Archiv

Archive for the ‘Aktion’ Category

So antwortet Russland auf jüngste US-Sanktionen

27. Juli 2017 2 Kommentare

Russisches Außenministerium in Moskau

 Die russische Zeitung „Kommersant“ will von Quellen im russischen Außenministerium erfahren, wie Russland auf die neuen US-Sanktionen antwortet wird.

Russland erwägt demnach, die maximale Zahl der Mitarbeiter der US-Botschaft in Moskau zu beschränken, 35 US-Diplomaten könnten ausgewiesen werden. Derzeit sei die Belegschaft der Botschaft größer als die der russischen Botschaft in Washington, nachdem die gleiche Zahl russischer Botschaftsarbeiter 2016 der USA verwiesen worden war.Außerdem könne Moskau den Familien der amerikanischen Diplomaten den Zugang zu dem Ferienort Serebrjanny Bor im Westen von Moskau sowie zu Lagerräumen der amerikanischen Botschaft verwehren, teilten die Quellen mit.

Zuvor hatte das Repräsentantenhaus des US-Kongresses dem Gesetzentwurf über Sanktionen gegen Russland, den Iran und Nordkorea zugestimmt. Er wurde mit 419 gegen drei Stimmen angenommen. Auch der Senat hat bereits eine Einigung erzielt, die noch in der laufenden Woche abgesegnet werden könnte. Dann muss er noch dem Präsidenten zur Unterzeichnung vorgelegt werden. Der Kreml hatte den Gesetzentwurf bereits als „äußerst negativ“ bewertet…..

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/politik/20170727316764929-russland-usa-sanktionen-antwort/

„Aus dem Ruder geraten“: Moskau reagiert auf neue US-Sanktionen

26. Juli 2017 1 Kommentar
„Aus dem Ruder geraten“: Moskau reagiert auf neue US-Sanktionen Das US-Repräsentantenhaus hat am 25. Juli neue Sanktionen gegen Russland gebilligt. Das Paket sieht vor, dass die bestehenden Sanktionen erweitert werden. Außerdem sollen die Vollmachten des US-Präsidenten eingeschränkt werden, falls er Sanktionen in Eigeninitiative aufheben will. Der stellvertretende russische Außenminister, Sergej Rjabkow, erklärte bereits, dass die neuen Sanktionen keinen Spielraum für die Normalisierung der Beziehungen zwischen Russland und den USA lassen.

Die Verabschiedung dieses Gesetzentwurfs sei eine bewusste Wahl der Feinde Russlands in den USA, die völlig aus dem Ruder geraten seien, erklärte Rjabkow der Nachrichtenagentur TASS:

Die Autoren und Sponsoren dieses Gesetzentwurfs machen einen sehr ernsthaften Schritt und vernichten Perspektiven für eine Normalisierung der Beziehungen.

Neben Rjabkow äußerte sich auch der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des russischen Föderationsrates, Konstantin Kossatschow. Er sagte, dass Russland auf die Entscheidung des US-Repräsentantenhauses reagieren will, und diese Reaktion „schmerzhaft“ sein würde.

Wir müssen diese Reaktion vorbereiten, da sie notwendig ist. Nicht eine symmetrische, aber eine schmerzhafte Reaktion für die US-Amerikaner.

Der erste stellvertretende Vorsitzende des Verteidigungsausschusses des Föderationsrates, Franz Klinzevitsch, erklärte, dass Moskau Gegenmaßnahmen gegen das neue Sanktionspaket treffen will. Ihm zufolge wird die Zusammenarbeit zwischen den USA und Russland, auch bei der Terrorismusbekämpfung, stark behindert.

Leider muss ich feststellen, dass die Welt am Rande eines neuen Kalten Krieges steht.

Eine Reaktion kam auch aus der russischen Staatsduma. Wie der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses, Leonid Sluzki, erklärte, seien die Beziehungen zu Washington komplizierter:

Die Möglichkeiten für diplomatische Manöver, um den gordischen Knoten im Dialog zwischen Russland und den USA zu lösen, reduzieren sich auf ein sehr geringes Maß.

Quelle und weiter: https://deutsch.rt.com/international/54706-aus-ruder-geraten-moskau-reagiert-auf-neue-us-sanktionen/

Steht der Sturz Trumps unmittelbar bevor?

25. Juli 2017 6 Kommentare

Der amerikanische Journalist und Aufdecker der Fukushima-Sabotage Jim Stone behauptet, dass der Bericht der Webseite von Sorcha Faal (http://www.whatdoesitmean.com/ “Frightening […]Der amerikanische Journalist und Aufdecker der Fukushima-Sabotage Jim Stone behauptet, dass der Bericht der Webseite von Sorcha Faal (http://www.whatdoesitmean.com/Frightening Endgame Begins In America As Final Takedown Of Trump Begins“) über den unmittelbar bevorstehenden Sturz Trumps der Wahrheit entsprechen würde. Vorangegangen ist dem Bericht die Einreichung einer Gesetzesvorlage im Repräsentantenhaus durch den US-Senat (mit 98% Zustimmung im Senat), die einer Kriegserklärung an Russland und den Iran gleichkommt und durch die Trumpvollkommen entmachtet würde. Wird die Gesetzesvorlage durch das Repräsentantenhaus mit einer Zweidrittelmehrheit angenommen, so kann dagegen auch ein Veto Trumps nichts ausrichten. Hier der gekürzte Inhalt des Berichtes von Sorcha Faal:

Nach dem Treffen mit Präsident Trump …. enthüllte Pastor Howard-Browne gestern seiner globalen Anhängerschaft, dass er 3 Stunden lang ….. mit einem hochgestellten Mitglied des US-Kongresses im Gespräch verbracht habe, dessen Inhalt er folgendermaßen beschrieb: “Er sagte, es gäbe eine Verschwörung auf dem Kapitol, den Präsidenten auszuschalten: Ich fragte, Sie meinen durch ein Amtsenthebungsverfahren oder über eine Anklage?. Es verneinte dies und sagte, sie wollen ihn ausschalten, er wird plötzlich vom Amt entfernt.”

Pastor Howard-Browne … enthüllte weiterhin, dass dieser Abgeordnete, der seit 1996 im Kongress sitzt, ihn auch warnte, dass “wir nichts machen können, um dieses zu stoppen” und die Verschwörung, dergestalt vorzugehen, sei vom “Tiefen Staat” geplant, der seit dem Tag, an dem Trump die Präsidentschaft gewonnen habe, versuche, ihn zu vernichten.

Eines der größten Vergehen von Präsident Trump gegen seine Feinde im “Tiefen Staat“, welche seine “plötzliche Beseitigung” erfordere …… sei sein Plan, alle illegalen US-Aggressionskriege zu beenden, um die Billionen von Dollars für diesen Wahnsinn für den Aufbau seiner eigenene Nation zu verwenden …..
…….Präsident Trumps einziger Ausweg, um zu Überleben ……. hänge davon ab, ob es ihm gelingt, die zig-Millionen von bewaffneten Amerikanern zu seiner Verteidigung zu mobilisieren, wenn der Putsch stattfindet, so wie es Präsident Recep Erdogan beim CIA-Obama-Putsch 2016 getan habe …… was Trump auf unheimliche Weise im Juli 2016 bei einem rätselhaften Tweet vorhersagte: “Schaut so aus, als sei ein Militärputsch am Laufen in der Türkei. Sie holen sich ihr Vaterland zurück. Das wird in den USA bald auch so sein, wenn ich Präsident bin.”

Quellenhttp://www.jimstone.is/circumvent2.html 
http://www.whatdoesitmean.com/index2345.htm

Steht der Sturz Trumps unmittelbar bevor?

Israel entfernt umstrittene Metalldetektoren am Tempelberg – UNO warnt vor Konflikt „weit über den Nahen Osten“ hinaus

Blutige Unruhen in Israel: Das israelische Sicherheitskabinett entschied, die umstrittenen Metalldetektoren am Tempelberg zu entfernen. Dafür soll eine andere Technologie eingesetzt werden.
Nach tagelangen Protesten und blutigen Unruhen hat Israel die umstrittenen Metalldetektoren am Tempelberg wieder entfernt. Vorausgegangen war ein Beschluss des Sicherheitskabinetts.

Das Gremium habe auf Empfehlung der aller Sicherheitsorgane entschieden, die Metalldetektoren durch „Sicherheitsinspektionen auf der Grundlage hoch entwickelter Technologien und andere Mittel“ zu ersetzen, teilte das Büro von Regierungschef Benjamin Netanjahu am Dienstag mit. Die neuen Sicherheitsvorkehrungen hatten die Spannungen zwischen Israelis und Palästinensern zuletzt weiter angeheizt.

Arbeiter demontierten die Metalldetektoren in der Nacht zum Dienstag an einem Zugang zum Tempelberg, wie ein Korrespondent der Nachrichtenagentur AFP berichtete. Nach Angaben von muslimischer Seite wurden alle Detektoren entfernt.

Freudenkundgebung am Tempelberg

Als die Entscheidung des Sicherheitskabinetts bekannt wurde, versammelten sich spontan einige hundert Palästinenser zu einer Freudenkundgebung an einem Zugang zum Tempelberg. Als ein Demonstrant ein Feuerwerk zündete, setzte die israelische Polizei Blendgranaten ein, um die Menge zu vertreiben.

Unklar an dem Beschluss des Sicherheitskabinetts blieb zunächst, was unter „hoch entwickelten Technologien“ zu verstehen ist, wie es in der Erklärung hieß. Ungewiss war auch, ob sie von den muslimischen Gläubigen akzeptiert würden. Neben Metalldetektoren waren auch Kameras an den Eingängen installiert worden.

UNO warnt vor Konflikt „weit über den Nahen Osten“ hinaus

Angesichts der gewalttätigen Konflikte um die Zugangsrechte zum Tempelberg in Jerusalem hatte der UN-Sondergesandte Nikolai Mladenow zuvor eine rasche „Lösung“ gefordert. „Es ist extrem wichtig, dass für die aktuelle Krise bis Freitag eine Lösung gefunden wird“, sagte der Sondergesandte für den Nahen Osten am Montag am Sitz der UNO in New York. Die Gefahr einer weiteren Eskalation nehme zu, wenn bis zu den bevorstehenden Freitagsgebeten der Muslime keine Lösung gefunden worden sei, sagte Mladenow. Der Streit um den Tempelberg könne „weit über die Stadtmauern der Altstadt (Jerusalems) hinaus katastrophale Kosten“ verursachen. Diese Auswirkungen könnten „weit über Israel und Palästina“ und „weit über den Nahen Osten“ hinausreichen…..

Quelle und weiter: http://www.epochtimes.de/politik/welt/israel-entfernt-umstrittene-metalldetektoren-am-tempelberg-uno-warnt-vor-konflikt-weit-ueber-den-nahen-osten-hinaus-a2174128.html

Lawrow über Obamas „Minen mit verzögerter Wirkung“

25. Juli 2017 3 Kommentare

Barack ObamaDie Administration des Ex-US-Präsidenten Barack Obama hat die letzten Monate an der Macht damit verbracht, „Abscheulichkeiten anzustellen“, sagte am Montag der russische Außenminister Sergej Lawrow in einem Interview mit dem kurdischen TV-Sender Rudav.

Lawrow zufolge haben Moskau und Washington eine Unmenge an Problemen von der Obama-Administration geerbt: „Minen mit verzögerter Wirkung“ und „subversive Entscheidungen“, die umgehend nach Veröffentlichung der US-Präsidentschaftswahlergebnisse getroffen worden seien.

„Die abtretende Administration, die durch die Wahlergebnisse absolut aus dem Sattel gehoben wurde, beschloss, während der ihr noch im Weißen Haus verbliebenen Zeit Abscheulichkeiten anzustellen, vor allem unter der Berücksichtigung ihres großen Wunsches, die russisch-amerikanischen Beziehungen zu untergraben“, so Lawrow.

Russland wurde mehrmals der Einmischung in die US-Präsidentschaftswahlen beschuldigt. US-Medien und Beamten behaupteten, russische Hacker hätten die E-Mail-Server der US-Demokraten angegriffen, die erlangten Daten später im Netz veröffentlicht und zudem versucht, in das elektronische System der Stimmenauszählung einzudringen. Beweise wurden jedoch keine vorgelegt.Moskau hat die Vorwürfe mehrmals als falsch und grundlos zurückgewiesen. Russlands Präsident Wladimir Putin schloss nicht aus, dass die geheimnisvollen Hacker in den USA stationiert seien.

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/politik/20170724316730629-abscheulichkeiten-minen-wirkung-subversiv-eindringen-netz/

Syrische Armee auf Erfolgskurs: 55 Ortschaften befreit – 2.000 Terroristen getötet

24. Juli 2017 1 Kommentar

Syrische Armee im Süden von Aleppo

Die syrische Armee hat laut dem russischen Vize-Generalstabschef Sergej Rudskoj seit dem 1. Juni 55 Ortschaften im Nordosten der syrischen Provinz Aleppo von den Terroristen befreit.

„Die Offensive auf die Stellungen der Terrormiliz Daesh wird im Nordosten der Provinz Aleppo unweit des Euphrat-Flusses fortgesetzt. Die Einheiten der syrischen Armee haben 55 Ortschaften, darunter auch die Städte Bir-Nbadsh, Rasafe und Dalha, von den Extremisten befreit“, teilte Rudskoj am Montag mit.

Insgesamt habe die syrische Armee rund 2.400 Quadratkilometer wieder unter ihre Kontrolle gebracht, mehr als 2.000 Terroristen vernichtet sowie rund 20 Panzer und Schützenpanzer und 40 mit schweren Maschinengewehren und Fla-Raketen-Komplexen ausgerüstete Halblastwagen zerstört.

Wie Rudskoj ausführte, hatten die syrischen Regierungstruppen vor Beginn des russischen Luftwaffeneinsatzes lediglich 19.000 Quadratkilometer kontrolliert.

„Zurzeit befindet sich bereits eine viermal so große Fläche – 74.200 Quadratkilometer – unter Kontrolle der syrischen Armee. Die Einrichtung von Sicherheitszonen in Syrien hat den Regierungstruppen ermöglicht, ihre Kräfte für den Kampf gegen die Terroristen freizugeben“, sagte der Generalstabchef abschließend.

Quelle: Syrische Armee auf Erfolgskurs: 55 Ortschaften seit Anfang Juni befreit – Generalstab

Politikanalyst Wight: Russland und China reagieren auf Bedrohung des US-amerikanischen Imperialismus

Politikanalyst Wight: Russland und China reagieren auf Bedrohung des US-amerikanischen Imperialismus

Die britische Royal Navy hat sich buchstäblich darum gerissen, drei chinesische Kriegsschiffe zu beschatten, die sich durch britische Gewässer zu den Übungsmanövern mit Russland in der Ostsee bewegten.

Die chinesische Flottille hatte im Mittelmeer Übungen durchgeführt, bevor sie sich auf den Weg nach Europa machte. Beim Befahren der Nordsee begleiteten niederländische Schiffe sie auf ihrer Reise. Pekings Schiffe werden sich einigen russischen anschließen, um am Freitag an gemeinsamen Übungen teilzunehmen.

RT sprach mit dem politischen Analysten John Wight.

Herr Wight, glauben Sie, diese Reaktion war gerechtfertigt, da diese Schiffe so nah am britischen Festland vorbeikamen?

Nein, es ist ein Teil der laufenden Propagandakampagne, die in den westlichen Medien durchgeführt wird, um zu versuchen, Russland und China als eine Art böse Imperien darzustellen, ein Rückfall zu Geheimmitteln des Kalten Krieges und der Versuch, beide Länder zu dämonisieren. Sie nutzen bloß ihr Recht, in den internationalen Gewässern zu segeln und nichts Falsches, Illegales, zu tun. Aber die westlichen Medien entschlossen sich, die Situation als Teil dieses laufenden Kalter-Krieg-Paradigmas zu entfachen, das wir in den letzten Jahren sahen. [Anmerkung: Die chinesische Flotte ging durch die Straße von Dover über den Ärmelkanal, das britisches und französisches Territorium ist].

Es ist das erste Mal seit 2012, dass Russland und China gemeinsame Manöver abhalten, nicht wahr? Ist das nur eine Reflektion der Spannungen, die sich weltweit entwickeln?….

Quelle und weiter: https://deutsch.rt.com/meinung/54465-russland-und-china-reagieren-auf-bedrohung-us-imperialismus/