Archive

Archive for the ‘DAESH’ Category

USA drohen mit Eskalation: „Russen ermorden, damit sie einen Preis zahlen“

20. August 2016 16 Kommentare

Die CIA-Söldner stehen in Syrien vor einer Niederlage. Daher verschärfen ihre US-Auftraggeber noch einmal den Ton: Ein früherer CIA-Direktor sagte, man müsse Russen in Syrien töten, um Russland einen Preis zahlen zu lassen. Die US-Luftwaffe hat Kampfjets geschickt, um die Söldner herauszuholen….

Quelle und weiter: USA drohen mit Eskalation: „Russen ermorden, damit sie einen Preis zahlen“

7.000 Söldner – Schlacht um Aleppo: Russen und Syrer holen zum Gegenschlag gegen Söldner aus

12. August 2016 2 Kommentare

Am Donnerstagnachmittag haben die syrische Armee und die russische Luftwaffe damit begonnen, die islamistischen Söldner in Aleppo aus vier Richtungen anzugreifen.  Die Vorstöße der syrischen Armee in Aleppo im Syrien-Konflikt. Die Russen und Syrer bereiten sich auf einen Gegenschlag vor. (Screenshot)

Die syrische Armee hat am Donnerstagnachmittag damit begonnen, aus vier Richtungen gegen Stellungen der islamistischen Söldner in Südwest-Aleppo vorzurücken. Die Armee wird in diesem Gegenschlag von der russischen Luftwaffe unterstützt, berichtet das militärische Analyseportal South Front.

Zuvor hatte das russische Verteidigungsministerium gemeldet, dass die Lage im Südwesten von Aleppo „besorgniserregend“ sei. Es hätten sich etwa 7.000 Söldner versammelt, um eine Großoffensive zu starten. Die Söldner seien ausgestattet mit Panzern, Schützenpanzern, Artillerie und gepanzerten Fahrzeugen mit montierten Waffen und Kanonen. Offenbar wollen die Russen und Syrer verhindern, dass die Söldner im Syrien-Konflikt mit ihrer Mobilisierung fortfahren….

Quelle und weiter: Schlacht um Aleppo: Russen und Syrer holen zum Gegenschlag gegen Söldner aus

US-Generalleutnant zu Irak: „IS rückt ab, der Sieg ist nah“

12. August 2016 Kommentare aus

Irakische FlaggeDie Terrormiliz Islamischer Staat (auch IS, Daesh) erleidet heftige Niederlagen in Syrien und im Irak und soll nur noch weniger als 15.000 Soldaten zur Verfügung haben, wie der amerikanische Genreallleutnant Sean MacFarland gegenüber The Independent am Donnerstag sagte.

Seit dem Beginn der Kriegsaktion der US-geführten Koalition mussten etwa 45.000 Dschihadisten die Front verlassen. MacFarland betonte, die Qualität der Wehrausbildung der IS-Terroristen sinke ständig – die Militärs, die heute von der Gruppierung aufs Kampffeld gesendet werden, scheinen weniger gut vorbereitet zu sein.

„Alles, was ich weiß, ist, dass wenn wir heute auf ein Territorium gelangen wollen, fällt es uns leichter als vor einem Jahr. Der Feind kann keinen Widerstand mehr leisten“, erklärte MacFarland.

Die Regierungstruppen könnten dem in Kürze die irakische Stadt Mossul befreien, so der Generalleutnant.  Zunächst soll der Flughafen nördlich von Mossul unter Kontrolle genommen werden. „Der Feind zieht auf der ganzen Linie zurück“, schloss McFarland…..

Quelle und weiter: http://de.sputniknews.com/panorama/20160811/312076261/is-irak-koalition-sieg-usa.html

Kategorien:DAESH, Militärpolitik, Nachrichten, Politik Schlagwörter: ,

Irak: „Die Moral der IS-Kämpfer ist am Boden“

17. Juli 2016 Kommentare aus

Einheiten der Peshmerga in der nordirakischen Kurdenregion warten auf den geeigneten Tag zur Eroberung von Mossul.Die Schlinge zieht sich um die IS-Hochburg Mossul zu. Die Peshmerga der Kurdenregion warten in ihren Stellungen auf die Entscheidungsschlacht gegen die Extremisten.

Hauptmann Fahmi dreht etwas lauter und lauscht den arabischen Stimmen, die aus dem kleinen Funkgerät tönen. Dann lehnt er sich zurück und grinst schadenfroh: „In letzter Zeit sind die drüben auf der anderen Seite ein wenig durcheinander.“

Der Hauptmann nimmt einen Schluck heißen Tee und hört weiter den Funkverkehr des Feindes ab. „Sie haben diskutiert wegen eines Fahrzeugkonvois, der durch ihre Kontrollposten soll“, berichtet er. Selbst solche Routineoperationen scheinen bei der einst so gefürchteten Kriegsmaschinerie des sogenannten Islamischen Staates (IS) nicht mehr so reibungslos zu funktionieren wie früher. „Erst gestern haben wir gehört, dass sie 25 ihrer eigenen Leute exekutiert haben, weil diese im Kampf davongelaufen sind“, erzählt Hauptmann Fahmi. „Nachdem der IS den Flughafen von Qayyarah verloren hat, hat sich hier in seinen Reihen Chaos breit gemacht.“

Der Luftwaffenstützpunkt Qayyarah war vor einer Woche von der irakischen Armee zurückerobert worden. Er liegt etwa 60 Kilometer südlich der IS-Hochburg Mossul und ist von großer strategischer Bedeutung. Hier sollen sich die irakischen Truppen sammeln, um weiter nordwärts in die Schlacht um Mossul zu marschieren. Damit zieht sich die Schlinge um die militärische Hauptstadt der Jihadisten zu. Denn im Westen, Norden und Osten von Mossul stehen Peshmerga-Einheiten der nordirakischen Kurvenregion…..

Quelle und weiter: Die-Moral-der-ISKaempfer-ist-am-Boden?

Kategorien:DAESH, Kommentar, Militärpolitik, Nachrichten, Politik Schlagwörter:

BKA vermutet 500 islamistische Terroristen in Deutschland

5. Juni 2016 3 Kommentare

Nach Einschätzung des Bundeskriminalamts (BKA) gibt es in Deutschland knapp 500 Islamisten, die auch einen Anschlag durchführen würden. Einschlägige Hinweise zur EM in Frankreich soll es aber nicht geben.

Holger Münch, Präsident des Bundeskriminalamtes (BKA). (Foto: dpa)

In Deutschland halten sich nach Angaben des Bundeskriminalamtes (BKA) knapp 500 Islamisten auf, denen die Sicherheitsbehörden die Begehung eines Anschlags zutrauen. „Wir haben ein großes islamistisches Potenzial von Personen, die wir genau im Blick behalten müssen“, sagte BKA-Chef Holger Münch der FAZ.

Hinweise auf konkrete Anschlagsplanungen für die Zeit während der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich habe das BKA aber nicht. Der Wettbewerb beginnt am 10. Juni mit dem Eröffnungsspiel zwischen Frankreich und Rumänien in Paris, das Endspiel findet am 10. Juli ebenfalls in Paris statt. Das dortige Stade de France war einer der Orte, die von der Anschlagswelle am 13. November mit 130 Toten betroffen waren. Zu der Tat bekannte sich die Extremistenmiliz IS, so Reuters…..

Quelle und weiter: BKA vermutet 500 islamistische Terroristen in Deutschland 

Russland übernimmt das Kommando im Kampf gegen den IS

4. Juni 2016 2 Kommentare

Die militärischen Erfolge der Russen haben augenscheinlich dazu geführt, dass die Amerikaner die russische Führung im Kampf gegen den IS anerkennen. Allerdings gibt es in Washington immer noch Kräfte, die lieber mit der Terror-Miliz al-Kaida kooperieren wollen als mit Moskau.

Russlands Präsident Wladimir Putin und sein Außenminister Sergej Lawrow am 19. Mai in Sotschi. (Foto: dpa)

Die syrische Armee ist am Samstag erstmals seit fast zwei Jahren in die Provinz Raka vorgestoßen. Die Regierungstruppen hätten bei ihrem Vormarsch Unterstützung durch russische Luftangriffe sowie von durch Russland ausgebildete Milizen erhalten, berichtet Almasdar News. Die syrische Armee soll demnach nach hartem Kampf 35 Kilometer entlang einer strategisch wichtigen Autobahn vom IS zurückerobert haben. Das 550. Regiment der vierten motorisierten Division sei für den Vorstoß verantwortlich.

Auch bei Aleppo sind Russen und Syrer erfolgreich, berichtet die AFP. Allerdings sehen sich die Syrer bei Aleppo noch dem massiven Widerstand der Terror-Gruppe al-Nusra gegenüber, wie Almasdar News berichtet:…..

Quelle und weiter: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/06/04/russland-uebernimmt-das-kommando-im-kampf-gegen-den-is/

Russische Luftwaffe: IS-Erdölraffinerie in Syrien zerstört

2. Juni 2016 Kommentare aus

Russlands Luftwaffe zerstört Ölraffinerien der Terroristen in Syrien. Dezember 2015Ein russischer Kampfjet Su-34 hat in der syrischen Provinz al-Hasaka eine Erdölraffinerie der Terrormiliz Islamischer Staat (IS, auch Daesh) vernichtet, wie das russische Zentrums für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien mitteilt.

Der Bomber der russischen Luftwaffe hat Luftschläge auf Erdölbehälter geflogen, die sich auf dem Territorium der Raffinerie befanden. Auch technologische Infrastruktur des Betriebes ist zerstört worden.

Das Ölgeschäft gilt als die wichtigste Einnahmenquelle der berüchtigten Terrororganisation Daesh, die weite Teile Syriens und des Irak kontrolliert. Das Öl aus eroberten syrischen Lagerstätten fließt illegal in die Türkei und von dort aus weiter in andere Staaten.Im Mai hatte die russische Luftwaffe nach eigenen Angaben mehr als 2000 IS-Tankwagen auf dem Weg in die Türkei zerbombt.

Der größte Teil der russischen Luftwaffe war am 15. März auf Befehl Putins aus Syrien abgezogen worden. Die Militärbasis Hmeimim und der Marine-Versorgungs-stützpunkt in Tartus werden weiterhin genutzt, um die von Russland und den USA vermittelte Feuerpause in Syrien zu sichern.

Seit dem 27. Februar gilt in Syrien eine Waffenruhe zwischen den Regierungstruppen und bewaffneten Rebellen. Sie nimmt Angriffe auf die vom UN-Sicherheitsrat als terroristisch eingestuften Gruppen aus….

Weiterlesen: http://de.sputniknews.com/panorama/20160602