Startseite > Kommentar, Leserbeitrag/tipp, Nachrichten, Politik > Die AfD hat die BRD jetzt schon total verändert

Die AfD hat die BRD jetzt schon total verändert

10. September 2017

Wenn man bedenkt, dass die AfD als Systempartei des Ekelzwerges Bernhard Lucke entstanden ist und wohin sie sich heute entwickelt hat, dann grenzt das fast schon an ein Wunder. Die AfD ist auch keine „Mogelpackung“, sondern der brodelnde Kessel einer gerade neu entstehenden Welt. Dass in der AfD noch genügend Systemlumpen ihr Unwesen treiben ist klar, aber die sind sichtbar. Bei der NPD war sozusagen jeder Zweite ein Systemspitzel, auch nicht gerade besser. In der AfD hat sich die völkische Richtung weitestgehend durchgesetzt. Frauke Petry musste eine Niederlage nach der anderen einstecken. Sie und ihr Ehemann Markus Pretzell sind längst als Merkels Infiltranten erkannt worden. Petry konnte Merkels Auftrag nicht erfüllen, die Nationalen aus der Partei zu werfen, was der Grund sein dürfte, dass sie vom System weitestgehend fallengelassen und mit einem Meineid-Verfahren überzogen wird. Die AfD ist natürlich noch nicht da, wo sie sein soll, aber sie wird dahinkommen, denn was nachstößt, ist originär national. Systemschleimer-Lumpen kommen kaum noch nach oben. Hannes Püschel, Flüchtlingshelfer für Merkel, jammert über den neuen Selbstverteidigungswillen der Deutschen (SPIEGEL 37/2017):
„Was die offene Gewaltbereitschaft der Menschen angeht, hat es in den letzten zwei Jahren eine echte Explosion gegeben. Seit 2015 haben wir ein richtiges Revival, aber heute sind es nicht unbedingt mehr die politischen Neonazis, sondern relativ normale Menschen, stinknormale Leute.“
Und Eze Wendtoin, ein vom Migrationssystem in Dresden gemästeter Parasiten-Neger, klagt im selben Beitrag, dass er in der Bahn so angesprochen werde:
„Du Affe, was willst du hier? Gibt es viele Affen in Afrika?“ Auch Benni, der 18-jährige Sohn einer BRD-Multikulturellen und eines Mali-Negers, schildert neues Alltägliche so im Beitrag:
„Als ich gehen wollte, zeigte einer der Männer den Hitlergruß und sagte: ‚So verabschieden wir uns hier in Deutschland‘.“
In einem weiteren SPIEGEL-Beitrag 37/2017 (Früchte des Zorns) heißt es:
„Selten wurde in der deutschen Politik so erbittert gestritten und gehasst wie derzeit. Mit der AfD wird die Wut wohl in den Bundestag einziehen.“
Das System weiß genau, dass die AfD-Wähler mindestens 25 Prozent der Stimmen ausmachen, deshalb die Vorbereitungen zur größten Wahlfälschung aller Zeiten, von der ZEIT vorsichtig angedeutet: „Wahlergebnisse sind manipulierbar“. Pegida-Gründer Lutz Bachmann sagte gemäß SPIEGEL („Früchte des Zorns“) zum „TV-Pseudo-Kanzlerduell“:
„‘Wenn 32 Prozent für Merkel gewesen sind und 29 für Schulz, dann sind 39 Prozent für uns‘. Die Menge brüllte: ‚AfD, AfD, AfD‘.“

Quelle und weiter als PDF: schlagzeilen_heute 10.09.

  1. 10. September 2017 um 19:08

    Hat dies auf My Blog rebloggt.

  2. 11. September 2017 um 02:16

    Heil OKR!!!
    Diese germanische Amazone und Walküre wird noch dringend Ihren Schutz brauchen! Die Geschichte der AfD ist ein Beispiel dafür, wie zunehmend niedere Energien von der dramatisch steigenden Schwingung in Richtung 5D wie von einem kosmischen Sturmwind erfaßt überrollt und transformiert werden…

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: