Archive

Archive for the ‘Flüchtlinge’ Category

Massenbelästigungen durch Migranten: Pariser Frauen fürchten die Straße

19. Mai 2017 1 Kommentar

Flüchtlinge in ParisDie Bewohnerinnen eines Pariser Viertels nahe der berühmten Kirche Sacré-Cœur beklagen sich über Massenbelästigungen durch Flüchtlinge und illegale Straßenverkäufer in diesem Gebiet, berichtet die Zeitung Parisien.

Der Meldung zufolge sind Frauen bereits seit einer langen Zeit und auf einer täglichen Basis mit Belästigungen sowie körperlicher und verbaler Aggression seitens „illegaler Händler, Dealer und Migranten“ konfrontiert, die das Image eines einst ruhigen Bezirks völlig verändert hatten.Viele Frauen hätten nun Angst, auf die Straße zu gehen und ihre Kinder allein zur Schule zu schicken, Einige suchten alternative Wege und versuchten, sich möglichst neutral zu kleiden. Abends auf die Straße zu gehen sei nun riskant.

Einer Pariserin soll ein brennender Zigarettenstummel in die Haare geworfen worden sein. Eine andere sei mit einem Messer bedroht worden. Zuvor sei eine ältere Frau sexuell angegriffen worden sein.Laut der Polizei fanden seit Jahresbeginn 110 Razzien gegen illegale Straßenhändler statt. Insgesamt habe es 880 Festnahmen gegeben

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/panorama/20170519315805811-paris-belaestigungen-migranten/

Immer mehr illegale Migranten gelangen aus Griechenland nach Deutschland

15. Mai 2017 2 Kommentare

Migranten in DeutschlandWegen der verschärften Grenzmaßnahmen versuchen viele Migranten entlang der traditionellen Routen mit dem Flugzeug aus Griechenland nach Deutschland und in andere europäische Länder zu kommen, schreibt die „Welt am Sonntag“ unter Verweis auf das deutsche Innenministerium.

Griechenland ist ein „Drehkreuz der illegalen Migration und Brennpunkt der Schleusungskriminalität nach Europa“, so das Blatt.

Rund 2000 Migranten seien auf Grund fehlender Einreisedokumente daran gehindert worden, mit dem Flugzeug von Athen nach Deutschland zu reisen, und das nur im Jahr 2016. Personen verschiedener Nationalitäten seien nach Rücksprache mit der Bundespolizei von der Beförderung ausgeschlossen worden.

„Durch die andauernden verstärkten grenzpolizeilichen Maßnahmen an der griechisch-mazedonischen Grenze haben alternative Migrationswege – insbesondere der Luftweg aus Griechenland – an Bedeutung gewonnen“, zitiert „Welt am Sonntag“  das Gemeinsame Analyse- und Strategiezentrum illegale Migration (Gasim)…..

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20170514315755146-immer-mehr-illegale-migranten-gelangen-aus-griechenland-nach-deutschland/

Trotz Verhaftung: Southern und Sellner wollen jetzt erst recht Schlepper jagen

14. Mai 2017 Kommentare aus

Ein guter Artikel und eine Spitzenseite 👍


IDB macht Jagd auf Schlepper (Foto IDB)

Die prominente YouTube-Reporterin Lauren Southern und Martin Sellner von den Identitären Bewegung Österreich haben eine Website und Internet-Kampagne angekündigt, um Schlepper zu jagen, die illegale Migranten nach Europa bringen.

Von Collin McMahon

Wie berichtet wurden Lauren Southern mit Aktivisten der Identitären Bewegung verhaftet, als sie versuchten, vor der sizilianischen Küste ein deutsches Schlepperboot vor dem Auslaufen Richtung Libyen aufzuhalten. Die Identitäre Bewegung wird in Deutschland vom Verfassungsschutz beobachtet, besteht aber darauf, gewaltfrei und verfassungstreu zu sein.

In einem Livestream auf Periscope erklärte die Kanadierin Southern am 12.5.2017, dass die Identitäre Bewegungversuchen wollte die Aquarius, das Boot des deutschen NGOs SOS Mediteranee daran zu hindern, nach Libyen auszulaufen um illegale Einwanderer nach Europa zu bringen.

Von ihrem viel kleineren Boot hatten Southern mit französischen, deutschen und österreichischen IB-Aktivisten im Hafen von Catania Bengalos gezündet und ein Banner mit der Aufschrift „No Way for Human Trafficking“ (Stopp dem Menschenschmuggel) entrollt.

Weiterlesen …

Hilflose Polizei denkt daran „Neonazis“ um Schutz ihrer Familien zu bitten

12. Mai 2017 12 Kommentare

Hilflose Polizei denkt daran „Neonazis“ um Schutz ihrer Familien zu bitten Unser Mitarbeiter Armin Köster reiste nach dem Bekanntwerden der verheerenden Zustände – jetzt auch in Mitteldeutschland – nach Naumburg, um mit Polizisten vor Ort zu sprechen. Das war sehr schwierig, alle haben Angst, die Wahrheit zu sagen, einer Tat es (dessen Identität wir schützen müssen). Der Polizist sagte uns wörtlich:

„Wir sind sozusagen entwaffnet. Munitionszuteilungen sind rationiert. Die Läufe unserer Waffen sind quasi leer. Und selbst mit gefülltem Magazin dürfen wir ja unterm Strich gar nicht schießen. Schießt ein Kollege auf einen Migrationsverbrecher in Notwehr, wird er als Täter in der Lügenpresse angeprangert. Die Politik will um jeden Preis durch das Geschehenlassen der Migrationskriminalität dem Stimmvieh vor der Wahl eintrichtern, alles sei friedlich und schön. Aber die Wirklichkeit ist eine andere. Dieses ‚Ungeziefer‘, ein neuer Begriff aus der Mitte der Bevölkerung, nicht meiner, hat in weiten Bereichen unseres Landes bereits die Oberhand gewonnen. Sie wissen, wo wir als Polizisten leben, sie drohen uns sogar auf der Polizeistelle damit, dass sie unsere Frauen und Kinder umbringen werden, wenn wir uns ihrer Herrschaft nicht unterwerfen. Und wir sind dieser ‚bereichernden“ Lebensbedrohung fast wehrlos ausgeliefert, denn wir werden von Merkel, Schulz und ihrer Grün-Linken-FDPMischpoke wehrlos gemacht. Einige Kollegen haben schon daran gedacht, die sogenannten Neonazis um Schutz unserer Familien zu bitten. Die besitzen zwar keine Waffen, aber sie haben immerhin den Mut, in Notwehr mit Kanthölzern draufzuschlagen. Einige meiner Kollegen denken daran, sich mit Waffen und Munition auf dem Schwarzmarkt einzudecken, damit wir wenigstens unsere eigenen Familien schützen können. Die deutsche Bevölkerung wird schon bald dem Flutverbrechen total ausgeliefert sein. Fast eine Million Migrationsstraftäter wurden 2016 erfasst, aber auf Millionen belaufen sich die typischen Fälle: „Täter unbekannt, südländisch aussehend“ und die gar nicht zur Anzeige gebrachten Straftaten. Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung glaubt dem Lügengeschwafel der Politiker, dass für ihre Sicherheit gesorgt sei, aber das wird sich für das Stimmvieh schon bald als tödlicher Irrglaube entpuppen.“

Und wer meint, dieser Beamte hätte mit dieser Aussage übertrieben, der lese die folgenden Passagen aus der Merkel-Presse (WELT, 11.05.17):
Syrische Familie in Naumburg: Als sich der Clan zusammenrottete, zog sich die Polizei zurück

Die Polizei aus Naumburg in Sachsen-Anhalt scheint gegen einen Familienclan aus Syrien machtlos zu sein. …

Quelle und weiter als PDF: schlagzeilen_heute 12.05.17

Bitte Herrgott, lass es scheppern – aber bald!

12. Mai 2017 11 Kommentare

HGPflichtneger & Co.
Über die Idiotien der links-grünen Marketing-Lohnsklaven

Von Walter K. Eichelburg   –  Datum: 2017-05-12,

An den Kunden vorbei

Die Inspiration für diesen Artikel liefert ein sehr teurer Werbespot auf kurier.at, von Coca Cola Österreich, der vermutlich nur in Österreich zu sehen ist. Darin wird eine Coca Cola Flasche geöffnet und ein Neger trinkt daraus. Wie man damit die Kunden, das sind meist weisse Österreicher gewinnen will, weiss ich nicht. Aber in der Welt der links-grünen, vegan-verschwulten, Kokain-süchtigen, akademischen Marketing-Lohnsklaven-Affen ist das wohl anders. Offenbar will man dort in der eigenen Szene mit dem Geld des Arbeitgebers punkten. Dass sie selbst 70% Steuern bezahlen, bemerken sie auch nicht. Aber das Kokain ist steuerfrei, da vom Dealer.

Generell bekommt man in der Werbung immer mehr das Gefühl, dass immer ein „Pflichtneger“ dabei sein muss. Ebenfalls der vegane Dreck. In Städten wie Wien oder Berlin schiessen immer mehr vegane Restaurants aus dem Boden. Dort essen offenbar diese links-grünen, vegan-verschwulten Marketing-Affen. Und wenn sie dort selbst nicht hingehen wollen, dann lassen sie sich den veganen Dreck per Fahrrad-Boten liefern. Es gibt schon eigene Lieferdienste dafür.

Das gibt es auch schon: „Das tun deutsche Autohersteller für Veganer“. Die sind alle vom links-grünen Wahnsinn gebissen.

Die Terroristen-Bartträger:

Ein weiterer Trend in der Werbung sind derzeit Männer mit Bart. Wie man so liest, gibt es inzwischen bereits eine Knappheit an derartigen Models. Erfolgsmänner in Wirtschaft oder Politik tragen normalerweise keinen Bart. Man will das Gesicht sehen. Der Stern des SPD-Kanzlerkandidaten Schulz dürfte wahrscheinlich auch wegen seinem Bart bereits im Sinken sein……

 

Quelle und weiter: https://hartgeld.com/media/pdf/2017/Art_2017-305_Pflichtneger.pdf

Weilers Wahrheit: Dieser Staat führt Krieg gegen das eigene Volk, und kriminelle Ausländer sind seine Soldaten

10. Mai 2017 3 Kommentare

Von Michael Weilers

„…auf dass es in Zukunft kein Chinese mehr wagt, einen Deutschen auch nur scheel anzugucken“

Diese Worte wurden am 27. Juli 1900 in Bremerhaven von einem deutschen Staatsoberhaupt gesprochen, nachdem am 20. Juni der deutsche Clemens von Ketteler in China auf offener Straße erschossen wurde….

Der deutsche Staatenlenker, der diese Worte sprach, war Kaiser Wilhelm II, und um seine Entschlossenheit zu untermauern, deutsche Staatsbürger vor Übergriffen zu schützen, entsandte er mit folgenden Worten sogleich seine Truppen:

„Kommt ihr vor den Feind, so wird derselbe geschlagen! Pardon wird nicht gegeben! Gefangene werden nicht gemacht!“

War es im frühen 20ten Jahrhundert noch völlig selbstverständlich, seine eigenen Landsleute vor Übergriffen zu schützen und Zuwiderhandlungen rigoros zu bestrafen, hat sich dieses Selbstverständnis gut hundert Jahre später in sein Gegenteil verkehrt.

Dazu ein Beispiel von heute (4.5.17, n-tv):

„Flüchtlinge“ treten Frau vom Rad: Schon wieder ein gewalttätiger Übergriff in der Hauptstadt: Fünf sog. “Flüchtlinge” haben in der U-Bahn-Station Fehrbelliner Platz randaliert und anschließend auf offener Straße eine Frau vom Fahrrad getreten.

Was meint ihr wohl, welche Konsequenzen diese Tat für diese Typen haben wird?

Wird man sie in den Knast stecken? Ihnen die Leistungen entziehen? Sie ausweisen? Ihr wisst die Antwort genauso gut wie ich. Es wird keine Konsequenzen haben. Man wird sie nicht einbuchten, vielleicht ein paar Tage, was eher unwahrscheinlich ist, aber dann laufen sie wieder unbehelligt in unserem Land herum…..

Quelle und weiter: Conservo: Weilers Wahrheit: Dieser Staat führt Krieg gegen das eigene Volk, und kriminelle Ausländer sind seine Soldaten.

Die Bundeswehr als Sprengsatz für das System?

5. Mai 2017 7 Kommentare

Das System musste gegen Franco Albrecht zuschlagen, noch bevor der 28-jährige Oberleutnant der BW das BRD-System maßgeblich entlarven konnte. Franco A. ließ sich nämlich im Flutjahr 2015 als „syrischer Flüchtling“ registrieren, und das, obwohl er kein Wort Arabisch spricht. Franco Albrecht, alias David Benjamin, hat ein Bleibe- und Abkassierungsrecht, BAMF:
„Der Asylbescheid, von einem Entscheider bearbeitet, der von der Bundesagentur für Arbeit an das Bamf gewechselt ist, erging bereits am 16. Dezember 2016, demnach bekam der vermeintliche Syrer einen subsidiären Schutz. Im Bescheid heißt es: ‚Es ist davon auszugehen, dass dem Antragsteller in seinem Herkunftsland ein ernsthafter Schaden droht. Die Prüfung der im Rahmen der Antragsstellung gewonnen Informationen ergibt keinen Hinweis, dass die Person nicht aus Syrien stammt‘.“
Alles ist eine Farce. Wer will denn die Storys überprüfen können, selbst wenn der Wille dazu da wäre. Sie erzählen alle dieselben Lügen und 99 Prozent aller Storys sind sogar logischer als die von Franco Albrecht. Der jeweilige Sachbearbeiter entscheidet nach der Kindergarten-Auszählung: „ENE MENE BU – und dran bist du“. Alle wissen, dass das ganze Spektakel nur gemacht wird, um uns Deutsche ethnisch auszurotten. Auch die sogenannten „Nichtanerkannten“ erhalten dasselbe Bleibe- und Abkassierungsrecht wie die „Anerkannten“. Es kann überhaupt keine Anerkennung geben, denn tatsächlich sind Hunderte von Millionen von wirklich echten Flüchtlingen unterwegs, die uns alle töten würden, würden sie bei uns aufgenommen werden. Und wer, wie die Ethno-Mörderbande von Merkel, die Hälfte der Parasiten von Diktator Erdogan in Konzentrationslagern sammeln lässt, soll bitte nicht von einer Humanitätspflicht schwafeln. Deshalb keine Geldbezüge, nur ärztliche Notversorgung in BRD-ErdoganLagern, bis sie freiwillig weiterreisen wollen.

Diese Zustände wollte Oberleutnant Albrecht mit seiner Aktion entlarven. Natürlich hatte der Mann keinen Anschlag geplant, das ist das Lügenbeiwerk, um von seinem Enthüllungs-Projekt „Syrien-Flüchtling“ abzulenken. Dass in der Bundeswehr Adolf Hitler gedacht wird, ist doch völlig einleuchtend. Jeder Soldat, der sein Leben in die Waagschale wirft, kämpft doch nicht für ein sogenanntes Grundgesetz, das von der Politik tagtäglich geschändet und gebrochen wird. Und noch weniger kämpft er für die ins Land flutenden Parasiten, sondern für Volk und Heimat. Und dazu dient als Vorbild nur die Heldenwehrmacht und die Waffen-SS sowie Hitlers Weltanschauung. ….

Quelle und weiter als PDF: schlagzeilen_heute 05.05.