Archiv

Archive for the ‘Leserbeitrag/tipp’ Category

Die Begnadigung von Scooter Libby Oder die Gegenattacke beginnt!

16. April 2018 1 Kommentar

Ein gutes Schachspiel beginnt immer mit einer offensiven Eröffnung. Je offensiver die Eröffnung, umso besser die Chancen für denjenigen, der sie führt. In unserem Fall hatte Robert Mueller diese Offensive. Er hat kläglich versagt und muss nun abgehalftert und verzweifelt zu immer kriminelleren Methoden greifen, um noch an seine Chance glauben zu können. Aber die hat er nicht.

Und von nun an werden wir sehen, wie Trump mehr und mehr die Berichterstattung steuert und kontrolliert.

Nun, aber was hat das mit Scooter Libby zu tun, den Trump am 13.4.2018 begnadigt hat. Lewis “Scooter” Libby war seinerzeit ein enger Vertrauter und Berater von Dick Cheney, Vizepräsident unter George W. Bush. Ich will nicht in die Umstände seiner Verhaftung und Verurteilung gehen, aber so viel: Es war der Versuch des Schattenstaats George W. Bush einzuschüchtern. Bush ist selbst Mitglied des Schattenstaats, aber er wollte damals nicht so schnell und so schlimm sein, wie seine Drahtzieher es vorgaben. Der Prozess war auf falschen Zeugen aufgebaut und war durch und durch eine politische Hexenjagd.

Trumps Begnadigung vom Freitag ist der Startschuss für eine Operation, diese falschen politischen Prozesse in den USA zu beenden und die verräterischen “Sonderermittler” à la Robert Mueller ihrer Beseitigung und Strafe zuzuführen. Und sie stellt eine unmissverständliche Drohung an den Schattenstaat dar.

Es geht nicht um George W. Bush. Er selbst war Teil des Schattenstaats und Mittäter des Terrorakts auf das World Trade Center. Es geht auch nicht um Lewis Libby, sondern allein um die Tatsache, dass er ohne Schuld ins Gefängnis kam, nur weil er als Druckmittel des Schattenstaats gegen den damaligen Präsidenten der USA herhalten musste. Seine Verurteilung und Inhaftierung waren rein politisch motiviert.

Und nun begnadigt und befreit Trump Scooter Libby und sendet damit die Botschaft durch das politische Washington, dass politische Prozesse und Verfolgungen nicht länger toleriert werden.

Dies ist auch eine gute Nachricht für den ebenfalls politisch Verfolgten, General Dr. Flynn. Trumps Begnadigung heißt laut vernehmlich, dass der Prozess gegen Flynn niemals hätte stattfinden dürfen. Wenn nötig wird Flynn ebenfalls begnadigt werden. Wahrscheinlich gilt das gleiche für Paul Manafort.

Flynn war im nationalen Sicherheitsrat der USA und wurde zum Risiko, weil er Beweise dafür hatte, dass Obama ISIS gegründet und unterstützt hatte. Als Flynn ein Berater Trumps wurde, musste er kalt gestellt werden, womit sich die politische Hexenjagd gegen ihn erklärt.

Mit Libbys Begnadigung dreht Trump nun die politische Verfolgung herum. Unschuldige kommen frei, aber dahinter steckt natürlich die Drohung, dass die Schuldigen nun an der Reihe sind, strafverfolgt zu werden. Beides geht natürlich Hand in Hand und somit ist die Begnadigung Libbys ein weithin gehörter Starschuss für die Wende, nämlich den Gegenangriff. Das versteht ganz Washington.

Es stellt zumindest die Legitimität des kriminellen “Sonderermittlers” Mueller in Frage. Das Echo dieser Drohung geht um die gesamte politische Welt. Trump sagt durch die Tat, dass er Muellers politische Verfolgungen per Begnadigung für nichtig erklärt. Damit ist Mueller faktisch am Ende.

Quelle und weiter: Die Begnadigung von Scooter Libby Oder die Gegenattacke beginnt!

Schlagzeilen! Die weltumspannende Gegenbewegung zum Satanismus

15. April 2018 2 Kommentare

1000 Ethno-Nationalisten in Dortmund für ein weißes Europa1000 Ethnonationalisten für ein weißes Europa gestern in Dortmund!

Die gestrige Bombardierungs-Show in Syrien war einmal mehr Anschauungsunterricht einer verlogenen, urschlechten, total verkommenen und kranken Welt. Da sieht sich ein US-Präsident gezwungen, um seiner Amtsenthebung zu entgehen, ein anders Land zu bombardieren, wenn auch nur zum Schein, weil die satanisch-blutgierige Weltelite nur mit Tod und Blut befriedigt werden kann. Putin lässt nichts unversucht, Trump im Amt zu halten, weil er in ihm immer noch eher einen Verbündeten gegen den Globalismus sieht als in jedem anderen der Systempolitiker. Allerdings bleibt es fraglich, ob Trump sich halten kann, und wenn er sich halten kann, zu welchen Bedingungen das sein wird? Trump hat wohl den Zug des Antiglobalismus in Bewegung gesetzt, aber ins Ziel dürften ihn Ethno-Demokraten revolutionär lenken, da die Welt durch das Volksherrschaftsverbots anders nicht zu retten ist. Die Welt wird Trumps Wortwahl zu Syrien nicht vergessen.
Doch der geistige Widerstand gegen das Welt-Satanssystem ist in vollem Gang und wird zur notwendigen weltumspannenden Revolution führen. Vorübergehend werden wir noch ertragen müssen, wie lächerliche Gestalten von der AfD die Lichtgestalten unserer Art beleidigen, aber das sind Übergangserscheinungen. Dazu gehören die verwerflichen Phrasen von „illegalen“ und „legalen“ Migranten, obwohl jeder weiß, dass jede artfremde Migration „illegal“ ist. Die Rettung des authentischen europäischen Menschen steht ganz klar im Widerspruch mit der Aufnahme von beispielsweise „legalen“ Afrikanern, so einfach ist das. Alle Artfremden sind illegal und müssen Europa verlassen, wird schon bald der Ruf europaweit erschallen und zum Imperativ der Politik werden. Um diesen Prozess zu verhindern, haben die „dunklen Weltherrscher“ in Europa ihren Vasallen Mario Draghi an die Spitze ihrer Geldaußenstelle EZB gehievt. Aber selbst die System-FAZ lässt Draghi bereits von aufbegehrenden Systemlern anprangern: „Draghi und seine EZB sind von jeglicher demokratischen Legitimation entkoppelt. Die EZB maßt sich an, Herrin des Ausnahmezustands zu sein, der zum Missbrauch geradezu einlädt. Draghis Verhalten manifestiert das Selbstverständnis eines souveränen Diktators. Bei der EZB handelt es sich um die souveräne Diktatur einer demokratisch nicht legitimierten Institution.“ (FAZ, 14.04.2018, S. 24) Ja, unsere totale Ausraubung soll mit der Bankenunion durch Konfiszierung unseres Ersparten erfolgen. Draghi will das verschleiern und verlangt von den Banken, „dass geheim gehalten wird, wie sicher eine Bank sein soll. Die EZB will die Bankenunion vollenden, will aber die wahren Risiken verheimlichen. Jeder soll für jeden haften, ohne die tatsächlichen Risiken zu kennen.“ (FAZ, 14.04.2018, S. 22)
Auch sonst wächst der Widerstand. Gestern kamen in Dortmund etwa 1000 Ethno-Nationalisten aus ganz Europa zusammen und riefen zum Widerstand gegen „Liberalisten und die Globalisierer“ auf, um „Europa als weißen und arischen Kontinent zu verteidigen“. GoldmanSachs wurde als „geheime, dunkle Macht“ genannt. Ein russischer Redner: „Nie wieder dürfen Weiße aufeinander schießen. Die Völker Europas müssen gegen den gemeinsamen Feind zusammenstehen. Goethe, Puschkin, Händel und Tolstoi sind die kulturellen Wurzeln Europas“. ….

Quelle und weiter: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2018/04_Apr/15.04.2018.htm

Causa Skripal: Strafanzeige wegen Volksverhetzung gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel eingereicht

15. April 2018 1 Kommentar
Causa Skripal: Strafanzeige wegen Volksverhetzung gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel eingereicht

Wilfried Schmitz, Rechtsanwalt mit Sitz in Selkant bei Aachen, hat wegen der öffentlichen Beschuldigung gegen die Russische Föderation (RF) für einen „angeblichen Giftgas-Anschlag“ im britischen Salisbury verantwortlich zu sein, Strafanzeige erstattet. Diese richtet sich gegen Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel (CDU) und Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) wegen aller „in Betracht kommenden Straftatbestände“, insbesondere wegen des Tatverdachts der Volksverhetzung gemäß Paragraph 130 des Strafgesetzbuchs (StGB) und der möglichen Aufstachelung zum Verbrechen der Aggression (gemäß Paragraph 13 VStGB (Völkerstrafgesetzbuch), der üblen Nachrede nach § 186 StGB und wegen möglicher Verleumdung nach § 187 StGB sowie des Vortäuschens einer Straftat nach § 145 StGB.

Der Anwalt hatte bereits zuvor mit Strafanzeigen wegen „des Tatverdachts der Vorbereitung eines Angriffskrieges“ durch die Entsendung der Bundeswehr nach Serbien im Jahr  1999 sowie nach Syrien im Jahr 2015 für Furore gesorgt. Zu seiner Motivation hinsichtlich der Strafanzeigen erläutert Schmitz:

Diese illegalen Angriffskriege sind bösartig motiviert und in jeder Hinsicht unmenschlich, und schon das ist Grund genug, um diesen Kriegen und den damit zusammenhängenden Propagandatricks öffentlich zu widersprechen.

Der Weltfrieden kann meines Erachtens nur durch eine Friedensordnung auf der gesamten eurasischen Festplatte gesichert werden, und dazu müsste sich Deutschland mit den Siegermächten – insbesondere Russland – um einen abschließenden Friedensvertrag bemühen, der Deutschland wieder zu einem souveränen Staat macht, der sich völkerrechtswidrigen Kriegen und Aggressionen gegen andere Staaten auch endlich wieder verweigern kann.

Zudem verweist Wilfried Schmitz diesbezüglich auf die Regelung in Artikel 2 des Zwei-plus-Vier-Vertrages, der den Weg für die deutsche Wiedervereinigung freimachte und am 12. September 1990 von der Bundesrepublik Deutschland, der Deutschen Demokratischen Republik sowie Frankreich, der Sowjetunion, Großbritannien und den Vereinigten Staaten von Amerika in Moskau unterzeichnet wurde:

Die Regierungen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik bekräftigen ihre Erklärungen, dass von deutschem Boden nur Frieden ausgehen wird. Nach der Verfassung des vereinten Deutschland sind Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, verfassungswidrig und strafbar. Die Regierungen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik erklären, dass das vereinte Deutschland keine seiner Waffen jemals einsetzen wird, es sei denn in Übereinstimmung mit seiner Verfassung und der Charta der Vereinten Nationen.

Im Folgenden dokumentiert RT Deutsch die Strafanzeige:
Weiterlesen …

Navy Vessels, B-1s Obliterate 3 Syrian Targets in Strike

14. April 2018 9 Kommentare

„Verheerende Eskalation“ – Putins Antwort auf US-geführte Angriffe in Syrien im Wortlaut

"Verheerende Eskalation" - Putins Antwort auf US-geführte Angriffe in Syrien im Wortlaut

Am 14. April starteten die Vereinigten Staaten, unterstützt von ihren Verbündeten, einen Luftangriff gegen militärische und zivile Ziele in der Arabischen Republik Syrien. Ein Aggressionsakt, der gegen einen souveränen Staat, der im Kampf gegen den Terrorismus an vorderster Front steht, ohne Mandat des UN-Sicherheitsrates und unter Verletzung der UN-Charta und der Normen und Grundsätze des Völkerrechts verübt wurde.

Genau wie vor einem Jahr, als die Luftwaffenbasis Schayrat in Syrien angegriffen wurde, benutzten die USA als Vorwand einen inszenierten chemischen Angriff gegen Zivilisten, diesmal in Duma, einem Vorort von Damaskus. Nach der Begehung des Ortes des angeblichen chemischen Angriffs fanden russische Militärexperten keine Spuren von Chlor oder anderen Giftstoffen. Kein einziger Anwohner konnte bestätigen, dass ein chemischer Angriff stattgefunden hätte.

Die Organisation für das Verbot chemischer Waffen entsandte ihre Experten nach Syrien, um alle Umstände zu untersuchen. Aber eine Gruppe westlicher Länder ignorierte dies zynisch und unternahm eine militärische Aktion, ohne auf das Ergebnis der Untersuchung zu warten.

Russland verurteilt den Angriff auf Syrien, wo russische Soldaten die legitime Regierung bei der Terrorismusbekämpfung unterstützen, aufs Schärfste.

Durch ihre Aktionen verschlimmern die USA die ohnehin schon katastrophale humanitäre Situation in Syrien und bringen den Zivilisten Leid. Die USA kommen so den Terroristen entgegen, die das syrische Volk seit sieben Jahren quälen und eine Welle von Flüchtlingen verursachen, die aus diesem Land und der Region fliehen.

Die derzeitige Eskalation der Situation in Syrien hat verheerende Auswirkungen auf das gesamte System der internationalen Beziehungen. Die Geschichte wird alles richtigstellen, und Washington trägt bereits die schwere Verantwortung für die blutige Attacken auf Jugoslawien, den Irak und Libyen.

Russland wird eine Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrates einberufen, um die aggressiven Aktionen der USA und ihrer Verbündeten zu erörtern.

Quelle: https://deutsch.rt.com/international/68380-verheerende-eskalation-in-syrien-putins-antwort-im-wortlaut/

DIE MASSENVERHAFTUNGEN IN DEN USA STARTEN UND DIE ELITE BEREITET SICH AUF EIN ARMAGEDDON VOR

14. April 2018 10 Kommentare

In einem aktuellen Video gibt der investigative Alternativ-Journalist David Seaman bekannt, dass die angekündigten Massenverhaftungen in den USA jetzt starten. Seaman will höchstpersönlich die geöffneten Anklageschriften gesehen haben und sagt, dass Regierungsangestellte und Generäle ihm das ermöglicht hatten, und seiner Aussage nach befinden sich unter den Angeklagten Mitglieder verschiedener königlicher Familien, Stars und Promis sowie bekannte Politiker. Die Anzahl der versiegelten Anklageschriften ist nunmehr auf fast 25.000 angestiegen! David Seaman schreibt auf seinem Youtube-Kanal, dass die elitären Kabbalisten sich bereits vor Angst in die Hosen machen und glaubt, dass die Zeit nun gekommen ist, wo ihnen all ihre Verbrechen heimgezahlt werden. Dieses Ereignis kann wahrlich die Welt verändern. David sagt im Video, dass es sich hier um einen „Kult von erbärmlichen Dummköpfen handelt, die den Satan anbeten“.

Weiters wird im Video noch erwähnt, dass der Insider Qanon diese Woche behauptet hat, dass der Leiter von Facebook (Mark Z.) voraussichtlich zurücktreten wird und vor hat, die Vereinigten Staaten zu verlassen. Gleichzeitig kommt es derzeit zu einer Revolte von tausenden Angestellten des Unternehmens Google. Die Angestellten verlangen, dass Google damit aufhören soll, die Kriegsmaschinerie der USA zu unterstützen. Es geht hauptsächlich um das von Google entwickelte kontroverse Drohnen-Programm „Project Maven“. Die Drohnen operieren mithilfe einer von Google entwickelten Künstlichen Intelligenz (KI), die dabei helfen soll, militärische Ziele zu identifizieren. Das Unternehmen entwickelte das Programm unter strikter Geheimhaltung und Aufteilung der Aufgabenbereiche. Tausende Entwickler hatten keine Ahnung, dass sie aktiv an Kriegstechnologie arbeiteten. Erst jetzt sprechen sie darüber und verlangen, dass das Unternehmen sofort die Arbeit an diesem kontroversen Projekt beendet. Mehr als 3.100 Google-Mitarbeiter haben inzwischen einen Brief an den neuen CEO, Sundar Pichai, unterschrieben und wollen damit klarstellen, dass sie nicht damit einverstanden sind, dass sie für die Rüstungsindustrie arbeiten…..

Quelle und weiter: http://jason-mason.com/2018/04/14/die-massenverhaftungen-den-usa-starten-und-die-elite-bereitet-sich-auf-ein-armageddon-vor/

Schlagzeilen! Selbst Trumps „Theaterdonner“ fiel leiser aus als erwartet

In der Nacht vom 13/14. April 2018 griffen die von Russland für den Giftgasanschlag im syrischen Duma verantwortlich gemachten Regierungen, Britannien (als Hauptschuldiger von Russland genannt), USA, und Frankreich, drei syrische Sand- bzw. Attrappenziele mit Raketen an. Eine reine Gesichtswah-rungshandlung, nachdem sie vorher vollmundig sogar zum Weltkrieg gegen Russland bereit gewesen sein wollten. Dass die sog. Vergeltung für die Lüge vom syrischen Giftgaseinsatz quasi mit einer Entschuldigung des US-Verteidigungsministeriums ausgeführt wurde, beweist den Show-Charakter und die Furcht vor der verfügbaren russischen echten Vergeltungsschlagkraft.
In unseren SCHLAGZEILEN vom 11. April schrieben wir: „Sofern Trump nicht wagt, die beiden syrischen Flughäfen Hamaimim und Latakia anzugreifen, weil dort Russland Luftwaffen- und Marinestützpunkte unterhält, war alles umsonst.“ Gestern zitierten wir Putins Medien, die über einen bevorstehenden „Theaterdonner“ spotteten. Heute, nach dem Angriff auf die militärischen Vogelscheuchenziele in Syrien meldete der russische Verteidigungsminister: „Keine der von der US-Koalition abgefeuerten Raketen ist in die russischen Hoheitszonen eingedrungen.“ Und das nach Trumps Halbstarken-Drohung vom 11. April via Twitter, wo er schrieb: „Russland mach dich bereit, unsere Raketen werden kommen, schön, neu und intelligent.“ Doch heute melden die Westmedien enttäuscht: „Begrenzt und mit Ansage – Trumps Militärschlag gegen Syrien.“ US-Verteidigungsminister James Mattis beeilte sich zu versichern, die Scheinangriffe seien wirklich nicht ernst gemeint gewesen. Mattis und Armeechef Joseph Dunford: „Es war nur ein Einmalangriff und sollte die syrischen Fähigkeiten zur Herstellung von Chemiewaffen beeinträchtigen. Die vielen fremden Kämpfer in Syrien wollten wir nicht treffen, insbesondere keine Russen. Wir wählten diese Ziele, um das Risiko einer Konfrontation mit Russland zu vermindern. Wir unterrichteten die russischen Militärs in Syrien, welchen Luftraum wir benutzen würden.“
Im Klartext: Es wurden noch nicht einmal Israels Todfeinde, die iranischen Truppenstützpunkte und die Stellungen der Hezbolla-Milizen angegriffen. Als Trump vor einem Jahr das syrische Vogelscheuchen-Flugfeld Shayrat mit 59 Raketen beschießen ließ, befand er sich zuhause in einer ähnlichen Lage wie heuer. Ein gegen ihn inszeniertes Amtsenthebungsverfahren war weit gediehen, also wollte er mit der Befriedigung der Vernichtungsgier seiner globalistischen Erzfeinde durch einen Scheinangriff auf eine russische Militärbasis in Syrien ablenken. Und er hatte vorübergehend Erfolg. Ein Jahr später steht ein neues Amts-enthebungsverfahren an, diesmal sieht es noch bedrohlicher aus, denn Trump hatte kürzlich erklärt, er wolle alle amerikanischen Truppen und Hilfskräfte aus Syrien abziehen. Daraufhin wurden sogar die Büroräume und Hotelzimmer seines Anwaltes Michael Cohen durchsucht. Verzweifelt suchte Trump erneut den Ausweg in einer abstoßenden Anschuldigungs-Rhetorik und einem erneuten Missiles-Sandschlag in Syrien. Aber diesmal wird der Hass auf ihn noch größer werden, denn mit diesem Angriff auf syrische Vogelscheuchen-Ziele beleidigte er die Intelligenz seiner Feinde.
Dazu kommt, dass seine Lügen immer schwächer werden. Selbst sein Verteidigungsminister James Mattis konnte die Gaslüge nicht genau begründen. Dazu Reuters: „Vor einem Jahr am 7. April 2017 wurde der syrische Stützpunkt Shayrat be-schossen, weil sich alle einig waren, dass nicht Chlor-Gas, sondern das tödlichere Sarin-Gas eingesetzt worden sei. Dieses Jahr zeigte sich Washington überzeugt, dass Assad erneut Sarin eingesetzt hätte. Aber Mattis widersprach: ‚Wir sind sehr sicher, das Chlor-Gas verwendet wurde.'“……

Quelle und weiter: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2018/04_Apr/14.04.2018.htm