Archiv

Archive for the ‘Enthüllungen’ Category

Wer tötete Maidan-Demonstranten? Das weiß Ex-Chef ukrainischer Bereitschaftstruppen

Krawalle in Kiew 2014

Der ehemalige Chef der ukrainischen Bereitschaftstruppen Stanislaw Schuljak hat den Staatsstreich in der Ukraine als ein ungeheuerliches Verbrechen bezeichnet, das zur Spaltung der Gesellschaft und zu einem Bürgerkrieg geführt hat. Das hat er in einem Interview mit Sputnik gesagt.
Ihm zufolge waren die Scharfschützen, die während der blutigen Ereignisse im Februar 2014 in Kiew das Feuer auf die Demonstranten eröffnet hatten, größtenteils ausländische Söldner.

Er wisse, dass Andrij Parubij (heute Parlamentschef — Anm. d. Red.), Sergej Paschinski (heutiger Leiter des Verteidigungs- und Sicherheitsausschusses  des Parlaments) und andere dieses Verbrechen organisiert hätten.

Weder er selbst noch (der damalige Innenminister Vitali) Sachartschenko noch (Ex-Präsident) Viktor Janukowitsch hätten befohlen, auf die Protestteilnehmer und die Ordnungshüter zu schießen, so Schuljak. „Alle gegen uns erhobenen Anschuldigungen sind gesetzwidrig und haltlos.“

Nach Schuljaks Angaben waren schon im November 2013 erste organisierte Strukturen gebildet worden, die an den Maidan-Ereignissen beteiligt waren. Es seien 10 000 bis 15 000 eigens dafür ausgebildete Kämpfer gewesen. Sie seien von Kommandeuren befehligt worden, die den Putsch-Organisatoren unterstellt waren.

Unter Propagandaeinfluss hätten sich später weitere Bürger der Ukraine den Protesten angeschlossen, so Schuljak. Nach seinen Angaben hatten je nach Situation zu verschiedenen Zeiten 20 000 bis 350 000 Personen daran teilgenommen. Kaum habe das Interesse an den Ereignisse nachgelassen, so sei es schon durch provokante Handlungen wieder angeheizt worden, die von den Medien als Informationsanlässe genutzt worden seien, sagte der Ex-Beamte.

Schuljak äußerte die Überzeugung, dass der Staatsstreich in der Ukraine zur Spaltung der Gesellschaft und zum Bürgerkrieg geführt habe.

Quelle: https://de.sputniknews.com/politik/20170910317379289-maidan-demonstranten-soeldner-staatsstreich/

Hörstels Bruder ist ein „Bankster“

9. September 2017 1 Kommentar
ASuR von Freeman 

In dem verlinkten Video spricht Christoph Hörstel davon, die französischen Präsidentschaftskandidaten Macron und Le Pen wären beide Vertreter der „Bankster“ und Macron „ein Mann mit Rothschild-Vergangenheit.“ Er führt dann aus: „Änderung an unserer Lage in Deutschland, in Europa und in der Welt kommt nur, wenn wir dieses katastrophale, chaotische, perverse Finanz- und Geldsystem ändern, indem Banken das Geld selbst erfinden, dass sie dann gegen Zinsen an die Menschen und Völker weiterverleihen wollen. Das ist das Thema und solange wir das Thema nicht begriffen haben werden wir den Aufsatz nicht gut zu Ende schreiben.

Das ist typisches leeres nicht wirklich ernst gemeintes Hörstel-Gelaber, denn wenn er das wirklich glaubt, dann müsste er zuerst bei seiner Familie anfangen, denn sein Bruder ist einer dieser von ihm genannten „Bankster“ aus dem „perversen Finanz- und Geldsystem„.

JA, Martin Hörstel ist im Bereichsvorstand „Global Banking“ der HSBC in Deutschland und laut HSBC-Webseiteverantwortet innerhalb des Ressorts Corporate and Institutional Banking den Bereich Banking Corporates und International Coverage.

Vorher arbeitete Martin Hörstel als Investmentbanker für die Deutsche Bank, danach als Managing Director für das Grosskundengeschäft bei J.P. Morgan, um dann bei der HSBC im Vorstand zu landen.

Wer ist die HSBC-Bank? Eine der grössten international agierenden Banken der Welt mit Sitz in London und die grösste Bank Europas.

Was ist sie noch? Einer der grössten Banken die Geldwäscherei betrieben hat, denn sie wurde 2012 wegen Geldwäscherei für das mexikanische Drogenkartell zu einer Strafe von sagenhaften 1,9 Milliarden Dollar von den amerikanischen Strafverfolgungsbehörden verdonnert.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Hörstels Bruder ist ein „Bankster“

ARD-Redakteur packt aus: „Die Bürger werden nach Strich und Faden belogen.“

7. September 2017 2 Kommentare

Länge des Videos:6:46 Miuten

ARD REDAKTEUR PACKT AUS:
TAGESSCHAU IST REINE STAATS-PROPAGANDA

Endlich packt ein ehemaliger ARD-Redakteur aus. Er gibt selber zu, dass wir Bürger nach Strich und Faden belogen werden. Das Pentagon bestimmt, was wir in Deutschland an Nachrichten zu hören und sehen bekommen.

Es bestätigt komplett das, was ich seit Jahren schreibe: Wir leben  in einer Medien-und Parteiendiktatur. Die Bevölkerung wird systematisch nach Strich und Faden belogen über die wahren Ziele der Politik. Es gibt de facto keinen Unterschied mehr zwischen dem Deutschen Fernsehen heute und dem Fernsehen DDR oder der UDSSR.

WIR LEBEN IN EINER MEDIEN- UND PARTEIENDIKTATUR STALINISTISCHER PRÄGUNG

Bestimmte Ereignisse werden bewusst verschwiegen. Und andEre Ereignisse werden unverhältnismäßig aufgebauscht. Verschwiegen wird etwa die Politik des Völkermords an den Deutschen durch Merkel. Veschwiegen wird ferner die wahre Zahl der Arbeitslosen.

Bezahlte Agenten des Systems und Volksverräter wie Günter Jauch etwa werden mit Millionen ( in seinem Fall 11 Millionen Euro) dafür bezahlt, dass sie sich an diesem Lügensystem beteiligen (s. das Video dazu).

MERKEL MUSS GESTOPPT WERDEN.
SO ODER SO.

Es gibt nichts mehr dazu zu sagen: Wir leben in einer Diktatur. Der dritten seit Adolf Hitler. Und immer noch haben 80 Prozent der Deutschen dies nicht erkannt.

Daher wird die zukünftige Kanzlerin dieselbe sein, die wir schon seit 12 Jahren ertragen müssen. Sie ist – was die Zukunft des deutschen Volkes betrifft – weit schlimmer als Hitler, Ulbricht oder Honecker. Sie ist der Todesengel Deutschlands.

Wenn sie nicht gestoppt wird, wird sie in den kommenden vier Jahren ihrer Amtszeit ihr schändliches Werk der Vernichtung der Deutschen vollenden.

MICHAEL MANNHEIMER, 7.9.2017   ARD-Redakteur packt aus: „Die Bürger werden nach Strich und Faden belogen.“

Der größte Wahlbetrug aller Zeiten in Vorbereitung?

7. September 2017 7 Kommentare

Das hier sind inoffizielle Umfragen. Wichtig: Man konnte auf den Internetportalen mit einem und demselben Computer nicht zweimal abstimmen. Und auch bei der SAT1-Telefonumfrage konnte nur eine Telefonnummer einmal abstimmen. Wenn die Tageszeitung Münchner Merkur in ihrer Netz-Umfrage 80 Prozent für die AfD an Wählergunst ermittelte, obwohl ihre Leser normalerweise mehrheitlich der CSU nahestehen, dann weiß man, wie die Stimmung wirklich ist, und alles, was wir von der Lügenpresse zugunsten von Merkel und Konsorten hören, glatte Lügen sind. Merkel war DDR-Chefpropagandistin für die FDJ unter Honecker. Sie hat bei uns ein DDR-System errichtet, und auch in der DDR wurden sämtliche Wahlergebnisse zugunsten der SED massiv gefälscht.

Wenn die Lügenpresse ihre Wahlumfragen veröffentlicht, dann ist das nur Ausdruck der Panik, ihr ganzes erbärmliches System den Bach hinuntergehen zu sehen. Wieviel kann man diesen Fälschern und Lügnern noch trauen, die schreiben, die Deutschen interessiere ihr Ertrinken in der Flut nicht mehr. WELT 23. August:
„Es gibt keine Hinweise auf eine Fremdenangst oder eine massive Verunsicherung der Bevölkerung. Für 82 Prozent der Befragten gehören ‚Menschen anderer Religionen‘ zu uns“.
Doch vor knapp einem Jahr ergab eine Focus-Umfrage das Gegenteil:
„Repräsentative Umfrage: 70 Prozent der Deutschen finden, dass der Islam nicht zu Deutschland gehört“.
Noch am 26. Dezember 2016 waren gemäß WELT nur 15 Prozent der Meinung, dass Integration gelingen könne.
„Nur noch jeder siebte Befragte (15 Prozent) ist der Ansicht, dass Integration gelingen könne. Die überwiegende Mehrheit gibt sich desillusioniert – quer durch alle sozialen Schichten.“
Und aktuell:
„Der Psychologe Stephan Grünewald ergründet die Deutschen für das Rheingold-Institut (Köln). In den Tiefeninterviews kam immer nur: Flüchtlingskrise, Flüchtlingskrise, Flüchtlingskrise. Was im Wahlkampf so galant ausgespart wird … Es gibt die Angst, von den Fremden verschlungen zu werden und dass man das eigene Land nicht wiedererkennt. Nun fühlen sich die Wähler alleingelassen. Im Bürger brodelt und rumort es. Deutschland wird wie ein Vexierbild beschrieben: als marodes, verwahrlostes Land … ‚Ich habe solches Toben und Wüten, so viel Hass unter den Probanden noch nie erlebt‘, so Grünewald.“

Quelle und komplett als PDF: schlagzeilen_heute 07.09.17

Medizin von Profitinteressen gelenkt

30. August 2017 2 Kommentare

⇢ www.kla.tv  29.08.2017

Medizin von Profitinteressen gelenkt
2014 publizierte die internationale medizinische Zeitschrift „The British Medical Journal“ eine übergreifende Analyse von Studien, die Placebo-Operationen mit echten Operationen vergleichen. Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Operation, wird bei der Placebo-Operation lediglich ein Schnitt in die Haut vorgenommen. Das Ergebnis der Analyse ist wie folgt: In 39 von 53 Studien (74 %) führt die Placebo-Operation zu einer Besserung. In mehr als der Hälfte der Studien (51 %) ist die Placebo-Operation sogar genauso wirksam wie die echte. Die Patienten, die in der Annahme sind, dass eine echte Operation an ihnen durchgeführt wurde, erfahren also mehrheitlich das gleiche Heilungsergebnis wie durch eine teure, oft schmerzhafte und beeinträchtigende Operation. Dass diese Entdeckung trotz potenziellem Nutzen kaum durch weitere Studien vertieft wurde zeigt, wie die medizinische Forschung von Profitinteressen gelenkt wird. Interessant ist auch zu diesem Thema das Zitat von US-Medienwissenschaftler Prof. Dr. Michael Tracey: „Alle Daten zeigen, dass die Sterberaten für (sogenannte) Infektionskrankheiten schon seit der Mitte des 19. Jahrhunderts rückläufig waren – und damit lange bevor die moderne Medizin mit ihren wissenschaftlichen Methoden intervenierte. Das heiβt, es war nicht die Medizin, sondern die Verbesserung der Lebensbedingungen, die die Krankheiten zurückdrängte. Die Medizin vermittelt also ein falsches Verständnis von der Vergangenheit – und macht falsche Hoffnungen für die Zukunft.“ Prof. Dr. Michael Tracey, US-Medienwissenschaftler

von sbo.

Merkels Umsiedlungspolitik vs. AfD-„Entsorgung“-Politik

29. August 2017 2 Kommentare

Alexander Gauland von der AfD: „Man will uns dieses Deutschland wegnehmen“!
Das Bevölkerungsaustauschprogramm der globaljüdischen Machtzentren findet unter vielen Begriffen statt. „Gastarbeiter-Programm“, „humanitäre Asylpolitik“, seit 2000 offiziell „Anti-Aussterbeprogramm“. Der Entscheidungsschlag gegen uns wurde 2015 unter der Bezeichnung „Flüchtlingskrise“ geführt, vorher musste aber noch der libysche Staatschef Muammar Gaddafi ermordet werden, weil er die Massen aus Afrika auffing und vor einer Türkeninvasion Europas warnte. Es waren gerade die Grünen, die 2011 zum Sturz von Gaddafi hetzten. Dank des dafür geschaffenen IS (Israel, Obongo und Merkel) brach die Vernichtungsflut über uns herein – die größte Völkerwanderung der Geschichte. Die BRD ist vollgepumpt mit fremden Menschenmassen, die Hälfte der Bevölkerung sind schon keine Deutschen mehr. Die Restdeutschen sollen jetzt unter der migrantiven Umsiedlung sterben. Merkel und ihre Mittäter wissen, dass sie mit andauernden Völkerwanderungen die BRD zum explodieren bringen würden, also schalten sie einen Gang zurück, um mit kleineren, aber kontinuierlichen „Giftfluten“ den Deutschen dennoch den migrantiven Todesstoß versetzen zu können, diesmal unter dem offiziellen Arbeitstitel: „Umsiedlungsplan“ („Resettlement Plan“). Nach diesem Plan werden die zu unserer Abschaffung gebrauchten Massen per staatlicher Luftbrücke abgeholt und in unser bereits mit migrantivem Giftmüll vollgestopftes Land gepumpt. Somit gibt es keine illegalen Schlepperbanden mehr, denn die BRD verdingt sich damit ja selbst als Schlepperorganisation, wie die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Europaparlament, Ska Keller, enthüllt. Keller sagte:
„Wer wirklich Schleppern das Handwerk legen will, muss mehr sichere und legale Fluchtwege schaffen. Umsiedlungsprogramme, das Resettlement-Programm des UNHCR, sind sehr viel sinnvoller.“ Es spielt also keine Rolle mehr, ob jemand Flüchtling ist oder nicht,….

Quelle und weiter als PDF: schlagzeilen_heute 29.08.

Templer, Freimaurer & das Geheimnis Maria Magdalenas

27. August 2017 3 Kommentare

26. August 2017 Andreij Sinelnikow im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt.

Geheime Gesellschaften: Freimaurer, Templer u.a.

Das Geheimnis der Maria Magdalena

Donald Trump – Templer oder Freimaurer?

Unsere Welt hält viele Geheimnisse. Ein davon sind die Geheimbünde und Geheimgesellschaften – Templer, Rosenkreuzer, Illuminaten u.a., die latent unsere Welt regieren, steuern und beherrschen.

Geheimnisse können schweigen. Man muß nur die richtigen Fragen stellen können, um die Antwort zu erfahren.

Im spannenden Interview mit Michael Friedrich Vogt und dem bekannten russischen Geheimgesellschaft-Forscher und Historiker Andrew Sinelnikov werden nun einige Geheimnisse offenbart:

Quelle: (https://www.youtube.com/watch?v=CakgW67Uo9A)