Startseite > Kommentar, Militärpolitik, Nachrichten, Politik, Rechtslage > USA: 6.000 IS-Terroristen in Rakka getötet

USA: 6.000 IS-Terroristen in Rakka getötet

20. Oktober 2017

USA: 6.000 IS-Terroristen in Rakka getötetWashington (IRNA) – Rund 6.000 IS-Terroristen sind nach Angaben des amerikanischen Sonderbeauftragten Brett McGurk seit Beginn der US-Angriffe in Rakka, im Nordosten Syriens, getötet worden.
„Die IS-Terrormiliz behauptet zwar, dass sie weiterhin Gewalt gegen die Menschen ausübt. Dabei ist diese Gruppe aber total enttäuscht und gescheitert“, schrieb McGurk am Mittwochabend auf Twitter.

Laut dem US-Diplomaten und Sondergesandten für die Internationale Allianz gegen den IS beteiligt sich Washington am Wiederaufbau der Stadt Rakka, die einstmals als Hochburg der Terroristen galt.

Der Sprecher der von den USA geführten Anti-IS-Koalition Ryan Dillan teilte am Sonntagabend mit, dass einige Terroristen noch in Rakka verblieben seien und Zivilisten als menschliche Schutzschilder benutzen.

Hingegen hatten Medien am Samstag früh berichtet, dass die IS-Milizen die Stadt Rakka Richtung Deir ez-Zor verlassen hätten.

Die USA und ihre Verbündeten haben im August 2014 unter dem Vorwand der Terrorbekämpfung außerhalb des UN-Rahmes und ohne Koordinierung mit der syrischen Regierung die sogenannte Anti-IS-Koalition gegründet.

Derzeit befinden sich noch 4.000 Zivilisten in Rakka.

Quelle: http://parstoday.com/de/news/world-i33249-usa_6.000_is_terroristen_in_rakka_getötet

%d Bloggern gefällt das: