Startseite > Edelmetalle, Kommentar, Nachrichten, Politik, Rechtslage, Sicherheit > Zwischen Verschwörungstheorie und Realität: Wo ist das deutsche Staatsgold?

Zwischen Verschwörungstheorie und Realität: Wo ist das deutsche Staatsgold?

2. August 2017

Goldbarren der deutschen Bundesbank

Goldbarren, die dem deutschen Staat gehören, liegen bei ausländischen Zentralbanken. Die Kampagne „Holt Unser Gold Heim!“ fordert das Bundes-Gold zurück. Es kommt auch, die Bundesbank ist zufrieden. „Zu wenig, soll die Fed halt Gold für uns kaufen“, kritisiert die Aktion. Sputnik hakte bei der Initiative nach und sprach mit Goldmarkt-Experten.

Dem Gründer der privaten Initiative „Holt Unser Gold Heim!“, Peter Boehringer aus München, ist ein Punkt ganz besonders wichtig. „Streng genommen handelt es sich um keine Rückholaktion“, sagte der Vermögensberater und Vorstand der Deutschen Edelmetallgesellschaft im Sputnik-Interview. „Denn das deutsche Staatsgold befand sich noch niemals in Deutschland. Daher nennen wir das auch eine Heimhol-Aktion.“ Er betonte: „Wir wollen das Gold nicht zurückholen, sondern erstmalig nach Hause auf deutsches Territorium.“

Das durch den Weltkrieg geschlagene Deutschland hatte nach 1945 keine eigenen Goldreserven. Im anschließenden Wirtschaftsaufschwung erwirtschaftete die BRD einen großen Außenhandelsüberschuss und wandelte diesen teilweise in Gold um. Das so erwirtschaftete deutsche Staatsgold lagerte ab diesem Zeitpunkt aus sicherheitspolitischen Gründen bei den westlichen Partnern. Somit bei den Zentralbanken der USA, Großbritanniens und Frankreichs, zu Zeiten des Kalten Krieges.

Deutsches Gold lagert im „krebskranken US-Finanzsystem“

Auch Folker Hellmeyer, Chefökonom der Bremer Landesbank, unterstützt die Rückholaktion. „Ich kenne Herrn Boehringer seit langer Zeit“, sagte er gegenüber Sputnik. „Wir beide haben ein Faible für das Edelmetall Gold als Sicherheit im Zentralbanksektor. Das vereint uns. Das war der Grund, warum ich bei dieser Initiative unterschrieben habe.“ Gold sei im Grunde genommen das krisensicherste Währungsmodul. „Dann, wenn ich es brauche, also in der Krise, zeigt Gold seine reale Kaufkraft und deswegen haben Zentralbanken in der Geschichte auch immer Gold vorgehalten.“….

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20170802316844347-wo-ist-das-deutsche-staatsgold/

  1. Kleiner Grauer
    2. August 2017 um 10:32

    Der Begriff GOLD lenkt immer ab! Was soll passieren wenn das Edelmetall sich findet und greifbar ist. Dann schafft die zänkische Bergziege es in Pleite Staaten!!! Werft die Besatzer raus!!! Das ist das wichtigste vom dringensten!

  2. OKR
    2. August 2017 um 11:29

    Wir empfehlen dringend beim EICHELZWERG vom HARTEN Geld nachzufragen, denn der kann Euch Einen orakeln !!! 😝😂

  3. 6. August 2017 um 21:54

    Hat dies auf Meinungsfreiheit rebloggt.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: