Startseite > Kommentar, Leserbeitrag/tipp, Manipulation, Nachrichten, Politik, Rechtslage > Fernseh-Duell Margela-Schurkel: Eine gemeinsame Regierungserklärung

Fernseh-Duell Margela-Schurkel: Eine gemeinsame Regierungserklärung

5. September 2017

Am Sonntag standen Angela Merkel und Martin „Moshe“ Schulz im Rahmen des sog. TVDuells zur letzten Verdummungsoffensive gegen das Stimmvieh einig zusammen. Die Dame des „permanenten Rechtsbruchs“ zur Förderung unseres multikulturellen Ertrinkens und ihr Partner, der die Vernichtungsflut 2016 „wertvoller als Gold“ bezeichnete, gaben den künftigen Flutkurs vor. Die gewaltsamen Vernichtungsorgien an den Restdeutschen sollen weitergehen, darin zeigte sich das Paar MARGELA-SCHURKEL einig. Ihre Lügenmedien müssen deshalb ständig verkünden, dass die Deutschen nicht mehr am Flüchtlingsthema interessiert seien, dass sie sogar noch mehr Flutmassen hier haben wollten….

…..Dr. Hansjürgen Karge, Generalstaatsanwalt a.D., schreibt am 2. Sep. 2017 in der FAZ: „Obergrenze NULL ist in vollem Umfang zuzustimmen. Die Begriffe ‚Asylanten‘ und ‚Flüchtlinge‘ werden gezielt missbraucht. Regierung und Parlament haben sich, warum auch immer, über das geltende Recht hinweggesetzt und tun es weiterhin. Dieser permanente Rechtsbruch sollte nicht nur Juristen beunruhigen.“

Alice Weidel als AfD-Spitzenkandidatin fordert die Aburteilung Merkels: „Wir müssen uns mit den Rechtsbrüchen der Kanzlerin auseinandersetzen. Angela Merkel müsste nach ihrer Amtszeit vor ein ordentliches Gericht gestellt werden. Sie sollte sich vor einem Richter verantworten müssen.“…..

Quelle und komplett als PDF: schlagzeilen_heute 04 09

  1. jana33758
  2. 5. September 2017 um 11:33

    Passendes Bild von HG
    Dr. Cartoon: Alkohol wird manchmal von einer Flasche in die andere gegossen:

  3. 5. September 2017 um 17:31

    Mordfall Maria:
    Hussein K. macht „private“ Aussagen zu Sexualität und Flucht –
    Öffentlichkeitsausschluss zu Prozessbeginn

    Verhandelt wird ab heute vor der Jugendstrafkammer des Landgerichts Freiburg gegen den afghanischen Flüchtling Hussein Khavari der Vorwurf des Mordes und der schweren Vergewaltigung, begangen an der Freiburger Medizinstudentin Maria Ladenburger (19). Insgesamt sind 16 Verhandlungstage angesetzt.

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/freiburg-mordfall-maria-ladenburger-oeffentlichkeits-ausschluss-zu-prozessbeginn-hussein-k-khavari-macht-private-aussagen-zu-seiner-sexualitaet-und-flucht-a2208174.html

  4. OKR
    6. September 2017 um 19:24

    Gut, danke, wird gelöscht !

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: