Archiv

Archive for 5. September 2017

Riesige zehntägige israelische Übung zielt auf Invasion von Libanon und Syrien

5. September 2017 13 Kommentare

Netanjahu hat gesagt, dass Israel in den Krieg ziehen werde, wenn bestimmte rote Linien überschritten werden – was nun geschehen ist.

Also, was macht Netanyahu jetzt?

 DEBKAfile 5 Sept. 2017:
Die IDF (Israelische Wehrmacht) begann am   5. September, 2017   ihre größte militärische Übung seit 19 Jahren gegen die Hisbollah
, mit einer radikal überarbeiteten Mission angesichts eines stark befähigten Feindes (Panzer und Drohnen sowie 100.000 Raketen)
, der jetzt in Syrien eingebettet ist, nicht nur im Libanon.

Zehntausende von Boden-, Luft-, See- und Geheimdiensteinheiten, einschließlich Reservisten – die gesamte nördliche Verteidigungsmacht der IDF – simulieren einen Hizballah-Vorstoss über die Grenze, um zwei israelische Schauplätze in Galiläa und dem Golan zu besetzen. Sie führen gleichzeitige Verteidigungs- und Offensivoperationen tief hinter feindlichen Linien durch. Der Spielplan ist kein Waffenstillstand und Pause für den Feind, um sich auf die nächste Runde vorzubereiten, wie der 2006er Libanon Krieg endete. Diesmal haben sich die Israel-Strategen zum Ziel gesetzt, die Hisbollah überzeugend zu besiegen, um ihre Moral und ihre Infrastruktur zu zerschlagen und ihren Glauben zu beenden, dass sie Israel das nächste Mal zerstören könne.

Die drei militärischen Ziele der Übung sind klar ausgelegt:

Weiterlesen …

Putin: Regierungsarmee hat Lage in Syrien zunehmend im Griff – BRICS sagt Hilfe zu

5. September 2017 2 Kommentare

Syrische Soldaten in der Nähe des Luftstützpunktes Deir ez-Zor (Archivbild)

Die Situation in Syrien entwickelt sich zu Gunsten der Regierungstruppen. Das hat der russische Präsident Wladimir Putin am Dienstag bei einer Pressekonferenz während des BRICS-Gipfels in Xiamen (China) gesagt. Zudem hat er angekündigt, dass die BRICS-Staaten ihren Beitrag zur Verbesserung der humanitären Lage Syrien leisten werden.

Putin erklärte: „Was die Lage in Syrien und Militäroperationen angeht, so entwickelt sich die Situation dort tatsächlich zu Gunsten von Regierungstruppen. Sie wissen, dass das von den Regierungsarmee kontrollierte Gebiet sich um das Vielfache vergrößert hat, und dieser Prozess nimmt zu.“

Es sei allerdings zu früh davon zu sprechen, dass der „Islamische Staat“ (IS), „Dschebhat al-Nusra“ und andere Terrorgruppierungen völlig vernichtet worden seien, sagte der Präsident. „Allerdings ist es eine offensichtliche Tatsache, dass die Situation sich grundlegen verändert. Hoffentlich werden unsere Partner bis zum Ende des Militäreinsatzes in Rakka bleiben“.

Der russische Staatschef sprach auch das Problem des Terrorismus im Allgemeinen an. Er betonte, es betreffe nicht nur Syrien, sondern auch mehrere Länder, sowohl im Nahen Osten als auch in den anderen Regionen. „Das wichtigste Problem in dieser Hinsicht ist, dass die radikalen Gruppierungen immer wieder von der Armut und einem niedrigen Bildungsniveau ‚gespeist‘ werden, das ist ein Nährboden für den Radikalismus und Terrorismus“, so Putin. Die BRICS- und die G20-Staaten kämen unter anderem zusammen, um diese globalen Probleme zu lösen, hob er hervor.

Putin ging auch auf den Militäreinsatz zur Befreiung der syrischen Stadt Deir ez-Zor ein. Diese sei ein militärischer und kein politischer Stützpunkt „der ganzen radikalen Opposition. Der radikalen Opposition im schlimmsten Sinne des Wortes, das heißt, der IS-Opposition.“ Sobald der Militäreinsatz in Deir-ez-Zor abgeschlossen sein werde, bedeute das, dass die Terroristen eine sehr schwere Niederlage erlitten und die Regierungskräfte und Assad-Regierung ganz offenkundige Vorteile bekommen hätten…..

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/politik/20170905317310816-putin-syrien-regierungsarmee-brics-hilfe/

Illusionstheater: Nord-Korea und der Dritte Weltkrieg

5. September 2017 1 Kommentar
Illusionstheater: Nord-Korea und der Dritte Weltkrieg

Bekanntlich hat dieses kleine, unbedeutende und von nicht wohlgesonnenen Ländern umgebene Land, nach diversen und teils gar erfolgreichen Raketentests, unlängst einen unterirdischen Bombentest abgehalten. Dieser sorgte auf der ganzen Welt für politisch-mediales Unbehagen und bot erneut eine perfekte Gelegenheit zur scheinheiligen Ablenkung von wirklichen Problemen.

Offiziellen Pressemitteilungen nach soll es sich dabei um eine Wasserstoffbombe mit einer Sprengwirkung von über 100 Kilotonnen gehandelt haben, was natürlich ein Riesenproblem ist, denn der Finger am Abzug gehört niemand anderem, als dem “irren Kim“. Die Daily Mail verbreitet Angst und Schrecken und warnt vor einem alle Elektronik grillenden elektromagnetischen Puls (EMP) über Nord-Amerika und die üblichen US-Katastrophenpornoseiten greifen dieses Thema nur allzu gerne auf und warnen eindringlichvor den möglichen katastrophalen Folgen.

Was uns hier wieder einmal im globalen Illusionstheater vorgespielt wird, entbehrt jeder Logik und wird von den LeiDmedien wie selbstverständlich nicht hinterfragt. Wozu auch? Schließlich besteht deren Auftrag darin die Völker in Angst zu halten und abzulenken, denn dies ist der einzige Weg, auf dem sie überhaupt noch halbwegs unter Kontrolle gehalten werden können.

Schaut man sich die Gemengelage nüchtern und mit gesundem Menschenverstand an, so ergeben sich nicht nur eine große Anzahl an unbeantworteten Fragen. Es lässt sich auch durchaus schlussfolgern, dass der Druck im Kessel an einem Punkt angekommen ist, an welchem nur noch mit drastischen Maßnahmen der Deckel gehalten werden kann.

Weiterlesen …

Fernseh-Duell Margela-Schurkel: Eine gemeinsame Regierungserklärung

5. September 2017 4 Kommentare

Am Sonntag standen Angela Merkel und Martin „Moshe“ Schulz im Rahmen des sog. TVDuells zur letzten Verdummungsoffensive gegen das Stimmvieh einig zusammen. Die Dame des „permanenten Rechtsbruchs“ zur Förderung unseres multikulturellen Ertrinkens und ihr Partner, der die Vernichtungsflut 2016 „wertvoller als Gold“ bezeichnete, gaben den künftigen Flutkurs vor. Die gewaltsamen Vernichtungsorgien an den Restdeutschen sollen weitergehen, darin zeigte sich das Paar MARGELA-SCHURKEL einig. Ihre Lügenmedien müssen deshalb ständig verkünden, dass die Deutschen nicht mehr am Flüchtlingsthema interessiert seien, dass sie sogar noch mehr Flutmassen hier haben wollten….

…..Dr. Hansjürgen Karge, Generalstaatsanwalt a.D., schreibt am 2. Sep. 2017 in der FAZ: „Obergrenze NULL ist in vollem Umfang zuzustimmen. Die Begriffe ‚Asylanten‘ und ‚Flüchtlinge‘ werden gezielt missbraucht. Regierung und Parlament haben sich, warum auch immer, über das geltende Recht hinweggesetzt und tun es weiterhin. Dieser permanente Rechtsbruch sollte nicht nur Juristen beunruhigen.“

Alice Weidel als AfD-Spitzenkandidatin fordert die Aburteilung Merkels: „Wir müssen uns mit den Rechtsbrüchen der Kanzlerin auseinandersetzen. Angela Merkel müsste nach ihrer Amtszeit vor ein ordentliches Gericht gestellt werden. Sie sollte sich vor einem Richter verantworten müssen.“…..

Quelle und komplett als PDF: schlagzeilen_heute 04 09

China: Wir werden niemals Krieg auf der koreanischen Halbinsel erlauben

5. September 2017 Kommentare aus
China: Wir werden niemals Krieg auf der koreanischen Halbinsel erlauben

Im Atomkonflikt mit Nordkorea spielt Südkorea militärisch mit den Muskeln. Die USA drängen derweil im UN-Sicherheitsrat auf härtere Sanktionen. China und Russland mahnen einen kühlen Kopf an. Peking erklärte zudem, es werde keinen Krieg erlauben.

Als Reaktion auf den Atomtest Nordkoreas demonstriert Südkorea mit neuen Manövern militärische Stärke. Während die USA, Südkorea und Japan größtmöglichen Druck auf Pjöngjang fordern, ringt der Weltsicherheitsrat in New York um schärfere Sanktionen. Dabei rückt auch eine eventuelle Drosselung chinesischer Öllieferungen in den Fokus. Washington kündigte an, innerhalb einer Woche neue Strafmaßnahmen gegen die Regierung in Pjöngjang durchzusetzen.

Bei den neuen Militärübungen in Südkorea hätten Kriegsschiffe Schießübungen im Japanischen Meer durchgeführt, teilte die Marine am Dienstag in Seoul mit. Zweck der Manöver sei gewesen, sofort auf potenzielle Provokationen Nordkoreas antworten zu können. An den Übungen hätten unter anderem eine 2500-Tonnen-Fregatte, Raketenschiffe und Schnellboote teilgenommen.

Bis Samstag sollen weitere Marineübungen vor der Südküste der koreanischen Halbinsel folgen. Bereits am Montag hatte Südkoreas Militär als Reaktion auf den bisher größten Atomtest Nordkoreas am Sonntag einen Angriff mit Raketen auf das nordkoreanische Atomtestgelände im Nordosten des Nachbarlandes simuliert.

Die Vereinigten Staaten verschärfen Gangart

  Weiterlesen …

Korea-Krise: Militärische Lösung als Favorit der Trump-Regierung

5. September 2017 13 Kommentare

Donald Trump bleibt bei seiner aggressiven Rhetorik gegenüber Nordkorea und der amerikanische Verteidigungsminister wettert nun in gleichen Tönen gegen Nordkorea. Die USA verstärken ihre militärische Präsenz in der Region und führen weitere Militärmanöver durch. Die koreanische Halbinsel wird weiter, für einen möglichen Krieg, aufgerüstet. Schon lange liefern sich das Weiße Haus und Pjöngjang einen verbalen Schlagabtausch. Auf die scheinbar wachsende nordkoreanische Bedrohung reagiert Trump mit verbalen Kriegsdrohungen und er versucht sich selbst zu überbieten.

Quelle: (https://www.youtube.com/watch?v=g7-7NDN5j_A)

siehe auch: Russischer Analyst: Ein Koreakrieg 2.0 ist wahrscheinlich, weil Pjöngjang nichts zu verlieren hat

⚡️ Blitz Nachrichten ⚡️ sowie Infos 📝 von Lesern gefunden

5. September 2017 6 Kommentare
Kategorien:Nachrichten