Archive

Archive for the ‘Flüchtlinge’ Category

Österreich steigt offiziell aus Merkels Ethno-MordProgramm aus

Zuerst waren es nur die Visegrad-Staaten (Ungarn, Tschechien, Slowakei, Polen), die sich Merkels ethnischem Ausrottungs-Programm durch „Bevölkerungs-Umverteilungen“ hin zum totalen „ethnischen Austausch“ in Europa in den Weg stellten. Jetzt steigt auch Merkels ehemals engstes Mittäter-Land aus dem Mordprogramm aus. krone.at, 27.03.2017:

„Eigentlich sind sich alle einig: Österreich soll aus dem EU- Pakt zur „Relocation“, also dem Flüchtlings- Umverteilungsmechanismus, aussteigen. Zunächst hatte Innenminister Sobotka (ÖVP) am Montagvormittag angekündigt, den Prozess starten zu wollen. Am Nachmittag forderte auch Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) dann überraschend einen Ausstieg aus dem Programm. Daraufhin kündigte Sobotka an, einen derartigen Beschluss mitzutragen.“

Österreich, das wie die BRD, bereits vom ethnischen Sumpf weitestgehend verschlungen ist, nimmt niemand mehr, nicht einen einzigen AUSTAUSCHER mehr auf, obwohl mit Soros hinter den Kulissen vereinbart worden war, dass Österreich und die BRD beispielhaft vorangehen und der Welt den erfolgreichen Austausch der eigenen Bevölkerung blütenhaft zeigen sollten. Warum nicht, im stinkenden Sumpf gedeihen bekanntlich ja Sumpfblüten. Aber jetzt macht Österreich ernst: Kein Parasit wird umgesiedelt. Dadurch könnte Strache die FPÖ durch seine systemischen Anbiederungen ebenso zum Untergang bringen wie es in der BRD mit der AfD geschieht. Die AfDOberen glauben, trotz des Saarland-KO-Schlags, nur gewählt zu werden, wenn sie alternativlos Merkel-SorosPolitik propagieren…..

Quelle und weiter als PDF: schlagzeilen_heute 28.03.

Schauprozess in Arnsdorf

28. März 2017 2 Kommentare

Der Iraker bedrohte [ am 21. Mai 2016 ] im Supermarkt die Angestellten wegen der Reklamation einer tags zuvor gekauften und bereits aufgebrauchten Telefonkarte im Wert von lediglich 10 Euro. Die Polizei wurde zwei Mal verständigt, rückte zwei Mal an und es passierte – nichts!

Trotz des höchst aggressiven Auftretens des Irakers und der Bedrohung der Kassiererin wurde er nicht verhaftet und betrat kurz nach Verlassen der Polizei erneut den Supermarkt. Er fasste eine Weinflasche, die er als „Tauschobjekt“ gegen eine neue volle Karte stehlen wollte, am Hals, und drohte mit erhobenem Arm und aggressiver Stimme den verängstigten Kunden und Angestellten.

Der offizielle Polizeibericht bestätigt diese Situation. Dort heißt es:

Weiterlesen …

Schweiz – ohne Schengen gebe es mehr Terror?

26. März 2017 1 Kommentar

ASuR: Mehr und mehr bin ich der festen Überzeugung, fast alle regierenden Politiker in den westlichen Staaten sind entweder völlig geistig umnachtet, inkompetent und realitätsfremd, oder sie sind Landesverräter und verfolgen eine Agenda gegen die nationalen Interessen und gegen das Volk. Ein aktuelles Beispiel gefällig?

Die Schweizer Justizministerin Simonetta Sommaruga behauptet nach dem Terroranschlag von London im Blök-Interview, die Fake-News-Zeitung für die blökenden Schafe der Schweiz:
Ohne Schengen wären wir vor Terror weniger geschützt“.

HALLO Frau Sommaruga!!! Auf welchen Planeten leben sie eigentlich und wo waren sie in den letzten drei Jahren der Flüchtlingskrise und der Terroranschläge? Es ist genau umgekehrt. Wegen Schengen und den damit unkontrollierten und offenen Grenzen, können Terroristen unerkannt und ungehindert im Schengenraum von Land zu Land reisen. Die Schweiz hat mit dem Beitritt zum Schengenabkommen die Souveränität und die Kontrolle über die eigene Grenze aufgegeben und nach Brüssel delegiert.

Die Aussengrenzen sind in Griechenland, Italien und Spanien offen wie ein Scheunentor und wenn Terroristen als Flüchtling getarnt diese nicht existente Hürde überwinden, dann können sie ohne einer weiteren Kontrollen in 26 Ländern, die den Schengenraum ausmachen, sich bewegen, also auch unerkannt in die Schweiz eindringen. Wie können Sie Frau Sommaruga deshalb diese ungeheuerliche und krasse falsche Aussage machen? Sind Sie völlig ahnungslos und wissen nicht von was Sie reden … oder lügen Sie?…..

Hier weiterlesen:  Alles Schall und Rauch: Schweiz – ohne Schengen gebe es mehr Terror? 

Ein italienischer Blogger deckt auf: Skandal: So schleppt die Marine Afrikaner nach Europa

24. März 2017 2 Kommentare

24_03_17_schlepperBetreiben NGOs und die italienische Marine Schlepperei im großen Stil? Ein italienischer Blogger zeigt mittels GPS-Auswertung, dass Schiffe Afrikaner gezielt und massenhaft nach Europa schiffen!

Mit relativ bescheidenen Mitteln deckt ein italienischer Blogger in einem Video einen riesigen Skandal auf. Mit einer Investition von 400 US-Dollar kaufte sich Luca Donadel eine Software, die es ihm erlaubt, die Schiffsrouten aller registrierten Schiffe auf der Welt in Echtzeit zu analysieren. Jedes registrierte Schiff hat nämlich ein „AIS“ an Bord, ein automatisches Identifikationssystem, das den Austausch von Navigationsdaten ermöglicht und so die Sicherheit und die Lenkung des Schiffsverkehrs weltweit gewährleistet.

Verwendung von Schiffsrouten-Software

Donadel verglich mit dieser Software die Meldungen der italienischen Medien, die über die Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer berichteten, mit den tatsächlichen Routen der angegebenen Rettungsschiffe. Während die Medien ständig davon berichteten, dass die Flüchtlinge im Kanal von Sizilien gerettet wurden, sah die Strecke der Schiffe völlig anders aus. Diese befanden sich nämlich am angegebenen Tag immer unmittelbar vor der libyschen Küste, wenige Seemeilen vor Tripolis.

Medien decken Schlepperaktivitäten

Ein NGO-Schiff namens „Golfo Azzurro“ sei laut Donadel 60 Tage lang nicht ein einziges Mal durch den Kanal von Sizilien gefahren, sondern hätte immer direkt die Küste vor Tripolis angesteuert. Dennoch fand man in diesem Zeitraum dutzende Medienberichte, dass genau dieses NGO-Schiff hunderte Flüchtlinge im Kanal von Sizilien aufgegriffen hätte. Die italienischen Medien hätten mit diesen „Fake News“ somit die Schleppertätigkeit des NGO-Schiffs gedeckt….

Quelle und weiter: http://info-direkt.eu/2017/03/24/skandal-so-schleppt-die-marine-afrikaner-nach-europa/

HEIMATRECHT IST MENSCHENRECHT!

23. März 2017 4 Kommentare

Identitäre Bewegung Bayern stellt sich vor!

 

 

Zukunft für Europa – Identitäre Bewegung!

 

Molotov- und 💥 Bomben in Mürkülls Müllstan !!!

21. März 2017 2 Kommentare

Algerian flags mingled with Antifa banners as migrants and left wing extremists gathered on the streets of Paris to attack police and protest deportations in a “March for Justice and Dignity”.

The event was nominally organised to protest alleged police brutality in the case of an individual identified in the media as Théo – but despite that individual speaking out against the escalating violence in France, marchers used the occasion as an opportunity to bombard police with Molotov cocktails and burning flares in extraordinary scenes on Sunday….

Googleübersetzung:
Algerische Fahnen mischten sich mit Antifa Fahnen, Migranten und linke Extremisten versammelten sich auf den Straßen von Paris zum Angriff der Polizei zu protestieren und Abschiebungen in einem „Marsch für Gerechtigkeit und Würde“.
Die Veranstaltung war nominell organisiert, um zu protestieren angebliche Brutalität der Polizei, im Fall eines Individuums identifiziert, die in den Medien als Théo – aber trotz, dass einzelne Stimme gegen die eskalierende Gewalt in Frankreich, Demonstranten nutzte die Gelegenheit als Chance zu bombardieren Polizei mit Molotow-cocktails und brennenden Fackeln in außergewöhnlichen Szenen am Sonntag.

Quelle und weiter: http://www.breitbart.com/london/2017/03/20/migrants-far-left-join-forces-attack-paris-police-flares-petrol-bombs/

Deutschland: Terrorgruppe Islamischer Staat baut eigenen Geheimdienst auf

20. März 2017 3 Kommentare

GeheimdienstDer Islamische Staat baut schon seit Ende 2015 in Deutschland einen straff organisierten Geheimdienst auf, der nach Einschätzung von Sicherheitsbehörden inzwischen in vielen Flüchtlingsunterkünften aktiv ist. Das haben Sicherheitskreise mitgeteilt.

Nach diesen Informationen hat Abu Muhammad al-Adnani, der Leiter des IS-Geheimdienstes, auch in Deutschland schon an mehr als 100 Stützpunkten Schläferzellen, die ausschließlich auf Befehle des IS-Geheimdienstes hören. In jedem größeren Flüchtlingslager soll der IS-Geheimdienst inzwischen besser über alle Vorgänge unterrichtet sein als die deutschen Sicherheitsbehörden.

Am besten über die Lage informiert sein soll Manfred Hauser, der Vizepräsident des Bayerischen Landesamtes für Verfassungsschutz. Er hatte gerade erst dem britischen Sender BBC gesagt, dass sich nach seiner Kenntnis inzwischen an vielen Orten in Deutschland »hit squads« des IS aufhalten. Es gebe so viele Hinweise auf »hit squads«, dass man sie nicht alle zeitnah verifizieren könne.

Nach uns vorliegenden Informationen aus Sicherheitskreisen hat der IS-Geheimdienst (Codename beim BND »EMNI«) in Deutschland zusätzlich zum eigenen Geheimdienst auch schon Strukturen für eine eigene Eliteeinheit aufgebaut, die nach dem Vorbild amerikanischer Navy Seals oder britischer SAS-Kämpfer ausgebildet wurde. Deutschland, Österreich, Spanien, Frankreich und Belgien seien die einzigen westlichen Staaten, bei denen mehrere Geheimdienste unabhängig voneinander Hinweise auf das Vorliegen dieser EMNI-Strukturen gefunden hätten….

 

Quelle und weiter: http://www.anonymousnews.ru/2017/03/19/deutschland-islamischer-staat-baut-eigenen-geheimdienst-auf/