Archiv

Archive for 8. November 2017

Die Auferstehung der „Armee der Toten“

8. November 2017 9 Kommentare

Geheimbasis 211

Totgeglaubte leben bekanntlich immer etwas länger. Die jetzt von Donald Trump nach 50 Jahren geöffneten CIA-Geheimdokumente über den Mord an John F. Kennedy werden die Wahrheit über diesen bestialischen Mord sicherlich nicht offenbaren (siehe letzter Beitrag). Sie brachten aber eine ganz besonders pikante Info ans Tageslicht: Ein CIA-Informant hat 1955 berichtet, dass A. Hitler am Leben war und sich in Südamerika versteckte (Focus).

Ganz so neu ist zwar diese Info auch nicht, denn Abel Basti und Jan van Helsinghaben bereits vor Jahren in ihrem Buch „Hitler überlebte in Argentinien“ darüber berichtet. Aber nun ist es zumindest etwas „offizieller“ als vorher. Denn „offiziell“ hat A.H. 1945 Selbstmord begangen, als die Rote Armee die Schlacht um Berlin geführt hatte. Seine sterblichen Überreste seien von sowjetischen Militärs entdeckt und von Ärzten identifiziert worden.

Somit bleibt die Frage offen, ob die seitens des CIA-Informanten gefundene Person wirklich A.H. oder nur einer der Doppelgänger war. Das gleiche gilt aber auch für den angeblich gefundenen Leichnam von A.H.

Die „Absetzbewegung“

Das sind nur zwei Fragezeichen von sehr vielen. Denn in diesem Zusammenhang gibt es eine Reihe von Vermutungen um die sogenannte „Absetzbewegung“gegen Ende des 2. Weltkriegs. Es gilt für Forscher ohne Denkschablone als sicher, dass sich 1945/46 eine militärwissenschaftliche reichsdeutsche Elite mitsamt ihrer weit fortgeschrittenen Hochtechnologie „abgesetzt“ hat. Und zwar nach „Neuschwabenland“ in die Antarktis.

Dass am Südpol eine starke Macht stationiert ist, hat z.B. die militärische Operation der US-Navy unter dem Kommando des Admirals Richard Evelyn Byrd erfahren. Die „Operation Highjump“ im Jahre 1946-47 war eine der größten militärischen Operationen in der Antarktis mit 4.700 Soldaten. Sie wurde ganz plötzlich und mit großen Verlusten (mind. 1 Fregatte, ca. 800 Mann und rd. 40 Flugzeuge) abgebrochen. Warum?….

….

Eines ist sicher: Der Countdown für das Ende der Tyrannen läuft, um den Weg frei zu machen für die Wiederherstellung der göttlichen Ordnung unter Führung des Schöpfersohnes Christ Michael.

Wir erleben gerade die Geburtswehen, die noch sehr heftig werden können. Denn angesichts der Dekadenz, der jahrzehntelangen Gehirnwäsche und des daraus resultierenden Irrglaubens braucht es leider unmittelbar erlebten Leidensdruck und die Konfrontation mit der hässlichen Fratze des Antichrist, um aus dem Zustand der Entfremdung aufzuwachen, damit wir wieder den „Götterfunken“ in uns entdecken und befreien.

Das millionenfach leider „bewußtslos“ heruntergebetete „Dein Reich komme, Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden“ im Vaterunser sollte sehr bald jeder in seiner eigentlichen Bedeutung erkennen…

Weiter als PDF: Die Auferstehung der „Armee der Toten“

Quelle Text: https://eulenspiegel-blog.com/2017/11/08/die-auferstehung-der-armee-der-toten/

NJ-Schlagzeilen! Das Jamaika-System will uns durch Polizeidurchsetzung kaputt machen … der Beweis

8. November 2017 5 Kommentare

Für einen echt-korrekten BRD-ler steht natürlich fest: Feindliche Ausländer in Polizei, Justiz und Wirtschaft nützen uns. Doch sei angemerkt, dass nur lebensmüde Systemlinge so denken und ihren Schlächtern von der Jamaika-Politik folgen können. Während einer der führenden deutschen Ausbilder der Berliner Polizei-Akademie öffentlich den deutschen Untergang mit Hilfe der vom System gewollten Fremdverbrechensunterwanderung der Polizei wie folgt ausruft:
„Das sind keine Kollegen, das ist der Feind. Das ist der Feind in unseren Reihen“, verlangt das Jamaika-System mit Nachdruck die weitere, flächendeckende Unterwanderung der restdeutschen Polizei durch Mitglieder der ausländisch-artfremden Verbrecherclans.
Damit auch alle Clan-Mitglieder, auch wenn sie für das normale Leben strohdumm, für jeglichen anständigen Lebensablauf ungeeignet, ja meistens Analphabeten sind, will das Jamaika-System sie mehrheitlich in der noch-deutschen Polizei positionieren. Die Kenntnisse der Clan-Analphabeten beschränken sich auf Mord, Raub, Menschen- und Drogenhandel, trotzdem wird ihnen mit fingierten Prüfungsarbeiten die „Qualifikation“ zum Polizeidienst ermöglicht, damit sie später dem Verbrechen den Weg und den Restdeutschen den Gang in den Untergang bereiten können. In der WELT von heute heißt es dazu:
„Dieses Mal stehen Studenten im Verdacht, bei Prüfungen geschummelt zu haben. An der Berliner Hochschule für Wirtschaft und Recht sollen Polizei-Studenten mit Migrationshintergrund Doppelgänger zu wichtigen Rechtsklausuren geschickt haben, um besser abzuschneiden. Außerdem sollen Plagiate bei Hausarbeiten abgegeben worden sein. Die Hochschule für Wirtschaft und Recht war am Dienstagabend für eine Stellungnahme zu dem Bericht zunächst nicht erreichbar. Die Hochschule habe Plagiate aber nicht ausge-schlossen, wollte Zahlen aber aus Datenschutzgründen nicht nennen: ‚Wir haben uns sehr gewundert, dass bei der Präsentation der Arbeiten dann immer vom Blatt abgelesen wurde. Selbst konnten die Studenten keinen einzigen zusammenhängenden Satz dazu sprechen.'“….

Quelle und weiter: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2017/11_Nov/08.11.2017.htm

Syrien wird keine Angriffe auf Hisbollah erlauben

8. November 2017 1 Kommentar

Syrien wird keine Angriffe auf Hisbollah erlaubenDamaskus (IRNA) – Die Beraterin des syrischen Präsidenten Bouthaina Shaaban hat erklärt, Damaskus wird niemals zulassen, dass die Hisbollah einseitig angegriffen wird, denn das Schicksal beider Länder ist miteinander verwoben.

„Die Bemühungen Saudi Arabiens, Angst und Schrecken zu verbreiten, sind den Aktionen des israelisch-zionistischen Regimes sehr ähnlich“, sagte Shaaban am Dienstag in einem Gespräch mit dem Nachrichtensender Al Mayadeen. Sie ergänzte, Riad kann niemals die Stabilität im Libanon untergraben.

Laut der Beraterin des syrischen Präsidenten ist sich das zionistische Regime der Fähigkeiten der Widerstandsachse bewusst und wird daher kein neues Abenteuer beginnen.

Unter Hinweis darauf, dass für den Libanon und Syrien die selbe Sicherheit bestehe, betonte Shaaban: „Der Rücktritt des libanesischen Ministerpräsidenten in einem Drittland ist nicht gerade ruhmvoll für das Land.“

„Syrien wird bei der Verteidigung seines Landes nicht zögern und mit den Ambitionen des zionistischen Regimes konfrontieren“, betonte die syrische Politikerin weiter.

Der libanesische Ministerpräsident Saad Hariri hatte am Samstag in Riad überraschend seinen Rücktritt erklärt. Zugleich brachte er haltlose Anschuldigungen gegen die libanesische Hisbollah vor.

Quelle: http://parstoday.com/de/news/world-i33661-syrien_wird_keine_angriffe_auf_hisbollah_erlauben

Nach Befreiung von Deir ez-Zor: Assad nennt weitere Ziele der syrischen Armee

8. November 2017 1 Kommentar

Syrische Armee bei AleppoDie syrische Armee wird laut dem Präsidenten des Landes Baschar Assad bis zum Ende kämpfen, und ihre Siege werden mit der Befreiung von Deir ez-Zor nicht enden. Dies gab der Pressedienst des Präsidenten bekannt.

„Unsere Siege über Terrorgruppierungen, die in Aleppo anfingen und in Deir ez-Zor aber nicht enden werden, sind zum entschlossenen Schlag gegen die Pläne von Terroristen und die sie beschützenden Länder geworden“, sagte Assad beim Treffen mit dem Hauptberater des iranischen geistlichen Oberhaupts, Ali Akbar Velayati.

Der syrische Staatschef betonte zugleich, dass der Krieg, den die syrische Armee und ihre Verbündeten führen, kein Krieg nur gegen Terroristen sei, sondern auch der Kampf gegen Versuche, den Terror für die Spaltung und Schwächung von Staaten zu nutzen.

Nach Angaben des Pressedienstes des syrischen Präsidenten unterstrichen Assad und Velayati die feindlicher gewordene Position vieler regionaler und westlicher Länder gegenüber dem Iran sowie die intensiver gewordenen Versuche, die Stabilität in anderen Länder der Region ins Schwanken zu bringen. Diese Handlungen stünden in Zusammenhang mit der Niederlage von Terroristen in Syrien und im Irak, was allerdings Teheran und Damaskus nicht stoppen werde.

Die beiden Länder würden die Stabilität im Nahen Osten weiterhin stärken und die Interessen der eigenen Volker schützen. Die beiden Gesprächspartner bestätigten, dass der Kampf gegen Terroristen fortgesetzt werde, bis die Sicherheit und Stabilität in ganz Syrien wiederhergestellt sei.

Am Freitag hatte der Generalstab der syrischen Streitkräfte die endgültige Befreiung von Deir ez-Zor von Terroristen bekannt gegeben.

Quelle: https://de.sputniknews.com/panorama/20171108318200812-deir-ez-zor-assad-ziele-syrische-armee/

Kategorien:Nachrichten

Stephen Hawking prophezeit Ende der Menschheit in weniger als 600 Jahren

8. November 2017 6 Kommentare

Stephen HawkingDie Menschheit rätselt seit jeher über den Tag ihres Unterganges. Nun hat der weltbekannte britische Physiker Stephen Hawking seine eigene Prognose gemacht. Ihm zufolge könnte die Menschheit bis zum Jahr 2600 vom Antlitz der Erde verschwinden.

Laut Hawking werde die Erdbevölkerung so stark wachsen und den Energiekonsum so weit in die Höhe treiben, dass die Erde zu einem „Feuerball“ werden könnte, berichtet die „New York Post“.

Der einzige Ausweg ist dabei laut dem Astrophysiker die Suche nach einem anderen Planeten, auf dem Leben möglich wäre. Genau dorthin müsse die Menschheit aufbrechen, um ihre Existenz noch um eine Million Jahre zu verlängern, äußerte Hawking auf dem Gipfel der Tencent WE in Peking.

Die Videokonferenz nutzte er zugleich, um potentielle Investoren für die Unterstützung seines Projektes Breakthrough Starshot zu gewinnen. Dieses Projekt soll Menschen die Reise zur Alpha Centauri erlauben – einem Doppelsternsystem in direkter kosmischer Nachbarschaft zur Erde, „nur“ etwas über 4,3 Lichtjahre entfernt.

Der Wissenschaftler ist sich sicher, dass in diesem System erdähnliche Planeten existieren. Bei einer Reise mit 15 bis 20 Prozent der Lichtgeschwindigkeit würde man einen dieser Planeten in zwanzig Jahren erreichen, so der Physiker.

Auf der Konferenz trat außerdem der Ex-Chef des Ames Research Center der Nasa (ARC) Pete Worden auf, der nun das Projekt Breakthrough Starshot leitet.Nach seiner Meinung wird die Menschheit in der zweiten Hälfte des 21. Jahrhunderts bereits die ersten Fotos von einem Planeten aus dem Orbit der Alpha Centauri bekommen, auf dem Menschen leben könnten, so die Hoffnung der beiden Visionäre.

Quelle: https://de.sputniknews.com/wissen/20171107318199764-stephen-hawking-ende-menschheit-alpha-centauri/

⚡️ Blitz Nachrichten ⚡️ sowie Infos 📝 von Lesern gefunden

8. November 2017 6 Kommentare
Kategorien:Nachrichten