Archive

Archive for the ‘Leserbeitrag/tipp’ Category

Gotham Shield: Simulierte Atombombenexplosion in Manhattan sorgt für Aufsehen

28. April 2017 2 Kommentare

Gotham Shield: Simulierte Atombombenexplosion in Manhattan sorgt für Aufsehen

von Rainer Rupp

Die Tatsache, dass die US-Kriegstreiber Nordkorea im Visier haben, lässt sich kaum noch leugnen. Höchste Kreise in Washington haben am Mittwoch, dem 26. April,  diese Ambitionen mit schneidender Schärfe noch einmal unterstrichen. Der gesamte US-Senat war ins Weiße Haus geladen. Präsident Trump, sein Verteidigungsminister und die vier ranghöchsten Offiziere der US-Streitkräfte unterrichteten die Parlamentarier über die angeblich akute Bedrohung, welche von Nordkorea gegen die USA ausginge. Eine so geballte Zusammenkunft hatte es bisher noch nie gegeben und sogar die britische Nachrichtenagentur Reuters fand das Geschehen „ungewöhnlich“.

Vor diesem Hintergrund dauerte es nicht lange und schon schossen die Gerüchte über einen unmittelbar bevorstehenden Angriffsbefehl auf Nordkorea ins Kraut. Befeuert wurden diese durch die Tatsache, dass zum gleichen Zeitpunkt, also ebenfalls am 26. April, die vom US-Flugzeugträger Carl Vinson angeführte Schlachtgruppe – wenn auch ziemlich verspätet – vor der Küste der koreanischen Halbinsel eintraf…..

Quelle und weiter: https://deutsch.rt.com/meinung/49832-gotham-shield-hat-blogger-folgenschwere/ 

Xavier Naidoo (Söhne Mannheims) – Marionetten

28. April 2017 7 Kommentare

Xavier Naidoo sollten alle unterstützen, denn er ist einer der ganz wenigen deutschen Künstler mit Mut, der sagt was Sache ist. Die meisten anderen im Showbusiness sind Opportunisten und Feiglinge, die sich ans System für Geld verkauft haben.

Der Song erscheint am Freitag auf dem neuen Album der Söhne Mannheims. Helft es zur Nr. 1 zu bringen.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Xavier Naidoo (Söhne Mannheims) – Marionetten

Wie lange wollt Ihr noch Marionetten sein
Seht Ihr nicht, Ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt Ihr nicht, Ihr steht bald ganz allein
Für Eure Puppenspieler seid Ihr nur Sachverwalter

Wie lange wollt Ihr noch Marionetten sein
Seht Ihr nicht, Ihr seid nur Steigbügelhalter
Merkt Ihr nicht, Ihr steht bald ganz allein
Für Eure Puppenspieler seid Ihr nur Sachverwalter …..

Nord Korea Theater: Alle US Senatoren heute zu Briefing im Weissen Haus bestellt. Kaum US-Attacke jetzt

26. April 2017 3 Kommentare

Activist Post 24 April 2017: Wie sich die Spannungen mit Nordkorea zunehmend heiss werden, und das Potenzial für einen Atomaustausch umso realer wird, sind die Bewohner von Japan in Panik und kaufen alles von nuklearen Schutzräumen bis hin zu Luftreinigern.  .

Reuters 25 April 2017: Spitzenbeamte aus  Trumps  Regierung werden am Mittwoch im Weißen Haus ein seltenes Briefing  für den gesamten US-Senatzu halten.

Alle 100 Senatoren wurden ins Weiße  Haus für  Briefing durch Aussenminister Rex Tillerson, Verteidigungsminister Jim Mattis, Direktor der National Intelligence Dan Coats und General Joseph Dunford, Vorsitzendem der Joint Chiefs of Staff,  über die Situation in Nordkorea einberufen, sagte der Sprecher des Weissen Hauses, Sean Spicer, am Montag.
Es ist ungewöhnlich, dass der  ganze Senat ins Weiße Haus kommt, und dass alle diese vier Beamten beteiligt sind.
Berater sagten, dass sie mit dem Weißen Haus arbeiteten, um ein ähnliches Briefing für das Repräsentantenhaus zu planen….

Quelle und weiter: http://new.euro-med.dk/20170426-27926.php

DIES UND DAS: DER FINALE KRIEG UND KEINER MERKT’S?

25. April 2017 12 Kommentare

SAKER: Wohl jeder kennt den Spruch „Stell dir vor, es gäbe Krieg und keiner macht mit“. Ich füge noch einen zweiten Spruch hinzu, der zusammenfasst, was immer wieder auf verschiedene Weisen bemerkbar wurde und wird: Das Wesentliche geschieht oft (meist?) unsichtbar. Und nun füge ich es zusammen zu der These

„Der finale Krieg hat weithin ungesehen bereits stattgefunden und die usppa hat ihn verloren“.

Klingt gewagt; wie komme ich dazu?

Wie haben die amis seit Jahrzehnten ihre Kriege geführt? Mit der Triade (gleich noch mehr dazu). Welches weitere Merkmal kennzeichnet die militärische Entwicklung der usppa? Technomagie-Aberglaube (übrigens klassisch satanistisch).

Die Triade: Das Opfer erst massiv mit tomahawks beschießen. Dann, wenn einiger und vor allem strategisch relevanter Schaden angerichtet ist, mit Flugzeugen rein fliegen und massiv zerbomben. Zuletzt, wenn das Opfer erledigt und weitgehend wehrlos ist, mit Bodentruppen rein gehen und bestialisch wüten (und dabei laut und viel von „demokratie“ faseln).

Die Reihenfolge ist keineswegs zufällig sondern hat solide Gründe. Diese lassen sich im wesentlichen zusammenfassen unter „die amis sind furchtbar feige und haben obendrein nur sehr wenige halbwegs brauchbare Soldaten“. Und, auch sehr wichtig: Sie haben nur etwa ein Dutzend Flugzeugträger; diese sind das Rückgrat ihrer globalen Macht. Ergo dürfen beide, die FZT wie auch die Flieger möglichst keinem Risiko ausgesetzt werden. Andererseits kommt man nicht ganz ohne Leute vor Ort aus und braucht daher die Flieger, u.a. zum dynamischen Zerbomben (im Gegensatz zum quasi-statischen Zerballern mit tomahawks)……

Quelle und weiter: http://vineyardsaker.de/2017/04/25/dies-und-das-der-finale-krieg-und-keiner-merkts/

der Abwurf der stärksten nicht nuklearen US-Bombe im Osten Afghanistans sei vor Ort und nicht in Washington beschlossen worden

General John Nicholson, der Oberkommandierende der US- und NATO-Truppen in Afghanistan, hat erklärt, der Abwurf der stärksten nicht nuklearen US-Bombe im Osten Afghanistans sei vor Ort und nicht in Washington beschlossen worden

Von E. B. Boyd und Zubair Babakarkhail STARS AND STRIPES, 14.04.17

KABUL, Afghanistan – Die Entscheidung, die größte nicht nukleare US-Bombe, die jemals im Kampf eingesetzt wurde, auf ein militärisches Ziel im Osten Afghanistans abwerfen zu lassen, sei von militärischen Entscheidungsträgern vor Ort und nicht in Washington getroffen worden; das teilte der US-Oberkommandierende in Afghanistan am Freitag mit.

General John Nicholson sagte, der Angriff mit einer 21.600 Pound (rund 9.800 kg) schweren Bombe des Typs GBU-43B, die auch als Massive Ordnance Air Blast Bomb / MOAB bezeichnet wird, auf ein von Militanten benutztes Höhlen- und Tunnelsystem sei im Rahmen einer Initiative erfolgt, mit der noch in diesem Jahr alle Kämpfer des Islamischen Staates / IS aus Afghanistan vertrieben werden sollen.

„Seit Anfang März führen wir im Süden der Provinz Nangarhar eine Offensive durch,“ erläuterte Nicholson; dorthin hätten sich Hunderte aus der Provinz Chorasan stammende IS-Kämpfer zurückgezogen. „Jetzt sind wir erstmals auf ein Hindernis gestoßen, das uns Probleme bereitet hat.“

Die IS-Kämpfer hätten sich in einem Netz aus Höhlen und Tunneln in der Provinz Nangarhar verschanzt und von dort aus afghanische und US-amerikanische Truppen angegriffen, die an der gegen sie gerichteten Operation Hamza beteiligt seien.

Die Kämpfer hätten um die Höhlen einen Ring aus improvisierten Sprengfallen / IEDs gelegt und damit deren Eroberung erschwert. …..

Quelle und komplett mit allen Links als PDF: http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP06417_240417.pdf

WURDE DEN DEUTSCHEN DIE FINANZIERUNG ISRAELS BEAUFLAGT?

25. April 2017 5 Kommentare

Warum sind seit Langem schon als höchstwahrscheinliche Märchen bekannte  Falschdarstellungen offenkundig, dürfen also nicht hinterfragt werden? Weder als Meinungsäusserung, noch vor Gericht, wohin man die Leute schleift, wenn sie sich kritisch äussern? Beweisanträge führen dort zur Bestrafung, allein schon dass man sie stellt ist strafbar!

Cui bono?

Als Falschdarstellungen bezeichnet der Yale-Historiker Snyder -juristisch völlig unbeanstandet- die Geschichtsschreibung zum Holocaust:

Snyder: Drei Punkte möchte ich dazu festhalten. Erstens: Die deutsche Erinnerungskultur hat sich sehr weit von der faktischen Geschichte entfernt.

Man spricht in Deutschland viel von Lagern, obwohl diese wenig mit dem Holocaust zu tun haben, man spricht viel von Auschwitz, obwohl dort nur ein Sechstel der Vernichtung stattgefunden hat, und von den deutschen Juden, die aber nur drei Prozent der Ermordeten ausmachten. Wenn man des Holocausts gedenken will, muss man jedoch wissen, was er tatsächlich war.

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2015/12/24/wenn-luegen-zu-geschichtsschreibung-werden-eichmann-und-der-mossad/

 

Dass die offizielle Geschichtsschreibung immer schon falsch war, das weiss man spätestens seit Fritjof Meyer, der als Spiegel-Mann in Rita Süssmuths Zeitung Osteuropa „nachwies“, dass nicht 4 Mio Menschen in Auschwitz getötet wurden, und auch nicht 1 Mio, sondern nur gut 350.000 vergast worden seien, und das ausserhalb der eigentlichen KL (Konzentrationslager), bei gut 500.000 Gesamtopfern dort.

Aufsehen erregte sein im Jahre 2002 in der Zeitschrift Osteuropa erschienener Aufsatz Die Opfer von Auschwitz. Neue Erkenntnisse durch neue Archivfunde, in dem er nach Recherchen im Auftrag von Spiegel-Herausgeber Rudolf Augstein die Opferzahl der Konzentrationslager Auschwitz mit 510.000 angibt, davon 356.000 als im Gas ermordet. Spiegel-Chefredakteur Stefan Aust hatte es abgelehnt, diesen Artikel zu veröffentlichen, und ein Fachblatt empfohlen. https://de.wikipedia.org/wiki/Fritjof_Meyer#Kontroverse_um_Auschwitz-Opferzahlen

Wen das interessiert (fatalist hält es für ziemlich bis komplett dumm):  https://archive.org/details/FritjofMeyer-DieZahlDerOpferVonAuschwitz

Die sogenannte Offenkundigkeit, in der BRD gesetzlich geschuetzt, hat so niemals existiert. Umso schlimmer, dass man für sie ein Grundrecht mittels Sondergesetz eingeschränkt hat.

Selbst Otto Schily, den trotz gemeinsamer Linksvergangenheit heute keiner mehr mit Mahler und Co. in Verbindung bringen kann, sagte im Frühjahr 2015 im Zeit-Magazin zum Thema Holocaustleugnung: “Ich finde, diesen Straftatbestand sollte man überdenken”

Bundesverfassungsrichter sehen das ähnlich, vorzugsweise wenn sie bereits in Pension sind……

Quelle und weiter: http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/2015/12/30/wurde-den-deutschen-die-finanzierung-israels-beauflagt/

Adolf Hitler, die größte Geschichte, die je erzählt wurde

24. April 2017 2 Kommentare

Adolf Hitler, die größte Geschichte, die je erzählt wurde
Adolf Hitler – The Greatest Story Never Told

Der Dokumentar Film für Deutschland

Seit Mitte des 20. Jahrhunderts hat die Welt immer nur eine Seite einer unglaublichen Geschichte gehört. Die Geschichte eines jungen Mannes aus einer gewöhnlichen Familie, dessen Ehrgeiz es war, Künstler zu werden, der aber statt dessen ein ziellos dahin treibender Mensch wurde.
Sein Schicksal war es jedoch nicht, in bereits wartender Vergessenheit zu verschwinden, sondern sich zu den höchsten Höhen der Macht zu erheben, um eines Tages zu einem der einflussreichsten Männer zu werden, die je gelebt haben. Hier können Sie zum ersten Mal einen dokumentierten Bericht über die Geschichte sehen, von der viele Menschen glauben, dass sie die größte Geschichte ist, die je erzählt wurde! Erfahren Sie die unbekannte Geschichte des am meisten verunglimpften Mannes der Menschheitsgeschichte. Adolf Hitler, die größte Geschichte, die je erzählt wurde, ist ein 6-Stunden-Dokumentarfilm von TruthWillOut Films.

Quelle und weiter zum Film: https://archive.org/details/TGSNTtv.DE