Startseite > Kommentar, Leserbeitrag/tipp, Nachrichten, Politik, Rechtslage > Schlagzeilen: Ostern, Fest der Auferstehung des „Antisemitismus“ mit Gott

Schlagzeilen: Ostern, Fest der Auferstehung des „Antisemitismus“ mit Gott

Hitler und Jesus gegen die Juden Zwei Sendboten Gottes den Juden gesandt

In den vergangenen Tagen spuckte die Lügenpresse Gift und Galle wegen der epidemischen Ausbreitung des Antisemitismus. Anlass der Medien-kampagne waren Beschimpfungen, Angriffe und auch Bedrohungen von Juden und jüdischen Kindern durch Merkels millionenfachen Moslem-Import. Es gab wohl keinen Systempolitiker, der nicht mitgebrüllt und den „Anti-semitismus“ sozusagen als das allerschlimmste Verbrechen der Welt ange-prangert hätte. Heute meldete sich die engste Umgebung von Merkel mit Verdammungs- und Verfolgungsrufen zu Wort, um mit leeren Phrasen ihre Ohnmacht einzugestehen sowie ihre Kapitulation gegenüber den Moslems einzuräumen. Volker Kauder, CDU-Fraktionschef, „fordert eine Meldepflicht für antisemitische Vorfälle an Schulen mit Null Toleranz!“ Und Merkels Bundestagspräsident, der größte Moslemversteher der BRD, warnte vor einer Zunahme des „Antisemitismus“ durch den massenhaften Moslem-Import des BRD-Systems. Mehr noch, Schäuble bezeichnet seinen importierten „Antisemitismus“ sogar als „den großen Stresstest für die westlichen Demokratien, weil der in der islamischen Welt geschürte Hass auf Israel durch Migration bei uns wieder stärker wird.“Und der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Thomas Sternberg, warnte wohl vor „Antisemitismus, will aber den „DEN Islam nicht an den Pranger stellen, sondern einen Dialog mit unseren jüngeren moslemischen Geschwistern führen.“ (WELT)
Auf jeden Fall wird der Dialog-Aufruf dieses „Ungläubigen“ bei den Moslems mindestens schallendes Gelächter auslösen. Wahrscheinlicher ist, dass diese Beleidigung eines „Ungläubigen“, etwas „Gotteslästerliches“ aufschwatzen zu wollen, in Mordplanungen mündet. Und Schäuble gießt noch Öl ins Feuer, indem er die Moslems beschuldigt, sie würden die Juden nur aus Boshaftigkeit hassen, obwohl Israel ihre Kinder tötetet, ihre Häuser einreißt, ihre Felder kaputtmacht, ihre Olivenbäume ausreißt, ihre Städte zerbombt, ihr Land konfisziert und ihre Menschen aus ihrer angestammten Heimat austreibt. Ein solches zynisch-unverschämtes Verlangen muss grenzenlosen Hass bei den Moslems erzeugen, die sich nicht unbegründet als Opfer sehen. Da helfen auch die multikulturellen Heucheleien des Zentralrats der Juden nicht mehr, wenn die Verbrechen Israels an den Moslems gutgeheißen und als rechtens verteidigt werden. Sogar ein CDU-Bürgermeister rief „Juden sind Scheiße“!
Nun kann man verstehen, dass es einen Antisemitismus in Form von Morddrohungen an jüdischen Schulkindern in Berlin nicht geben darf. Dem können wir zustimmen. Aber die Palästinenser erleben nicht nur jüdische Morddrohungen, sondern müssen die wirklichen Tötungen ihrer Kinder sogar hinnehmen, ohne dass es zu irgendeiner Kritik seitens des politischen Systems der BRD kommen würde. Wie wollen die Phrasendrescher und Opferbeleidiger das den Palästinensern bitte erklären? Sie tun es, indem sie dem Judenstaat kostenlos die Waffen dafür liefern. Und Schuld haben die Palästinenser, weil sie einfach da sind…..

Quelle und weiter: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2018/04_Apr/01.04.2018.htm

  1. KHS
    1. April 2018 um 18:08

    ……bis 20.April ALL_es gegeSSen……..???

    http://www.whatdoesitmean.com/index2524.htm

  2. KHS
    1. April 2018 um 21:52

  3. KHS
  1. No trackbacks yet.

Bitte beim kommentieren die Kommentarrichtlinien beachten

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s