Archiv

Archive for the ‘Aktion’ Category

Soros kämpft verbissen um Merkels Machterhalt

23. November 2017 5 Kommentare

Nachdem das Wunder geschah und FDP-Chef Christian Lindner Merkel WunschKoalition mit den Grünen zunächst zu Fall brachte, wurden George Soros‘ Pläne zur Schaffung „einer europäischen Misch-bevölkerung“ wie Ungarns Premierminister Viktor Orbán am 27. Oktober in einem Kossuth-Radio-Interview ausdrückte, vorübergehend durchkreuzt. Der Begriff JAMAIKA als Regierungskoalition der BRD wurde ebenfalls von Soros vorgeben, Sinnbild eines Neger-Konglomerats als künftige EU.
Alle Soros-Leute wissen, ohne Merkel wird der Reptilienplan zur Vernichtung der weißen Menschen Europas kaum durchzusetzen sein. Prof. Ulrich Battis firmiert als Staats- und Verfassungsrechtler und gehört zur Soros-Lobby. Am 21.11.2017 wurde er von „Marionetta“ Slomka (ZDF HEUTE) interviewt, wo er die Katze aus dem Sack ließ. Um Merkel an der Macht zu halten, müssten jetzt die Medien, und die werden von Soros kontrolliert, die Bevölkerung für eine Merkel-Koalition aufheizen. Battis wörtlich„Wenn die Medien mitspielen und den Druck auf die Parteien erhöhen, … wenn also Bundespräsident und Medien gemeinsam diesen Druck erhöhen, dann kann ich mir gut vorstellen, dass das doch Wirkung zeigen wird.“
Ohne Merkel würden sich die noch gesunden EU-Oststaaten dem Vernichtungsprogramm von Soros verweigern, das wissen alle Beteiligten. Bereits am 10. Februar sagte Viktor Orbán in Seiner Rede zur Lage der Nation„Ein großes Raubtier durchstreift unser Land. Es ist der grenzüberschreitende George Soros mit Tonnen von Geld und internationaler schwerer Artillerie.“ Soros braucht also Merkel, um Orbán zu stürzen. Bereits am 1. Juni 2017 erklärte George Soros vor dem EU-Wirtschaftsforum in Brüssel unter dem Beifall der EU-Bande, dass Merkel und Juncker den Auftrag von ihm hätten, Orbán zu Fall zu bringen. Soros wörtlich„Ich bewundere, wie mutig sich die Ungarn den Täuschungen und der Korruption des Mafia-Staates widersetzen, den Orbán etabliert hat.“
Nach Merkels Scheitern des JAMAIKA-Projekts kam überall in den europäischen Medien zum Ausdruck, dass Soros‘ EU ohne Merkel einstürzt. HEUTE„Kanzlerin-Dämmerung“ hieß es in Moskau, in Britannien lauteten die Schlagzeilen zynisch „Angela Merkel nicht mehr ’strong‘ und ’stable'“ und in Frankreich titelte LIBERATION: „Die Kanzlerin wankt. Angela Merkel der Inbegriff der Stabilität, ausgerechnet der starke deutsche Nachbar zeigt jetzt Schwäche.“ Die Bande weiß also, ohne Merkel kann Soros sein Vernichtungsprogramm nicht zu Ende bringen, deshalb wird er alles in seiner Macht stehende tun, dass Merkel doch noch eine Soros-Regierung bilden kann……

Quelle und weiter: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2017/11_Nov/23.11.2017.htm 

„Wir haben die Schnauze voll“: Linke Bar setzt Asylbewerber vor die Tür

23. November 2017 1 Kommentar

Epoch Times: Afrikanische Asylbewerber sind in einem linken Lokal in Augsburg mehrfach durch Diebstähle aufgefallen, aber auch durch Belästigungen von Frauen und aggressives Verhalten. Am Wochenende eskalierte die Situation.

In einer Augsburger Bar hat es am Wochenende massive Probleme mit Asylbewerbern gegeben.

„Wir haben die Schnauze total voll! Es macht keinen Spaß mehr bei uns. Ich bin sprachlos. Die Jungs sind beratungsresistent, hochaggressiv und für uns nicht mehr tragbar“, schrieb die Wirtin der linken Szenekneipe „Kreuzweise“ in einem mittlerweile gelöschten Facebook-Eintrag.

Tatjana Dogans Bar soll ein Ort sein, an dem jeder willkommen ist – egal welches Geschlecht, Alter, Hautfarbe oder Kleidungsstil, erklärt die Wirtin gegenüber der „Augsburger Allgemeinen“. Das könnte sich nun ändern, denn am Samstag musste die Polizei anrücken.

Nach Angaben der „Kreuzweise“-Wirtin ging der Ärger von einer Gruppe von etwa 25 afrikanischen Asylbewerbern aus. Die Männer seien in ihrem Lokal zuletzt mehrfach durch Diebstähle aufgefallen, aber auch durch Belästigungen von Frauen und aggressives Verhalten.

Als am Wochenende die Bar schloss und nichts mehr ausgeschenkt wurde, hatte der Stress dann richtig begonnen haben. Als sie das Lokal verlassen hatten, standen sich mehrere von ihnen draußen mit Glasflaschen in den Händen gegenüber. Das berichtet die Polizei.

Polizei droht mit Schusswaffengebrauch

Ein 23-Jähriger zerschlug den Boden seiner Flasche an einer Hauswand und drohte damit. Laut Polizeibericht ließ der 23-Jährige die Flasche erst fallen, als ihm der Schusswaffengebrauch angekündigt wurde. Er schlug aber einem der Beteiligten – 19 Jahre alt – noch mit der Faust ins Gesicht.

Alle Beteiligten waren nach Polizeiangaben Männer aus Gambia, die in einer Aufnahmeeinrichtung in Donauwörth leben. In der Augsburger Bar sollen sie vorerst keinen Zutritt mehr bekommen.

Nach Recherchen des Blatts sollen in den vergangenen Wochen vermehrt größere Gruppen von afrikanischen Asylbewerbern in der Stadt unterwegs gewesen sein, die Bars und Klubs besuchen wollten. Dabei komme es immer wieder zu Diskussionen mit Türstehern, weil die meisten Lokale keine größeren Gruppen von Flüchtlingen hineinließen.

(mcd)

Quelle: http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/wir-haben-die-schnauze-voll-linke-bar-setzt-asylbewerber-vor-die-tuer-a2275450.html

Putin – Wirtschaft muss auf Krieg sich vorbereiten

23. November 2017 2 Kommentare

ASuR: Der russische Präsident Wladimir Putin hat eine ominöse Botschaft am Mittwoch geäussert. Er sagte, alle grösseren russischen Firmen, ob im privaten oder staatlichen Besitz, müssen für einen schnellen Übergang zu einer Kriegswirtschaft vorbereitet sein. Diese Kapazität sei entscheidend für die nationale Sicherheit, fügte er hinzu. Putin machte diese Aussage bei einem Treffen mit ranghohen Offiziellen des Verteidigungs- ministeriums und Chefs der wichtigsten Rüstungsfirmen.

„Ich möchte anmerken, dass die Fähigkeit einer Volkswirtschaft, die Produktion von Verteidigungsgütern und -diensten schnell zu steigern, wenn sie benötigt wird, eine der wichtigsten Bedingungen für die militärische Sicherheit des Landes ist. Alle strategischen und grossen Unternehmen müssen dafür bereit sein“, sagte Putin.

Der russische Staatschef fügte hinzu, dass er und leitende Verteidigungsbeamte das Thema bereits 2015 und 2016 erörtert hätten, und er forderte die Teilnehmer der Konferenz auf, darüber zu berichten, welche Probleme der vorangegangenen Jahre behandelt worden seien und welche nicht.

Beim aktuellen Treffen ging es um die Besprechung der Resultate des Zapad 2017 Militärmanöver, das von russischen und weissrussischen Militärkräfte im September durchgeführt wurde.

Quelle und weiter: http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2017/11/putin-wirtschaft-muss-auf-krieg-sich.html

Lesbos: Bewohner protestieren mit Generalstreik gegen Asylchaos

Grund dafür ist der Protest gegen die zunehmende Überlastung und Überforderung der Insel durch die etwa 10.000 ansässigen Migranten, wie RT Deutsch berichtet. Diese sind in zwei Lager auf der Insel untergebracht, was die Kapazität der Lager jeweils um das Dreifache überschreiten würde. Aus diesem Grund hatte der Bürgermeister Spyros Galinos zum Generalstreik ausgerufen. Am Vormittag gingen zudem Hunderte Menschen auf die Straße, um gegen die Zustände zu protestieren.

Auch die ansässige Polizei ist mit der Situation auf Lesbos heillos überfordert. Bereits letzten Mittwoch kam es durch Polizeibeamte zu einem Protest vor dem Flüchtlingslager Moria :

Die Polizei von Lesbos ist an ihre Grenzen gestoßen, sie kämpft allein und mehrfach haben wir unsere Führung mit den Problemen konfrontiert. Wir haben bis jetzt keine Antwort bekommen, deshalb sind wir heute zu dieser symbolischen Demonstration außerhalb des ‚Moria‘-Hotspots gegangen, damit wir gehört und einige unserer Probleme gelöst werden.

Weiterlesen: info-direkt.eu/2017/11/20/lesbos-generalstreik-wegen-ueberlastung-durch-asylchaos/

US-Marines angeblich bei der CIA-Zentrale in Langley gelandet

21. November 2017 3 Kommentare

US-Marines angeblich bei der CIA-Zentrale in Langley gelandet (Aktualisierung)

Aktualisierung vom 21. November 14:15 Uhr


US-Marines angeblich bei der CIA-Zentrale in Langley gelandet

Nachdem die wildesten Spekulationen im Netz kursieren, hat Turner seinen ursprünglichen Artikel am gestrigen Sonntagabend aktualisiert und einige Dinge geradegerückt:

Obwohl ich tatsächlich ein Privatleben habe und obwohl heute Sonntag und somit Familienzeit ist, habe ich eine MENGE zu dieser Story nachgegraben. Ich habe Kontakte im Pentagon und in mehreren Nachrichtendiensten angesprochen und hier ist, was ich bestätigen kann:

Diese Story ist viral gegangen und leider haben eine Reihe von Leuten, welche die Story kopiert haben, einiges an eigenen Spekulationen oder Annahmen hinzugefügt. Einige der Kopien bieten absolut wilde Variationen des obigen Berichts.

Weiterlesen …

Er kann’s nicht lassen: Saakaschwili verkündet „Tag X“ für Ukraine

Der ehemalige georgische Präsident und Ex-Gouverneur von Odessa Michail SaakaschwiliDer ehemalige georgische Präsident und Ex-Gouverneur des ukrainischen Gebiets Odessa, Michail Saakaschwili, hat nach Angaben des TV-Senders NewsOne eine weitere große Ankündigung gemacht: Sollte die ukrainische Regierung den Protestlern nicht entgegenkommen, würde er eine „Amtsenthebung durch das Volk“ initiieren.

Saakaschwili setzte sogar das Datum für dieses Ereignis fest: „Der 3. Dezember ist für uns alle der Tag X“, zitiert der Sender den Politiker.

„Ich werde durch das ganze Land reisen, die Menschen heranziehen – alles auf friedliche Weise, ohne Provokationen“, so Saakaschwili weiter.

Erst am 13. November hatte er den ukrainischen Bürgern versprochen, das neue Jahr ohne Poroschenko zu beginnen, und betont, dass eine Guillotine schon die Korruption des ukrainischen Präsidenten erwarte.

Saakaschwili macht nicht nur Ankündigungen, sondern versammelt auch regelmäßig seine Befürworter zur Wetsche (Volksversammlung) im Zentrum Kiews.Am 12. November nahmen seine Anhänger an einem „Marsch der Empörten“ in Kiew teil. Die Protestler forderten, bis zum 3. Dezember ein Gesetz über die Amtsenthebung des Staatspräsidenten zu verabschieden und ein Anti-Korruptionsgericht zu schaffen. Saakaschwili kündigte an, für einen „Umschwung im Bewusstsein der Menschen“ zu sorgen.

Ende Oktober rief der Politiker „die ehrlichen Bürger der Ukraine“ dazu auf, ihn vor dem ukrainischen Präsidenten zu schützen. Außerdem empörte er sich, dass seine Partner verhaftet und aus der Ukraine nach Georgien mit Sondermaschine abgeschoben wurden.

Quelle: https://de.sputniknews.com/politik/20171119318357720-saakaschwili-ukraine-ankuendigung/

Syrien: US-Präsenz ist gemäß internationalem Recht illegal

19. November 2017 1 Kommentar

Am 18.11.2017 veröffentlicht

US-Verteidigungsminister James Mattis beruft sich auf die Vereinten Nationen, um die Präsenz der US-Truppen in Syrien zu rechtfertigen. Laut der UN-Charta gibt es jedoch nur zwei Szenarien, in denen ein militärisches Eingreifen in einem Land zulässig ist.

Entweder stimmt der Sicherheitsrat für einen solchen Einsatz, oder aber ein Staat bittet einen anderen Staat um Hilfe – wie im Fall Russlands, das sich auf Bitte von Damaskus in Syrien militärisch engagiert.

Die militärische Präsenz der USA in Syrien ist demnach nicht durch internationales Recht gedeckt. Nach Ansicht des Analysten Kamal Alam könnte die syrische Regierung die USA wegen des Verstoßes gegen internationales Recht verklagen.

Mehr auf  Webseite: https://deutsch.rt.com/