesen Fragen spricht Michael Friedrich Vogt mit Wolfgang Eggert in seinem Münchner Hauptquartier. Der politische Profiler und Forensiker vertritt die Auffassung: Terrorismus gehört grundsätzlich, immer hinterfragt. Fast jede gewalt-extremistische Gruppe der Vergangenheit oder Gegenwart wurde von in- und ausländischen Geheimdiensten unterwandert. Fast alle Untergrundkämpfer – Bombenleger wie Axt-Aktivisten – spielen deshalb, zum Teil ohne das selbst zu wissen, in letzter Konsequenz „das Spiel von Staaten“….

Quelle und weiter: http://quer-denken.tv/fuenf-formen-des-terrorismus-staatlicher-missbrauch-und-deren-nutzniesser/