Startseite > Flüchtlinge, Kommentar, Leserbeitrag/tipp, Nachrichten, Politik, Rechtslage > O, du göttliche, o, du tödliche, bereicherungsbringende Flüchtlingzeit

O, du göttliche, o, du tödliche, bereicherungsbringende Flüchtlingzeit

Wir haben bereits ausführlich berichtet, dass Merkels Staatsbediens-teter, der Agent des antideutschen Geheimdienstes „Verfassungs-schutzes“ den Anschlag vom 19. Dezember 2016 auf dem Berliner Weihnachtsmarkt von Berlin vorbereitete und die Durchführung sicherte. Merkels Geheimdienstmann, in der Moslemszene bekannt als Murat, vom VS geführt als VP-01, suchte ganz offen „jemanden für einen LKW-Anschlag“.
Für die Hinterbliebenen der Opfer hatte Merkel nicht eine einzige Minute Zeit gehabt. Ein Denkmal wurde errichtet ohne Tathinweis, die Namen der Opfer sind ohne Erklärung auf den Tritten einer Treppe angebracht. Kommt aber ein Eindringling hier ums Leben, sind von Merkel bis ins unterste Glied des Polit-Abschaums alle zur Stelle, um ihre „Trauer“ und „Betroffenheit“ auszudrücken.
Es kann nicht anders sein: Merkels Ziel und Plan in ihrer politischen Karriere muss tatsächlich darin bestehen, die Deutschen ethnisch auszurotten, durch die Einfuhr von weiten Bevölkerungsteilen des Planeten. Dabei geht es ihr nicht nur um die Deutschen, sondern um die weißen Menschen schlechthin, die vernichtet werden sollen. Und so dürfte für Merkel heute wieder ein wunderschöner Tag begonnen haben, denn im australischen Melbourne raste ein 19Jähriger Dschihadist auf der sehr belebten Kreuzung Elizabeth Street und Flinders Street mit einem SUV (Geländewagen-Limousine) in die Menge.
Gemäß internationalen Medien wurden bislang 19 zum Teil sehr schwer verletzte Menschen gezählt, darunter ein Kleinkind, das schwerste Kopfverletzungen davontrug. Viele befinden sich in den Krankenhäusern noch im kritischen Zustand. Augenzeugen berichten: „Die Geschwindigkeit des Fahrzeuges wurde nur durch den Widerstand beim Aufprall mit den flanierenden Menschen gebremst. Er überführ eine rote Ampel und raste mit Vollgas in die Menge, es ging bumm, bumm, bumm, er mähte alle nieder. Die Menschen flogen durch die Luft, andere schrien am Boden, wieder andere rannten in Panik davon, schreckliches Chaos“, so ein Augenzeuge. Nachdem der Dschihadist eine große Anzahl von Fußgängern überfahren hatte, wurde er offenbar von einer Betonsperre gestoppt.


Der australische Terror-Experte, Prof. Greg Barton, sagte gegenüber Sky News Australia„Alles spricht dafür, dass es sich um eine vorsätzliche Beschleunigung des Fahrzeugs in die Menge handelte. Alles deckt sich mit anderen terroristischen Fahrzeuganschlägen.“ Die Polizei bestätigte: „Es war ein vorsätzlicher Akt“. (Quelle1Quelle2Quelle3)
Dass Merkel tatsächlich den Moslem-Terror nach Kräften indirekt unterstützt, wurde erst vor wenigen Tagen neu unter Beweis gestellt. Da der Krieg in Syrien offiziell beendet ist, ab es, dem Schein nach, von Bayern und Sachsen den Antrag, die syrischen Jung-Parasiten jetzt wieder in ihre Heimat zurückzubringen. Sie hätten ohnehin nie kommen dürfen. Wenn junge Männer vor Krieg fliehen, anstatt in ihrem Land entweder auf der einen oder anderen Seite zu kämpfen, dann ist das unterster Schmutzcharakter und seitens der sie Aufnehmenden ein geplantes Verbrechen an uns. Nichtsdestoweniger ließ Merkel ihre treuen Abschaum-Politiker, Unionsfraktionschef Volker Kauder und Kanzleramtsminister Peter Altmaier (beide CDU), die Abschiebungen formal verhindern. Wichtig: Auch Höchstgefährder und potentielle Attentäter dürfen nicht in das befriedete Syrien abgeschoben werden. Gemäß Tagesschau vom 3. Dezember „finden Abschiebungen von Straftätern und Gefährdern nach Syrien derzeit nicht statt, weil die Entwicklung vom Auswärtigen Amt noch nicht als hinreichend stabil und sicher beurteilt worden ist.“ Erinnern Sie sich noch an Merkel vor einem Jahr gemäß ZEIT, 30.01.2016„Wir erwarten, dass, wenn wieder Frieden in Syrien ist und wenn der IS im Irak besiegt ist, dass Ihr auch wieder, mit dem Wissen, was Ihr jetzt bei uns bekommen habt, in Eure Heimat zurückgeht.“
Selbst nach ganz offiziellen Kriterien, also gemäß Systemgesetzen, müssten mindesten 500.000 Parasiten abgeschoben werden, ohne die noch unbearbeiteten Fälle von noch einmal etwa einer Million. Aber abgeschoben wird absichtlich so gut wie niemand, denn der Terror gegen die Deutschen, und die damit bezweckte ethnische Ausrottung der Deutschen, soll nicht behindert werden. WELT heute„Deutschland scheitert mit seinen Rückführungsplänen. Die Bundesregierung wird ihr Ziel verfehlen, in diesem Jahr deutlich mehr ausreisepflichtige Migranten in ihre Heimatländer zurückzubringen.“Gleichzeitig klagen Ökonomen„Flüchtlinge sind in der Wirtschaft kaum zu gebrauchen.“ Sie wollen nicht arbeiten, sie wollen nur Bargeld. Zudem sind es 90 Prozent Analphabeten, ohne Interesse an Arbeit. Warum auch, der deutsche Depp bezahlt alles, so lange er noch nicht einem Anschlag oder einem Straßenmord der Flüchtlingskultur zum Opfer gefallen ist.

Quelle: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2017/12_Dez/21.12.2017.htm

  1. Kleiner Grauer
    21. Dezember 2017 um 15:11

    Ein gefüchteter irrer Afghane! Was sonst auch! Wer vor dem göttlichen der göttlichen Götter-Mohamed-zu den Ungläubigen Christenschweinen flüchtet; muß irre sein!!!

  2. KHS
    21. Dezember 2017 um 16:22
    • 21. Dezember 2017 um 17:32

      Sofort oder schnell wird es keine Reinigung geben.
      Dieses Elend wird sich noch auf mehrere Jahre ausdehnen.
      Wenn mehr als 80% der Bevölkerung es immer noch nicht gezündet haben was da laufen tut, so muss ihnen der Arsch erst auf Grundeis gehen, und zwar gewaltig.
      Eine Wende wird es wohl erst ab 2024/25 geben, oder später.
      Was dann da noch von diesem Planeten und den Weissen Menschen übrig ist bleibt dahingestellt.

      • KHS
        22. Dezember 2017 um 12:07

        2222 wäre nicht schlecht,denn dann tretet das Merkel als Staatsratsvorsitzende der BRD zurück !!!

  3. 22. Dezember 2017 um 22:37

    Hat dies auf Meinungsfreiheit rebloggt.

  1. No trackbacks yet.

Bitte beim kommentieren die Kommentarrichtlinien beachten

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: