Startseite > Aktion, Enthüllungen, Leserbeitrag/tipp, Militärpolitik, Nachrichten, Politik > Geheimniskrämerei um Panzer-Transportzug

Geheimniskrämerei um Panzer-Transportzug

Ein zufällig geschossenes Foto zeigt einen Militärtransport. Behörden halten sich bedeckt. Die Deutsche Bahn AG schweigt. 

FP  Ulrich Riedel   07.10.2017

Reichenbach. Ein mit Panzern beladener Zug ist am Donnerstag zwischen 9 und 10 Uhr durchs Vogtland in Richtung Dresden oder Leipzig gerollt. Während sich üblicherweise unter Bahnfans auffällige Zugbewegungen herumsprechen und Hobby-Fotografen an der Strecke lauern, war es diesmal anders.

Der Heimatforscher und Autor Gero Fehlhauer wurde auf einem seiner Streifzüge zufällig Zeuge der Einfahrt in Reichenbach und schoss mit seiner Handy-Kamera Fotos. Fehlhauer wunderte sich, dass er keinen Eisenbahnfotografen antraf. „Vielleicht war der Panzerzug diesmal gar nicht bekannt“, sagt er.

Das bestätigt der Eisenbahn-Fotograf Volker Jacobi aus Fraureuth. Er habe vorher nix gehört. Auffällig sei, dass derlei Züge oftmals nicht zu den angegebenen Zeiten fahren.

Der Farbgebung nach dürften es keine deutschen Panzer sein, auch das Bundeswehr-Kreuz fehlt. Es sehe eher nach der US-Army aus. Vielleicht auf dem Weg ins Baltikum? Gero Fehlhauer würde diese Vorstellung angesichts der brisanten Lage in Osteuropa beunruhigen.

Bundesweit gibt es Berichte über Transporte von Panzern und in Container verstautes US-Kriegsgerät ins Baltikum. Mancher Lokführer oder Mitarbeiter der DB und ihrer Tochter DB Schenker bringe der Waffentransport in Gewissensnöte.

Was also hat sich da durchs Vogtland bewegt? Die Deutsche Bahn AG gibt dazu keinerlei Auskunft. Holger Auferkamp, DB-Sprecher für Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, verweist auf „Kundendaten“, die das bundeseigene Unternehmen nicht preisgebe. Zwei „Freie Presse“-Anfragen bei der Bundeswehr blieben bis gestern Abend unbeantwortet. Die Pressestelle der US-Armee Garnison Bavaria in Grafenwöhr blieb gestern telefonisch unerreichbar. Aus Sachsens Innenministerium hieß es, zuständig sei die Bundespolizei.

Ein Sprecher der Bundespolizeiinspektion Klingenthal bestätigte gestern die Zugbewegung der Nato- Streitkräfte. Nähere Angaben könne nur die Deutsche Bahn machen.

Quelle: Geheimniskrämerei um Panzer-Transportzug

  1. 8. Oktober 2017 um 10:52

    Bei Hartgeld dazu zu lesen unter https://hartgeld.com/revolutionen.html:

    [8:30] FP: Geheimniskrämerei um Panzer-Transportzug

    Diese Panzer sind alle weiss gestrichen. Wir wissen, Weiss ist die neue Tarnfarbe.WE.

  2. KHS
    8. Oktober 2017 um 11:13

    ……..die weissen Tauben wurden weisse Falken Panzer !!!

    (RKK Moskau sei auf der W8)!!!!!

  3. luederitzbucht
    8. Oktober 2017 um 11:35

    Die verrückten As denken doch nicht etwa an einen Winterfeldzug? Psychopaten schlagen solange zu, bis sie selbst erschlagen werden, wenn man sich ihnen (selbstverleugnend) nicht beugt. Verhandlungen, Versprechungen, Verträge sind für die Katz, weil die nicht zurechnungsfähig sind. Wenn das klar ist bleibt nur eins…

    SIEG HEIL !!!

  4. Kleiner Grauer
    8. Oktober 2017 um 11:41

    Richtung Leipzig kam hier in der 40ten KW ein langer Zug vorbei der bestand nur aus Hummer und diese mit Einachsanhänger. Wüsten Farbe gespritzt. Habe keinen Fotoapparat dabei gehabt….DIE Fahrzeuge sahen sehr gebraucht aus????
    Es gibt auf der A4 Dresden Chemnitz und dann abbiegend Richtung Hof merkwürdige Kleintransporter. Alles graue Fahrzeuge, alles polnische Nummernschilder, alle mit 80 Km/h unterwegs und ganz geordnet im fünf Minuten Abstand???

  5. OKR
    8. Oktober 2017 um 12:41

    Die perfekte Welle … 100tsde. auf der Straße in Barcelona !!!

    https://de.sputniknews.com/politik/20171008317770775-proteste-gegen-unabhaengigkeit-barcelona/

  6. 8. Oktober 2017 um 12:43

    Anmerkung :

    Wenn die „Helden der Nacht“ einen Krieg mit Russland anzetteln wollen ..

    .. würde es eventuell erklären warum bis heute der Zugverkehr der
    Deutsche Bahn eingestellt ist oder nur teilweise funktioniert.

    Beim letzten extremen Unwetter vor ein paar Monaten
    brauchte die Bahn 24 Stunden und der Bahnverkehr rollte wieder.

    Das Unwetter hatte die selbe Qualität wie der Sturm Xavier.

    Über Hannnover -> Braunschweig -> Magdeburg rollen aber Güterzüge (hat mir eine Kollege
    aus Braunschweig bestätigt), der Personenverkehr ist weiterhin eingestellt wie man auf
    Bahn.de ersehen kann.

    Siehe hier :

    https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2017/10/08/geheimniskraemerei-um-panzer-transportzug/

    • Kleiner Grauer
      8. Oktober 2017 um 15:26

      Also haben DIE Verbrecher die Stecken für den Kriegstransport freigehalten und die Menschen auf den Bahnhöfen abgestellt…!

  7. OKR
    8. Oktober 2017 um 12:54

    Panzer hin oder her, DO brennt da Huat, denn brenna duats guat !!!

    http://n8waechter.info/2017/10/ny-fed-the-roof-is-on-fire/

  8. 8. Oktober 2017 um 16:55

    Hat dies auf pinocchioblog rebloggt.

  1. No trackbacks yet.

Bitte beim kommentieren die Kommentarrichtlinien beachten

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: