Startseite > Kommentar, Nachrichten, Politik > Das war´s, Frau Merkel – Neuwahlen oder Minderheitsregierung

Das war´s, Frau Merkel – Neuwahlen oder Minderheitsregierung

Von Peter Haisenko 

Merkel ist abgewählt. Das ist das Ergebnis des 24. September 2017. Die SPD schließt eine neuerliche Groko aus und eine „Jamaika-Koalition“ wird nicht zustande kommen. Bleibt nur eine Minderheitsregierung oder Neuwahlen. Beides wird sich Merkel nicht antun. Innerhalb der Unionsparteien brodelt es, denn es ist unübersehbar, dass dieses Debakel das „Verdienst“ von Merkel ist, besonders für die CSU.

33 Prozent für CDU/CSU. Acht Prozent verloren, aber das ist nur die halbe Wahrheit. Von den sechs Prozent, die die CSU dazu beigesteuert hat, darf getrost die Hälfte abgezogen werden, denn die CSU-Wähler wollen nur vereinzelt wirklich Merkel. Sie sind in dieser Hinsicht von der CSU-Führung vergewaltigt worden. Bleiben also 30 Prozent und auch bei den CDU-Wählern haben sicher einige ihr Kreuz gemacht, obwohl sie mit Merkels Migrationspolitik nicht einverstanden sind. Es ist wohl nicht falsch, davon auszugehen, dass von den 27 Prozent, die der CDU ihre Stimme gegeben haben, ein Drittel Merkels Politik nicht unterstützt und nur wegen einer scheinbaren „Alternativlosigkeit“ ihr Kreuz bei Merkel gemacht haben. Bei 77 Prozent Wahlbeteiligung haben wir also das beschämende Ergebnis, dass gerade mal knapp 15 Prozent der Wähler wirklich aktiv für eine weitere Kanzlerschaft Merkels gestimmt haben. Die wird es nicht geben.

Die CSU muss in harte Opposition zu Merkel gehen

Schon am Wahlabend haben die möglichen Mitglieder einer „Jamaika-Koalition“ deutlich gemacht, dass eigentlich keiner Interesse an dieser Kamikaze-Nummer hat. Die CSU legt am nächsten Tag noch eins drauf, indem sie die Fraktionsgemeinschaft mit der Merkel-CDU infrage stellt. Das ist kein Wunder, denn das historische Debakel der CSU in Bayern verdankt sie ihrer opportunistischen Kehrtwende zur bedingungslosen Unterstützung von Merkel. Nächstes Jahr gibt es Landtagswahlen in Bayern und wenn die CSU nicht auch dabei untergehen will, muss sie in harte Opposition zu Merkel gehen. Sie kann sich gar nicht auf faule Kompromisse mit den Grünen einlassen, denn das würden ihr ihre klassischen Wähler nicht verzeihen. Es sind folglich weniger die Probleme der FDP mit den Grünen, die die Bildung einer „Jamaika-Koalition“ unmöglich machen, denn die FDP war schon immer extrem „flexibel“, um Ministerposten zu ergattern. Das haben sie gemein mit den Grünen……

Quelle und weiter als PDF: Das wars frau Merkel

Kategorien:Kommentar, Nachrichten, Politik Schlagwörter:
  1. 26. September 2017 um 01:27

    `Sie versucht`s im Guten…:
    nach ihren Worten wurde JEDER Darsteller informiert…

    Belastendes Beweismaterial zeigt, Angela Merkel führte den Genozid an den Europäern ganz bewusst herbei
    von Anna Schuster, 24/09/2017
    https://annaschublog.com/2017/09/24/belastendes-beweismaterial-zeigt-angela-merkel-fuehrte-den-genozid-an-den-europaeern-ganz-bewusst-herbei/

    „..+++ Offener Brief an die Bundestagsabgeordneten …

    ..Sehr geehrte Damen und Herren,
    die amtierende Bundeskanzlerin ist eine Kriminelle, die den Untergang Deutschlands ganz bewusst herbeiführte. Bei Angela Merkel handelt es sich um eine der größte Verbrecherinnen im 21. nachchristlichen Jahrhundert. Mit einem politischen Lehrstück, das es weltweit in die internationalen Zeitungen und auf die Kinoleinwand schaffte, werde ich Ihnen diese Tatsache näher bringen. Dieses politische Experimentalprojekt ist der Nachweis, dass Angela Merkels Asylpolitik noch nie funktionierte und zu Lasten der Autochthonen in Mord und Totschlag endet….
    Ich fordere Sie hiermit auf, diese Email bis zum Ende durchzulesen. Nachdem sie dieser Aufforderung nachgekommen sind, werden Sie die Kanzlerin unabhängig des Wahlergebnisses ihres Amtes entheben. Sie werden sich für den folgenden Inhalt 5 min Zeit nehmen und bis zum Ende lesen, denn das folgende Szenario zeigt eindrucksvoll die Zukunft unseres Landes, wenn nicht unmittelbar Maßnahmen ergriffen werden:…..“

    …Diesen Brief habe ich an 792 Bundestagsabgeordnete gesendet und ich bin mir sicher, die Damen und Herren im Bundes,- und Landestag möchten diesen Brief mehrfach in ihrem Postfach vorfinden.

    Liebe Leser, unterstützen Sie mich bei diesem Vorhaben, die lethargischen und geistig suboptimierten Politiker aufzuwecken und senden Sie diesen als PDF bereitgestellten Brief an die Bundestagsabgeordneten, Landtagsabgeordneten, Kreisverbände und Ortsverbände.

    Zur Information: Wie setzt man eine Kanzerlin ab?

    Hier etwas Staatskunde für die Unkundigen, also die meisten von
    Euch. Der einzige Weg einen Kanzler und überhaupt die Regierung
    in Deutschland abzusetzen, ist durch ein sogenanntes Misstrauensvotum.

    Das wird durch Artikel 67 des Grundgesetz geregelt. Dort steht:

    (1)
    Der Bundestag kann dem Bundeskanzler das Mißtrauen nur dadurch aussprechen,
    daß er mit der Mehrheit seiner Mitglieder einen Nachfolger wählt und den
    Bundespräsidenten ersucht, den Bundeskanzler zu entlassen.
    Der Bundespräsident muß dem Ersuchen entsprechen und den Gewählten ernennen.

    (2)
    Zwischen dem Antrage und der Wahl müssen achtundvierzig Stunden liegen.

    Was heisst das? Jeder deutsche Staatsbürger hat einen Repräsentanten in Form
    eines Bundestagsabgeordneten im Reichstag sitzen. Er vertritt die Interessen
    Eures Wahlkreises (Hust). Jeder der mit Merkel und ihrer Politik nicht einverstanden
    ist, kann seinen Abgeordneten kontaktieren, die deutliche Meinung sagen und dann
    auffordern, sich für ein Misstrauensvotum einzusetzen. Ihre Bedenken können Sie dann durch das von mir bereitgestellte Lehrstück untermauern.

    Als deutliches Motiv und Wink mit dem Zaunpfahl kann man den Abgeordneten daran
    erinnern, wer ihn gewählt hat und ob er wiedergewählt werden will. Man kann auch
    eindringlich zum Ausdruck bringen, es handelt sich um eine Notlage, Deutschland
    ist in seiner Existenz und wegen des inneren Friedens extrem gefährdet und es
    muss eine komplette Wende in der Flüchtlingspolitik her.Mit Merkel weiter am Ruder wird das nichts. Die ändert sich nie! Das ist der Weg und so wird es gemacht. (1)

    Da wir hier in Deutschland keine direkte Demokratie haben, muss Angela Merkel durch eine herbeigeführte interne Spaltung ihrer „Kollegen“ notfalls mit reichlich Gezänk entmachtet werden…..

    RZ:
    ich weiss nicht ob der „Stein des Anstosses“ klein oder gross erscheinen wird, aber ein Teil eines grossen Mosaikes wird er bestimmt sein…..

  2. 26. September 2017 um 04:12

    Either the German people are very stupid or the anti-white cultural Marxist ZioJesuit mass murderers control the elections like here in US and in Russia: Former communist youth leader, childless cat lady and open borders enthusiast crypto-Jew Angela Merkel has won another fake German national election, winning a fourth term as chancellor. What will the white German people do now? Lay down and die like the rest of the white Christians globally?

  3. 26. September 2017 um 05:37

    Hat dies auf pinocchioblog rebloggt.

  4. Kleiner Grauer
    26. September 2017 um 07:20

    Nicht MINDERHEITSREGIERUNG sonder MINDERWERTIGKEITSREGIERUNG!

  5. KHS
    26. September 2017 um 08:54

  6. luederitzbucht
    26. September 2017 um 09:08

    Jo, die Hütte brennt, wie das OKR vorausgesagt. Das Ende der Qual ist in Sicht.
    Die Huren kriechen am Ende immer in jedes Bett, aber die monotone Einheitsmusik
    ist mit Sicherheit passe.
    Die Altparteien werden sich zerlegen, nicht die AfD, denn den Huren-Parteien geht es schlicht und einfach nur noch um Macht und die damit einhergehende fiskalische Selbstbedienung.
    Die AfD macht ihre ersten Lernschritte auf Bundesebene. Sie wirkt nach diesem Wahlkampf sehr souverän. Wird sicherlich nicht so einfach in diesem Hurenhaus, keineswegs beneidenswert.

    HEIL AfD UND IHRE WÄHLER !!!

  7. 26. September 2017 um 09:17

    Beides ist ungesund, denn eine Neuwahl führt wieder über Parteien, was der Wähler offensichtlich nicht mehr will, also Direktwahl der nominierten Kandidaten!

  8. 26. September 2017 um 20:11

    Hat dies auf Meinungsfreiheit rebloggt.

  9. KHS
  10. KHS
    27. September 2017 um 01:11

    ……Berlin wird immer bunter !!! Holt das Merkel jetzt „Alteier“ als Geheim Waffe für die Jama
    ika Trachten Gruppe aus der Hose ?????

  1. No trackbacks yet.

Bitte beim kommentieren die Kommentarrichtlinien beachten

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: