Startseite > Aktion, Kommentar, Militärpolitik, Nachrichten, Politik > „Russland für Syrien zahlen lassen“: Das wollen Trump und saudischer Prinz besprechen

„Russland für Syrien zahlen lassen“: Das wollen Trump und saudischer Prinz besprechen

20. März 2018

US-Präsident Donald Trump trifft sich mit dem stellvertretenden Thronfolger Saudi-Arabiens Mohammed bin Salman (Archivbild)

US-Präsident Donald Trump will bei seinem morgigen Treffen mit dem saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman darüber sprechen, wie man Russland für sein Vorgehen in Syrien und seine vermeintliche Unterstützung des Iran im Jemen „zahlen lassen kann“.

„Der Präsident und der Kronprinz werden die Bekämpfung der destabilisierenden Tätigkeit des Iran in Syrien besprechen“, sagte ein hochrangiger Vertreter der US-Administration gegenüber Journalisten am Montag. Man werde außerdem die Rolle Russlands bei der „Unterstützung der Gräueltaten von Assads Regime“ in Syrien und Moskaus Versuche, den Iran im Jemen zu decken, erörtern.

„Die Diskussion wird sich darauf konzentrieren, wie man Russland gemeinsam für sein Vorgehen in Syrien und die Unterstützung der Verbreitung iranischer ballistischer Raketen im Jemen zahlen lassen kann“, so der Vertreter weiter.

Moskau hat die Vorwürfe Washingtons über eine angebliche „destabilisierende Tätigkeit“ in der Region wiederholt zurückgewiesen und Washington seinerseits vorgeworfen, Syrien aufteilen zu wollen. Vergangene Woche hatte der russische Außenminister Sergej Lawrow Washington aufgefordert, mit der Unterstützung von Terrormilizen in Syrien, unter anderem der Al-Nusra-Front, aufzuhören.

Quelle: https://de.sputniknews.com/politik/20180319319989424-russland-iran-syrien-zahlen-trump-saudischer-prinz/

siehe auch: USA bilden neue Rebellenarmee in Syrien mit massiven Waffenlieferungen aus dem Balkan

  1. 20. März 2018 um 10:23

    Hat dies auf 👽 INTERNETZEL rebloggt.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.