Archive

Archive for the ‘Politik’ Category

Schoigu informiert über Artilleriedivisionen großer Leistung in Zentralrussland

28. März 2017 3 Kommentare

Selbstfahrender 240-mm-Mörser Tjulpan (Tulpe)In Zentralrussland werden derzeit Artilleriedivisionen großer Leistung aufgestellt. Wie Verteidigungsminister Sergej Schoigu am Montag mitteilte, soll damit die Kampffähigkeit der Raketen- und Artillerietruppen erhöht.

Die neuen Verbände würden mit Berufsmilitärs komplettiert, sagte Schoigu in einer Sitzung des Kollegiums seines Ressorts. „Im ersten Quartal wurden rund 5.000 Mann unter Vertrag genommen. Der Plan wurde zu 100 Prozent erfüllt“, sagte Schoigu, ohne auf Details einzugehen.

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/politik/20170327315060756-schoigu-artillerie-divisionen-aufstellung/

FUFORVISION

27. März 2017 4 Kommentare
Mosche, der Hochprozentige ! 
Die espede Kellergeister haben ihn empor geschossen in den Stasi 2.0 Himmel und kürten Ihn nach Abzug der ungültigen Stimmen 100% ig zum Vorsitzenden Ihres Spirituosen Zirkels. Mann fragt sich, wie besoffen muss man sein um über 100% der Stimmen abzugeben ?
Bei der Saar-Wahl kippte nicht nur die Stimmung bei diesen Ergebnissen, aber egal in der Po_litik findet eine Rotnase oder Rotarsch immer noch einen Geist, den man aus der Flasche lassen kann! Merkelwürdig die Stimmen der AfD, sind da viele Stimmen weggefallen,in den Papierkorb oder so???
 …..
Was will der Dreck uns noch erzählen,soll er sich alleine wählen!
….. 
Holger Holtmann
für FUFOR Nachrichten

Weiterlesen …

Hacker laden Kinderpornos auf Computer des tschechischen Präsidenten

27. März 2017 11 Kommentare

Tschechiens Präsident Milos Zeman wurde Opfer einer Hacker-Attacke. Unbekannte sollen kinderpornografische Fotos auf seinen Computer geladen haben. IT-Fachleute konnten den Angriff nach eigenen Angaben in die USA zurückverfolgen.

Unbekannte Hacker haben Kinderporno-Fotos auf dem Computer des tschechischen Präsidenten Milos Zeman installiert. „Ich habe den Computer eingeschaltet und knapp zehn Sekunden ungläubig geschaut, was da geschieht, bevor mir aufgegangen ist, dass es ein Hackerangriff ist“, sagte der Präsident in einem Interview.

Das berichtete die Zeitung Pravo in ihrer Montagsausgabe. IT-Fachleute des Präsidialamtes hätten den Angriff bis in den US-Bundesstaat Alabama zurückverfolgt. „Da ziehen wir mit einer Strafanzeige am kürzeren Hebel“, sagte demnach Zeman.

Wiederholt Angriffe auf Politiker

Es ist nicht der erste Cyberangriff auf tschechische Politiker: Anfang 2016 knackten Hacker das E-Mail-Konto des tschechischen Regierungschefs Bohuslav Sobotka. Zuvor hatten Unbekannte falsche Kurznachrichten von seinem Twitter-Zugang gesendet. Im Oktober 2013 tauchten auf den Internetseiten der von Zeman gegründeten Partei der Bürgerrechte (SPO) pornografische Fotos auf.

Zeman gilt als islamkritisch und russlandfreundlich. Er fordert ein Ende der EU-Sanktionen gegen Moskau. Der 72-Jährige will Anfang kommenden Jahres für eine zweite fünfjährige Amtszeit kandidieren. (dpa) / (msi)

Quelle: Hacker-laden-Kinderpornos-auf-Computer-des-tschechischen-Praesidenten

Trump lässt US-Truppen in Syrien einmarschieren

27. März 2017 1 Kommentar

US-Präsident Donald Trump lässt erstmals reguläre US-Truppen mit Schützenpanzern und schwerer Artillerie in Syrien einmarschieren.

Von Daniel McAdams

Obwohl die syrische Armee mit Unterstützung verbündeter russischer Truppen im Laufe der letzten Wochen bedeutende Erfolge gegen den ISIS erzielt hat, lässt Präsident Trump nach einem in der Washington Post veröffentlichten Bericht erstmals reguläre US-Kampftruppen in Syrien einmarschieren. Das ist eine beispiellose Ausweitung der US-Einmischung in den Krieg in Syrien, und sie erfolgt nicht nur ohne Beschluss des US-Kongresses, sondern auch ohne Zustimmung der Vereinten Nationen und der Regierung Syriens. Diese Invasion ist also in dreifacher Hinsicht illegal.

Nach Angaben der Washington Post sind die US-Marineinfanteristen von einem im Mittelmeer patrouillierenden US-Kriegsschiff gekommen, um einen Vorposten auf syrischem Gebiet zu errichten; sie sollen mit Artillerie das „ISIS-Hauptquartier“ in Raqqa beschießen. In der Washington Post ist dazu noch zu lesen :

„Die Marineinfanteristen verfügen über schwere Geschütze des Typs M777 Howitzer, die Granaten des Kalibers 155 mm verschießen können; diese sensible Information stammt von zwei US-Offiziellen, die anonym bleiben wollten. Das gelandete Expeditionsteam vom 1. Bataillon des 4th Marines Regiment soll mit den USA verbündete lokale Kräfte bei ihrem Angriff auf die Stadt Raqqa mit Artillerie unterstützen. Infanteristen der gleichen Einheit sollen den Einsatz absichern.“

Bereits am 5. März hat RT über einen US-Militärkonvoi berichtet, der in der Nähe der Stadt Manbij / Manbidsch auf syrisches Gebiet vorgestoßen ist. Die Mainstream-Medien der USA haben dieses Video fast alle links liegen lassen, nur die Washington Post hat bestätigt, dass sich in den Stryker-Schützenpanzern Soldaten des 75th Ranger Regiments der U.S. Army befanden.

Mit der plötzlichen Ausweitung ihres militärischen Engagements in Syrien hofft die US- Regierung Raqqa vor den syrischen Regierungstruppen einnehmen zu können, damit die Stadt nicht wieder an Assad fällt. Mit dieser Operation will die US-Regierung keinesfalls den ISIS aus dem Osten Syriens vertreiben; mit Raqqa will sie sich nur einen dauerhaften Vorposten verschaffen, weil sie hofft, den von US-Neokonservativen gemeinsam mit Israelis und Saudis entwickelten Plan für einen „Regimewechsel in Syrien“ doch noch umsetzen zu können…..

Quelle und weiter mit allen Links: LP04817_270317

Was die Arktis strategisch für Russland bedeutet

Russland erschließt ArktisDie Arktis ist laut dem russischen Energieminister Alexander Nowak das „strategische Potenzial Russlands“. Die Erschließung der Region sei bereits in vollem Gange.

Die immensen Vorräte an fossilen Kohlenwasserstoffen, die auf Milliarden Tonnen Erdöl und Dutzenden Billionen Kubikmeter Gas geschätzt würden, kommen laut Nowak nicht nur im arktischen Schelf, sondern auch am Festland vor.

„Ich kann sagen, dass im vergangenen Jahr in der Arktis fast 90 Millionen Tonnen Erdöl gefördert wurden, was ungefähr 17 Prozent der gesamten Ölfördermenge Russlands ausmacht“, sagte Nowak.

Beim Gas ist diese Zahl laut dem Energieminister noch höher: So seien in der Arktis im Jahr 2016 500 Milliarden Kubikmeter Gas gefördert worden, ganze 80 Prozent der gesamten Gasfördermenge des Landes.

Der Energieminister wies zudem darauf hin, dass zuvor das Bowanenkowo Erdöl- und Gasfeld auf der Jamal-Halbinsel in Betrieb genommen worden war. Diese sowie andere Lagerstätten werden von den Unternehmen „Rosneft“ und Lukoil betrieben. Insgesamt gebe es im russischen Arktis-Sektor 19 solche Lagerstätten…..

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20170327315049648-arktis-russland-potenzial-oel-gas/

Kategorien:Kommentar, Nachrichten, Politik Schlagwörter: ,

Saarlandwahl: Aus Stimmviehs Sicht, richtig gewählt

27. März 2017 2 Kommentare

Der „Messias“ wurde zum Deppen deklassiert, die Parasiten-Parteien abgestraft, AfD-Systemlinge in die Wüste geschickt und „Frau Hitler“ das Vertrauen geschenkt.
Im September vergangenen Jahres kündigte die AfD-Saarland an, „im März holen wir 20 Prozent der“. Dieses Prahlen einer systemsüchtigen Parteiführung, die systemischer sein will als das System, wurde gestern ebenso dem Spott preisgegeben wie die angekündigte „Beendigung der Ära Merkel durch die Messias-Schulz-Erlösung“.
„Messias Schulz“, dieser menschliche Ekel-Erreger, wurde aus dem Lügenpresse-Himmel in die Gossen der Parasiten-Republik hinuntergestoßen. Schulz, von der Fake-News-Verschwörung täglich als Triumphator herumgereicht, der die Parasiten-Partei SPD zur Alleinherrschaft in der BRD führen würde, konnte im Saarland gestern nicht nur nicht Merkels CDU, wie erwartet, überholen, er konnte noch nicht einmal gleichziehen, sondern musste – im Vergleich zur vormessianischen Zeit – eine noch größere Niederlage einstecken. 2012 betrug der Abstand zwischen CDU und SPD nur 4,6 Prozent. Gestern produzierte der Messias einen Rückstand zur CDU von 11 Prozent.

„Messias Moshe“ lässt zu seinen arrangierten SPD-Popu-Auftritten gerne das Publikum gegen Bezahlung ankarren. Am 9. März bei der SPD-Würzburg wurde er allerdings von seiner Apostel-Gemeinde bitter enttäuscht:
„Der Erlöser, der Messias, dessen Auftritte im Nachhinein als ‚Festspiele‘ gefeiert werden“, musste die messianischen „Martin-Rufe“ selbst einfordern, weil sie ausgeblieben waren.

Schulz: „Fangt doch mal an zu rufen. Ihr könnt mal rufen‘“, so der Messias verzweifelt. Aber die bezahlte Anhängerschaft wusste nicht, was sie rufen sollte und so musste der „Erlöser“ ihnen den „Messias-Ruf“ vorgeben: „Martin rufen!“

Wir erlebten gestern nicht die „Kreuzigung eines Messias“, sondern das Bespucken eines Würselener DeppenHochstaplers. Schulz, der bei seinen „Festspiel“-Auftritten nie etwas Konkretes sagt, noch weniger als das Reptil Merkel, außer, dass ihm die Parasiten-Überflutung über alles gehe, bekam die Quittung, denn zusammen mit den Grünen, den LINKEN verhinderte Schulz die rechtzeitige Abschiebung des multikulturellen Massenmörders Anis Amri.

Das „LKA in NRW verlangte die Abschiebung Amris nach §58a (Gefahrenabwehr), doch die SPD-Regierung von NRW lehnte ab.“ Folgerichtig stürzte der „Messias“ bei der gestrigen Wahl ebenso ab wie die Mitmörder-Parteien Grüne und LINKE. Die Grünen flogen ganz aus dem Parlament und die multikulturelle LINKE verlor über 3 Prozent. Dass die systemsüchtige AfD vom erhofften 20-Prozent-Sockel auf 6,2 Prozent gestürzt wurde, darf nicht verwundern….

Quelle und weiter: NJ  schlagzeilen_heute 27.03.

Spannungen und Aufrüstung in Asien: Süd-Korea und Taiwan rüsten auf, Trump-Regierung schickt Waffen

Spannungen und Aufrüstung in Asien: Süd-Korea und Taiwan rüsten auf, Trump-Regierung schickt Waffen In Asien zeichnen sich immer deutlicher regionale Lager in einem Machtkampf ab: Die neue US-Regierung befeuert die Aufrüstung ihrer alten Alliierten. Besonders Nord-Korea und das Südchinesische Meer bieten Anlässe für militärische Eskalation.

von Malte Daniljuk

Als der amerikanische Außenminister in der vergangenen Woche erstmals China besuchte, bemühte er sich darum, seinen Gastgebern zu versichern, dass man die selbe Sprache spreche. Rex Tillerson zitierte mehrmals Xi Jinpings Wortschöpfung von einem „neuen Modell der Beziehungen zwischen den großen Mächten“ und versicherte, die USA würden keinen Konflikt suchen. Die Rede war von „stillem Respekt“ und „Win-Win-Situationen“.

Gleichzeitig lässt sich nur mit sehr großer Mühe übersehen, dass die neue US-Regierung ihre vermeintlichen Interessen in Asien noch weniger diplomatisch, das heißt, noch stärker militärisch durchsetzen wird. Gerade bevor er die Volksrepublik China erreichte, machte Rex Tillerson einen Stop auf der koreanischen Halbinsel. Dort hatte er kurzerhand die bisherige Korea-Politik der USA für gescheitert erklärt. Die „Politik der strategischen Geduld“ habe nun ein Ende.

Die USA haben erneut alle diplomatischen Beziehungen mit Nord-Korea auf Eis gelegt. Die Zeit der Worte ist vorbei, heißt das augenscheinlich. Bei der kommunistischen Regierung in Pjöngjang scheint man sich ohnehin nicht viele Illusionen über die Verhandlungsbereitschaft der amerikanischen Regierung zu machen. Das Land scheint, Medienberichten zufolge, konsequent ein Waffenprogramm voranzutreiben, dass jeden potentiellen Angreifer abschrecken soll…

Quelle und weiter: https://deutsch.rt.com/asien/48179-usa-korea-aufrustung-china-asien/