Startseite > Kommentar, Leserbeitrag/tipp, Militärpolitik, Nachrichten, Politik > Schlagzeilen! Trump spielt mit den Globalisten wie die Katze mit der Maus

Schlagzeilen! Trump spielt mit den Globalisten wie die Katze mit der Maus

23. März 2018
Ratlose Gesicher in Brüssel zu Trumps Entscheidungen

ratlose Gesichter in Brüssel

„Bevor die Katze die Maus frisst, spielt sie mit ihr“, so gestern der Vergleich eines Brüsseler Journalisten, mit dem er Trumps Kampf gegen die Globalisten verdeutlichen wollte. Trumps gestrige Entscheidungen sind tatsächlich ein weiterer Vorstoß zur Rückeroberung des Planeten aus den Krallen der globalistischen Reptilien. US-Präsident Donald Trump feuerte seinen Nationalen Sicherheitsberater, General H. R. McMaster, der ihm zu Beginn seiner Amtszeit als Globalist zur Seite gestellt wurde, um Trump zu Fall zu bringen. Den Goldman-Sachs-Juden Gary Cohn hatte Trump bereits gefeuert. Die Lage hat sich geändert, „Trump fühlt sich sicher im Amt“. Gleichzeitig eröffnete Trump mit den umfangreichsten Strafzöllen gegen China einen Handelskrieg, der das Konzept des Globalismus nicht nur erschüttern, sondern zerschlagen wird.

Mit der Durchsetzung von bilateralen Handelsverträgen wird das globale Konzept, das als Instrument zur Errichtung einer Weltregierung gebraucht wird, in sich zusammenfallen. Trumps strategischer Angriff zielt darauf ab, China aus dem globalen Handelskonzept herauszubrechen (WTO), was das EU-System erschüttern wird. Der Völker- und Europarechtler Jasper Finke dazu gestern im Manager-Magazin„Die USA werden an eine dauerhafte Ausnahme von den Zöllen Bedingungen knüpfen – und die EU scheint bereit zu sein, darüber zu verhandeln. So verhandelt die EU ungewollt über Inhalte, die eigentlich gar nicht zur Debatte standen. Trump hat sein Ziel erreicht.“ Trump nimmt es nicht hin, dass China die globalistischen Vorteile für sich nutzen, aber gleichzeitig das eigene Land vor Konkurrenz abschotten darf. China seinerseits hat Vergeltung angedroht, was die EU zwischen China und USA zerreiben muss. Radio China Intl (CRI) meldete„China wird wegen der US-Strafzölle zurückschlagen. Wir fürchten uns nicht vor einem Handelskrieg und werden unser globales Handelssystem mit allem, was wir haben, verteidigen.“
Der Direktor von Trumps Nationalem Handelsrat, Peter Navarro, sagte gestern in der NYT„Mit unseren Maßnahmen gegen China verteidigen wir uns strategisch gegen Chinas wirtschaftliche Aggressionen, gegen sein Raubtierverhalten.“ Die Chinesen würden technologische Geheimnisse von US-Firmen erpressen, weshalb China künftig nicht mehr in amerikanische Technologiefirmen investieren dürfe. Deutlich wird Trumps Strategie in der gestrigen WP„Das Vorgehen gegen China ist Teil einer grundsätzlichen außenpolitischen Neuausrichtung. Mit der Androhung von Strafzöllen sollen Handelspartner zu Konzessionen gezwungen werden.“ Für die EU ist diese Neuausrichtung der US-Politik tödlich. Schlägt sie sich auf die Seite von Trump, bricht China weg, schlägt sie sich auf die Seite Chinas, ist es aus mit dem Nato-Schutzherrn Amerika. In beiden Fällen steht am Ende der Entwicklung der Untergang der menschenfeindlichen Global-Tyrannei und damit der Untergang der EU….

Quelle und weiter: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2018/03_Mar/23.03.2018.htm

  1. KHS
    23. März 2018 um 15:21

    …….jo,Junker,wenn Du mit einer Morgenlatte gegen die Wand läufst und Deine Juden Nase brichst,dann hast Du ein kleines Problem oder watt !!!

  2. feld89
    23. März 2018 um 17:31

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

  3. 23. März 2018 um 21:01

    Wenn dem so ist, kann ich das gut verstehen. Ich bin ein Befürworter von Globalisierung. Die aktuelle ist jedoch, weil von gewohnter Denkweise durchzogen, von zerstörerischer Natur.
    Zerstörung, deren Auswirkungen auf der mehrheitlichen Konditionierung der nahezu einseitig im Empfangen (und seinen Synonymen) programmierten Masse planetarisch zum Ausdruck bringt! Der unschuldige Gutmensch, der ja Geld verdienen muss. Die Unvernunft (Gier, Prinzip vom mehr des Selben) zeigt sich nebenbei in der exponentiellen Vermehrung der Menschen, wenn es schon mit dem Haben nicht klappt.

  4. Martina Grundig
    23. März 2018 um 21:23

    Vielleicht ist dieser Handelskrieg zwischen USA und China clever, wobei die Sanktionen gegen Russland nicht außer Acht gelassen werden sollten. Auf diese Weise wollen die USA ihre Wirtschaftsvormacht verteidigen und ziehen Europa mit der Praline „Ausnahme“ mit in ihr Boot, ist doch TTIP momentan vom Bildschirm.
    Es bleibt spannend.

  5. KHS
    23. März 2018 um 21:58

    Gehört die BRD zu DEUTSCHLAND ???

    Hier die Antworten :

  6. Laubfrosch
    23. März 2018 um 23:51

  7. 24. März 2018 um 07:01

    Hat dies auf pinocchioblog rebloggt.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.