Archive

Archive for the ‘Militärpolitik’ Category

Donald Trump ist Präsident, und der echte Pferdehandel beginnt

24. Januar 2017 3 Kommentare

Bitte wie immer mit entspr. Skepsis lesen

FulfordDeutsch − Benjamin Fulford – 23. Januar 2017

Jetzt, wo das Trump-Regime offiziell eingerichtet ist, kann der wirkliche Pferdehandel über die Zukunft des Planeten Erde ernsthaft beginnen. Auf der einen Seite finden wir den Westlichen Militärisch-Industriellen Komplex, und auf der anderen Seite sehen wir die uralten Familien der Blutlinien. Anders dargestellt, die Schlacht findet nun zwischen denen statt, die die Waffen besitzen, und denen, die den Schmierstoff, nämlich das Geld, kontrollieren. Wir könnten den heraufziehenden Kampf noch durch eine weitere Linse betrachten, und zwar China (Asien) versus die USA (den Westen), obwohl das eine Vereinfachung wäre. Wie die Dinge liegen, gehören Japan, Nord- und Süd-Korea und vielleicht sogar Vietnam zum „Westen“, während Deutschland und weitere durch die Rothschilds kontrollierte Staaten zu „Asien“ gehören.

Die ideologischen Frontlinien wurden in zwei Reden gezogen, eine durch den Chinesischen Präsidenten XI Jinping während des Blutlinie-Gipfels (love fest) in Davos am 17. Januar, die zweite war Präsident Donald Trumps Antrittsrede.

Xis Rede unterstütze im Wesentlichen den globalistischen Status Quo, soweit er die Reformierung „des globalen wirtschaftlichen Regierungs-Systems“ fortsetzt, und den Entwicklungsländern größeres Geweicht verleiht. Xi versprach zudem, China würde der Welt helfen, sich im Einklang mit der Natur auf eine für alle Parteien nützliche Art zu entwickeln („Win-Win“). Natürlich waren die Chinesen bei weitem die größten Nutznießer des gegenwärtigen Systems, darum wurden sie von den Globalisten der Blutlinien um Schutz gebeten, jetzt, wo im Westen gegen sie eine Widerstandsbewegung begonnen hat….

Quelle und weiter als PDF: deutsch-benjamin-fulford-23-01-2017

Irakische Armee bereitet Offensive auf West-Mossul vor

24. Januar 2017 1 Kommentar

Schiitische Kämpfer bei MossulDie irakischen Streitkräfte bereiten sich auf die Befreiung des westlichen Teils Mossuls von den Kämpfern des sogenannten Islamischen Staates (auch IS, Deash) vor, wie Reuters unter Berufung meldet.

Irakische Volksmobilmachungskräfte bereiten eine Operation „in den nächsten zwei-drei Tagen vor“, um den Stadtteil am Westufer des Tigris zurückzuerobern, wie Reuters den General-Leutnanten Abdul Ameer Rasheed Yarallah zitiert.

Am vergangenen Montag hatte das irakische Verteidigungsministerium bekanntgegeben, dass der IS nach einhundert Kampftagen aus dem letzten Bezirk von Ost-Mossul verdrängt sei.

Die irakischen Volksmilizen spielen im Kampf gegen den IS eine Schlüsselrolle. Die Volksmobilmachung war 2014 gegründet worden und steht offiziell unter der Kontrolle des irakischen Innenministeriums……

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/politik/20170124314238763-irakische-armee-bereitet-offensive-auf-west-mossul-vor/

„Bautempo wie nach Kriegsende“: Russland errichtet neue Militärinfrastrukturen

Zwei Atom-U-Boote der Pazifikflotte am Stützpunkt WiljutschinskMehr als 2500 Gebäude und Anlagen hat das russische Verteidigungsministerium nach eigenen Angaben allein im Jahr 2016 für Armee und Flotte gebaut. Laut dem Vize-Verteidigungsminister Timur Iwanow hat der militärische Bau ein Volumen wie in der Zeit nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges.
Jetzt werde an mehr als 2000 weiteren Anlagen gleichzeitig gebaut: an Radaren, wassertechnischen Anlagen, Flughäfen, medizinischen Einrichtungen, Truppenübungsplätzen, aber auch Militärsiedlungen mit den dazugehörenden Infrastrukturen wie Wohnhäusern, Kindergärten und Schulen, teilte Iwanow der Tageszeitung „Kommersant“ mit.„Es wird landesweit gebaut: von Kaliningrad bis zu den Kurilen“, so der Vize-Minister weiter. Bei den Baustellen seien 30.000 Spezialisten des Verteidigungsministeriums und zwischen 5.000 und 10.000 Mitarbeiter anderer Organisationen beschäftigt.

309300861Als Beispiele nannte er den Ausbau der U-Boot-Basis Wiljutschinsk auf der Pazifik-Halbinsel Kamtschatka sowie den neuen Anlegeplatz für U-Boote in Noworossijsk am Schwarzen Meer. Auch erwähnte er die massiven Bauaktivitäten in der Arktis. „Das Bauvolumen ist kolossal und mit der Nachkriegszeit vergleichbar.“….

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/politik/20170123314235951-russland-baut-militaerische-infrastrukturen-verstaerkt/

FAKE ENGEL NEWS, FAKE ENGEL SEITE, ENGELDESINFORMATIONSSEITE !!!

24. Januar 2017 4 Kommentare
Der Feind arbeitet sehr subtil. Judensubtil.
Aber die M8 ist auf der W8 !!! 😜
…..

siehe hier:
Tony Rodrigues: 20 Jahre lang Sklave in Geheimen Raumfahrtprogrammen – Teil 5: Diensteinsatz auf einem Handelsschiff der „Dark Fleet“

Michael Salla (MS): Willkommen zurück, Tony! – Erzähl uns nun etwas über die Ferneinsatzmissionen auf jenem neuen Frachtschiff, der Max von Laue.

Tony Rodrigues (TR): Es dauerte ein paar Tage. Sie stimmten ab über einen Namen [für das Schiff] und wir hofften auf einen coolen Namen. Es wurde die CCC-SS Max von Laue. Alle Leute, die unten im Frachtbereich arbeiteten, hassten den Namen. Die Deutschen aber liebten ihn. Zumindest habe ich es so aufgenommen…..

Trump: Reaktionen und Kommentare

23. Januar 2017 7 Kommentare

Marcus Franz: Die Linken außer Rand und Band
Was während des Wahlkampfs begonnen und nach der gewonnenen Wahl umso heftiger fortgesetzt wurde, das wird seit der Inauguration von Donald Trump zum US-Präsidenten nun auf die Spitze getrieben. Die Rede ist von der schäumenden linken Empörung gegen die Person Trump, die von den Vertretern des Hypermoralismus und von den Botschaftern der im Wahlkampf zum Glück endlich verendeten Political Correctness mit der zukünftigen Politik der Person Trump gleichgesetzt wird…..
Die Abtreibung bleibt heikle Frage
Die Abtreibung lehnt er  grundsätzlich ab. Trump ist pro-life und nicht pro-choice. Das ehrt ihn. Der Abbruch sollte seiner Meinung nach nur bei drei Indikationen erlaubt sein: Bei Gefahr für das Leben der Mutter, nach Inzest und nach Vergewaltigung…..
Homoehe bleibt
Die Homoehe wurde durch ein kürzlich erfolgtes Supreme-Court-Urteil in alle Staaten gestattet. Trump ist zwar kein Fan dieser Art von Partnerschaft, aber er sagte, dass er diese Entscheidung respektiert: „It`s okay for me“…..
Warum protestieren die Frauen?
Wo der neue Präsident irgendwelche Frauenrechte in Frage stellt, ist ebenfalls nicht bekannt. Er bekennt sich lediglich zur klassischen Familie, that´s it. Warum sich dann weltweit Frauen zusammenrotten und gegen ihn demonstrieren, bleibt sachlich nicht begründbar…..
>>>>komplett


siehe auch:
trump-mit-frauHaisenko: Trumps Antrittsrede und die Hoffnung auf Weltfrieden

Trump sagte: „Wir werden nicht versuchen, unsere Lebensweise irgendjemandem aufzudrängen, sondern sie vielmehr als Beispiel erstrahlen lassen.“ DAS war das ursprüngliche Konzept des „american way of life“. Welche Kriege und Konflikte der letzten Jahrzehnte sind nicht entstanden durch den Kampf ums Öl und das überhebliche Ziel, die ganze Welt mit „unserer“ Demokratie unter Zwang zu beglücken?
Eine Analyse von unserem Gastautor Peter Haisenko. >>> weiter


und
Junge Freiheit: Trumps brutale Rache

Donald Trump hat in den vergangenen Tagen brutal harte, ja verachtungsvolle Worte über Deutschland, die EU und die Zukunft der Nato ausgestoßen. Das hat viele erschüttert. Sie sollten sich freilich bewußtmachen, was umgekehrt seit Jahr und Tag von der deutschen Politik und noch mehr von den Medien über Trump zu hören und lesen war. Warum sollen die USA da noch die deutsche Sicherheit garantieren? >>>>weiter

Fragezeichen über Syrien-Gespräche – Opposition fehlt Verhandlungsführer

DamaskusDas Format der Syrien-Gespräche in Astana wird noch immer diskutiert, wie der Vizeaußenminister Kasachstans, Roman Wassilenko, am Montag sagte. Die Delegation der syrischen Opposition habe noch immer keinen Chefunterhändler gefunden.

„Diese Frage wird noch erörtert. Es soll bis zum Beginn des Treffens geklärt werden. Wir hoffen, dass das Treffen erfolgreich verläuft. Nun wird entschieden, wer und wie und an welchem Tisch sitzen wird“, so Wassilenko.

Derweil habe die Delegation der syrischen Opposition weder Verhandlungsführer noch eine gemeinsame Plattform gefunden, was die Gespräche durchaus verkomplizieren könnte.

„Der Delegation gehören Vertreter von 15 verschiedenen Gruppierungen an. Es gibt aber keinen Chefunterhändler. Jede Gruppierung vertritt ihre eigene Position“, erläutert Wassilenko das Problem.

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/politik/20170123314220860-syrien-verhandlungen-astana-format/

Koblenz: Wie sich Teilnehmer des ENF-Treffens das Verhältnis mit Moskau vorstellen

22. Januar 2017 1 Kommentar

 
Geert Wilders, Frauke Petry, Harald Vilimsky, Marine Le Pen und Matteo SalviniDas Thema Russland ist beim Treffen der rechtskonservativen Parteien Europas immeer wieder zur Sprache gebracht worden. Viele Teilnehmer betonten, dass Russland sehr wohl zu ihrer Vision vom zukünftigen Europa gehört und dass die Beziehungen zu diesem Land von immenser Bedeutung sind.

Marine Le Pen, die Chefin des französischen Front National und die Fraktionsvorsitzende des ENF (Europa der Nationen und der Freiheit) äußerte sich dazu wie folgt: „Wir vetreten hier die europäischen Völker. Und wir lieben den Frieden. Wir können froh sein, dass der neue US- Präsident Annäherung an Russland sucht. Die Lage, die wir bisher beobachtet haben, war sehr besorgniserregend. Vergessen wir nicht, Europa liegt zwischen USA und Russland.“

Auch der Neuling im ENF-Team, der tschechische Politiker, Tomio Okamura sprach in der Pressekonferenz zum Abschluss des Treffens vom Frieden mit Russland.
„Warum sollten wir über Russland reden? Weil ein Teil Russlands Europa ist. Und wir müssen uns um uns selbst und um unsere Länder sorgen.

Marcus Pretzell, der Landesvorsitzende der AFD in Nordrhein-Westfalen, erzählte den Journalisten von seinem Besuch der Halbinsel Krim. Die Reise auf die Krim hätte ihm den Einreiseverbot in die Ukraine beschert. ….

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/politik/20170122314215416-koblenz-enf-konferenz-verhaeltnis-russland/