Startseite > Aktion, Kommentar, Leserbeitrag/tipp, Nachrichten, Politik, Rechtslage, Systemkrise > „Axthieb“ von Tusk, „Stich“ von Putin Merkels Panzerschutz zeigt klaffende Wunden

„Axthieb“ von Tusk, „Stich“ von Putin Merkels Panzerschutz zeigt klaffende Wunden

15. Dezember 2017

Noch nie in ihrer BRD- und EU-Karriere wurde das Reptil Merkel so gedemütigt, und zum ersten Mal regelrecht verwundet – auf dem gestrigen EU-Gipfel in Brüssel. In der Vergangenheit dienten diese Gipfelveranstaltungen Merkel als Schauveranstaltung ihrer Macht. Niemand wagte es in Vergangenheit, zu irgendeinem ihrer gewünschten Verbrechen NEIN zu sagen. Aber nach dem Wahlniedergang in der BRD hat sie ihren Nimbus verloren. Untertanen zweifeln, Zwerge treten ihr ans Bein und die Widersacher kosten die Merkel zugefügten „Verletzungen“ sichtlich aus.
Der gestrige EU-Gipfel sollte dem angeschlagenen Reptil noch einmal zu neuer Vitalität verhelfen. Geplant war, dass Merkels Forderungen von allen mitgetragen würden, um sie erneut als unangefochtene Führerin der Soros-EU feiern zu können. Insbesondere wurde erwartet, dass der EU-Ostblock (Visegrad-Staaten) seinen Widerstand gegen Merkels Flutpolitik abschwächen würde, nachdem der Soros-Gerichtshof (EuGH) die Verweigerung der Parasitenaufnahme durch den EU-Ostblock verurteilt hatte. Aber ausgerechnet Merkels Vasall, der EU-Ratspräsident Donald Tusk, versetzte Merkel einen „Axthieb“, der eine klaffende Wunde in ihrem Reptilienpanzer hinterließ. In seinem Einladungsschreiben an die EU-Staats- und Regierungschef für den EU-Gipfel des 14. Dezember fiel Tusk seiner Herrin Merkel in den Rücken, er wechselte die Seiten zu den Visegrad Staaten. In Tusks Einladungsschreiben „Agenda der Führer“ heißt es: „Die verpflichtende Quotenregelung zur Flüchtlingsverteilung stellte sich als höchst spalterisch heraus und die Herangehensweise war, wie es sich zeigte, unwirksam.“ Dieser „Axthieb“ gegen Merkel kam von jenem Mann, der in der EU die Aufgabe hat, „darauf hinzuwirken, dass Zusammenhalt und Konsens im Europäischen Rat gefördert werden“. Wenn der formal als Nummer 1 der „EU-Regierung“ geltende Ratspräsident Tusk sich gegen Merkel stellt und sich in der wichtigsten Frage der EU-Politik, in der Flutpolitik, sich auf die Seite des aufständischen Ostens der EU schlägt, dann weiß jeder, dass Merkel erledigt ist.
Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán sieht sich auf der Siegesstrasse: „Wir werden kämpfen“. Sein Außenminister Peter Szijjarto sagte: „Die europäische Nummer eins hat endlich die Wahrheit gesagt, die verpflichtende Umverteilung von Flüchtlingen ist unwirksam und spaltend.“ Polens neuer Regierungschef Mateusz Morawiecki: „Ich bin zufrieden, dass unsere Herangehensweise an das Problem mehr und mehr in Brüssel gehört wird.“ Der neue tschechische Regierungschef Andrej Babis meinte: „Es ist unsinnig, das Problem der illegalen Migration durch Flüchtlingsquoten lösen zu wollen.“ Der slowakische Ministerpräsident Robert Fico erklärte: „Es gibt kein Menschenrecht, in die EU zu reisen.“(Quelle) Babis brachte die Sache auf den Punkt. Was hier verteilt werden soll, sind Eindringlinge, die nach allen EU und nationalen Gesetzen illegal eingedrungen sind. Anstatt sie zurückzubringen, wo sie hergekommen sind, sollen diese Illegalen auch noch illegal anderen Staaten aufgezwungen werden. Die Rückführung würde weniger kosten, als die illegale Zwangsverteilung. Es geht also nur um die Durchsetzung des größten ethnischen Mordprogramms der Geschichte. Die heutige WELT zynisch zum Schlag gegen Merkel„Wenn die Bundeskanzlerin Tusks Thesen nun mit dem Satz verwirft, es dürfe keine ’selektive Solidarität‘ unter EU-Mitgliedstaaten geben, dann sagt sie damit lediglich, dass nicht sein sollte, was ihrer Meinung nach nicht sein darf. Ist aber leider trotzdem so.“…..

Quelle und weiter: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2017/12_Dez/15.12.2017.htm

  1. KHS
    15. Dezember 2017 um 14:35

    Jo,daSS Holo Gas Maas IS voll,Migranten Prüfung wonderfull …..

    https://deutsch.rt.com/newsticker/62241-bundesjustizminister-maas-will-holocaust-prufungsthema/

    ……und prüfe wer sich ewig bindet,ob der Migrant nicht bald verschwindet……

  2. 15. Dezember 2017 um 17:18

    Hat dies auf pinocchioblog rebloggt.

  3. Kleiner Grauer
    15. Dezember 2017 um 17:48

    Dem aufgeblasenen Reptil geht die Luft aus! Zur Inkontinenz kommt Darmkatrrh hinzu!

  4. KHS
    15. Dezember 2017 um 21:14
  5. 16. Dezember 2017 um 01:16

    Hat dies auf Meinungsfreiheit rebloggt.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: