Startseite > Kommentar, Leserbeitrag/tipp, Militärpolitik, Nachrichten, Politik > Die unkontrollierte Sprengung der EU beginnt gerade in Spanien

Die unkontrollierte Sprengung der EU beginnt gerade in Spanien

Die Katalanen veranstalteten am 1. Oktober ein illegales Referendum, das noch dazu gefälscht sein dürfte. Seit mehr als 10 Jahren führt die katalanische Regierung immer wieder Umfragen durch, stets ohne Mehrheit für die gewünschte Abspaltung von Spanien. 35 Prozent war das letzte und „beste“ Ergebnis. Und ausgerechnet am vergangenen Sonn-tag sollen 90 Prozent für Abspaltung von Spanien gestimmt haben. Nein, die Bande um Präsident Carles Puigdemont hat da nachgeholfen. Noch dazu hätte es nie zu diesem Votum kommen dürfen, denn die Katalanen stimmten 1978 mit überwältigender Mehrheit der neuen spanischen Verfassung zu, wonach Katalonien ein untrennbarer Teil Spaniens für immer bleiben sollte. Selbst der zerstörerische SPIEGEL schreibt gestern:
„Das Referendum in Katalonien war illegal, das Ergebnis ist unglaubwürdig. Trotzdem inszeniert sich Regierungschef Puigdemont als verfolgter Demokrat. Damit darf er nicht durchkommen.“
Als Emmanuel Macron, Rothschilds neuer Frankreich-Gouverneur, Merkel Mitte Mai in Berlin besuchte, riefen beide den „Akt der Neugründung Europas“ aus. Merkel gab die Stoßrichtung vor: „Die Vertiefung der Eurozone und diese zusammenhängend (kohärent) machen“. Also den Weg in den Bundesstaat Europa in die Wege leiten. Keine Nationalstaaten mehr, das ist das Ziel von Merkel und Macron, der beiden Handlungsagenten von Rothschild. Und Merkel wird nicht müde, uns zu versichern, dass es der sehnlichste Wunsch aller Europäer sei, ihre Eigenstaatlichkeit für einen künstlichen, tyrannischen europäischen Verfolgerstaat aufzugeben. Wie kommt es dann, wenn es doch allen europäischen Nationen das höchste Herzensanliegen sei, sich in einem EU-Kunststaat einbringen und sich als Nation auflösen zu wollen, während gleichzeitig immer mehr Regionen einen eigenen Nationalstaat anstreben, und das sogar mit dem Risiko von Kriegen? Merkels Lüge von der angeblichen Sehnsucht der Europäer, sich in einem Völkerbrei auflösen zu wollen, und zwar in einem Terrorstaat wie die ehemalige Sowjetunion, zerbröselt gerade, wie das aktuelle Beispiel Katalonien zeigt, das für die Gründung eines eigenen Nationalstaats nicht nur einen Krieg mit dem Mutterland Spanien riskiert, sondern vielleicht sogar die Lunte zu einem europaweiten Krieg legt. Der EU wurde 2012 der Friedensnobelpreis verliehen. Begründung:
„Mit der stabilisierenden Rolle hat die EU Europa von einem Kontinent der Kriege zu einem Kontinent des Friedens umgewandelt.“
Und dieses „größte anti-nationalstaatliche Friedensprojekt aller Zeiten“ ist nicht in der Lage, sogar illegale, nationale Staatsgrün-dungen zu verhindern! Was also ist so toll an dieser globalistischen EU, die die meisten Menschen nur ärmer gemacht hat und die Sehnsucht nach dem Nationalstaat nicht mehr verhindern kann? Dann doch lieber gleich zurück zum Nationalstaat……

Quelle und weiter: http://www.concept-veritas.com/nj/sz/2017/10_Okt/06.10.2017.htm

  1. OKR
    6. Oktober 2017 um 11:01

    Was das NJ bisher nicht erwähnt hat ist, daß der spanische König der Oberbefehlshaber der spanischen Wehrmacht ist, ALLe vorhandenen Wehrm8 Fahrzeuge, Schiffe, U-Boote, Flugzeuge
    und Hubschrauber steuern kann. Auch ist er Derjenige,
    der über den Politikern steht und w8 und in Spanien
    jedes erlassene Gesetz von ihm abgesegnet und unterzeichnet
    werden muss. Jeder Zeit kann er mit einem königlichen Dekret
    von ihm selber alles über den Haufen werfen und die alleinige
    Entscheidungsgewalt übernehmen. HeiSSt:

    Er ist der unumstrittene Führer, auch nach der Verfassung,
    Spaniens und des spanischen Volkes !!!

    SIEG HEIL SPANIEN !!! 🙋

    • 6. Oktober 2017 um 18:14

      Wenn die Abspaltung von Katalonien, den Untergang der EU beschleunigt, umso besser.

      Die Katalanen haben wenigstens den Mut sich aufzulehnen. Nicht so wie andere Länder z.B. Deutschland, die kein Arsch in der Hose haben.

  2. 6. Oktober 2017 um 11:04

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  3. 6. Oktober 2017 um 11:38

    Sputnik/Bloomberg meldet:

    Das katalanische Regionalparlament will das Verbot des spanischen Verfassungsgerichtes ignorieren und doch am Montag über eine Unabhängigkeitserklärung entscheiden. Dies meldet Bloomberg am Freitag unter Berufung auf einen katalanischen Politiker.

    https://de.sputniknews.com/politik/20171006317745461-katalonien-regionalparlament-sitzung-unabhaengigkeit/

  4. 6. Oktober 2017 um 18:56

    Hat dies auf pinocchioblog rebloggt.

  5. OKR
    6. Oktober 2017 um 23:50

    Herr Rechtsanwalt Schäfer, einen den wir bisher hoch achteten,
    unterlassen Sie bitte sofort Ihre Kommentare zur spanischen Situation und Gesetzgebung. Sie versuchen Ihren Mitlesern
    und Kunden zu insinuieren daß die Spanier ihr Rechtssystem
    misshandeln und das die Katalanen unter demokratischen Verhältnissen handeln und Spanien antidemokratisch handelt. Falsch. Mischen Sie sich gefälligst nicht in fremde Länder ein und bleiben Sie auf Ihrem vorgegebenen Weg, der dann wäre: Die deutschen Schutzbefohlenen, Verlassenen und Verfolgten zu bedienen und ihnen zu helfen.

    Sie mögen raffiniert und schlau sein, aber nicht genug.

    VORSICHT, jetzt wir Ihr Eis sehr, sehr, sehr dünn.

    DAS DAS KLAR IST !!! 😤

    Jede Zuwiderhandlung und nochmaliges „hetzen“ gegen die spanische Verfassung und Spaniens König wird sofort mit maximaler Strafe geahndet, sofort !!!

    Gez.: VRA – OberKommando Raum !!!

  1. No trackbacks yet.

Bitte beim kommentieren die Kommentarrichtlinien beachten

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: