Startseite > Kommentar, Nachrichten, Politik, Rechtslage > Alles gelogen? Washington gibt zu: Kein Kontakt zu Nordkorea je aufgenommen

Alles gelogen? Washington gibt zu: Kein Kontakt zu Nordkorea je aufgenommen

20. Dezember 2017

Pressesprecherin des US-Außenministeriums Heather NauertDie US-Administration hat trotz der Erklärungen des Außenministers Rex Tillerson über die Bereitschaft Washingtons zu einem Dialog mit Pjöngjang keine Kontakte zur nordkoreanischen Regierung je aufgenommen. Dies gab die Außenamtssprecherin Heather Nauert zu.

Somit sei die Möglichkeit der Wiederaufnahme von direkten Verhandlungen erst gar nicht geprüft worden.

„In Bezug auf Ihre Frage, ob es ein Gespräch zwischen dem Regierungsvertreter der USA mit Nordkorea (…) gegeben habe, lautet die Antwort eindeutig – nein“, sagte Nauert beim Briefing für Journalisten am Dienstag.

Ein Journalist frage die Sprecherin des US-Außenministeriums, ob sich die USA vor dem Hintergrund der Erklärungen von Tillerson über diplomatische Kanäle im UN-Hauptquartier in New York oder woanders an Nordkorea gewandt hätten, um die Aufnahme von Verhandlungen vorzuschlagen.

Sie bestätigte zudem, dass aus Washingtons Sicht die Zeit für direkte Verhandlungen mit Pjöngjang noch nicht gekommen sei. „Wir haben nicht vor, uns derzeit an den Verhandlungstisch mit Nordkorea zu setzen“, betonte sie. „Wir würden gerne zum richtigen Zeitpunkt die Möglichkeit bekommen, Verhandlungen mit Nordkorea führen zu können, und ich will das klarmachen. Jetzt ist hierfür noch nicht die richtige Zeit.“

Quelle: https://de.sputniknews.com/politik/20171220318769198-washington-nordkorea-kein-kontakt-luege/