Archiv

Archive for the ‘Flüchtlinge’ Category

Der Unterschied zwischen Adolf Hitler und Angela Merkel

16. September 2017 5 Kommentare

Am 3. September 1939 erklärten Groß Britannien und Frankreich auf Weisung des Globaljudentums dem Deutschen Reich den Krieg, weil Adolf Hitler die authentischen Völker Europas retten wollte. 77 Jahre später, im Jahr der kabbalistischen Doppelsieben, der doppelten Sabbat-Jubelzahl, war es soweit: Merkel öffnete den Invasoren am 4. September 2015 die Grenzen und erklärte damit dem gesamten Kontinent den Krieg. Und sie verspricht bis heute, diesen Krieg nicht beenden und grenzenlos fremde, feindliche Menschenhorden hereinholen zu wollen. Die Programme heißen „Umsiedlung“, „Umverteilungsplan“, „humanitäre Hilfe“, „Flüchtlingshilfe“, „Schutz vor Verfolgungen“, „Stopp des Bevölkerungsschwundes“ usw. usf.
Im 77. Sabbat-Jahr nach der Kriegserklärung an Deutschland erklärt also Angela Merkel ganz Europa im Namen „Deutschlands“ den schlimmsten Krieg in der Geschichte des Kontinents: den migrantiven Ausrottungskriegs. Merkels Kriegsanstrengungen sind unglaublich. Sie reist überall in der Welt umher, um die Massen aufzufordern, bei uns einzufallen. Sie hat gerade mit dem Rothschild-Gouverneur für Frankreich, Emmanuel Macron, verabredet, dass Hunderte von Millionen Afrika-Neger „legalisiert“ und zu uns gebracht werden sollen. Und die ganze Systembande macht mit, womit sich die Mitläufer als die schlimmsten Kriegsverbrecher aller Zeiten ausweisen. Der Abwehrkampf der AfD gegen Merkel und ihre Horden soll mit allen Mitteln abgewehrt und im Keim erstickt werden.

Dass es sich tatsächlich bei Merkels Politik um einen grauenhaften Krieg gegen ganz Europa handelt, beweist der Brexit, denn die Briten sind nur wegen der Bedrohung durch Merkels Invasionsheere ausgestiegen. Der bekannte britische Journalist und bekannte Buchautor Ross Clark, dessen Beiträge im Spectator, in der Times und anderen gewichtigen Publikationen erscheinen, spricht Klartext:
„Gottseidank hat uns das Brexit-Votum ein für alle Mal von dieser schmerzhaften Europareise befreit. Der Brexit bedeutet, dass wir gerade noch rechtzeitig davongekommen sind.“
Aber noch mehr beweisen die jetzt zwischen Österreich und den Visegrad-Staaten abgehaltenen Militärmanöver zur Abwehr von Merkels Invasionsheeren die Kriegspolitik der BRD gegen ganz Europa. Wenn es denn um „schutzbedürftige“ Menschen, die uns „bereicherten“ ginge, müsste nicht das Militär zu ihrer Abwehr eingesetzt werden. Aber es sind Invasoren, Verbrecher, Kindesmörder, Vergewaltiger usw. Polizei reicht da nicht mehr aus. Ja, es ist Krieg.
Es ist der Krieg, den Merkel und ihre Systembande ganz Europa erklärt haben…..

Quelle und weiter als PDF: schlagzeilen_heute 16.09.

Die Hitler-Revolution hat längst begonnen

12. September 2017 7 Kommentare

NJ-Schlagzeilen: Merkels Flutpolitik mit dem Ziel der migrantiven Ausrottung der authentischen europäischen Völker als Endplan zur Errichtung einer jüdischen Weltrepublik hat letztlich die Neue-Hitler-Revolution eingeleitet. Hitlers Ethno-Politik ist heute Tagespolitik geworden. Natürlich distanzieren sich alle brav von Adolf Hitler, wenn sie seine Rettungspolitik neu begründen und formulieren, doch würde Hitler heute den neuen Kräften einen Rat geben, würde dieser so lauten: „Die Rettung der authentischen Völker Europas muss Vorrang vor allem anderen haben, danach erledigen sich ihre Lügen von selbst.“ Selbst unsere Feinde geben neben ihren Vernichtungslügen zu, dass Hitler den authentischen europäischen Kontinent retten wollte, auch das weiße Russland. Wikipedia:
„Die nationalsozialistischen Europapläne hatten die Neuordnung des Kontinents nach völkischen Kriterien zum Ziel. Europa wurde von Hitler ‚blutsmäßig‘ definiert. Hitlers Ziel war der Großmarkt Kontinentaleuropa. Interessant ist, dass die Großraumkonzeption Russland als dem europäischen Raum zugehörig sah. Europa war für die Nationalsozialisten die ‚blutvollste Tatsache, die gegen die zerstörenden Mächte von Yankee-Gangstern und sowjetischer Geheimpolizei ankämpfen‘.“
Der Kontinent beginnt sich gegen die von den Weltregierungsjuden geplante Ausrottung der weißen Menschen Europas zu wehren. Auch die AfD hat jetzt offiziell anerkannt, dass es den Plan einer jüdischen Weltregierung über den Weg der ethnischen Ausrottungspolitik der weissen Völker gibt, wie es Adolf Hitler einst postulierte. Die AfD attestiert nunmehr, dass Merkel das Instrument zur Verwirklichung dieses Planes ist. Auf dem AfD-Netz mit Unterseiten heißt es:
„Merkel versucht, die EINE-WELTUTOPIE zu verwirklichen. Es geht um uns – Hol dir dein Land zurück“.

Das war genau Adolf Hitlers Politik, als er den Fremdkörper-Juden eine neue Heimstatt nach originär zionistischer Ausrichtung (ohne Talmud) schaffen wollte. Hitler schuf das „Auswanderungsprogramm“ für die Juden, das von den Weltregierungsjuden (Rothschild) mit dem Weltkrieg 1941 verhindert wurde. Doch Hitlers Revolution lebt erneut auf! Die heutigen „Fremdkörper“ wie Moslems, Neger und alle Wesensfremden Invasoren, sollen mittlerweile gemäß aller Parteien, wenn auch nur als Lippenbekenntnisse, wie einst bei Hitlers „Juden-Auswanderungspolitik“, per „Abschiebepolitik“ in Herkunftsheimstätten zurück. ….

Quelle und weiter als PDF: schlagzeilen_heute 12.09.

Mafia: Letzte Hoffnung im Kampf gegen das Unrechts- und Migrationssystem

11. September 2017 4 Kommentare

Der Bürgermeister der sizilianischen Hauptstadt Palermo, Leoluca Orlando, bestätigte, dass nicht Flüchtlinge anlanden würden, sondern ganze Armeen afrikanischer Verbrechersyndikaten. In Orlandos Worten schwang die Hoffnung mit, die sizilianische Mafia möge wieder stark werden und – so wie früher – die italienische Bevölkerung, mit Blick auf die Tat von Emanuele Rubino, schützen. Orlando gegenüber Mail-Online (London, 22.08.2017) wörtlich: „Palermo ist keine italienische Stadt mehr. Sie ist nicht mehr europäisch. Man hat das Gefühl, man sei in Istanbul oder Beirut. Früher, als die Mafia noch mächtiger war, hat sie die Migranten daran gehindert, die Stadt zu betreten. Bis zu meinem 30. Lebensjahr hatte ich in Palermo keinen Afrikaner oder Asiaten gesehen. Jetzt sind wir eine Stadt der Einwanderer und die Mafia-Bosse stellen nicht mehr den Bürgermeister.“

Im selben Mail-Online-Artikel heißt es:
„Die Mafia hat den Migranten den Krieg erklärt, die Cosa Nostra kämpft gegen afrikanische Banden um die Vorherrschaft auf Sizilien”.
Es wird in dem Beitrag darauf verwiesen, dass nicht „arme Flüchtlinge“ kämen, sondern ganze Armeen afrikanischer Neger-Mafia-Banden von kontinentalem Ausmaß, die das Land überfluteten. Gemäß Mail-Online sagte Palermos Polizeichef Guido Longo:
„Ein beispielloser Kampf beginnt. Es besteht der Wille bei der Mafia, ihr Territorium gegenüber den Migranten zu verteidigen.“
Im Zusammenhang mit der Festnahme von Emanuele Rubino, der einen Neger-Schmarotzer in Notwehr niederschoss, heißt es im Mail-Beitrag:
„Als Rubino von der Polizei zum Gefängnis gebracht wurde, applaudierten ihm die Familien und Anwohner, wie es Mafia-Tradition in Sizilien ist.“
Rubions Nachbar Giovanni Zinna sagte gemäß Mail-Online:
„Das ist die Kultur der Mafia. Es ist der Anfang eines Krieges zwischen der Mafia und den Migranten. Das wird sich zuspitzen. Je mehr Migranten kommen, desto mehr Angriffe auf sie wird es geben. Das war nur der Anfang.“
Und Andrea Romano, Mitglied der Regierungspartei Partito Democratico (PD), gestand Mail-Online:
„Die Mafia reagiert. Natürlich werden sich die Spannungen erhöhen, das ist angesichts einer solchen Notlage nicht zu vermeiden.“
Mittlerweile ist durchgedrungen, was die Systemlügner natürlich zu verneinen versuchen, dass überall in Italien Neger mit Kugeln im Kopf in Straßengräben aufgefunden werden. …..

Quelle und weiter als PDF: schlagzeilen_heute 11.09.

Merkels „Aufschwung“ und „Erdogans Entsorgung von MerkelDeutschen“

2. September 2017 3 Kommentare

Dank Merkels Migrations-Invasion haben wir ein unglaubliches Wachstum in der BRD zu verzeichnen. In manchen „Sparten“ mehrere tausend Prozent „Zuwachs“. Viele Tote in den Unterkünften werden offiziell nicht als Morde deklariert, obwohl oft nur noch halbe Körper zurückbleiben. Die Leichenbeschauer müssen „natürliche Todesursachen“ protokollieren. Aber auch die Morde an Deutschen verzeichnen einen „Zuwachs“ von 100 Prozent in einem Jahr. Die Flüchtlings-Mordmaschinerie wütet in nie gekannter Raserei, in Wirklichkeit liegt der „Zuwachs“ weit höher als 100 Prozent. Was jeden Tag passiert, erscheint oft nur noch am Rand, wie diese Meldungen:

Merkels Terroristen: „Islamisten in Deutschland. Schlächter von Tabka mordeten in Syrien und tauchten dann als Flüchtlinge in Deutschland unter. Dazu gehören die grausamen Einzelheiten eines bestialischen Massakers an 36 Menschen auf einem Müllplatz nahe der syrischen Stadt Tabka. Wo stecken sie?“
Merkels Flüchtlinge: „Täter auf der Flucht Joggerin vormittags in Leipzig vergewaltigt. Ein Mann verfolgt eine Joggerin, schlägt sie brutal zusammen und vergewaltigt sie anschließend auf einer Wiese. Die Frau muss notoperiert werden.“
Und: „Bergisch Gladbach: Gruppe prügelt Mann zu Tode – 16-Jähriger in Haft.“

Gestern wurden wieder zwei Merkel-Deutsche in der Türkei festgenommen. Es sind nunmehr nach offiziellen Angaben 12 BRD-Agenten, die in der Türkei mit der globalistischen Gülen-Bewegung, die mit Soros assoziiert ist, zusammenarbeiteten. Sie spionieren und arbeiten subversiv daran, den demokratisch gewählten Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zu stürzen. Die Schlagzeilen überschlugen sich gestern: „Zwei Deutsche in Türkei festgenommen“. Es handelt sich aber nur um „Merkel-Deutsche“, denn gemäß GG gilt das Abstammungsrecht und gemäß UN-Resolution 677 sowieso, dafür wurde von der „Weltgemeinschaf“ sogar der grausame Irak-Krieg gegen Saddam Hussein 1991 geführt. Selbstverständlich gibt es Türken, die wir gerne als Deutsche haben, wie beispielsweise Akif Pirinçci. Aber auf die globalistischen Türken der Soros-Gülen-Bewegung können wir gerne verzichten, zu deren Frontleuten zählen die SPD-Bereichungsbeauftragte der Merkel-Regierung, Aydan Özogus, und der Grünen-Türke Cem Özdemir. Gauland will Özogus „in Anatolien entsorgen“, wie er sagte. Und gestern freute sich ein AfD-Anhänger in Leipzig über die Festnahme der beiden merkeldeutschen Türken in Antalya mit den Worten: „Erdogan entsorgt die Merkel-Deutschen in Anatolien“. …..

Quelle und weiter als PDF: schlagzeilen_heute 02.09.

Welche Rolle spielt die Mafia? – Schwere Unruhen im Süden Italiens

2. September 2017 9 Kommentare

Die Lage in Italien spitzt sich zu. Die Nachrichten überschlagen sich mit Horrormeldungen, zeigen allerdings kein eindeutiges Bild. Insbesondere die Rolle der Mafia ist umstritten. Profitiert sie von den Flüchtlingen? Oder führt sie einen Kampf gegen Flüchtlinge mit brutaler Gewalt?

Vor knapp zwei Wochen war es in Palermo zu einem der Mafia zugeschriebenen Mordanschlag auf einen 28-jährigen Einwanderer aus Gambia gekommen, den das Opfer schwer verletzt überlebte. Die Polizei sieht darin den Ausdruck von Revierkämpfen.

Bürgermeister Leoluca Orlando hatte dazu gegenüber Daily Mail erklärt, dass die Tat zeige, dass die Mafia nicht verstanden habe, dass Palermo sich verändert habe. Wörtlich sagte er: „Palermo ist keine italienische Stadt mehr. Sie ist nicht mehr europäisch. Man kann durch die Stadt laufen und das Gefühl haben, man sei in Istanbul oder Beirut.“

Früher, so Bürgermeister weiter, habe die Mafia mehr Macht gehabt und Migranten daran gehindert, die Stadt zu betreten. Das sei heute anders: „Jetzt sind wir eine Stadt der Einwanderer und die Mafia-Bosse stellen nicht mehr den Bürgermeister.“

Doch wie verhält sich die Mafia wirklich dazu? Lässt sie sich so leicht entmachten? In deutschen Medien wird berichtet, dass sie von den Flüchtlingen profitiere. Durchaus mit kriminellen Methoden. Die tagesschau berichtet in dem Zusammenhang von einem Schlag gegen die italienische Mafia, bei dem 68 mutmaßliche Mitglieder des Clans Arena festgenommen wurden, denen Diebstahl, Erpressung, Betrug sowie Veruntreuung zum Nachteil des Staates vorgeworfen wird. Es geht um Betrug in Millionenhöhe…..

Quelle und weiter als PDF: Schwere Unruhen im Süden Italiens

Zäune gegen Migranten: Ungarn stellt EU hohe Rechnung aus

1. September 2017 2 Kommentare

Migranten an der Grenze zu Ungarn

Der ungarische Premierminister Wiktor Orban fordert in einem Brief an den Präsidenten der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, Kosten für Bau und Bedienung von Sperren gegen illegale Migranten an den ungarischen Grenzen zu übernehmen. Das hat der Leiter der Staatskanzlei der ungarischen Regierung, János Lázár, mitgeteilt.

Lázár zufolge kosten der Bau und der Betrieb von Zäunen an den Grenzen etwa 800 Millionen Euro. Budapest habe von der Europäischen Kommission gefordert, davon die Hälfte zu übernehmen, da die Grenze „zum Wohl der ganzen Europäischen Union und zur Vermeidung der Migrationskatastrophe gesichert wurde“.

„Wenn wir über die europäische Solidarität sprechen, so muss man den Schutz der Grenzen nicht außer Acht lassen und das Solidaritätsprinzip in der Praxis anwenden“ zitiert die ungarische Nachrichtenagentur MIT (Magyar Tavirati Iroda), den Chef der Budapester Staatskanzlei. „In diesem Zusammenhang soll die EU unseren Kostenaufwand teilen.“

Ungarn war das erste Land in der EU, das auf dem Höhepunkt der Migrationskrise im Jahr 2015 Migranten aus dem Nahen Osten und Afrika den Zugang zu seinem Territorium versperrte. Es baute an seinen Grenzen zwei Reihen von Zäunen und führte den Notstand ein. Diese Maßnahmen trugen zur Einstellung der unkontrollierten Zuwanderung von illegalen Migranten in die Länder der EU bei und schufen die Grundlage, um die Migrationsroute über den Westbalkan im Jahr 2016 zu sperren.

Quelle: https://de.sputniknews.com/politik/20170901317260126-zaeune-migranten-kosten-entschaedigen/

Merkel reißt die Tore für die Invasion noch weiter auf

30. August 2017 6 Kommentare

Der genehmigte Familiennachzug für mindestens 390 000 Syrer nach Deutschland – Alice Weidel (AfD): Das birgt sozialen Sprengstoff – Die Wähler müssen begreifen, was auf sie zukommt, wenn sie in drei Wochen Angela Merkel wählen – Der Familiennachzug ist der Sargnagel für das deutsche Sozialsystem – 2018 wird das schwärzeste Jahr in der deutschen Asylkrise – EU-Kommissar Timmermanns: Die Massenansiedlung von Muslimen und Afrikanern ist von der EU gewollt, kein Land soll der Vermischung entgehen

„Die Wähler müssen begreifen, was auf sie zukommt, wenn sie in drei Wochen Angela Merkel wählen.“ Das hat im Wahlkampf gerade Alice Weidel geäußert. Damit meint sie die Masseninvasion von Menschen aus Afrika und islamischen Staaten. Sie und Alexander Gauland sind die Spitzenkandidaten der AfD für den nächsten Bundestag. Diese Invasion aus völlig anderen, gegensätzlichen Kulturen ist für den Staat der Deutschen die derzeit größte existenzielle Bedrohung. Alice Weidel hat sich dazu am 29. August geäußert, dabei aber nur erst die Gefahr für das deutsche Sozialsystem thematisiert und zwar so:

Terrorgefahr wird vergrößert, nicht integrierbare Parallelgesellschaften entstehen

„2018 wird allen Berechnungen nach das schwärzeste Jahr in der deutschen Asylkrise. Soeben hat die Bundesregierung genehmigt, dass mindestens 390 000 Syrer ihre Familien nach Deutschland nachholen dürfen. Weitere Länder werden folgen. Damit erwarten Experten im kommenden Jahr eine Migrationswelle von mindestens zwei Millionen Menschen – und das allein aus Syrien. Die Wähler müssen begreifen, was auf sie zukommt, wenn sie in drei Wochen Angela Merkel wählen. Unsere Sozialsysteme stehen jetzt schon bereits kurz vor dem Kollaps, da mehr als 60 Prozent der Migranten keinen Schulabschluss haben und damit keine Chance auf dem deutschen Arbeitsmarkt, nicht integrierbar sind und somit ein Leben lang in [islamisch-archaischen, frauen- und freiheitsfeindlichen] Parallelgesellschaften und in unserem Sozialsystem hängen bleiben. Dessen ungeachtet reißt Angela Merkel die Tore nach Deutschland noch weiter auf. Das birgt enormen sozialen Sprengstoff, erhöht die Terrorgefahr immer weiter und belastet den Staathaushalt in nie gekannten Dimensionen. Der Familiennachzug ist der Sargnagel zu unserem Sozialsystem. Die Wähler müssen am 24.9. klug handeln und verhindern, dass die CDU unter Merkel uns alle ins endgültige soziale Chaos stürzt.“ (Quelle hier).

„Illegale Einwanderung unterbinden, Ausreisepflichtige konsequent abschieben“

Weiterlesen …