Startseite > Aktion, Enthüllungen, Kommentar, Lug&Trug, Manipulation, Nachrichten, Politik, Rechtslage > Russlands Außenamtssprecherin: „May ist gescheitert – große Manipulation enttarnt“

Russlands Außenamtssprecherin: „May ist gescheitert – große Manipulation enttarnt“

Großbritannien Premierminister Theresa May

Die amtliche Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, hat die Präsentationen kommentiert, die Vertreter ausländischer Botschaften bei einem Briefing in der Botschaft Großbritanniens in Moskau erhalten hatten.

Auf ihrer Facebook-Seite schrieb Sacharowa am Dienstag von einem Versagen der britischen Regierungschefin und einer Manipulation der öffentlichen Meinung.

„Das wär’s dann! Kommersant hat sich die Geheimdaten verschafft, auf deren Grundlage die USA und EU-Staaten die Ausweisung russischer Diplomaten beschlossen hatten“, so die Außenamtssprecherin.

„Das ist ein Scheitern von Theresa May. Enttarnt ist die größte Manipulation der internationalen öffentlichen Meinung, in die die Behörden Großbritanniens verwickelt sind. Bitte urteilen Sie selbst. Anhand von sechs Bildern wurden Entscheidungen über die Verantwortung eines Staates für eine chemische Attacke getroffen“, so Sacharowa.

Die Präsentationsunterlagen waren von der Zeitung „Kommersant“ veröffentlicht worden.

Mitte März hatte Theresa May 23 russische Diplomaten aus Großbritannien ausgewiesen. „Das ist die größte Ausweisung seit 30 Jahren“, sagte sie damals im britischen Parlament.

Formeller Grund war der mutmaßliche Giftanschlag auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal in Salisbury. Die genauen Umstände der Tat sind noch unklar. Die britischen Behörden halten die Details geheim und verweigern Moskau jede Teilnahme an den Ermittlungen. Russland weist den Vorwurf von sich und fordert Fakten. Außenminister Sergej Lawrow sagte, die Briten würden mit ihren Vorwürfen die ganze Weltgemeinschaft düpieren und dafür „Konsequenzen tragen“ müssen.

Am gestrigen Montag haben 17 EU-Staaten, darunter auch Deutschland, sowie die USA, Kanada und andere Länder aus „Solidarität“ mit London insgesamt mehrere Dutzend russische Diplomaten ausgewiesen. Russische Politiker zeigen sich stutzig über die Massenausweisungen und versprechen eine Antwort.

Quelle: https://de.sputniknews.com/politik/20180327320088797-sprecherin-praesentationen-scheitern-manipulation-meinung-may/

  1. 28. März 2018 um 11:18

    Die Schweizer Morgenpost bring dazu:

    Giftbefehl von Theresa May?
    Red. 27 Mrz 2018

    Hinweise verdichten sich, dass der russische Doppelagent und seine Tochter vom britischen Geheimdienst vergiftet worden sein könnten. Die Anweisung für den Giftanschlag kann nur die britische Premierministerin Theresa May gegeben haben denn Morden mit Gift ist bekanntermassen weiblich. Die typischen Tatwerkzeuge von Frauen sind Medikamente und Gift im weitesten Sinne. Ihre “Tatwaffe” dazu hat sie möglichwerweise bei einer geheimen Giftanlage bestellt, die nur 8, 51 Kilometer Luftlinie vom angeblichen Tatort entfernt ist und hochgefährliche chemische und biologische Waffen erforscht.

    Zuvor sind Informationen duchgesickert, dass Skripal geäussert habe er bereue es ein Doppelagent gewesen zu sein und er zurück nach Russland will. Offenbar hatte er vor sein Wissen nach seiner Rückkehr mit Russland tauschen zu wollen. Davon könnten der amerikanische und britische Geheimdienst erfahren und einen Mordkomplott geschmiedet haben, um das zu verhindern. Russland stattdessen zu beschuldigen, um die eigene Beteiligung zu vertuschen, kommt da nur gelegen. Die Briten sollen Skripal einst 100.000 Dollar dafür gezahlt haben, dass er Landsleute, die in Europa als Agenten tätig wären, an den britischen Geheimdienst MI6 verrät.

    http://smopo.ch/giftbefehl-von-theresa-may/

  2. 28. März 2018 um 11:23

    Hat dies auf 👽 INTERNETZEL rebloggt.

  3. 28. März 2018 um 11:43

    Warum so zueückhaltend?
    Man kann doch ruhig auch an die anderen „verdienstvollen“ Produktionen des britischen Dreckslochs erinnern …
    z.B. die abgehackten Hände belgischer Schulkinder. 😦

    übrigens fabuliert „freeman“, auch im Zusammenhang mit einer schon vorher vorbereiteten „Doku“, daß die „Begifteten“ wieder auf dem Weg der „Gesundung“ sind.
    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2018/03/trump-befiehlt-die-ausweisung-von-60.html

  4. 28. März 2018 um 14:04

    ET: Ex-Botschafter erstaunt, „dass das jemand glaubt“: Skripal vor 10 Jahren ausgewiesen – Warum sollte Russland ihn jetzt vergiften?

    https://www.epochtimes.de/politik/welt/ex-botschafter-erstaunt-dass-das-jemand-glaubt-skripal-vor-10-jahren-ausgewiesen-warum-sollte-russland-ihn-jetzt-vergiften-a2386917.html

  5. 29. März 2018 um 19:17

    Ja, so ein Schwachsinn kann nur einem Judenhirn wie dem von May entspringen.

  1. No trackbacks yet.

Bitte beim kommentieren die Kommentarrichtlinien beachten

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s