Startseite > Kommentar, Militärpolitik, Nachrichten, Politik, Technik > Russlands neues „fliegendes Radar“ auf Jungfernflug

Russlands neues „fliegendes Radar“ auf Jungfernflug

19. November 2017

Das neue russische Frühwarnflugzeug A-100Das neue russische Radarflugzeugs Berijew A-100 hat seinen Jungfernflug erfolgreich absolviert. Bei dem Flug wurden die aerodynamischen Eigenschaften, die Betriebsfähigkeit der Avionik sowie eines Teils der Geräte überprüft.

Das Video des ersten Flugs wurde vom Fernsehsender Swesda veröffentlicht.

Das fliegende russische Radarsystem basiert auf dem Militärtransportflugzeug Il-76MD-90A. Es ist in der Lage, Ziele schnell zu orten und zu verfolgen sowie an der Lenkung von Bombenflugzeugen und Kampfjets bei der Erfassung von Luft-, Boden- und Seezielen teilzunehmen.

Die Entwicklung des Radarflugzeugs A-100 hatte 2014 begonnen.

Im vergangenen Juni hatte der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu angekündigt, dass die A-100 fähig sein werde, „neue Typen von Luftzielen zu orten“, darunter auch Flugzeuge der fünften Generation.

Quelle: https://de.sputniknews.com/panorama/20171119318352803-russland-radarflugzeug-a-100-jungfernflug/

  1. OKR
    19. November 2017 um 13:08
  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.