Archiv

Archive for 12. November 2017

US-Streitkräfte nehmen an Bodenoperationen afghanischer Sicherheitskräfte teil

US-Streitkräfte nehmen an Bodenoperationen afghanischer Sicherheitskräfte teilWashington(ParsToday)- Die amerikanischen Truppen in Afghanistan werden ab sofort nach Angaben des Pentagons an den Bodenoperationen der afghanischen Sicherheitskräfte teilnehmen.

Wie die afghanischen Medien heute unter Berufung auf Pentagon berichteten, habe der amerikanische Präsident, Donald Trump, seine Truppen in Afghanistan angewiesen, den afghanischen Sicherheitskräften bei ihren Bodenoperationen zur Seite zu stehen.

Laut diesem Bericht werden die amerikanischen Soldaten, die nach Afghanistan entsandt werden sollen, dort an den Bodenoperationen teilnehmen. Pentagon kündigte die Zunahme von Bombardements Afghanistans durch die   US-Luftwaffe in an.

Aktuellen Angaben der US-Armee zufolge warf die US-Luftwaffe im Monat September 750 Bomben auf Afghanistan ab, was eine Zunahme von 50 Prozent im Vergleich zum Vormonat bedeutet.

Derzeit sind etwa 11000 US-Soldaten in Afghanistan im Einsatz.

Quelle: http://parstoday.com/de/news/world-i33738-us_streitkräfte_nehmen_an_bodenoperationen_afghanischer_sicherheitskräfte_teil

Die Rekolonialisierung Afrikas durch endlosen Krieg

Dan Glazebrook

„Washington betreibt in Afrika ein grausames Schutzgelderpressungssystem, das gleichzeitig die Bedingungen für bewaffnete Gruppen schafft, damit sie gedeihen können, und gleichzeitig Schutz gegen sie anbietet.“

Vor sechs Jahren, am 20. Oktober 2011, wurde Muammar Gaddafi ermordet und reihte sich ein in die lange Liste von afrikanischen Revolutionären, die vom Westen gemartert wurden, weil sie es wagten, von kontinentaler Unabhängigkeit zu träumen.

Zuvor war Gaddafis Heimatstadt Sirte durch vom Westen unterstützte Milizen besetzt worden, nachdem die NATO und ihre „rebellischen“ Verbündeten die Spitäler und Wohnbauten der Stadt mit Artillerie zusammengeschossen, das Wasser und die Elektrizität abgeschnitten und öffentlich ihre Absicht bekundet hatten, [die Stadt] „in die Unterwerfung zu hungern“. Die letzten Verteidiger der Stadt, unter ihnen Gaddafi, flüchteten an diesem Morgen aus Sirte, aber ihr Konvoi wurde von Kriegsflugzeugen der NATO aufgespürt und angegriffen, wobei 95 Menschen getötet wurden. Gaddafi entkam dem Trümmerfeld, wurde aber kurz darauf gefangen. Ich erspare Ihnen die grässlichen Details, die die westlichen Medien schadenfroh als triumphalen Pornofilm über die ganze Welt verbreiteten. Es genügt zu sagen, dass Muammar Gaddafi gefoltert und schließlich erschossen wurde.

Wir wissen jetzt, wenn man der Aussage von Mahmoud Jibril, dem wichtigsten libyschen NATO-Verbündeten, glauben kann, dass es ein ausländischer Agent war, wahrscheinlich ein Franzose, der die tödliche Kugel abgefeuert hat. Sein Tod war der Höhepunkt nicht nur einer siebenmonatigen NATO-Aggression, sondern einer Kampagne gegen Gaddafi und seine Bewegung, die der Westen seit über drei Jahrzehnten geführt hatte.

„Es war ein ausländischer Agent, wahrscheinlich ein Franzose, der die tödliche Kugel abgefeuert hat.“

Doch es war auch die Eröffnungssalve in einem neuen Krieg – einem Krieg für die militärische Rekolonialisierung Afrikas.

Das Jahr 2009, zwei Jahre vor der Ermordung Gaddafis, war für die Beziehungen zwischen den USA und Afrika von zentraler Bedeutung. Zum einen, weil China die USA als größter Handelspartner des Kontinents überholte und zum anderen, weil Gaddafi zum Präsidenten der Afrikanischen Union gewählt wurde…..

Quelle und weiter: http://antikrieg.com/aktuell/2017_11_11_dierekolonialisierung.htm

NJ: Polens Kampf für die weiße Rasse

12. November 2017 4 Kommentare

Volksdemonstration in Polen gegen Merkels Vernichtungspolitik

Der Krieg gegen Merkel und ihr Vernichtungsprogramm manifestierte sich am 11. November 2017 durch 100.000 marschierende Menschen in Warschau. Zum polnischen Unabhängigkeitstag riefen die Massen in Warschau unter Beifall der Regierenden:

„Gott, Ehre, Vaterland: Für ein weißes Europa von Brudernationen – für ein reines, weißes Polen! Flüchtlinge raus! Polen, die Bastion Europas!“

Polen steht auf gegen Merkel

Auf der gewaltigen Freiheits-Demonstration wurden Banner transportiert, wie die „Festung Europa“ durch ein islamisches Trojanisches Pferd bedroht wird. Der islamische Terrorist im trojanischen Pferd auf dem Banner sagt: „Ich bin Flüchtling“. Von diesem Geist wurde der Marsch des Widerstandes gegen das EU-Merkel-Regime bestimmt.

Hier einige Schlagzeilen ausländischer Medien, die kreischend über den Auftakt-Aufstand Polens gegen die EU sowie über die polnische Kriegserklärung an die Migrationsverbrecher in Berlin berichteten:


Warschau: Nationalisten-Marsch bringt Zehntausende zusammen

Tausende von Nationalisten und Faschisten marschieren in Warschau auf

Nationalisten-Marsch dominiert Polens Unabhängigkeitstag

Für ein weißes Europa: 60.000 Nationalisten marschieren am polnischen Unabhängigkeitstag


Unsere fünfseitige Zusammenfassung mit beeindruckendem Bildmaterial der wichtigsten Pressemeldungen zum wegweisenden Widerstandstag der Polen gegen Merkels Vernichtungspolitik hier anfordern (unter Mitteilung POLEN eingeben).

Dies ist ein ganz wichtiges Dokument für Ihr Archiv. Vielleicht können Sie unsere Aufklärungsarbeit auch finanziell unterstützen, würde dem Kampf sehr helfen, (hier klicken).

Quelle: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2017/11_Nov/12.11.2017.htm

Interner Brexit-Streit: Tories wollen May in den Rücktritt schicken – Medien

Theresa May

Vierzig Abgeordnete des britischen Unterhauses von der regierenden Tory-Partei haben vereinbart, in einem Schreiben ihrer Parteichefin und Premierministerin Theresa May ihr Misstrauen zu bekunden. Darüber schreibt am Sonntag die Zeitung „The Sunday Times“.
 ….
Wie die Ausgabe in dem Artikel hervorhebt, bilden diese 40 Parlamentarier nur  acht Prozent der Abgeordnetenzahl in der Unterhaus-Fraktion der Konservativen. Allerdings würden weitere acht Unterschriften genügen, um Neuwahlen der Parteichefin der Tories und auch ihre mögliche Ablösung im Amt der Premierministerin einzuleiten. Die Parlamentarier seien damit unzufrieden, dass May die Brexit-Verhandlungen hinauszögere und keine klare Position in prinzipiellen Fragen vertrete.Laut der „The Sunday Times“ haben sich außer den Gesetzgebern auch manche Minister der Regierung den „Verschwörern“ angeschlossen: Auch sie könnten der Position der Premierministerin in Fragen des EU-Austritts Großbritanniens nicht zustimmen. „Es ist schlimm, zu sagen, dass wir jenem Punkt immer näher kommen, wo wir für eine gewisse Zeit zur Umgruppierung in die Opposition werden gehen müssen“, zitiert die Zeitung ein nicht namentlich genanntes Mitglied des Ministerkabinetts des Vereinigten Königreichs.
 ….
Die Zeitung schreibt auch über die Befürchtungen von Vertretern der Europäischen Kommission, dass die Instabilität unter den britischen Tories London daran hindern könnte, klare finanzielle Verpflichtungen zu übernehmen. Das alles könne den gesamten Brexit-Prozess verzögern und die amtierende Regierung zum Rücktritt zwingen.
 ….

In Brüssel betrachte man sich „als Geiseln des internen psychologischen Dramas“ der Tory-Partei, behauptet „The Sunday Times“. „Das ist ein Problem der Tories, wir sind da machtlos. Sollen wir da all unsere Karten auf den Verhandlungstisch mit May legen, dann aber erfahren, dass sie schon in wenigen Wochen oder Monaten abgelöst wird?“, sagte der Zeitung eine Quelle in der EU-Kommission.Bei dem Referendum am 23. Juni 2016 hatte die knappe Mehrheit der Briten für einen Ausstieg aus der Europäischen Union gestimmt. Das Austrittsverfahren wurde am 29. März gestartet. In genau zwei Jahren, am 29. März 2019, soll Großbritannien laut Artikel 50 des Vertrages von Lissabon die Europäische Union verlassen.
…..

Quelle: https://de.sputniknews.com/politik/20171112318258160-may-brexit-ruecktritt/

„Es sieht schlecht aus“: General zu US-Aussichten in einem Krieg gegen Nordkorea

Nordkoreanische ArmeeIm Falle eines bewaffneten Konfliktes mit Nordkorea werden die USA laut dem Ex-Vizebefehlshaber der US-Einheiten in Südkorea, Generalleutnant a. D. Jan-Marc Jouas, in eine sehr schwierige Lage geraten, da die nordkoreanischen Truppen das US-Kontingent zahlenmäßig übertreffen werden.

Wie Jouas in einem von Ted Lieu, Mitglied des Repräsentantenhauses, veröffentlichten Schreiben an US-Kongressleute von der Demokratischen Partei betonte, wird der Feind im Falle eines Konfliktes eine „riesige zahlenmäßige Überlegenheit“ gegenüber dem US-Militärkontinent haben, das 28.500 Soldaten zähle.

„Im Unterschied zu allen Konflikten seit dem Koreakrieg werden wir keine Möglichkeit haben, unsere Kräfte bis zum Beginn der Kampfhandlungen zu stärken“, so der General.

Die Verlegung von Unterstützungstruppen samt Munition und Ausrüstungen würde in dieser Situation mehrere Monate in Anspruch nehmen. Zugleich könnten die Basen, auf denen diese vor ihrer Entsendung an die Frontlinie stationiert sein würden, mit konventionellen oder chemischen Waffen angegriffen werden.

Sogar unter idealen Bedingungen wäre laut Jouas viel Zeit für die Vernichtung von nordkoreanischen Raketen und Artilleriegeschützen, die Seoul bedrohen würden, erforderlich. In diesem Zeitraum könnte Nordkorea einen beträchtlichen Schaden zufügen.

Indes bezeichnete der General die Variante, in der es den Amerikanern mit dem ersten Schlag gelingen würde, Nordkoreas Atompotential zu vernichten, als „kaum wahrscheinlich“.

Auch ein möglicher Einsatz von Chemie- und Nuklearwaffen durch Nordkorea würde den Schutz Südkoreas sowie die Evakuierung von Zivilisten aus dem Konfliktraum erschweren.

Als weitere Bedrohungen für die US-Truppen bezeichnete Jouas die nordkoreanischen Spezialeinheiten, die eine zweite Front im Rücken der Amerikaner eröffnen könnten, sowie Nordkoreas U-Bootflotte sowie Cyberattacken auf die Truppenleitsysteme.

Quelle: https://de.sputniknews.com/politik/20171111318256852-nordkorea-usa-krieg-aussichten/

Kategorien:Kommentar, Militärpolitik, Nachrichten, Politik Schlagwörter:

⚡️ Blitz Nachrichten ⚡️ sowie Infos 📝 von Lesern gefunden

12. November 2017 10 Kommentare
Kategorien:Nachrichten