Startseite > Flüchtlinge, Kommentar, Leserbeitrag/tipp, Nachrichten, Politik, Systemkrise > NJ – Schlagzeilen! „Wie viele Untermenschen verträgt das Land?“

NJ – Schlagzeilen! „Wie viele Untermenschen verträgt das Land?“

Vergangene Woche trafen sich wutgeladene Mannheimer, die noch in der Nähe des Bereichs Jungbusch ihr Leben als Migrationsopfer fristen müssen. Die Kriminalität dieser „Flüchtlings-Jungteufel“, wie einer tobte, sei so schlimm, dass es sehr lebensgefährlich“sei, noch auf die Straßen zu gehen, „zumindest in Jungbusch, in der Schwetzingerstadt und in der Neckarstadt“, wie er hinzufügte. Das bestätigt die FAZ vom 02.12.17„Gruppen von ‚unbegleiteten minderjährigen Ausländern‘ (UMA) sind in der Lage, eine ganze Stadt zu peinigen. Eine Erfahrung, die der Mannheimer Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD) und viele seiner Kollegen in anderen deutschen Städten so oder ähnlich ebenfalls machen.“ Aber Merkels End-Vernichtungsterror gegen die Restdeutschen tobt nicht erst seit gestern, sondern in seiner Höchstform seit Herbst 2015.
Merkel gelobte nur einen Monat nach Beginn der Endflutung, die Vernichtung der Deutschen gerade durch totalen Kontrollverlust, zum Preis von Mord und furchtbarster Schwerstverbrechen, zu Ende zu bringen. Bei ANNE WILL sagte sie am 7. Oktober 2015 wörtlich (Wortlautmitschnitt): „Es liegt nicht in meiner Macht – und nicht in der Macht irgendeines Menschen in Deutschland – zu bestimmen, wie viele Menschen hierher kommen. Es gibt den Aufnahmestopp nicht.“ Sie gab klar zu verstehen, dass die Flutvernichtung sozusagen eine „Bewährung vor dem Tod“ für den Holocaust sei. Wörtlich sagte sie bei Anne Will: „Die Flüchtlingskrise ist für uns die historische Bewährungsprobe“. Genau das bestätigt Prof. Wolfgang Streeck am 16.11.2017 in der FAZ: „Merkel jedenfalls ließ sich die Grenzöffnung vom TIME-Magazine als ‚Abzahlung‘ auf die deutsche ‚Nazi-Vergangenheit‘ als Abgeltung deutscher Schuld gerne gefallen. So war Opposition gegen Merkels Breites Bündnis schon bald nicht nur ‚rechts‘, sondern ein Rückfall in den Nationalsozialismus und rassistisch.“ Wer nicht kapiert, warum die Wahrheit über Hitler mit bis zu lebenslänglicher Haft bestraft wird, dem ist nicht mehr zu helfen.
Als eine Frau beim Mannheimer Treffen weinend fragte: „Wie kann das nur sein?“ Antwortete ihr ein Mann lächelnd: „Wir fragen oft, wie viele Flüchtlinge unser Land verträgt. Aber die Frage muss lauten, wie viele Untermenschen verträgt das Land. Am Beispiel von Mannheim kann ich euch sagen, dass unsere Stadt wegen seiner Untermenschen, die den Wahlauftrag zur Flüchtlingsflut erteilen, kaputt geht. Von 144.000 Wählern haben in Mannheim 121.000 die Flüchtlings-Parteien CDU, SPD, Grüne, Linke, FDP gewählt. 84 Prozent haben also den Selbstmord gewählt, das ist Untermenschentum, womit ich mich hiermit aus dieser Runde verabschiede.“

Quelle und weiter: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2017/12_Dez/04.12.2017.htm

  1. KHS
    4. Dezember 2017 um 14:43

    Die Steinböcke werden sich die BRD Mario_nett_en jetzt auf`s Horn nehmen ….,ich bin auch
    dabei…….

    http://sternenlichter2.blogspot.de/2017/12/saturn-im-steinbock.html

  2. KHS
    4. Dezember 2017 um 17:29

    Auf die Plätze fertig los :

    Da hilft nur Gas !!!!!!!!!!!!!

    • 4. Dezember 2017 um 19:01

      Noch besser wäre Blei…

  3. 4. Dezember 2017 um 19:43

    Hat dies auf Meinungsfreiheit rebloggt.

  1. No trackbacks yet.

Bitte beim kommentieren die Kommentarrichtlinien beachten

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: