Startseite > Aktion, Militärpolitik, Nachrichten, Politik, Rechtslage > Russland verhindert Drohnenattacke von Terroristen in Syrien

Russland verhindert Drohnenattacke von Terroristen in Syrien

8. Januar 2018

Su-25 verlässt russische Militärbasis Hmeimim in Syrien (Archivbild)In der Nacht zum 6. Januar ist ein Terrorangriff mit insgesamt 13 Drohnen auf den russischen Luftstützpunkt Hmeimim und die Marinebasis Tartus in Syrien verhindert worden. Wie Russlands Verteidigungsministerium am Montag mitteilte, ist niemand zu Schaden gekommen.

„Es gibt keine Verletzten und keinen materiellen Schaden auf den russischen Militärobjekten“, so die Behörde.

Zehn Kampfdrohnen hatten sich demnach dem Hmeimim-Stützpunkt und drei weitere der Basis  Tartus genähert. Einheiten der radioelektronischen Bekämpfung hätten demnach sechs der unbemannten Flugobjekte unter externe Kontrolle genommen. Drei Drohnen seien außerhalb des Stützpunktes gelandet, drei weitere beim Aufsetzen auf der Erde explodiert. Die restlichen sieben seien vernichtet worden, hieß es.Beide Stützpunkte – in Hmeimim und Tartus – seien vollständig funktionstüchtig, versicherte das Ministerium.

Quelle: https://de.sputniknews.com/panorama/20180108318973769-syrien-drohnenangriff-russland/