Fuforvision

18. August 2017

Er weint so sehr vor seinem Rabbi Loch :
….. 
Der Krieg IS  aus für`n Juden Mob ! Europa ist für`n  Jud verloren denn diese dumme Judenleier geht den Germanen auf die Eier! Es wartet eine neue TERRA, Glück auf ihr alten Penner!
 …..
Holger Holtmann
für FUFOR Nachrichten

—–


…..

Oberrabbiner von Barcelona: „Europa ist verloren“

Der Oberrabbiner von Barcelona hat die Juden in der Stadt zum Verlassen Spaniens aufgefordert.

Der Oberrabbiner von Barcelona, Meir Bar-Hen. (Screenshot: Youtube)

Der Oberrabbiner von Barcelona, Meir Bar-Hen, hat die Juden in Barcelona nach dem Anschlag vom Donnerstag zum Verlassen des Landes aufgefordert. Wie die Times of Israel berichtet, sagte der Rabbiner der Jewish Telegraph Agency (JTA), die Juden in Spanien dürften nicht den Fehler der Juden in Algerien oder Venezuela wiederholen: „Geht lieber rechtzeitig fort als zu spät.“ Bar-Hen forderte die Juden Spaniens auf, Land in Israel zu kaufen und auszuwandern: „Ich sage meiner Gemeinde: Wir sind zum Untergang bestimmt. Europa ist verloren.“

Spanien sei seit Jahren ein „Hub für Terroristen für ganz Europa“ geworden. Das Problem sei, dass es eine starke, Gruppe „mit radikalen Rändern“ in Spanien gäbe: „Sie wird immer stärker.“ Es sei schwer, diese Gruppe wieder loszuwerden. Das gelte auch für ganz Europa. Bar-Hen sagte, er könne nicht an der von Bürgermeisterin Colau Ballano angerufenen Demonstration gegen die Anschläge teilnehmen, da die Sicherheitsbehörden ihn aufgefordert hätten, in den kommenden Tagen öffentliche Orte zu meiden, weil er als Jude zu erkennen sei. Bar-Hen sagte, die Politiker in Europa verstünden die Gefahr des Terrors nicht.

Bar-Hen betonte, dass er als Privatperson spreche und nicht im Namen seiner ganzen Gemeinde. Die Vereinigung Jüdischer Gemeinden in Spanien sieht die Lage nicht zu dramatisch wie der Oberrabbiner von Barcelona. Sie habe „volles Vertrauen in die Sicherheitskräfte, die täglich daran arbeiten, um zu verhindern, dass Fanatiker und radikale Muslime Leid und Chaos in unseren Städten verbreiten“, teilt die Vereinigung laut JTA mit.

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/08/18/oberrabbiner-von-barcelona-europa-ist-verloren/

  1. 18. August 2017 um 23:21

    Der sicherste Zufluchtso rt waere wohl der Mond.

  2. Kleiner Grauer
    19. August 2017 um 07:45

    Damit meint Er; die Itzen haben gewonnen und eine Region zersetzt, wie Sie es in der Geschichte immer, fast, geschafft haben! Fast!!! Wie immer! Die kriegen so schnell die SchleppschXXXse, das jeder Fluß durch den Sie müssen sein Wasser an der Stelle zurück hält! Da können Sie sich in die Nähte Diamanten einnähen wie Sie wollen, die Freiheit und der Selbsterhaltungstrieb braucht keine Diamanten!

  3. 19. August 2017 um 12:00

    Original-Überschrift:
    Israelischer Großvater, dessen gesamte Verwandtschaft vergast wurde, entdeckt 500 lebende Verwandte
    https://morbusignorantia.wordpress.com/2017/08/17/juden-die-vergast-wurden-trafen-sich-dieses-jahr/
    „…Diese Geschichte mit Happy End besitzt den gleichen Glücksfaktor wie das Eingeständnis der polnischen und jüdischen Behörden, welches nach Jahren der falschen Berichterstattung von 6 Millionen in Auschwitz getöteten Juden, besagt, dass nicht mehr als 1,1 bis 1,5 Millionen Insassen verschiedener Religionen dort gestorben sind….“

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: