Archiv

Archive for 7. Dezember 2017

FUFORVISION

7. Dezember 2017 11 Kommentare
BRD Demok_ratte Schulz will Deutschland bis 2025 abschaffen !!!
…. 
Der ehemlg. EUR_OPA Po_litiker lässt heute die Katze aus dem Sack ! Es wird noch Vril paSSieren und die Saufnase wird noch roter werden als seine roten Socken, Genossen !!!
 
….. 
Holger Holtmann
für FUFOR Nachrichten

Weiterlesen …

NJ – Schlagzeilen! Lässt Trump den Mittleren Osten explodieren – die Weltreinigung?

Der andere US-Präsident, Donald Trump, hat mit der Ankündigung der Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem wieder einmal für weltweite Schlagzeilen gesorgt. Dabei hat er lediglich das „Jerusalemer Botschafts-Gesetz“ von 1995 nicht mehr außer Kraft gesetzt. Alle seine globalistischen Vorgänger haben nämlich alle sechs Monate die Inkraftsetzung des Gesetzes „vorübergehend“ verschoben, weil dadurch der „Friedensprozess“ gefährdet würde. Als hätte es seit dem jüdischen Landraub, der Vertreibung und Entrechtung der zurückgebliebenen Palästinenser jemals etwas anderes als Krieg, Mord, Kindermord und schwerste Verbrechen des Judenstaates – immer mit Billigung und Finanzierung dieser „Friedensprozess“-Präsidenten – gegeben. Insofern liegt Trump richtig„Wir können unsere Probleme nicht dadurch lösen, indem wir die gescheiterten Vorstellungen und die fehlgeschlagenen Strategien der Vergangenheit wiederholen. 1995 verabschiedete der Kongress das ‚Jerusalem-Botschafts-Gesetz‘: die Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem und die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels. Aber mehr als 20 Jahre lang haben alle meine Vorgänger dieses Gesetz immer wieder außer Kraft gesetzt, weil mit der Aufschiebung der Anerkennung Jerusalems der Friedensprozess gefördert würde. Aber nach mehr als zwei Jahrzehnten der Aufschiebung sind wir dem Frieden zwischen Israel und den Palästinensern noch keinen Schritt näher gekommen. Es wäre eine Torheit anzunehmen, dass bei Wiederholung genau derselben Formel wir jetzt ein anderes oder besseres Ergebnis erzielen könnten.“ Natürlich war es gestern Humbug von ihm zu sagen: „Jerusalem ist die Hauptstadt des jüdischen Volkes seit Urzeiten.“
Grundsätzlich besitzt Israel kein Existenzrecht, denn es ist ein „Vernichterstaat“ (Blüm) und wurde von der israelischen Führung und den Machjuden allein mit der Bibel als „Gottesversprechen“ gerechtfertigt. Unvergessen bleibt die Existenzbegründung Israels durch die damalige israelische Premierministerin Golda Meirson, bekannt als Golda Meir, als sie gemäß Le Monde vom 15 October 1971 sagte: „Diese Land existiert, weil es die Erfüllung von Gottes eigenem Versprechen ist. Es wäre somit absurd, die Legitimität Israels anzuzweifeln.“ Die Behauptung, es sei Gott gewesen, der Israel gegründet hätte, war notwendig, denn die Schaffung des Judenstaates war ein derart einzigarties Menschheitsverbrechen, das nur mit dem „Willen Gottes“ gerechtfertigt werden konnte – und mit der Holo-Lüge.

Quelle und weiter: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2017/12_Dez/07.12.2017.htm

Trump erkennt Jerusalem als US-Hauptstadt an

7. Dezember 2017 7 Kommentare

ASuR: Endlich hat Präsident Donald Trump die Tatsache zugegeben, Washington wird von den Zionisten kontrolliert und hat deshalb verkündet, Jerusalem ist die Hauptstadt der Vereinigten Staaten von Amerika. „Ich bin zu der Erkenntnis gelangt, dass es Zeit ist, Jerusalem als Hauptstadt der USA anzuerkennen„, sagte Trump am Mittwoch in Washington.

Trump wies das Weisse Haus an, mit dem Prozess zur Verlegung des Regierungssitzes von Washington nach Jerusalem zu beginnen. „Dieser Prozess beginnt sofort„, sagte Trump. Damit wird was eh schon lange hinter den Kulissen läuft endlich in die Realität umgesetzt, fügte er hinzu.

Statt Israel als 51. amerikanischen Bundesstaat zu annektieren hat jetzt Trump den Weg eingeleitet, dass die Vereinigten Staaten ein Teil von Gross-Israel werden, mit der Hauptstadt in Jerusalem.

Das Problem ist nur, Jerusalem wird auch von den Palästinensern als Hauptstadt Palästinas beansprucht. Der Ostteil der Stadt ist arabisch geprägt und wird vorwiegend von Arabern bewohnt.

Netanjahu lobt den Entschluss als „historisch“ und kann dadurch endlich zugeben, er besitzt die wirkliche Macht über die Amerikaner.

Am meisten freut sich aber Lord Jacob Rothschild (80). Ist doch damit endlich was mit der Balfour-Deklaration am 2. November 1917 eingeleitet wurde in Erfüllung gegangen.

Aber die arabischen Nachbarn Israels reagierten indes empört.

Diese Massnahme ist eine Schlag für die arabisch-amerikanischen Beziehungen und für die amerikanische Rolle als Vermittler zwischen Palästinensern und Israelis. Sie erschüttert das Vertrauen der Araber in die Neutralität der Amerikaner„, sagte Ahmed Abu al-Ghait, Generalsekretär der Arabischen Liga.

Mehrere palästinensische Gruppierungen haben aus Empörung über Trumps Entscheidung von Mittwoch an zu drei „Tagen des Zorns“ aufgerufen.

Weiterlesen …

Zweite „Sonne“ geht über den USA auf – VIDEO

7. Dezember 2017 3 Kommentare

Eine US-Amerikanerin hat nicht schlecht gestaunt, als sie eines Tages nach oben blickte: Gleich zwei Sonnen schienen vom Himmel. Sie hielt das seltsame Lichtspektakel per Handy fest und lud es auf YouTube hoch.

Während einige Nutzer sofort Verschwörungstheorien darüber zu entfachen begannen, sprechen andere von dem Phänomen namens „Nebensonne“, wissenschaftlich als „Parhelia“ bekannt.

Dieses entsteht durch die Brechung von Licht an flachen, plättchenförmigen Eiskristallen in der Luft. Dabei hat der Beobachter den Eindruck, als würde sich neben der Sonne jeweils eine andere, etwas schwächere Sonne befinden.Laut dem Kommentar unter dem Video filmte Tonya Henslee das Himmelsspektakel noch Ende November in Milledgeville im US-Bundesstaat Georgia.

Kategorien:Nachrichten, Video

„Wann wird der Krieg ausbrechen?“: Nordkorea hält diesen für „unausweichlich“

Südkorea und USA üben Landung in Nordkorea (Symbolbild)Die gemeinsamen amerikanisch-südkoreanischen Militärübungen sowie die jüngsten Aussagen aus Washington sprechen dafür, dass die USA einen Angriff gegen Nordkorea vorbereiten. Dies meldet die nordkoreanische Agentur KCNA unter Berufung auf das Außenministerium.

Die gemeinsamen Militärübungen der USA und Südkoreas sowie Drohungen aus Washington mit einem Präventivschlag führen nach Ansicht Nordkoreas unausweichlich zum Krieg. Es sei eine „feststehende Tatsache“, zitiert Reuters einen Sprecher des nordkoreanischen Außenministeriums.„Die offene Frage ist jetzt: Wann wird der Krieg ausbrechen?“, heißt es weiter.

„Wir wünschen uns keinen Krieg, aber verstecken uns auch nicht davor“, erläuterte der Sprecher.

Die Spannungen auf der koreanischen Halbinsel hatten sich in den vergangenen Monaten deutlich erhöht.

Nach dem erneuten Raketentest Nordkoreas hatten am Montag die USA und Südkoreadas größte Luftmanöver gestartet. Pjöngjang hatte diese Militärübungen als eine „offene totale Provokation“ verurteilt und vor dem Risiko eines Atomkriegs gewarnt.

Nordkorea hatte in der Nacht zum 29. November einen Raketenstart durchgeführt. Wie die Führung des Landes mitteilte, hat eine neuartige Rakete vom Typ Hwasong-15 in 53 Minuten eine Höhe von 4.475 Kilometern erreicht und ist 950 Kilometer weit geflogen. Die Rakete soll im Japanischen Meer, 210 Kilometer von der japanischen Präfektur Aomori entfernt, niedergegangen sein.Nach Behauptung der nordkoreanischen Behörden liegt das gesamte Territorium der USA in der Reichweite von Hwasong-15. Wie Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un dazu äußerte, markiert der erfolgreiche Raketenstart „einen historischen Erfolg beim Abschluss der nuklearen Aufrüstung“ seines Landes.

Quelle: https://de.sputniknews.com/politik/20171207318590263-nordkore-usa-krieg-unausweichlich/

„Kriegserklärung“: Erste Reaktionen zur US-Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt

7. Dezember 2017 3 Kommentare
Mit der Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt stößt US-Präsident Donald Trump international auf Widerspruch. Verschiedene Länder verurteilten den Schritt scharf. Wenig überraschend lobte Tel Aviv hingegen den Vorstoß Washingtons.

In einer Pressekonferenz hat Donald Trump am Mittwoch die Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt bekannt gegeben. „Heute erkennnen wir das Offensichtliche an – dass Jerusalem die Hauptstadt Israels ist“, sagte Trump. Der US-Präsident will zudem die US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem verlegen. Vize-Präsident Mike Pence werde in den kommenden Tagen in den Nahen Osten reisen, kündigt Trump weiter an.

In einer ersten Reaktion sagte der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu: „Die Entscheidung des Präsidenten ist ein wichtiger Schritt in Richtung Frieden, weil es keinen Frieden gibt, ohne dass Jerusalem die Hauptstadt des Staates Israel ist“. Netanjahu forderte die anderen Länder auf, dem Beispiel der US-Regierung zu folgen. „Dies ist ein historischer Tag“, sagte er.

Jerusalem ist die Hauptstadt Israels seit fast 70 Jahren. Jerusalem ist die Hauptstadt des jüdischen Volkes seit 3000 Jahren gewesen.

Der Ministerpräsident betonte: „Es wird keinerlei Veränderung des Status quo an den heiligen Stätten geben.“ In der Jerusalemer Altstadt liegt der Tempelberg. Er ist Juden wie Muslimen heilig. Zudem befindet sich mit der Grabeskirche die wichtigste religiöse Stätte des Christentums in der Altstadt. Israels Präsident Reuven Rivlin bedankte sich beim US-Präsidenten:

Es gibt kein passenderes oder schöneres Geschenk, jetzt wo wir uns 70 Jahren Unabhängigkeit des Staates Israel nähern. Jerusalem ist nicht und wird niemals ein Hindernis für Frieden sein, für die, die Frieden wollen.

US-Regierung weitgehend isoliert…..

Quelle und weiter: https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/61770-kriegserklarung-erste-reaktionen-zur-us-anerkennung-jerusalem-hauptstadt/

⚡️ Blitz Nachrichten ⚡️ sowie Infos 📝 von Lesern gefunden

7. Dezember 2017 1 Kommentar
Kategorien:Nachrichten