Startseite > Kommentar, Nachrichten, Politik > AfD hat das Merkel-System weidwund geschlagen

AfD hat das Merkel-System weidwund geschlagen

6. September 2017

Die AfD ist nicht die Partei, die sich anständige nationale Menschen wünschen würden, und sie wird nicht die Partei sein, die, sollte es das Weltwunder der Deutschenrettung geben, uns vom globalistischen Übel erlösen wird. Die AfD ist ein Durchlauferhitzer der beginnenden Destillation des neuen Menschen des neuen Zyklus‘ nach den Schöpfungsgesetzen. Die AfD hat geschafft, was der NPD mangels Breitenakzeptanz verwehrt blieb. Das nationale Denken ist zurück. Und die Erweckung der nationalen Urkraft zeigt schon ihre Wirkung. Jetzt, vor der Wahl, stellen wir eine erstaunlich gemeinschaftliche Sprachregelung fest, die bislang von den Menschenfeinden als Schwerstverbrechern ausgegeben wurde. Jetzt „wollen“ sogar Grüne und Linke die „Abschiebung“ von „Nichtanerkannten“.

Die Linien-Handlanger des Merkel-Systems (CSU, SPD, FDP) sowieso. Man überbietet sich förmlich, die AfD-Wahlpolitik bei den Fernsehdebatten sogar noch „ausländerfeindlicher“ zu übertreffen. Man reibt sich die Augen. Dabei sind die AfD-Forderung von der NPD entliehen, in einigen Bereichen wurden sie allerdings noch verschärft (Islam). Die AfD auszuschalten bzw. deutschunwirksam zu machen, ging schief, weil sich weite Teile der neuen Partei „ohne Erlaubnis“ emanzipierten. Dann war es zu spät, die AfD hatte sich blitzschnell im Volk verankert. Die Richtung der Partei lässt ebenfalls ein kleinwenig Hoffnung aufkommen, denn die „Parteihexe Petry“ dürfte erledigt sein und „entsorgt“ werden wie einst der System-Ekelzwerg und AfD-Gründer Lucke……

Quelle und weiter als PDF: schlagzeilen_heute 06.09.

  1. 6. September 2017 um 11:39

    Hat dies auf Meinungsfreiheit rebloggt.

  2. 6. September 2017 um 14:20

    Mailauszug von Gerald:

    Aus Faust, das Jahrmarktsfest zu Plundersweiler

    „Du kennst das Volk, das man die Juden nennt,
    sie haben einen Glauben,
    der sie berechtigt, die Fremden zu berauben.
    Der Jude liebt das Geld und fürchtet die Gefahr.
    Er weiss mit leichter Müh‘ und ohne viel zu wagen,
    durch Handel und durch Zins Geld aus dem Land zu tragen.
    Auch finden sie durch Geld den Schlüssel aller Herzen,
    und kein Geheimnis ist vor ihnen wohl verwahrt.
    Sie wissen jedermann durch Borg und Tausch zu fassen;
    der kommt nicht los, der sich nur einmal eingelassen…“

    Johann Wolfgang von Goethe
    Faust, Das Jahrmarktsfest zu Plundersweiler

    und

    Das Haus unserer Kanzlerin – Gedicht

    Als das Haus einstürzte vor dessen
    Baufälligkeit sie gewarnt worden waren
    seit langem und mehrfach und immer vergeblich.

    Klammerten sich einige von ihnen
    noch im Fallen an einzelne Balken
    und lobten die Pläne der Architekten.

    Rühmten auch das Fundament in dessen
    sich rasch verbreiternden Rissen
    sie am Ende verschwanden.

    Und priesen noch aus der Tiefe
    das schützende Dach dessen Trümmer
    sie schließlich erschlugen.

    Ein Gedicht von Yaak Karsunke:

  3. KHS
    6. September 2017 um 18:32
  4. 6. September 2017 um 19:53

    So war es damals….
    Die Liebe zum Führer, die Liebe zum Volk.

  5. OKR
    6. September 2017 um 20:56

    Unsere Mädels hätten das so beendet:

    „Mit Verlaub, sie strunzdummer Slomkaroboter, können mich am Arsch lecken und zwar kreuzweise !!!“ 🤣😂

    So ein Abgang schlägt Wellen die nixi aufzuhalten wären und im Volk einen Begeisterungssturm auslösen würde !

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: