ReptilienDämmerung

4. Oktober 2017

Natürlich konnten sich nach der systemischen Wahlkatastrophe am 24. September nicht viele vorstellen, dass das AfD-Ergebnis von 13 Prozent ausreichen könnte, das Reptil Merkel zu Fall zu bringen und ihre Horror-EU zu erschüttern. Unser InvestigativBeitrag „Auf Grabsteinsuche für die EU“ hatte noch nicht einmal den Merkel-Zusammenbruch bei der bevorstehenden Wahl in die Untergangs-Analyse miteinbezogen, deshalb hatten wir in unseren Wahl-SCHLAGZEILEN das Ende Merkels und der EU hervorgehoben. Merkels erodierende Machtbasis macht sie nicht nur zum Knallfrosch der BRD, sondern erst recht in Europa. Die hochkarätigen Analysten in der EU ließen mit ihren Stellungnahmen nicht lange auf sich warten, womit sie die NJ-Analyse aus der Wahlnacht vollumfänglich bestätigten. Der Abgesang auf Merkel wurde von Dänemarks großer Tageszeitung POLITIKEN angeführt:
„Die Wahl war in Wirklichkeit ein politisches Erdbeben … die Abwicklung des ‚Projekts Mutti‘. Keine liebe ‚Mutti‘ mehr: Mitten in der Ehrfurcht über ihre jahrelange Macht und eine vierte Periode als Kanzlerin kehrten Millionen Wähler dem ‚Projekt Mutti‘ den Rücken.“

Während sich die „dümmste Generation der Deutschen“ (SPIEGEL) noch damit tröstete, dass „Mutti“ trotz des Stimmenverlustes noch „stärkste“ Partei geblieben war, schwollen international die Requiem-Gesänge auf Merkels Reptilien-System immer stärker an. Der globalistische Schrittmacher Europas, das Londoner Wochenmagazin THE ECONOMIST, widmete Merkel am 30. September sogar eine Titelkarikatur (s. Bild), wie sie „bedröppelt“ im Schatten von Emmanuel Macron steht (Titel übersetzt: Der Scheinwerfer schwenkt von Deutschland auf Frankreich)…..

Quelle und weiter als PDF: schlagzeilen_heute 04.10.

  1. KHS
    4. Oktober 2017 um 19:48

    ……..demnächst können sich diese „Einzeller“ eine Zelle teilen,daSS wird eine lustige Schlacht,sicherlich LIVE im Telewischen!!!!

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/sitzordnung-im-neuen-bundestag-weiter-strittig-fdp-beharrt-auf-platz-in-der-mitte-a2232601.html

    • luederitzbucht
      4. Oktober 2017 um 19:57

      Das braucht aber eine große Gemeinschaftszelle, und vor allem schön bunt gemischt, damit auch jeder jeden ausgiebig kulturell und anderweitig bereichern kann.
      Sozusagen ein Zukunftsmodell!

      • KHS
        4. Oktober 2017 um 20:06

        ……sicherlich ein Zukunftsbordell!!!!

      • OKR
        4. Oktober 2017 um 20:14

        🤣🤣🤣 mit rosa Innenwänden !!! 😝

  2. KHS
    4. Oktober 2017 um 20:40

  3. 5. Oktober 2017 um 05:51

    Hat dies auf pinocchioblog rebloggt.

  4. 11. Oktober 2017 um 10:26

    Hat dies auf Meinungsfreiheit rebloggt.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: