Archive

Archive for the ‘Aktion’ Category

Nur wenige Tage verbleiben bis zur Befreiung von Mossul – irakischer Militär

Irakisches Militär bereitet Operation auf Mossul vor

Die Terrormiliz Daesh (IS, auch „Islamischer Staat) erlebt ihre letzten Tage im westlichen Mossul, teilte der Obersergeant der irakischen Armee, Ahmed al Hazardji, gegenüber Sputnik mit.

„Die Kämpfer töten alle, die versuchen, die von ihnen kontrollierten Territorien zu verlassen. Sie haben mit Sprengstoff gefüllte Autos in Wohnbezirken aufgestellt“, sagte al Hazardji.

Demnach explodieren diese Wagen regelmäßig, wobei viele Zivilisten getötet werden. Dies werde nur für spektakuläre Erklärungen in den Medien getan, nach denen internationale Menschenrechtsorganisationen versuchten, Druck auf die Regierung auszuüben, damit sie ihre Offensive stoppe, weil eben deswegen Zivilisten ums Leben kämen.Laut al Hazardji ist die irakische Armee bereit, den westlichen Teil von Mossul unter ihre Kontrolle zu nehmen. Derzeit werde ein Plan zur Rettung der Menschen erarbeitet. Nur wenige Tage würden gebraucht, um die Stadt zu befreien.

Die Terroristen in Mossul können demnach nicht vor der Armee fliehen, weil sich auf der einen Seite der Stadt die Kräfte der Volksmobilmachung und auf der anderen die vereinigten Truppen befinden…..

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/panorama/20170329315092500-wenige-tage-befreiung-mossul-irakischer-militaer/

NATO spielt Proben für Besetzung russischsprachiger Gebiete – Berlin sucht Statisten für Kriegsübung

29. März 2017 3 Kommentare

NATO spielt Proben für Besetzung russischsprachiger Gebiete - Berlin sucht Statisten für Kriegsübung

Die offizielle Webseite der Stadt Berlin verweist auf das Unternehmen Optronic HR GmbH, welches mit weiteren Informationen unter der offenbar eigens erstellten Internetseite US-Statisten.de wirbt. Dabei ist der tägliche Verdienst mit 88,40 bis 120 Euro anständig. Der US-amerikanische Arbeitgeber fordert, dass „die durchgehende Teilnahme an jeweils einem vollständigen Einsatz dringend notwendig ist“.

Screenshot von Berlin.de

Während die „Unterbringung und Verpflegung vor Ort“ erfolgt, sollen die Statisten ein realitätsnahes Übungsszenario für die Soldaten und somit eine optimale Vorbereitung für deren Auslandsmissionen bieten.

Zu den Teilnahmebedingungen zählen, dass „gute Englisch- und Deutschkenntnisse für alle Teilnehmer vorausgesetzt werden. Zusätzlich gute Sprachkenntnisse in Russisch, Polnisch oder Tschechisch sind von großem Vorteil“.

Die Bedingungen vor Ort scheinen dürftig und sicherheitsorientiert zu sein. So ist das „Mitführen von Mobiltelefonen sowie (mobilen) Personalcomputern etc. auf dem Truppenübungsgelände untersagt. Für dringende Nachrichten und Notfälle stehen ein lokales Funknetz und Notrufnummern bereit…..

Quelle und weiter: https://deutsch.rt.com/inland/48352-nato-spielt-proben-fur-besetzung/

Österreich steigt offiziell aus Merkels Ethno-MordProgramm aus

Zuerst waren es nur die Visegrad-Staaten (Ungarn, Tschechien, Slowakei, Polen), die sich Merkels ethnischem Ausrottungs-Programm durch „Bevölkerungs-Umverteilungen“ hin zum totalen „ethnischen Austausch“ in Europa in den Weg stellten. Jetzt steigt auch Merkels ehemals engstes Mittäter-Land aus dem Mordprogramm aus. krone.at, 27.03.2017:

„Eigentlich sind sich alle einig: Österreich soll aus dem EU- Pakt zur „Relocation“, also dem Flüchtlings- Umverteilungsmechanismus, aussteigen. Zunächst hatte Innenminister Sobotka (ÖVP) am Montagvormittag angekündigt, den Prozess starten zu wollen. Am Nachmittag forderte auch Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) dann überraschend einen Ausstieg aus dem Programm. Daraufhin kündigte Sobotka an, einen derartigen Beschluss mitzutragen.“

Österreich, das wie die BRD, bereits vom ethnischen Sumpf weitestgehend verschlungen ist, nimmt niemand mehr, nicht einen einzigen AUSTAUSCHER mehr auf, obwohl mit Soros hinter den Kulissen vereinbart worden war, dass Österreich und die BRD beispielhaft vorangehen und der Welt den erfolgreichen Austausch der eigenen Bevölkerung blütenhaft zeigen sollten. Warum nicht, im stinkenden Sumpf gedeihen bekanntlich ja Sumpfblüten. Aber jetzt macht Österreich ernst: Kein Parasit wird umgesiedelt. Dadurch könnte Strache die FPÖ durch seine systemischen Anbiederungen ebenso zum Untergang bringen wie es in der BRD mit der AfD geschieht. Die AfDOberen glauben, trotz des Saarland-KO-Schlags, nur gewählt zu werden, wenn sie alternativlos Merkel-SorosPolitik propagieren…..

Quelle und weiter als PDF: schlagzeilen_heute 28.03.

Schauprozess in Arnsdorf

28. März 2017 2 Kommentare

Der Iraker bedrohte [ am 21. Mai 2016 ] im Supermarkt die Angestellten wegen der Reklamation einer tags zuvor gekauften und bereits aufgebrauchten Telefonkarte im Wert von lediglich 10 Euro. Die Polizei wurde zwei Mal verständigt, rückte zwei Mal an und es passierte – nichts!

Trotz des höchst aggressiven Auftretens des Irakers und der Bedrohung der Kassiererin wurde er nicht verhaftet und betrat kurz nach Verlassen der Polizei erneut den Supermarkt. Er fasste eine Weinflasche, die er als „Tauschobjekt“ gegen eine neue volle Karte stehlen wollte, am Hals, und drohte mit erhobenem Arm und aggressiver Stimme den verängstigten Kunden und Angestellten.

Der offizielle Polizeibericht bestätigt diese Situation. Dort heißt es:

Weiterlesen …

Schoigu informiert über Artilleriedivisionen großer Leistung in Zentralrussland

28. März 2017 3 Kommentare

Selbstfahrender 240-mm-Mörser Tjulpan (Tulpe)In Zentralrussland werden derzeit Artilleriedivisionen großer Leistung aufgestellt. Wie Verteidigungsminister Sergej Schoigu am Montag mitteilte, soll damit die Kampffähigkeit der Raketen- und Artillerietruppen erhöht.

Die neuen Verbände würden mit Berufsmilitärs komplettiert, sagte Schoigu in einer Sitzung des Kollegiums seines Ressorts. „Im ersten Quartal wurden rund 5.000 Mann unter Vertrag genommen. Der Plan wurde zu 100 Prozent erfüllt“, sagte Schoigu, ohne auf Details einzugehen.

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/politik/20170327315060756-schoigu-artillerie-divisionen-aufstellung/

Hacker laden Kinderpornos auf Computer des tschechischen Präsidenten

27. März 2017 11 Kommentare

Tschechiens Präsident Milos Zeman wurde Opfer einer Hacker-Attacke. Unbekannte sollen kinderpornografische Fotos auf seinen Computer geladen haben. IT-Fachleute konnten den Angriff nach eigenen Angaben in die USA zurückverfolgen.

Unbekannte Hacker haben Kinderporno-Fotos auf dem Computer des tschechischen Präsidenten Milos Zeman installiert. „Ich habe den Computer eingeschaltet und knapp zehn Sekunden ungläubig geschaut, was da geschieht, bevor mir aufgegangen ist, dass es ein Hackerangriff ist“, sagte der Präsident in einem Interview.

Das berichtete die Zeitung Pravo in ihrer Montagsausgabe. IT-Fachleute des Präsidialamtes hätten den Angriff bis in den US-Bundesstaat Alabama zurückverfolgt. „Da ziehen wir mit einer Strafanzeige am kürzeren Hebel“, sagte demnach Zeman.

Wiederholt Angriffe auf Politiker

Es ist nicht der erste Cyberangriff auf tschechische Politiker: Anfang 2016 knackten Hacker das E-Mail-Konto des tschechischen Regierungschefs Bohuslav Sobotka. Zuvor hatten Unbekannte falsche Kurznachrichten von seinem Twitter-Zugang gesendet. Im Oktober 2013 tauchten auf den Internetseiten der von Zeman gegründeten Partei der Bürgerrechte (SPO) pornografische Fotos auf.

Zeman gilt als islamkritisch und russlandfreundlich. Er fordert ein Ende der EU-Sanktionen gegen Moskau. Der 72-Jährige will Anfang kommenden Jahres für eine zweite fünfjährige Amtszeit kandidieren. (dpa) / (msi)

Quelle: Hacker-laden-Kinderpornos-auf-Computer-des-tschechischen-Praesidenten

Spannungen und Aufrüstung in Asien: Süd-Korea und Taiwan rüsten auf, Trump-Regierung schickt Waffen

Spannungen und Aufrüstung in Asien: Süd-Korea und Taiwan rüsten auf, Trump-Regierung schickt Waffen In Asien zeichnen sich immer deutlicher regionale Lager in einem Machtkampf ab: Die neue US-Regierung befeuert die Aufrüstung ihrer alten Alliierten. Besonders Nord-Korea und das Südchinesische Meer bieten Anlässe für militärische Eskalation.

von Malte Daniljuk

Als der amerikanische Außenminister in der vergangenen Woche erstmals China besuchte, bemühte er sich darum, seinen Gastgebern zu versichern, dass man die selbe Sprache spreche. Rex Tillerson zitierte mehrmals Xi Jinpings Wortschöpfung von einem „neuen Modell der Beziehungen zwischen den großen Mächten“ und versicherte, die USA würden keinen Konflikt suchen. Die Rede war von „stillem Respekt“ und „Win-Win-Situationen“.

Gleichzeitig lässt sich nur mit sehr großer Mühe übersehen, dass die neue US-Regierung ihre vermeintlichen Interessen in Asien noch weniger diplomatisch, das heißt, noch stärker militärisch durchsetzen wird. Gerade bevor er die Volksrepublik China erreichte, machte Rex Tillerson einen Stop auf der koreanischen Halbinsel. Dort hatte er kurzerhand die bisherige Korea-Politik der USA für gescheitert erklärt. Die „Politik der strategischen Geduld“ habe nun ein Ende.

Die USA haben erneut alle diplomatischen Beziehungen mit Nord-Korea auf Eis gelegt. Die Zeit der Worte ist vorbei, heißt das augenscheinlich. Bei der kommunistischen Regierung in Pjöngjang scheint man sich ohnehin nicht viele Illusionen über die Verhandlungsbereitschaft der amerikanischen Regierung zu machen. Das Land scheint, Medienberichten zufolge, konsequent ein Waffenprogramm voranzutreiben, dass jeden potentiellen Angreifer abschrecken soll…

Quelle und weiter: https://deutsch.rt.com/asien/48179-usa-korea-aufrustung-china-asien/