Archiv

Archive for 2. Januar 2018

Genug von „Willkommenskultur“: Dänemark verlässt UN-Flüchtlingshilfswerk

2. Januar 2018 2 Kommentare

Flüchtlinge in Dänemark (Archiv)Dänemark verschärft seine Immigrationsgesetze und will jetzt aus dem Quotensystem der UN-Flüchtlingsorganisation UNHCR aussteigen. Eine entsprechende Entscheidung hat das dänische Parlament getroffen, berichtet der Sender Euronews.

Die Länder, die sich am UNHCR-Programm beteiligen, sind verpflichtet, jährlich 500 Flüchtlinge aus Krisenregionen aufzunehmen, so Euronews.

Neben der liberal-konservativen Regierungskoalition und der Dänischen Volkspartei haben auch die Sozialdemokraten für den Austritt aus dem Programm gestimmt.

Hinter dieser Entscheidung steht laut Euronews die Ministerin für Ausländer, Integration und Wohnen Inger Stojberg, die für eine Verschärfung der Immigrationsgesetze plädiert. Seit 2015 wurden in dem skandinavischen Land 67 Immigrationsgesetze verschärft.

Der Sender merkt an, dass diese Politik auf heftige Kritik von Seiten der Menschenrechtsorganisationen stoße. Das Land sei jetzt mit der Zahl der Asylsuchenden überfordert: 2017 hätten rund 2800 Migranten in Dänemark Asyl gesucht. Amnesty International habe diese Entscheidung als ein „historisches Versagen“ bezeichnet.

Ende Dezember hatten Medien berichtet, dass Dänemark seine Kontrollen an den Grenzübergängen nach Deutschland drastisch verschärft hat.

Quelle: https://de.sputniknews.com/politik/20180102318920696-daenemark-unhcr-austritt/

FDP, die Medien, Ost-EU, alle fordern mit der AfD: „Merkel muss weg“

2. Januar 2018 2 Kommentare

Symbolträchtig das Ende von 2017
Das Böse geht, die nationale Welt ensteht

Merkel, das Böse geht - die Neue Welt entsteht

Zum Ende des Jahres 2017 verdichteten sich gewaltigen Anzeichen vom Werden einer neuen Welt, vom Entstehen einer neuen Erdenzeit. Selbst der menschliche Systemabschaum fängt an, die bislang als unumstößlich gegoltenen Reptilienwerte der irdischen Zerstörungs-Ära nicht nur in Frage zu stellen, sondern sich sogar offen dagegen aufzulehnen. Der eklige Atlantiker und Soros-Vertraute Friedrich Merz, einst als Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion prominenter Widersacher Merkels, jetzt Aufsichtsratschef des globalistisch-jüdischen Zerstörungswerks Blackrock, zeigt sich angesichts der unübersehbaren Zeichen einer unaufhaltsamen Weltveränderung regelrecht angstergriffen. Der FAZ sagte er: „Wir befinden uns gerade in einer Phase großer Unsicherheiten und Veränderungen. Wir sind Zeitzeugen geradezu tektonischer Verschiebungen der politischen und ökonomischen Machtzentren.“ [1]

„Spät kommt ihr, doch ihr kommt“, könnte man dazu in Anlehnung an das berühmt gewordene Wort Adolf Hitlers aus der Reichstagsdebatte vom 23. März 1993 sagen, als er den Volksvernichtern der SPD unter Führung von Otto Wels unmissverständlich klarmachte, dass ihr Programm zur Vernichtung der Deutschen zunächst gestoppt sei. Das war der Beginn der Umbruchszeit in eine neue Erden-Epoche, die unterbrochen wurde mit dem grausamsten globaljüdischen Krieg aller Zeiten. Zunächst konnte also das gewaltigste ethnische Vernichtungsprogramm der Menschenfeinde fortgesetzt werden, bis nunmehr, nach über 80 Jahren, die Kraft der Schöpfung eingegriffen und Adolf Hitlers Werkt fortgesetzt hat.

Wenn man die von blanker Angst geschwängerten Worte eines Friedrich Merz, die aufgeregten Bemühungen der LINKS-Vernichter eines Oskar Lafontaine und seiner Ehefrau Sarah Wagenknecht, eine neue Volkspartei gründen zu wollen, um wie einst Otto Wels zu versuchen, sich dem unaufhaltsamen nationalistischen Trend aus Opportunität und Furcht anzuschließen, der muss sich an die weiteren Worten von Reichskanzler Adolf Hitler erinnern, die er damals Otto Wels im Reichstag zurief, die aber heute auf Friedrich Merz, auf Oskar Lafontaine, auf Christian Lindner, auf Wolfgang Kubicki ebenfalls passen: „Spät kommt ihr, doch ihr kommt! Die schönen Theorien, die Sie, Herr Abgeordneter Wels, soeben hier verkündeten, sind der Weltgeschichte etwas zu spät mitgeteilt worden. Vielleicht hätten diese Erkenntnisse, praktisch angewendet vor Jahren, die heutigen Klagen von Ihnen erspart. Sie erklären, dass die Sozialdemokratie unser außenpolitisches Programm unterschreibt, dass sie die Kriegsschuldlüge ablehnt, dass sie gegen die Reparationen sich wende. Nun erhebe ich nur die eine Frage: Wo war denn dieser Kampf in der Zeit, in der Sie die Macht in Deutschland hatten?“…..

Quelle und weiter: http://www.concept-veritas.com/nj/18de/politik/01nja_alle_jetzt_mit_der_afd_merkel_muss_weg.htm

Anzeige gegen von Storch – Weidel: Behörden unterwerfen sich „grapschenden, Messer stechenden Migrantenmobs“

2. Januar 2018 8 Kommentare

Epoch Times Aktualisiert: 2. Januar 2018
Die Kölner Polizei erstattete Anzeige gegen AfD-Politikerin Beatrix von Storch wegen Verdachts auf Volksverhetzung.

Nach einer kritischen Twitter-Botschaft hat die Kölner Polizei Anzeige gegen die AfD-Politikerin Beatrix von Storch wegen des Verdachts auf Volksverhetzung erstattet.

Ein Polizeisprecher bestätigte am Montagabend auf Anfrage, es bestehe ein Anfangsverdacht, dass es sich bei der Twitter-Botschaft der Politikerin um eine strafbare Handlung handeln könnte. Deshalb sei Anzeige gegen sie erstattet worden.

Von Storch hatte sich im Kurzbotschaftendienst Twitter darüber empört, dass die Kölner Polizei ihre Informationen zu den Neujahrsfeiern in mehreren Sprachen, darunter Arabisch, verbreitet hatte.

Was zur Hölle ist in diesem Land los? Wieso twittert eine offizielle Polizeiseite aus NRW auf Arabisch“, schrieb von Storch. „Meinen Sie, die barbarischen, muslimischen, gruppenvergewaltigenden Männerhorden so zu besänftigen?“

Nach diesem Kommentar sperrte Twitter für zwölf Stunden den Account der AfD-Politikerin.

Der Polizeisprecher sagte, es sei seit langem Praxis der Kölner Polizei, „bei großen Demonstrationslagen“, etwa von kurdischen oder türkischen Teilnehmern, die Öffentlichkeit in mehreren Sprachen zu informieren. „Wir wollen einfach verstanden werden“, sagte der Sprecher.

Womöglich sei in diesem Jahr erstmals auch auf Arabisch informiert worden.

Alice Weidel verteidigt von Storch

Die AfD-Fraktionschefin im Bundestag, Alice Weidel, verteidigte auf Facebook ihre Parteikollegin und bediente sich migrantenfeindlicher Formulierungen.

Das Jahr 2018 beginne mit „der Unterwerfung unserer Behörden vor den importierten, marodierenden, grapschenden, prügelnden, Messer stechenden Migrantenmobs, an die wir uns gefälligst gewöhnen sollen“, schrieb Weidel auf Facebook.

Die deutsche Polizei kommuniziere inzwischen auf Arabisch, obwohl die Amtssprache hierzulande Deutsch sei.

Weiterlesen …

„Haus der offenen Tür“: Zweiter Ausbruch aus Berliner Knast in fünf Tagen

2. Januar 2018 1 Kommentar

Justizvollzugsanstalt PlötzenseeAus dem Berliner Gefängnis Plötzensee sind schon wieder zwei Gefangene ausgebrochen, schreibt die „Berliner Zeitung“. Erst am Donnerstag gab es demzufolge aus derselben Justizvollzugsanstalt einen Ausbruch.

Die zwei Gefangenen seien Neujahr durch ein herausgerissenes Gitter geflüchtet, einer von ihnen sei allerdings freiwillig zurückgekommen. Ein dritter war schon am Vortag bei seinem Ausgang verschwunden, so das Blatt. Damit seien insgesamt sieben Häftlinge aus diesem Knast auf der Flucht.

Justizsprecher Sebastian Brux bezeichnete den jüngsten Ausbruch als eine „absurde Aktion“. Denn die beiden Häftlinge saßen laut der „Berliner Zeitung“ im offenen Vollzug, dürfen also den Tag in Freiheit verbringen und müssen nur nachts im Gefängnis schlafen. Jetzt würden die Geflüchteten den Rest ihrer Strafe im geschlossen Vollzug absitzen müssen.

„Sollte sich der weitere Ausbruch bewahrheiten, kann Dirk Behrendt vielleicht weiter für Unisextoiletten zuständig sein, als Justizsenator hat er aber die Verantwortung dafür zu übernehmen, dass Plötzensee nun das Haus der offenen Tür ist“, zitiert das Blatt den innenpolitischen Sprecher der FDP, Marcel Luthe.

Quelle: https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20180102318917961-ausbruch-berlin-ploetzensee-knast-gefaengnis/

RV/INTELLIGENCE ALERT – December 31, 2017

2. Januar 2018 8 Kommentare

passendes Bild bei HG > Dr. Cartoon: Mit dem Stahlbesen durch die USA

Mit Beginn des neuen Jahres ist die endgültige Säuberung der Kabale fast abgeschlossen.

Der Rest der versteckten, bösartigen Kabalen wurde entdeckt und neutralisiert. Diejenigen, die gefangen genommen wurden, werden diskret nach Gitmo ( = Guantamo) geschickt, um dort ihre Gefängnishaft zu verbringen.

Das Bündnis hat bereits vor Monaten die Vorbereitungen für die Massenanklagen eingeleitet, indem es Aufspürer für alle öffentlichen Kabalen eingesetzt hat.

Alle Kabalen in den Regierungen auf der ganzen Welt werden von der Allianz rund um die Uhr überwacht.

In den Jahren 2016-2017 wurden alle geopolitischen Fragen erfolgreich gelöst und der Weg für die RV- Freigabe geebnet.

Das Jahr 2018 wird mit einem “ Big Bang “ beginnen, da die endgültige RV- Freigabe kurz vor der Veröffentlichung steht.

Quelle der freien googleübersetzung: http://operationdisclosure.blogspot.de

siehe auch Zum 1. Januar 2018 gute Nachrichten !
und: Aktualisierte Zahl der versiegelten Anklageschriften in den USA

⚡️ Blitz Nachrichten ⚡️ sowie Infos 📝 von Lesern gefunden

2. Januar 2018 2 Kommentare
Kategorien:Nachrichten