Startseite > Aktion, Historisches, Militärpolitik, Politik > Über japanischen Metropolen werden US-amerikanische Atombomben abgeworfen

Über japanischen Metropolen werden US-amerikanische Atombomben abgeworfen

6. August 2017

hiroshimaÜber der japanischen Metropole Hiroshima wird eine US-amerikanische Atombombe abgeworfen

Rund 200.000 Menschen werden sofort getötet. Der Atombombenabwurf auf Japan stellt eines der größten Verbrechen gegen die Menschheit dar.

Die auf  Hiroshima abgeworfene A-Bombe entsprach 20.000 to. TNT.

Die VSA sind bislang die einzige Macht geblieben, die verbrecherisch genug war, in einem Krieg Atomwaffen einzusetzen.

Ablauf

Am 4. August erhielt VSA-Pilot „Air Force Colonel“ Paul Warfield Tibbets, (30), (geb. 23. Febr. 1915 in Quincy, gest. 1. November 2007 in Columbus) als „commanding officer“ der 340th Bombardment Squadron seinen Auftrag. Er sollte mit einem B-29-Superfortress-Bomber, Serien Nr.: 44-86292 die neue amerikanische Atombombe in Hiroshima mit ca. 350 000 Einwohnern abwerfen.

Gegen 8,00 Uhr wurde von der Radarkontrolle in Hiroshima die sich annähernden feindlichen Flugzeuge erkannt, jedoch wurde der bestehende Alarm aufgehoben, da es sich lediglich um drei Flieger handelte. Außerdem hatte die japanische Luftwaffe entschieden, solch kleine Formationen wegen des nahen Kriegsendes nicht mehr abzufangen. Um 8,15 Uhr (jap. Ortszeit) wurde von der Besatzung des VSA-Bombers, namens „Enola Gay“ die Bombe von 9.450 Metern Höhe abgeworfen. Der für eine Atombombenexplosion charakteristische Atompilz stieg in der Folge bis in 13 Kilometer Höhe auf; der radioaktive Niederschlag ging über der Stadt und näheren Umgebung nieder. Diese erste Atombombenexplosion tötete insgesamt etwa 75.000 Menschen sofort, weitere zehntausende Japaner starben bis Jahresende an den Folgen des Angriffs, und zahlreiche weitere an gesundheitlichen Folgeschäden in den Jahren danach.

Tibbets war zeitweise persönlicher Pilot von Eisenhower und wurde für seine „heldenhafte“ Tat in den VSA mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt.

Quelle: http://de.metapedia.org/wiki/Atombombenabwurf_auf_Japan

siehe auch: Atombombenabwurf auf Nagasaki: 09.08.1945

Auf Grund starker Bewölkung wird die zweite Atombombe nicht über dem ursprünglichen Ziel Kokura abgeworfen, sondern über Nagasaki. 70.000 Menschen sind sofort tot.

.
Atombombenabwurf auf Japan 1945
Der Atombombenabwurf auf Japan stellt eines der größten Verbrechen gegen die Menschheit dar. Dieses Kriegsverbrechen der VS-Amerikaner wurde am Ende des Zweiten Weltkriegs begangen.

1945 wurde von ihrer „Airforce“ jeweils eine Atombombe auf die japanischen Städte Nagasaki und Hiroshima abgeworfen. Dabei gab es etwa 125.000 Tote, überwiegend Zivilisten.

Die auf Hiroshima abgeworfene A-Bombe entsprach 20.000 t TNT.

Die von den VS-Amerikanern durch die Atombombe „Fat Man“ zerstörte katholische Urakami-Kathedrale. Nagasaki war das Zentrum des Katholizismus in Japan.

Der Abwurf geschah nicht aus strategischen Gründen, denn das japanische Kaiserreich stand bereits vor der Kapitulation. Der Einsatz der beiden Massenvernichtungswaffen geschah auch, um diese neuen Waffen noch testen zu können. Das Argument, daß man damit „den Krieg verkürzen“ und das Leben von Unschuldigen schützen wollte, kann, da Japan militärisch bereits am Boden lag, als VSA-Regierungspropaganda angesehen werden. Mit einem annehmbaren Friedensvorschlag hätten sich Kriegsdauer und -opfer verringern lassen, aber das lag offensichtlich nicht im Interesse des VSA-Regimes.

Während der Pilot, der die Bomben abwarf, sich später zutiefst schockiert darüber, was er getan hatte, zeigte, vermißt man bis heute Reue von offizieller Seite der Vereinigten Staaten für die Tat.

Beim Einsatz von Atombomben werden u. a. radioaktive Abfallprodukte frei, welche eine für Personen und Tiere gefährliche Verstrahlung im Umkreis der Explosion verursachen. Diese Langzweitwirkungen kommen zusätzlich hinzu, denn noch Jahrzehnte nach der Detonation brachten japanische Frauen auffällig viele verkrüppelte Kinder zur Welt. Eine Entschädigung für die Verbrechen gab es bis heute nicht.

Quelle und weiter: http://de.metapedia.org/wiki/Atombombenabwurf_auf_Nagasaki

  1. 6. August 2017 um 09:48

    Japan gedenkt Atombombenabwurf auf Hiroshima vor 72 Jahren
    6.08.2017

    Mit einer Schweigeminute haben Tausende Menschen in Hiroshima des Abwurfs der US-Atombombe auf die japanische Großstadt vor 72 Jahren gedacht. An der zentralen Gedenkzeremonie am Sonntagmorgen nahmen neben Ministerpräsident Shinzo Abe auch Überlebende teil.

    https://deutsch.rt.com/newsticker/55247-japan-gedenkt-atombombenabwurf-auf-hiroshima/

  2. 6. August 2017 um 10:51

    Hat dies auf 👽 INTERNETZEL rebloggt.

  3. eckhardp
  4. Kleiner Grauer
    6. August 2017 um 11:05

    Es wurden alle lebendig verbrannt! Nur die Kirche war im Mittelalter „besser!“ Die letzte Veergrennung fand am 11.9. statt um einen Krieg zu beginnen.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: