Startseite > Aktion, Kommentar, Nachrichten, Politik, Rechtslage, Sanktionen, Zusammenarbeit > RUSSLAND WURDE DER DIPLOMATENKRIEG ERKLÄRT

RUSSLAND WURDE DER DIPLOMATENKRIEG ERKLÄRT

27. März 2018

kaliningrad-domizil
In der vergangenen Woche erklärten die Länder der Europäischen Union, dass sie Maßnahmen gegen Russland, im Zusammenhang mit dem Giftgasanschlag auf einen russischen Ex-Agenten ergreifen werden. Am Monat haben sie Maßnahmen ergriffen. Auch die USA und Kanada haben sich dem Diplomatenkrieg angeschlossen. Die russische Gegenoffensive ist bereits angekündigt.

Am Montagnachmittag ging es Schlag auf Schlag – Staaten der Europäischen Union, die USA und Kanada, sowie weitere Staaten informierten über die Ausweisung russischer Diplomaten. Formulierungen waren unterschiedlich.

Deutschland, Frankreich, Kanada und Polen wiesen je vier Diplomaten aus. Am Montag früh informierte Polen über die Verhaftung eines Spions, der im Auftrage Russlands Informationen im Land gesammelt habe.

Tschechien und Litauen weisen je drei Diplomaten aus. Wobei Tschechien erklärt hat, dass es sich nicht um Diplomaten, sondern um „nichtdeklarierte Geheimdienstmitarbeiter“ handele. Litauen wird weiterhin 44 russischen Bürgern die Einreise ins Land verwehren.

Dänemark, Albanien, Italien und die Niederlande weisen je zwei Diplomaten aus.

Lettland weist einen Diplomaten und einen Mitarbeiter von „Aeroflot“ aus.

Finnland, Rumänien, Kroatien, Norwegen, Ungarn, Mazedonien und Schweden weisen je einen Diplomaten aus.

Estland weist den russischen Militärattaché aus.

Die Ukraine weist 13 russische Diplomaten aus, obwohl noch gestern erklärt wurde, dass man schon jetzt so gut wie kein diplomatisches Personal mehr in Russland unterhalte und dringend Diplomaten benötige, um die ukrainischen politischen Gefangenen in Russland zu betreuen (genannt werden vier politische Gefangene). Da Russland mit großer Wahrscheinlichkeit nun auch 13 ukrainische Diplomaten ausweisen werde, wird es defacto keine diplomatischen Beziehungen zwischen beiden Ländern mehr geben. Über Botschafter verfügen beide Länder schon seit vielen Monaten nicht mehr.

Am Montagmorgen informierten die USA über die Ausweisung von insgesamt 60 Diplomaten – 48 Diplomaten aus den russischen Vertretungen und 12 Mitarbeiter der UNO. Bei den 12 Mitarbeitern der UNO soll es sich, nach Worten der USA, um Geheimdienstmitarbeiter handeln. Weiterhin wird die russische Vertretung in Seattle geschlossen. Begründet wird dies mit der Nähe der Vertretung zu einer Militärbasis und dem Flugzeughersteller „Boeing“. Der russische Botschafter informierte, dass man das angemietete Gebäude in Seattle bis 30. März räumen werde. Er kommentierte, dass das Wenige, was von den Beziehungen zwischen beiden Ländern noch geblieben ist, jetzt vollständig zerstört wurde.

Irland prüft gegenwärtig die Notwendigkeit der Ausweisung von russischen Diplomaten. Spanien bereitet die Ausweisung von zwei russischen Diplomaten vor.

Während eines Besuches in Estland erklärte der britische Verteidigungsminister, dass sein Land bereits die Ordner ausgegeben habe, russisches Eigentum zu beschlagnahmen, wenn dies im Verdacht steht, aus unbekannten Quellen zu stammen. Ein Gesetz, welches diese Vorgehensweise genehmigt, wurde unlängst in Großbritannien verabschiedet. Weitere Dinge, die gegen Russland geplant sind, wollte er nicht verkünden, da dies in der Kompetenz der Premierministerin liege.

Russische Medien kommentierten die Ereignisse als „Beginn eines Diplomatenkrieges“. Der Westen habe einen beispiellosen und harten Schritt im Verhältnis zu Russland unternommen.

Der Protest des russischen Außenministeriums erfolgte umgehend. Man betrachte die Ausweisung der Diplomaten als unfreundlichen Akt. Russland werde hierzu geeignete Antworten finden. Die Handlungen der westlichen Staaten sind eine Fortsetzung der Konfrontationslinie, ausgerichtet auf eine Eskalation der Situation.

Russische Medien kommentieren, dass es im Verhältnis des Westens zu Russland zur aller gefährlichsten Situation seit den 80er Jahren des vorigen Jahrhunderts gekommen ist. Selbst die Ereignisse um die Ukraine und die Krim im Jahre 2014 haben nicht zu einer Situation geführt, wie sie jetzt herrsche.

Russland werde mit großer Wahrscheinlichkeit 1:1 handeln, was zu einer großen Störung der wichtigsten Kommunikationskanäle führen wird – und dies nicht nur zwischen einzelnen Staaten, sondern ganzen Staatengruppen – so Lukjanow, ein russischer Journalist und Experte in der Außenpolitik. Eigentlich ist es die Aufgabe der Diplomatie, bis zur letzten Minute zu funktionieren und die Nachrichtenkanäle offen zu halten.

Am Montag äußerte sich auch die Sprecherin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa. „Wir haben eine Überraschung für alle, die Russland mit dem Dritten Reich in irgendeiner Form vergleichen. Für all die, haben wir eine anständige Antwort und ein Geschenk“, – so Sacharowa. Für den 29. März hat Russland ein Briefing geplant und, wenn es gelingt, alles zusammenzutragen, wird es diese Überraschung und Geschenke zum Briefing geben.

Weiterhin informierte Maria Sacharowa, dass Großbritannien immer noch keinerlei Beweise für eine Beteiligung Russlands am Mordanschlag gegen den russischen Ex-Agenten vorgelegt habe. Es handelt sich um eine kolossale Provokation. „Ich möchte es eigentlich noch anders formulieren – es handelt sich um ein kolossales Hasardspiel.

Anmerkung UN: Der britische Außenminister hatte erklärt, dass der russische Präsident Putin die Fußball-Weltmeisterschaften nutzt, wie es Adolf Hitler im Jahre 1936 mit den Olympischen Spielen getan hat.

Uwe Niemeier

Quelle: http://kaliningrad-domizil.ru/portal/information/politik-and-gesellschaft/russland-wurde-der-diplomatenkrieg-erklrt/
  1. 27. März 2018 um 12:03

    Hat dies auf 👽 INTERNETZEL rebloggt.

  2. 27. März 2018 um 12:21

    Sputnik meldet dazu:

    Lawrow über Diplomatenausweisung: „Auf diese Unverschämtheit werden wir reagieren“

    Moskau wird auf die „Unverschämtheit“ der westlichen Länder unbedingt reagieren. So kommentierte Russlands Außenminister Sergej Lawrow am Dienstag die Massenausweisung russischer Diplomaten im Zusammenhang mit dem „Fall Skripal“.

    https://de.sputniknews.com/politik/20180327320079716-lawrow-diplomatenausweisung-unverschaemtheit-reagieren-moskau/

  3. KHS
    27. März 2018 um 13:53

    Das Kriegs Hetzblatt Bild lässt das Blut schon mal laufen !!!

    • KHS
      27. März 2018 um 14:26

      Der Druck im jüdischen Schulden Kessel IS groß!!! Wieviel Trillionen stehen Putin gegenüber???

  4. 27. März 2018 um 16:39

    Feindschaft säen, statt Fakten finden: Die wahre Absicht des Westens im Fall Skripal

    Was für den Westen im Fall Skripal zählt, sind nicht die Tatsachen. Es geht vielmehr darum, Russland zu diskreditieren. Wozu das gut sein soll? Dafür gibt es nur eine plausible Erklärung: Der Westen hat es auf einen Konflikt mit Russland abgesehen und die westlichen Bürger sollen darauf eingestimmt werden.

    https://de.sputniknews.com/politik/20180327320082911-skripal-fall-eskalation/

    • 27. März 2018 um 17:05

      An alle von Terra-Germania es gibt da ein deutsches Sprichwort wer nicht hören will muß fühlen. Mit freundlichem Gruß Peter und Heil Hitler und Sieg Heil an alle Kameraden und Volksgenossen.

  5. 27. März 2018 um 18:28

    Putin sollte all Consulate in den westlichen Staten schliessen und gar nicht mehr mit den westernern verhandeln. Man will Putin einen Krieg aufzwingen, genauso wie man den 2. Weltkrieg Deutschland aufgezwungen hat.

  6. 27. März 2018 um 19:25

    Es wäre mal an der Zeit, daß Putin seine vornehme Zurückhaltung in der Frage gewisser historischer Wahrheiten endlich mal aufgibt und insbesondere in der Anwendung wirklicher alternativer Energien à la Nikola Tesla Ernst macht. Und eine offizielle Begegnung der 3. Art würde die Dämme brechen lassen…

  7. 27. März 2018 um 20:03

    Der satanische Westen verhält sich gegenüber dem Lichtreich Rußland wie ein tödlich verwundeter Tiger: kurz vor dem totalen Zusammenbruch schlägt er noch einmal wild um sich. Der jetzige Wahnsinn könnte apokalyptische Symbolik realisieren: Erzengel Michael, der Schutzengel Rußlands, gilt als Drachentöter und Bezwinger Satans…

  8. OKR
    27. März 2018 um 22:18

    Jo, wenn wir RuSSland 🇷🇺 oder Mista Putin wären,
    würden wir erst mal gleich 1-4 TOPOL M gegen Englandstan
    und die Selbigen gegen Asstan senden, nach dem Motto: Mit LiebesgrüSSen aus Moskau & erst schieSSen, dann feiern ! 😝
    In dem Fall würden wir sie nixi abfangen. Londonstan, Woschingtonstan, … , erst mal auslöschen und dann gugen was Die meinen. Wenn dann der Gegenschlag käme, wären wir da, 😝😜, und würden eine Rückführung einleiten. 😂
    Dat wäre ein Feuerwerk, mit anschliessender Ruhe in der Rappelkiste. Wer aber trotzdem noch aufmuckt, der m8 Bekanntschaft mit unseren Waffensystemen.

    Jo Servus !!! 🙋

    • OKR
      27. März 2018 um 22:23

      Derweil:

      WaSSer marsch !!!

    • 27. März 2018 um 22:57

      Offenbar handelt die Kabale jetzt nach dem Motto: „Wenn wir abtreten müssen, nehmen wir noch möglichst viel mit!“ Tja, es ist soweit. Aber die Typen haben nicht verdient, daß man noch ihren letzten Willen erfüllt…

      • OKR
        27. März 2018 um 23:01

        EEM hat VP volle Handlungs-, Verteidigungs- und Angriffsfreiheit zugesagt, denn er steht unter seinem Schutz !!!

  9. OKR
    27. März 2018 um 23:15

    Die As haben allgemein dicke Probleme:

    – China handelt Öl, Gas und Vieles mehr seit dem 26.03 nur noch in Yuan und Gold.
    – Nutznießer und Verbündete in dem spezifischen Fall: RuSSland Iran.
    – Das Feuer im Einkaufszentrum in Russland wurde vom mi6 orchestriert.
    – Fridman, ein russischer Oligarch und Besitzer von der deutschen DEA hat sich in Südamerika mit der Selbigen stark eingekauft.
    – Nord-FluSS 2 ist durch.
    – Astan steht dadurch kurz vor der DOLLAR-IMPLOSION.
    – NETANJAUCHE segnet gerade das Zeitliche.
    – Bei einem Angriff auf Syrien, Libanon oder den Iran bleibt von judenstan nixi mehr vril übrig.
    – Ukraneistan militärisch auf – 0 reduziert. (Ohne MuniDepot nix los mit Krieg.)
    – Nord Korea ist mit seinen TOPOL-M auch feuerbereit.

    So what shells …

    Feuer frei und jud is.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.