Startseite > Kommentar, Leserbeitrag/tipp, Militärpolitik, Nachrichten, Politik, Sicherheit > Riesige zehntägige israelische Übung zielt auf Invasion von Libanon und Syrien

Riesige zehntägige israelische Übung zielt auf Invasion von Libanon und Syrien

Netanjahu hat gesagt, dass Israel in den Krieg ziehen werde, wenn bestimmte rote Linien überschritten werden – was nun geschehen ist.

Also, was macht Netanyahu jetzt?

 DEBKAfile 5 Sept. 2017:
Die IDF (Israelische Wehrmacht) begann am   5. September, 2017   ihre größte militärische Übung seit 19 Jahren gegen die Hisbollah
, mit einer radikal überarbeiteten Mission angesichts eines stark befähigten Feindes (Panzer und Drohnen sowie 100.000 Raketen)
, der jetzt in Syrien eingebettet ist, nicht nur im Libanon.

Zehntausende von Boden-, Luft-, See- und Geheimdiensteinheiten, einschließlich Reservisten – die gesamte nördliche Verteidigungsmacht der IDF – simulieren einen Hizballah-Vorstoss über die Grenze, um zwei israelische Schauplätze in Galiläa und dem Golan zu besetzen. Sie führen gleichzeitige Verteidigungs- und Offensivoperationen tief hinter feindlichen Linien durch. Der Spielplan ist kein Waffenstillstand und Pause für den Feind, um sich auf die nächste Runde vorzubereiten, wie der 2006er Libanon Krieg endete. Diesmal haben sich die Israel-Strategen zum Ziel gesetzt, die Hisbollah überzeugend zu besiegen, um ihre Moral und ihre Infrastruktur zu zerschlagen und ihren Glauben zu beenden, dass sie Israel das nächste Mal zerstören könne.

Die drei militärischen Ziele der Übung sind klar ausgelegt:

1. Zwei Sektoren sind definiert für die Abwehr eines tiefen Hizballah-Vorstoßes in Nord-Israel; (siehe Karte)
2. Eine weitere grosse IDF-Streitkraft wird über die Grenze in den Libanon stürmen, um die Hizballah auf dem Heimatland schnell und entschieden zu besiegen. Abgesehen von der defensiven Operation ist die IDF  entschlossen, den Feinden unerträgliche Verluste an Leben, Infrastruktur und  Territorium zuzufügen.
3. Diesmal übt die Luftwaffe eine andere Rolle im Konflikt in der Koordination mit der stark verbesserten, mehrstufigen Luftverteidigung Israels aus. Sie wird nicht nur darauf ausgerichtet sein, es mit den riesigen 100.000 Raketen von Hizballah zu aufzunehmen, sondern auch zum ersten Mal mit einer furchtbaren Flotte von Drohnen, die dem Feind in mehreren Aufgaben dienen sollen: Nachrichten-Einsammlung, Raketen und geführte Drohnen, die mit Sprengstoffen verpackt sind.

4. Auch zum ersten Mal wird die IDF  die Evakuierung von Zivilisten, bis zu 75.000, aus Städten und Dörfern  in der Nähe des Hizballah-Feuers bewerkstelligen. Ihre Evakuierung kann auf Straßen stattfinden, die unter feindlichem Angriff stehen.

Quelle: http://new.euro-med.dk/20170905-israelische-riesige-zehntagige-ubung-zielt-auf-invasion-von-libanon-und-syrien.php

  1. KHS
    5. September 2017 um 19:25

    End off Satan IS in Sicht !!!

  2. KHS
    5. September 2017 um 20:10

    Es ist nun wahrlich alles gesagt,nun müssten die Kanaldeckel fliegen !

    http://www.whatdoesitmean.com/index2377.htm

  3. 5. September 2017 um 21:02

     Es geht weiter in den VSA
    PM  um Acht Uhr

    ⚡️⚡️  💥💥 HKL 💥💥  ⚡️⚡️

    • OKR
      5. September 2017 um 21:22

      DO wird reingerotzt ! 😝

    • OKR
      5. September 2017 um 22:01

      HKL steht massiv ! V, vrileicht ein neuer BidschirmSchuSS ???

      • 5. September 2017 um 22:08

         Es geht weiter in den VSA
        22:08 MEZ

        ⚡️⚡️  💥💥 HKL 💥💥  ⚡️⚡️

         

  4. OKR
    5. September 2017 um 21:57

    Der PO IS ausgetrocknet. Na Servus.
    DO sind die „Feuchtraumgebiete“ der einen judenschlampe
    jo weg. M8 aber eh nixi, den es IS eh aus mit dem Angelsachsen-Landkarten-Charlie Hebo-HG-Tempelzwerg-Theater.

    SIEG HEIL ALLoIS < 🤣 !!! 🙋🏼

    https://astrologieklassisch.wordpress.com/2017/09/05/alois-irlmaier-hat-es-vorausgesagt-quelle-des-po-vertrocknet/

    • OKR
      5. September 2017 um 21:58

      Die Quelle des Flusses Po im norditalienischen Piemont ist infolge der schweren Dürre dieses Sommers ausgetrocknet. Aus der auf 2.020 Metern gelegenen Quelle auf der Hochebene Pian del Re zu Füßen des Berges Monviso fließt kein Wasser mehr, berichtete die italienische Nachrichtenagentur ANSA heute.

  5. OKR
    5. September 2017 um 22:35

    RKK DEUTSCHLAND 卐 über JUDASSTAN geankert und in VGB !!!

  1. No trackbacks yet.

Bitte beim kommentieren die Kommentarrichtlinien beachten

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: