Archive

Archive for the ‘Manipulation’ Category

Manipuliertes Weltbild – Wie unsere Meinungen geformt werden

30. April 2017 1 Kommentar

„Ach welch ein Glück, dass mir niemand mein Denken, Urteilen und Empfinden vorschreiben kann! Ich bin mein eigener Herr – frei und unabhängig!“ – WIRKLICH? Das ist nur mit ungeschminkt berichtenden Informationsgebern möglich. Aber was wäre, wenn Presse und Journalisten von den Hohen und Reichen dieser Welt abhängen? Wenn Schule, Ausbildung und Universitäten von denen bestimmt werden, die das Geld liefern? WIE frei und unabhängig ist meine Meinung dann wirklich? Oder ist mein Weltbild von einer manipulierenden, kleinen Elite geprägt? „NIEMALS!“ – denkt man sich. Doch geben Sie interessanten Fakten eine Chance!

Quelle und weiter:  zur Sendung →

Professor Hickel: Merkels FEDGlobalismus tötet die Menschen!

29. April 2017 1 Kommentar

Natürlich gibt es noch ausreichend Deutsche, die die Systemlüge, wir seien „ein reiches Land“, gerne hinterherplappern. Zu diesen Schmarotzern gehören die „Berufserben“, eine gewisse Rentnerschicht, der alles wurscht ist, ein Teil der höheren Staats-Schmarotzer und ein Teil der noch immer oben schwimmenden Mittelständler. In Wirklichkeit sind wir aber eines der ärmsten Länder der Welt. Wir haben keine Rohstoffe, wir sind total überschuldet, wir sind von mörderischen Millionen-Invasionsmassen überflutet und wir werden mit den zweithöchsten Steuern sowie mit den höchsten Abgaben Europas platt gemacht. Wir zehren nur noch von der Fähigkeit der älteren Generation und dem Genvorteil des Erfinder- und Schöpfungsgeistes unserer Abstammung. Aber auch dieser Vorteil wird systematisch abgepumpt. Unsere Jugend wird auf den multikulturellen Stand heruntergeschändet, damit keine „diskriminierenden“ Unterschiede zu den Bereicherern sichtbar werden. Zwei Millionen deutsche Kinder hungern heute schon, immer mehr Deutsche landen in der Gosse, während die hereingelockten Parasiten in Saus und Braus leben. Die wenigen deutschen Fettaugen, die oben schwimmen, diktieren die antimenschliche Agenda für Merkel. Sie haben sich entschlossen, einem Wirtschaftssystem anzugehören, das uns wirklich tötet. Der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Rudolf Hickel sagte gegenüber SPUTNIK:
„Ja, man kann es schon sagen. Geld regiert die Welt. Geld ist die neue Regierung. Diese Wirtschaft – nicht jede Wirtschaft, sondern diese Wirtschaft, tötet. Diese auf Kapitalismus und Finanzmärkte ausgerichtete Wirtschaft tötet. … An der Finanzierung des Staates beteiligen sich im vergleichsweise geringen Ausmaß die Reichen und die Superreichen. Das wird auf die Armen abgelastet auf der einen Seite, auf der anderen Seite, wenn dem Staat dann Geld fehlt, werden die Armen noch einmal dadurch belastet, dass es zu Sozialkürzungen kommt.“ …..

Quelle und weiter als PDF: schlagzeilen_heute 29.04.

Türkischer Angriff auf Syrien: USA unterstützen Kurden – auch von der PKK

Ein US-Offizier und ein angeblicher PKK-Führer inspizieren den Ort des türkischen Luftangriffes vom Dienstag. Abdi Ferhan Sahin gilt in der Türkei als gesuchter Terrorist der PKK. Auf Videomaterial ist er nun zusammen mit US-Soldaten zu sehen. Die USA bezeichnen die PKK zwar ebenfalls als Terrororganisation. In Syrien kämpfen sie jedoch mit Kurden zusammen, auch mit der PKK nahen YPG. Washington will weder die Türkei, noch die Kurden als Alliierte verlieren.

Mehr auf Webseite: https://deutsch.rt.com/

Trump versinkt im Sumpf, den er eigentlich trockenlegen wollte

28. April 2017 12 Kommentare

Trump versinkt im Sumpf, den er eigentlich trockenlegen wollteEins der wichtigsten Wahlversprechen des amtierenden US-Präsidenten Donald Trump lautete: »I will drain the swamp«. Er wollte »den Sumpf trockenlegen« und in den ersten Wochen nach seinem Amtsantritt sah es auch so aus, als würde er diese Kampfansage gegen den Tiefen Staat auch in die Tat umsetzen. Doch betrachtet man sich sein Verhalten der vergangenen 2 bis 3 Wochen, so werden die Zweifel und auch die Stimmen aus dem konservativen US-Lager immer lauter.

So titelt beispielsweise Paul Craig Roberts in seinem jüngsten Beitrag, dass »Trump jetzt ein Gefangener des Tiefen Staates« sei und führt aus, dass Washington seit spätestens dem 11. September 2001 verstanden habe, »dass sie mit allem davon kommen können, mit jeder illegalen und verräterischen Handlung, mit jeder Lüge«. Von der ganzen Welt werde jedwede Äußerung aus Washington als Wahrheit akzeptiert, trotz gegenteiliger Beweise.

Die russische Regierung habe ihre Lektion über fehlgeleitetes Vertrauen in die USA in Libyen gelernt und sich, ob der Erkenntnis amerikanischer Dauerlügen, selbst um die chemischen Waffen in Syrien gekümmert und sie der westlichen “Zivilisation“ ausgehändigt, damit diese die Kampfstoffe zerstöre. »Was hat die westliche “Zivilisation“ mit den Waffen gemacht?«, fragt Roberts. »Sie haben einen Teil davon ISIS gegeben«, was Washington nach 2013 eine neuerliche Gelegenheit gegeben habe, Baschar al-Assad des Einsatzes chemischer Waffen “gegen sein eigenes Volk“ zu bezichtigen.

Dem US-Präsidenten Trump seien Bilder toter Säuglinge gezeigt worden und er habe aus Dummheit einen US-Angriff auf Syrien befohlen. Dieser Angriff sei das erste Mal, so Roberts, »dass Washington ein eindeutiges Kriegsverbrechen ohne Rückendeckung verübt habe«. Trump habe keine US-Resolution gehabt, keine NATO-Beteiligung, keine “Koalition der Willigen“. Er sei dumm genug gewesen, »sich selbst in die Verübung eines eindeutigen Kriegsverbrechens« verleiten zu lassen, was dazu geführt habe, dass alle seine Gegner nun »den neuen Dummkopf im Weißen Haus unter ihrer Kontrolle haben«, wettert Roberts. Weiterlesen …

Boliviens Präsident im RT-Interview: Hauptmittel des US-Imperium sind noch immer Staatsstreiche

Der bolivianische Präsident Evo MoralesIn einem Exklusiv-Interview mit RT hat der bolivianische Präsident Evo Morales ausführlich Stellung genommen zur außenpolitischen Agenda der USA in Nordkorea, Syrien und im lateinamerikanischen Kontext, insbesondere in Venezuela.

Die USA seien laut Morales einer der Staaten mit einer „extrem selbstbezogenen und arroganten Denkweise“. Dies würde sich insbesondere am derzeitigen Umgang mit Nordkorea zeigen.

Ich kann nicht verstehen, wie die Regierungen einiger Länder, der US-Präsident zum Beispiel, eine solch extrem selbstbezogene und arrogante Denkweise haben. Jede Regierung sollte zunächst an die gesamte Menschheit denken, und die Identität und Gleichheit aller Staaten respektieren.

In Bezug auf Syrien sagte Morales zu RT:

Syrien hat eine strategische Bedeutung für die Kontrolle über den Nahen Osten. Laut meinen Informationen konzentrieren sich 30 Prozent aller weltweiten fossilen Brennstoff-Ressourcen auf die nähere Umgebung von Syrien. Die heutigen Imperien führen Militärinterventionen durch, nutzen Militärbasen und U-Boote, um weltweit die natürlichen Ressourcen unter ihre Kontrolle zu bringen.

Quelle und weiter: https://deutsch.rt.com/amerika/49822-bolivien-prasident-morales-im-rt-interview-usa-staatsstreich/

Wir müssen alle darauf hinarbeiten und sicherstellen, dass die kriminelle US-Firmenregierung zum 1. Mai dichtmacht – Part 2

26. April 2017 2 Kommentare

bitte wie immer mit entspr. Skepsis lesen

Deutsch − Benjamin Fulford – 24. April 2017 – Teil 2 / Part 2

Wir müssen alle darauf hinarbeiten und sicherstellen, dass die kriminelle US-Firmenregierung zum 1. Mai dichtmacht

Teil 2 / Part 2 – Der jetzt herrenlose Kissinger behauptet, dass er nun zusammen mit den Rothschilds eine Kampagne voranbringt, die riesige Geldsummen herausgibt, um dem Planeten zu helfen, erzählen diese Quellen auf einmal.

Es scheint, die Empfehlung des WDS, die Feuerkraft auf den CSIS zu richten, hat einen wichtigen Nerv getroffen. Wir werden sehen, ob am 1. Mai etwas passiert, so wie es all diese Leute versprechen. Trotzdem gilt ganz generell, dass wir diesen Schlangen nie trauen können, also zählen wir nicht darauf, dass sie an einem bestimmten Datum plötzlich die Seiten wechseln. Wir müssen den bisherigen Vorstoß weiterführen, bis sie beseitigt sind.

Darum ist es auch bemerkenswert, dass George Bush Senior sich in der letzten Woche ins Krankenhaus einweisen ließ, um einer Verhaftung zu entgehen. Dies passierte zur gleichen Zeit, als Ex-Präsident Barack Obama in Chicago aus der Untersuchungshaft auf Bewährung entlassen wurde, nachdem er alles ausgeplaudert hatte, was er über die Bush/Clindon-Drogengeschäfte wusste. Nachdem David Rockefeller, Papst Malevolent und andere erledigt sind, ist er der letzte Dominostein, der noch steht. Lassen Sie uns abwarten, wie lange er es noch aushält.

Quellen des Pentagons sagen auch, „Es ist kein Zufall, dass der Chinesische Präsident Xi Jinping auf seinem Rückweg vom Gipfel mit Trump am 7. April nach dem Tomahawk-Bombardement auf Syrien einen Zwischenstopp in Alaska einlegte, um den Gouverneur zu treffen. Zahlreiche Russische Bomber überflogen Alaska in niedriger Höhe vom 17. bis 20. April und könnten jederzeit damit fortfahren.“ Die Botschaft scheint zu sein, das Festland der USA ist bei einer gemeinsamen Russisch-Chinesischen Invasion via Alaska nicht unverletzbar……

Quelle und weiter als Pdf: Deutsch — Benjamin Fulford — 24-04-2017 — Teil 2 — Part 2

Trump hat seinen letzten Schuss im Lauf

Die Globaljuden um Soros und Rothschild mit ihren Institutionen Wall-Street, FED und Gerichtsbarkeit, haben Donald Trump abgefesselt. Das Absetzungsverfahren ist vorbereitet (Landesverrat wegen seiner Russlandverbindung über Leute wie General Flynn, Milliarden-Steuerhinterziehungen, mit der Drohung der Konfiszierung seines Vermögens.) Trump trat an ohne Parteibasis, nur gegen Feinde. Der jüdische Anti-Globalist Daniel Horowitz wurde im Magazin Conservative Review ziemlich deutlich. Er spielte auf einen Putsch als letzten Versuch an, der Trump noch bliebe:
„Präsident Trump hat noch einen Schuss im Lauf, der muss sitzen. … Er muss wieder das Heft in die Hand nehmen, und jeden Rest von Obamas Verschwörern ausmerzen.“
Diesen Militärputsch schaffte Trump nicht, sondern vollzog eine Kehrtwende von 180 Grad. Alles, was ihm im Wahlkampf heilig war, hat er unter Druck über Bord geworfen, zumindest vordergründig, um sich und sein Vermö- gen zu retten. Eine Katastrophe für eine Menschheit, die durch Trump neue Hoffnung geschöpft hat, dem Vernichtungs-Globalismus zu entkommen. Aber Trump ist auf der anderen Seite ein Mann, der ein festgefügtes nationales Weltbild hat. Er ist ein Mann, der nicht verlieren kann, der nach einem KO-Schlag wieder aufsteht und weiterkämpft, er will siegen und von seinen Anhängern gefeiert werden, die sich derzeit von ihm abwenden. Schwachstellen sind allerdings seine unmögliche Tochter Ivanka mit ihrem jüdisch-globalistischen Ehemann Jared Kushner. Dass Trumps Raketenangriff auf Russland in Syrien nicht ernst gemeint war, sondern nur der Besänftigung seiner Feinde diente, wurde schnell deutlich. Und seine widerliche Rhetorik vom sogenannten Giftgaseinsatz Syriens verstummte schnell. Um sein Wahlvolk zu beruhigen, twittere Trump: „Alles wird gut mit Russland“.
Auch Russland gibt Trump noch nicht verloren und verweist auf Trumps Aussagen im Wahlkampf. Die Kommandozentrale der heimlichen jüdischen Weltregierung in New York, der „Rat für auswärtige Beziehungen“ (Council on Foreign Relations, CfR) traut Trumps Wende-Phrasen auch nicht. In der aktuellen Ausgabe des CfR-Magazins FOREIGN AFFAIRS, May/June 2017, lesen wir:
„Trump hat die Verantwortung für die Welt, die von den Vereinigten Staaten aufgebaut wurde, abgebaut. US Präsident Trumps tiefste Instinkte stehen den Ideen des internationalen Nachkriegssystems frontal gegenüber. … Trump hat mit einer 70-jährigen Tradition gebrochen, indem er das Ende der amerikanischen Unterstützung für die EU signalisierte. Er begrüßte den Brexit und stellte sich auf die Seite von Rechtsparteien in Europa, die angetreten sind, das EUNachkriegsprojekt zu Fall zu bringen. … Für ihn stellt die Pax Americana, die Bezeichnung für die Periode, in der die Vereinigten Staaten die größte Macht auf der Weltbühne ausübten, nichts anderes dar, als den Verlust des Nationalen und den Niedergang Amerikas.“ ……

Quelle und weiter als PDF: schlagzeilen_heute 26.04.