Startseite > Aktion, Kommentar, Militärpolitik, Nachrichten, Politik > Pentagon plant Präventivschlag gegen Nordkorea – Medien

Pentagon plant Präventivschlag gegen Nordkorea – Medien

10. August 2017

Pentagon, Hauptquartier des US-Verteidigungsministeriums in Arlington (Virginia)

Das Pentagon arbeitet an einem Plan zur Versetzung mehrerer Präventivschläge gegen die nordkoreanischen Militärobjekte. Dies berichtet der TV-Sender NBC unter Berufung auf hochrangige US-Militärs.

Den Quellen zufolge wird die Schlüsselrolle bei der Umsetzung des Plans schweren strategischen Bombern vom Typ B-1B beigemessen, die auf dem Militärstützpunkt der US Air Force Andersen auf der Insel Guam stationiert sind. Derzeit befinden sich sechs solche Kampfjets auf der Militärbasis, die zuvor am gemeinsamen Manöver der USA, Südkorea und Japan im Raum der Koreanischen Halbinsel beteiligt gewesen waren, erinnert der Sender.Die Luftschläge können gemäß dem Plan insgesamt auf mehr als 20 nordkoreanische Objekte versetzt werden, allen voran Raketenstartplätze.

Zuvor hatte Pentagon-Chef James Mattis erklärt, dass Nordkorea sein Atomprogramm beenden und von jeglichen Schritten absehen solle, die „das Ende seines Regimes und den Untergang seines Volkes“ zur Folge haben würden….

  1. KHS
    10. August 2017 um 13:19

    Jo,Amerikanski,Präservative schützen…..Schutzschirm over NK ????

  2. 10. August 2017 um 14:14

    Schade, schade! Sehr enttäuschend. Offenbar läuft das unter dem Thema „Nobody is perfect“…

  3. 10. August 2017 um 14:43

    Da ist „freemans“ Krümelkackerei sehr hilfreich…

    USA haben alle Vereinbarungen mit Nordkorea gebrochen
    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2017/08/usa-haben-alle-vereinbarungen-mit.html
    „… Schuld an dem Streit ist nicht Kim Jong Un oder die Regierung von Nordkorea sondern alleine Washington. Warum? Weil die Clinton-, Bush- und Obama-Regime sämtliche Vereinbarungen und Versprechungen mit Nordkorea aus dem Jahr 1994 gebrochen und nicht eingehalten haben…
    …Es gibt keinen Friedensvertrag zwischen den USA und Nordkorea sondern nur ein Waffenstillstand. Das heisst, der Krieg (1950 bis 53) zwischen Nordkorea und China auf der einen Seite und Südkorea und Amerika auf der anderen ist nur angehalten. ..“

    RZ:
    Ja dös Problem kenne `mer.
    Kommt noch dazu dass man die“USA“ als gar nicht mehr vertagsfähig einstufen muss….

  4. 10. August 2017 um 21:54

    Sommerloch ist Sommerloch, da muss halt ein wenig Stimmung her!

    Der Donald, seines Zeichens Präsident und oberster Truppenführer der Vereinigten Staaten von Amerika, zeigt sich als wahrer Geschäftsmann. Wie einst in seinem Geschäftsleben die Aasgeier irgendeiner Großbank über ihm ihre Kreise zogen, so kreisen heute gleich mehrere Rudel hungriger und zorniger Wölfe um ihn und sein Amt. Er weiß dies selbstverständlich, er hat sie im Blick und er wirft ihnen hin und wieder einen Brocken modriges Fleisch zu, über welches sie herfallen, als gäbe es kein Morgen.

    Praktisch die gesamte nördliche Hemisphäre befindet sich mitten in der Sommerpause, da gilt es die Wölfe bei Laune zu halten, insbesondere jene, welche des Schreibens mächtig sind. Wie bereits mehrfach seit seinem Amtsantritt weiß Trump für Ablenkung zu sorgen und nicht zum ersten Mal ist das “Ziel“ Nord-Korea.

    http://n8waechter.info/2017/08/sommerloch-ist-sommerloch-da-muss-halt-ein-wenig-stimmung-her/

    • 10. August 2017 um 22:41

      D.h.: alles nur Theaterdonner und backstage plant er zusammen mit dem Pentagon die endgültige Entmachtung der Khazaren-Mafia, vielleicht sogar die Verhaftung der Deep-State-Vertreter – nicht schlecht…!

  5. 11. August 2017 um 10:49

    Hat dies auf 👽 INTERNETZEL rebloggt.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: