Startseite > Aktion, Kommentar, Militärpolitik, Nachrichten, Politik > Euphrat: Russlands Bomber vernichten 300 IS-Kämpfer, darunter 7 Warlords

Euphrat: Russlands Bomber vernichten 300 IS-Kämpfer, darunter 7 Warlords

3. Oktober 2017

Russische Luftwaffe

Russlands Luftwaffe hat in den letzten zwei Tagen 304 Kämpfer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS, auch Daesh) am östlichen Ufer des Euphrat vernichtet. Dies teilte der Sprecher des Verteidigungsministeriums Russlands, Igor Konaschenkow, mit. Mehr als 170 Terroristen seien verletzt worden.

„In den letzten zwei Tagen setzten Russlands Luftstreitkräfte die Vernichtung der Terrormiliz IS am östlichen Ufer des Euphrat fort“, sagte Konaschenkow.

Dabei seien sieben Warlords vernichtet worden, darunter Abu Islam al-Kasaki aus Kasachstan, der das Vorgehen von IS-Angriffskräften am Euphrat koordinierte. Mehr als 170 Terroristen seien zudem verletzt worden.

Darüber hinaus zerbombte Russlands Luftwaffe ein Ausbildungslager für ausländische Söldner der Terrormiliz Islamischer Staat in Syrien. Dabei wurden auch etwa 40 Kämpfer aus dem Nordkaukasus getötet. Laut Konaschenkow wurden zudem drei Kommandopunkte, neun Stützpunkte der Terroristen sowie acht Panzer, drei Artillerieanlagen, 17 Geländewagen mit auf ihnen installierten großkalibrigen Waffen und vier Waffendepots vernichtet.

Quelle: https://de.sputniknews.com/panorama/20171003317695827-euphrat-russland-is-kaempfer-vernichtung/

%d Bloggern gefällt das: