Archiv

Archive for 8. September 2017

Stärkster Sonnensturm seit 2005 im Anflug!

8. September 2017 1 Kommentar

Stärkster Sonnensturm seit 2005 im Anflug!Ein weiteres interessantes Phänomen ereignet sich aktuell, dies mit Bezug auf die Aktivitäten der Sonne. So kam es in den vergangenen 2 Tagen gleich zu 3 (in Worten: drei!) Sonneneruptionen mit koronalen Massenauswürfen in Richtung Erde.

Der erste hat die Erde bereits getroffen und laut NOAA die “niedrigfrequente Kommunikation“ über weiten Teilen Afrikas und des nahen und mittleren Ostens für bis zu eine Stunde beeinträchtigt und kurzzeitig GPS außer Funktion gesetzt. Der zweite Ausbruch ist ebenfalls bereits auf der Erde angekommen und hatte massive Auswirkungen auf die Magnetosphäre bis auf Bodenniveau.

Nun wird der Impakt der dritten Eruption erwartet, welche eine Stärke von X 9,3 hatte und somit als massiver Sonnensturm klassifiziert ist. Die Eruption ist die größte seit 12 Jahren und die 14.-größte aller jemals gemessenen. Die zu erwartenden Auswirkungen auf das Strom- und Kommunikationsnetze und die Magnetosphäre werden als enorm hoch eingeschätzt und entsprechende Warnungen werden bereits verbreitet.

Bisher liegen noch zu wenige Informationen insbesondere über die Geschwindigkeit vor, mit welcher der stürmische Massenauswurf unterwegs ist. Sollte dieser Sonnensturm jedoch über Nordamerika eintreffen, dann dürften dort massive Schäden und der Ausfall von Strom- und Kommunikationsnetzen zu erwarten sein.

Zeitlich gesehen sicherlich Reiner zu Fall.

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

Quelle: ***

Mexiko: Erdbeben Stärke 8 löst Angst vor Tsunami aus

8. September 2017 4 Kommentare

Express:

BREAKING: Mexico hit by magnitude 8 EARTHQUAKE – sparks TSUNAMI fears as Irma slams nearby

MEXICO has been hit by a magnitude eight earthquake, sparking a tsunami warning as Hurricane…

Kriegen die USA neben Waldbränden und Buschbränden im Westen, Hurricans im Osten nun auch Tsunami an Südküste? Hat Gott etwas gegen die USA? Supervulkan Yellowstone gibt auch verdächtige Aktivitätszeichen von sich – wenn Supervulkan Yellowstone hochgeht dann sind die USA  vom Pazifik bis zum Atlantik dreimeterhoch mit Asche zugedeckt und sind Geschichte.
…..
Quelle Text: https://astrologieklassisch.wordpress.com/2017/09/08/mexiko-erdbeben-staerke-8-loest-angst-tsunami-aus/

Kategorien:Kommentar, Leserbeitrag/tipp, Nachrichten, Politik Schlagwörter:

Zapad 2017: Westen schürt unbegründet Panik vor russischem Militärmanöver

Mitte September beginnt in Weißrussland das Militärmanöver „Zapad 2017“, an dem russische und weißrussische Streitkräfte teilnehmen. Der Westen und die NATO zeigen sich alarmiert. Deren Sorgen, Bedenken und Warnungen muten geradezu abenteuerlich an. Innerhalb der NATO munkelt man von 100.000 russischen Soldaten, die an dem Manöver teilnehmen und Weißrussland womöglich nie mehr verlassen würden. Auch Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen verbreitet diese falsche Zahl. Von russischen Machtdemonstrationen und Kriegsvorbereitungen gegen die osteuropäischen NATO-Staaten ist die Rede. Belastbar sind diese Aussagen nicht – auch wenn sie aus den höchsten Kreisen westlicher Staaten kommen. Laut offiziellen Angaben nehmen an dem Manöver weniger als 13.000 Soldaten teil. Die Teilnehmerzahl liegt damit unter der Schwelle, ab der laut OSZE-Regeln ausländische Beobachter zugelassen werden müssen. Dennoch wurden Vertreter der OSZE, der NATO und vieler anderer internationaler Organisationen zu der Übung eingeladen.

Mehr auf Webseite: https://deutsch.rt.com/

Starkes 9er (8.1er) Erdbeben erschüttert Mexikos Küste – Tsunami-Warnung für ganze Region

8. September 2017 13 Kommentare

Ein Erdbeben der Stärke 8.1 hat am frühen Freitagmorgen Mexiko erschüttert. Die örtlichen Behörden haben eine Tsunami-Warnung für die ganze Region ausgesprochen. Dies meldet der United States Geological Survey (USGS).

Das Epizentrum lag demnach in 33 Kilometer Tiefe vor der Küste und 119 Kilometer von der Stadt Tres Picos entfernt.

Der Erdstoß soll in der mexikanischen Hauptstadt Panik ausgelöst haben. Menschen seien aus Gebäuden geflohen.

Quelle Text: https://de.sputniknews.com/panorama/20170908317353947-mexiko-erdbeben-stark-tsunami/

Kategorien:Nachrichten, Politik Schlagwörter:

Russlands UN-Gesandter im Exklusiv-Interview: Ukraine versucht Minsk-Abkommen zu verschleiern

Russlands UN-Gesandter im Exklusiv-Interview: Ukraine versucht Minsk-Abkommen zu verschleiern

Herr Nebensja, die russische Delegation bei den Vereinten Nationen beschäftigt sich im Moment mit mehreren dringenden Problemen. Eines davon ist die Krise um Nordkorea, einem Land, das nach eigenen Angaben Wasserstoffbombentests durchgeführt hat. Auf der letzten Sitzung des Sicherheitsrates sagten Sie, dass eine militärische Lösung für die Krise unmöglich ist. Aber glauben Sie wirklich, dass irgendwelche Forderungen nach einer militärischen Lösung über emotionale Ausrufe oder Populismus hinausgehen? Will jemand ernsthaft Krieg?

Ich hoffe, dass das nicht der Fall ist. In der Tat hatten wir gestern eine außerordentliche Sicherheitsratssitzung bezüglich der jüngsten Tests, und jeder verurteilte sie scharf. Das Vorgehen war in der Tat eine eklatante Verletzung aller früheren Resolutionen des Sicherheitsrates zu Nordkorea, einschließlich der neuesten Resolution Nummer 2371, die heute genau einen Monat alt geworden ist. Wissen Sie, ich glaube, dass niemand eine militärische Lösung will. Jeder will, dass die Krise friedlich gelöst wird. Aber das Problem ist, dass die Rezepte sich unterscheiden, die jeder anwenden will. Einige Länder, wie die Vereinigten Staaten, Frankreich, Japan, Großbritannien, Südkorea und andere sagen: ‚Wir müssen neue Sanktionen gegen Nordkorea verhängen, um ihnen die Mittel zu entziehen, ihr Raketentestprogramm für ballistische Atomwaffen zu entwickeln, und um sie wieder an den Verhandlungstisch zu bringen.‘

Russland ist der Meinung, dass weitere Sanktionen gegen Pjöngjang nicht funktionieren werden. Ich erinnere mich, Wladimir Putin sagte, dass die Nordkoreaner lieber „Gras essen“ würden, als ihr Atomprogramm aufzugeben, richtig? Wie kommen wir aber aus diesem Chaos heraus, wenn weder Aufrufe zur Zurückhaltung noch Sanktionen etwas ändern werden?

Ja, durchaus. Sanktionen funktionieren leider nicht. Erstens werden sie ignoriert, zweitens dauern sie schon lange an und drittens dürfte eine neue Sanktionsetappe keine Einladung an den Verhandlungstisch sein, sondern eher zu neuen und weiteren Tests. Wir betonen die Notwendigkeit einer politischen und diplomatischen Lösung. China und Russland haben bereits im Juli einen Aktionsplan vorgeschlagen, um die Krise mit einer Initiative zu einer beiderseitigen Aussetzung zu lösen, die von der US-Botschafterin bei den UN, Nikki Haley, gestern aber kritisiert wurde. Ich weiß nicht, was sie so beleidigend fand, wie sie es nannte. Wenn sie etwas Besseres hat als die neuen Sanktionen, dann sollten die Vereinigten Staaten mit der Sprache herausrücken. Wir würden es nur begrüßen. Wir würden alle Anstrengungen und Initiativen begrüßen, um einen echten Dialog zu beginnen. Wir haben gestern von den Initiativen der Schweizer gehört und würden die Bemühungen des Generalsekretärs begrüßen. Jeder kann helfen.

Aber wie Sie gesagt haben, sind die USA tatsächlich gegen die von Russland und China vorgeschlagene Strategie. Glauben Sie, es besteht eine echte Chance, dass die US-Amerikaner da mitmachen?

Was ist die Option? Eine militärische Lösung? Diese sollte völlig ausgeschlossen werden, weil die Konsequenzen zu schrecklich sein würden. Sie denken vielleicht, dass es nicht die richtige Zeit dafür ist, aber es ist nie zu früh, um den Prozess einzuleiten…..

Quelle und weiter: https://deutsch.rt.com/meinung/56942-russlands-un-gesandter-im-exklusiv/

Israelische Luftangriffe auf syrische Armeestellung

8. September 2017 2 Kommentare

Israelische Luftangriffe auf syrische ArmeestellungDamaskus (IRNA/ParsToday)  07.09.2017
Laut der Kommandozentrale der syrischen Armee und der bewaffneten Truppen haben Kampfflugzeuge des iraelisch-zionistischen Regimes heute einen Militärstützpunkt in Syrien angegriffen.

Wie es in einem Bericht der Kommandozentrale weiter hieß, erfolgte der Luftangriff um 2:42 Ortszeit am heutigen Donnerstagmorgen. Die Kampfjets überflogen dabei den libanesischen Luftraum und schossen mehrere Raketen auf einen syrischen Militärstützpunkt nahe Masjaf in der Provinz Hama.

Der Luftangriff forderte zwei Menschenleben, hieß es in dem Bericht weiter.

Die Kommandozentrale der syrischen Streitkräfte warnte vor den gefährlichen Konsequenzen solcher feindseliger Aktionen, welche die Sicherheit und Stabilität in der Region gefährden und betonte ihre Entschlossenheit, den Terrorismus aus ganz Syrien zu entwurzeln, trotz aller Unterstützung für die Terroristen.

Dies ist nicht das erste Mal, dass das zionistische Regime Stellungen oder syrische Armeekräfte zum Ziel nimmt.

Der letzte Übergriff erfolgte am  11. Juli laufenden Jahres, dabei wurden drei Raketen auf ein syrisches Militärhauptquartier in der Nähe eines Dorfes im Nordosten der Stadt Khan Arnabeh in der Provinz Quneitra abgefeuert.

Quelle: http://parstoday.com/de/news/middle_east-i31507-israelische_luftangriffe_auf_syrische_armeestellung

⚡️ Blitz Nachrichten ⚡️ sowie Infos 📝 von Lesern gefunden

8. September 2017 3 Kommentare
Kategorien:Nachrichten