Startseite > Aktion, Flüchtlinge, Kommentar, Leserbeitrag/tipp, Nachrichten, Politik, Rechtslage > In Ungarn gelten BRD und Flüchtlingshelfer nach dem neuen „Anti-Soros-Gesetz“ als Verbrecher

In Ungarn gelten BRD und Flüchtlingshelfer nach dem neuen „Anti-Soros-Gesetz“ als Verbrecher

15. Februar 2018

Mörder Merkel und Soros

Die Nachweise sind mannigfaltig erbracht worden. Fakten über Fakten haben wir dazu veröffentlicht und können auf unserer Haupt-NJ-Investigativ-Seite nachgelesen werden. George Soros, das jüdische Global-Reptil betreibt zusammen mit Merkel, Seehofer sowie dem Linken-Grünen-Sozi-Abschaum die Vernichtung der authentischen Europäer mit Migrationsflutungen.
Dem Merkelschen EU-Ausrottungsprogramm stellen sich derzeit die Länder der Visegrád-Gruppe (Polen, Ungarn, Tschechien, Slowakei), auch als V4 bekannt, entgegen. Der Name der Gruppe verspricht Widerstand aus ureuropäischer Geschichtsverpflichtung. In der ungarischen Stadt Visegrád (deutsch Plintenburg) trafen sich im Oktober 1335 er ungarische König Karl von Anjou, Kasimir der Große von Polen und Johann von Böhmen mit seinem Sohn Karl. Karl wurde später sein Nachfolger als böhmischer König, deutscher König und ab 1355 römisch-deutscher Kaiser Karl IV. Die Burg der Stadt „više grad“ (hohe Burg) mit ihrer Zitadelle galt fremden Eindringlingen als uneinnehmbare Trutzburg und symbolisiert heute den Widerstand gegen Merkels Invasionsarmeen, die uns überrennen sollen.
Jetzt hat der ungarische Premierminister Viktor Orbán und Visegrád-Held  eine neue Gesetzessoffensive gegen Merkels Chef Soros unternommen. Noch vor der ungarischen Parlamentswahl am 8. April 2018 wird das „Stopp-Soros-Gesetz“ beschlossen werden. Erstmals werden in einem EU-Land die sogenannten Flüchtlingshelfer und ihre sie stützenden Organisationen, die Soros-NGOs, als Verbrecher eingestuft. Orbán hat recht, sie brechen die Gesetze, leisten Beihilfe zu Mord und Raub, zu millionenfachen illegalen Grenzübertritten und helfen, die einheimischen Bevölkerungen durch eingeschleppte Seuchen zu dezimieren. Sie gehören somit den Völkermördern. Ministerpräsident Orbán wagt sich nun, diese Helferverbrecher auch als Verbrecher anzuprangern und zu verfolgen.
Gerade die BRD besteht ja aus einer einzigen Schlepperorganisation, da offiziell beschlossen wurde, immer noch mehr dieser grausamen Parasiten hereinzuholen. Abschaum-Deutsche werden abgerichtet, als sog. „Flüchtlingshelfer“ das Völkermord-verbrechen durchzusetzen. Das neue „Stopp-Soros-Gesetz“ in Ungarn stellt die BRD nunmehr auf eine Stufe mit Verbre-chenssystemen. DIE WELT gestern„Flüchtlinge sind in Ungarn nicht willkommen. Flüchtlingshelfer auch nicht. Ungarns Regierung geht mit aller Schärfe gegen zivile Organisationen (NGOs) vor, die Flüchtlingen und Asylsuchenden helfen. Die Orbán-Regierung unterstellt dem amerikanischen Milliardär George Soros, die Einwanderung von Muslimen nach Europa bewusst zu organisieren und zu finanzieren. Deshalb das ‚Stop-Soros-Gesetz.'“ Und die NEW YORK TIMES gestern„Ungarn hat am 13. Februar 2018 dem Parlament ein Anti-Immigrationsgesetz, das ‚Stopp-Soros-Gesetz‘, vorgelegt. Das Gesetz wird den Innenminister ermächtigen, NGOs zu verbieten, die die Migration unterstützen. Das Gesetz ist für Ministerpräsident Orbán der Hauptbestandteil seiner Anti-Immigrations-Kampagne gegen den US-Finanzier George Soros, der sein Programm der ‚offenen Grenzen‘ auch in der EU-Ost durchsetzen will. Orbáns Botschaft gegen den Multikulturalismus und für den Erhalt christlicher Werte wird in Ungarn dankbar aufgenommen. Orbáns Fidesz-Partei dürfte am 8. April zum dritten Mal die Parlamentswahl mit absoluter Mehrheit gewinnen. Nach dem neuen Gesetz handeln jene verbrecherisch, ‚die als Migrationhelfer die Einreise von Menschen über sichere Drittstaaten auf ungarisches Territorium organisieren und unterstützen. Zu diesen Aktivitäten gehören die Migrationswerbung, die Migrationsberatung, die Anwerbung von Flüchtlingshelfern, die Verteilung von Migrations-Informationsmaterial, weil diese Aktivitäten ein nationales Sicherheitsrisiko darstellen‘ NGOs, die dennoch weitermachen, werden von den Staatsanwälten verfolgt und aufgelöst.'“……

Quelle und weiter: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2018/02_Feb/15.02.2018.htm

  1. 15. Februar 2018 um 12:45

    Hinweis von Bodie:

    10-Jährige sexuell missbraucht: Deutsche Behörden belohnen Vergewaltiger mit Aufenthaltserlaubnis

    10-Jährige sexuell missbraucht: Deutsche Behörden belohnen Vergewaltiger mit Aufenthaltserlaubnis
    Oder ein ganz normaler Tag in Deutschland 2018. Muttis Jungs bei der Arbeit. Oder wie Merkel es auszudrücken pflegt:“ nun sind sie halt mal da und ich wüßte nicht was wir an unserem Kurs anders machen sollten.
    Jedes deutsche Opfer wird von Merkel und Ihren Rotgrünen Kumpanen gefeiert.

    http://www.anonymousnews.ru/2018/02/14/10-jaehriges-maedchen-sexuell-missbraucht-deutsche-behoerden-belohnen-vergewaltiger-mit-aufenthaltserlaubnis/

    Übrigens die LINKE fordert nun unbegrenzt Zuwanderung von solchen Fachkräften um das deutsche Volk noch schneller zu eliminieren.

  2. Kleiner Grauer
    15. Februar 2018 um 17:48

    Schönes Foto-Vater und Tochter. Die Ähnlichkeit ist nicht zu leugnen. Wann gibt es den Familenstreit? Die Tochter hat sein Eigentum-BRiD verramscht!

  3. KHS
  4. 16. Februar 2018 um 22:58

    Täuschland wird zum kompletten Irrenhaus

  5. 23. Februar 2018 um 10:27

    Hat dies auf Meinungsfreiheit rebloggt.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.