Startseite > Kommentar, Nachrichten, Politik, Wirtschaft > Jubel für Trump in Arizona: „Wir sperren die Verbrecher ein oder schmeißen sie raus!“

Jubel für Trump in Arizona: „Wir sperren die Verbrecher ein oder schmeißen sie raus!“

Während die Fake-News-Medien in USA und Deutschland darauf bestehen, Donald Trumps Präsidentschaft in möglichst schlechtem Licht darzustellen und alle seine Aussagen ins Negative zu verdrehen, erntet der US-Präsident bei Grenzern und Wählern in Arizona begeisterten Zuspruch.

Von Collin McMahon

Eine Million neue Jobs sind seit Trumps Amtsantritt entstanden. Der Dow Jones ist auf einem Allzeithoch, das Bruttosozialprodukt brummt um 2,6%, abgehängte Bergregionen wie West Virginia verzeichnen dank Trumps Steckenpferd „Saubere Kohle“ das zweithöchste Wachstum in den USA, und Firmen wie iPhone-Zulieferer Foxconn bauen wieder zuhause Fabriken statt in China. International scheint der mit Wladimir Putin ausgehandelte Waffenstillstand in Syrien zu halten, der Kampf gegen ISIS zeigt ungeahnte Fortschritte, Osteuropa und die USA bilden eine starke neue Wertegemeinschaft, und sogar ein Irrer wie Kim Jong Unscheint – was Wunder! – die Sprache der militärischen Machtzu begreifen.

Aus den deutschen Medien werden wir solche Tatsachen jedoch nie erfahren, und auch die meisten US-Medien stellen Trump wechselweise als gefährlichen Neonazi oder kompletten Versager dar. Stattdessen wendet sich Trump direkt an seine Wähler, wie bei seiner umjubelten Rede am Dienstag, 22.8. in Phoenix, Arizona vor 15.000 Fans…..

Quelle Text und weiter: http://www.journalistenwatch.com/2017/08/25/jubel-fuer-trump-in-arizona-wir-sperren-die-verbrecher-ein-oder-schmeissen-sie-raus/

  1. luederitzbucht
    25. August 2017 um 11:45

    Dank Internet kann sogar ein Präsident an der Juden-Presse vorbei direkt mit seinen Wählern und Landsleuten kommunizieren. Genial !!! Auch diese Macht(ver)stellung ist
    also am Bröckeln. Gut so Herr Trump, für das amerikanische Volk !!!

  2. 25. August 2017 um 14:15

    Die wirklichen Verbrecher und nicht deren Opfer sitzen u.a. an den Schalthebeln der großen Banken ( mal abgesehen von den satanischen Strippenziehern des Deep State, dessen Reinigung ja permanent hinter der Bühne abläuft). Wenn Trumpi es macht, wie vor einigen Jahren Island, nämlich nicht das Volk für die kriminellen Banker bluten läßt, sondern die Verantwortlichen hinter Schloß und Riegel bringt, könnte er womöglich bei allen Unterschieden zu Island einen großen Schritt in Richtung Rettung der amerikanischen Wirtschaft tun…

  1. No trackbacks yet.

Bitte beim kommentieren die Kommentarrichtlinien beachten

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: