Archiv

Archive for 1. August 2017

Medienbericht: Trump beendete CIA-Programm in Syrien nach Anblick eines Enthauptungs-Videos

1. August 2017 4 Kommentare

Medienbericht: Trump beendete CIA-Programm in Syrien nach Anblick eines Enthauptungs-Videos

Nach dem Anblick eines Videos soll US-Präsident Donald Trump den Entschluss gefasst haben, das CIA-Programm zur Unterstützung der Aufständischen in Syrien einzustellen. Die Aufnahme zeigt die grausame Hinrichtung eines Kindes. Die Mörder erhielten Waffen und Gelder aus den USA.

Wie The Weekly Standard am Dienstag berichtete, gab es einen entscheidenden Moment, der US-Präsident Donald Trump dazu veranlasste, das CIA-Programm zur Unterstützung von Regierungsgegnern in Syrien einzustellen:

Anfang dieses Jahres wurde Präsident Donald Trump ein verstörendes Video syrischer Rebellen gezeigt, die ein Kind in der Nähe der Stadt Aleppo köpften. In den Medien hielt sich die Aufregung in Grenzen, da die dort zu sehenden Kämpfer der Nour al-Din al-Zenki-Bewegung angehörten, einer Gruppe, die von der CIA als Teil ihres Rebellen-Hilfsprogramms unterstützt wurde.

Es ist eine gespenstische Aufnahme. Mit einem Grinsen im Gesicht umzingeln fünf bärtige Männer einen Jungen, der auf der Ladefläche eines Pick-Ups sitzt. Einer von ihnen hält den Kopf des Jungen fest und zieht an seinem Schopf, während ein anderer ihm Ohrfeigen verpasst. Dann nimmt einer der Männer ein Messer und trennt den Kopf vom Körper des Jungen, um diesen anschließend wie eine Trophäe in die Luft zu halten. Es ist eine Szene, die an die Horrorvideos des Islamischen Staates erinnert, nur war es in diesem Fall nicht das Werk der Männer von Abu Bakr al-Baghdadi. Die Mörder zählen eigentlich zu den guten Jungs: Sie sind unsere Verbündeten.

Die Bluttat ereignete sich im Sommer vergangenen Jahres. Die vermeintlich moderate al-Zenki-Gruppe erhielt im Rahmen des CIA-Programms Gelder und Waffen aus den USA, darunter moderne Panzerabwehrraketen.

Laut The Weekly Standard habe Trump seine Geheimdienstberater zu Rede gestellt, wie es sein könne, dass die CIA Gruppen unterstützt, die Kinder köpfen und damit anschließend im Internet prahlen. Die Antworten sollen nicht zufriedenstellend ausgefallen sein.

Nachdem er weitere besorgniserregende Details über den Schattenkrieg der CIA in Syrien erfuhr – einschließlich, dass US-gestützte Rebellen oftmals an der Seite von Extremisten kämpfen, darunter der syrische Al-Kaida-Ableger – entschied sich der Präsident, das Programm komplett einzustellen.

Quelle und weiter: https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/55036-medienbericht-trump-beendete-cia-programm-nach-anblick-eines-videos/

Die Fehler der Systeme des Westens – und wie sie zu beheben sind

1. August 2017 Kommentare aus

Wie immer mit entspr. Skepsis lesen

Deutsch — Benjamin Fulford, White Dragon Society — 31. Juli 2017

Hinweis an die Leser: Durch meinen Jahresurlaub bedingt sind die nächsten zwei Berichte im Voraus geschrieben, es sei denn, ungewöhnliche Ereignisse veranlassen mich, meine Ferien zu unterbrechen, um darüber zu schreiben.
… 
Inzwischen ist es für jedermann, der tatsächlich sein Gehirn benutzt, offensichtlich, dass irgendetwas in den Führungs- und Regierungssystemen des Westens grundsätzlich schiefläuft. Dies gilt besonders für die Vereinigten Staaten, wo der tatsächliche Lebensstandard seit den späten 1960er Jahren ständig gesunken ist, wobei sich das Land fortwährend im Kriegszustand befand. In den USA hat die herrschende Klasse die Bevölkerung dermaßen befremdet, dass nur noch weniger als 10% dieser Bevölkerung dem Kongress oder den Medien trauen. Der wichtigste Grund für diese unbefriedigende Situation war das Projekt einer Unter-Gruppe der herrschenden Klasse, derjenigen, die ich die Khasarische Mafia nenne, nämlich deren Plan, die Menschheit zu versklaven und sich selbst zu Gott-ähnlichen Herrschern zu machen.
 ….
Das US-Militär und die Weißen Hüte in den Agenturen haben dies herausgefunden und Schritte eingeleitet, die jetzt in der Präsidentschaft Donald Trumps sichtbar sind. Trump hat jedoch als Geschäftsführer ein bankrottes Unternehmen übernommen, und obwohl er sein Möglichstes versucht, sollte er das Unabwendbare anfassen und formal den Bankrott der Vereinigten Staaten erklären. Bankrott sind sie nämlich…..
Quelle und weiter als PDF: Benjamin Fulford — 31-07-2017

A. GASPARJAN – SACHARTSCHENKO ALS MODERNER SATONSKYJ

1. August 2017 1 Kommentar

Hier nun der zweite Artikel („Durch das Ausrufen Kleinrusslands positioniert sich Sachartschenko als moderner Satonskyj“) zum Thema, diesmal von Armen Gasparjan, Journalist, Radiomoderator, politischer Schriftsteller und Publizist, Kolumnist für den Blog „Antimaidan“. Übersetzt von Artur. (Quelle)

Die Verkündung Sachartschenkos über die Gründung Kleinrusslands hat alle beunruhigt. Die OSZE und das US-amerikanische Außenministerium versanken in tiefe Beklommenheit, Kiew und die russländischen Liberalen in traditionelle Hysterie. Aber was ist denn nun genau passiert? Sind denn für jemanden die Worte des Haupts der Donezker Vorlkrepublik eine Offenbarung? Er hat oftmals seine Prioritäten angedeutet und im Grunde auch deshalb „direkte Telefonlinien“ mit ukrainischen Regionen durchgeführt…..

A. Gasparjan – Sachartschenko als moderner Satonskyj. weiterlesen

Saudischer Prinz bin Fahd ruft zum Kampf gegen Israel und „Rückeroberung“ von al-Aksa auf

1. August 2017 2 Kommentare
Saudischer Prinz bin Fahd ruft zum Kampf gegen Israel und "Rückeroberung" von al-Aksa auf

In seinen Veröffentlichungen auf dem Micro-Bloggingdienst Twitter rief der saudische Prinz Abdulaziz bin Fahd am 21. Juli „Muslime und Araber“ dazu auf, solidarisch mit dem Schicksal des al-Aksa-Komplexes in Jerusalem zu sein. Dabei griff der Prinz auf eine deutliche Sprache gegen Israel zurück und verbrüderte sich mit den Palästinensern. In einem Tweet schrieb er:

Jeder Muslim ist verpflichtet, seine Brüder in Palästina und der heiligen al-Aksa-Moschee zu unterstützen. Jeder mit seinen eigenen Mitteln. Oh Nation von Muhammed, zeig ihnen, wer du bist. Die Vernachlässigung wäre eine Schande und Gott würde uns zur Verantwortung ziehen.“

In einem anderen Tweet nannte der saudische Prinz Israel mindestens indirekt eine Besatzungsmacht, die den al-Aksa-Komplex in Jerusalem „gefangen“ hält. Er rief zum Krieg gegen Israel um al-Aksa, die als drittheiligste Stätte des Islams gilt:

Oh Nation von Muhammed, die dritte Moschee ist eine Gefangene der kriminellen Besatzung. Gibt es keinen Weisen unter euch? Lasst uns hingehen und kämpfen. Wer werden entweder siegreich sein und sie beschützen oder wir scheitern und unser Herr wird uns verzeihen.“

Nach einer Pentagon-Studie droht dem US-Imperium der „Kollaps“

1. August 2017 1 Kommentar
Nach einer Pentagon-Studie droht dem US-Imperium der "Kollaps"

Zur Sicherung des weltweiten „Zugangs zu Ressourcen“ müsse der militärisch-industrielle Komplex massiv ausgeweitet werden.

Im ersten Artikel dieser Serie berichten wir über erstaunliche Beweise für den bevorstehenden Zusammenbruch der US-Vorherrschaft und den drohenden Zerfall der nach dem Zweiten Weltkrieg von den USA errichteten Weltordnung, die das US-Verteidigungsministerium in einer Studie zusammentragen ließ.

Die Vorstellungen des Pentagon, wie diese Entwicklung verhindert werden könnte, sind wenig vertrauenerweckend. Wir untersuchen zunächst sowohl die Ergebnisse als auch die Fehleinschätzungen der Pentagon-Studie. In weiteren Artikeln werden wir uns mit folgenden Fragen beschäftigen: Was sind die eigentlichen Gründe für den Untergang des US-Imperiums? Wie könnten nach dieser exakten Diagnose die zu erwartenden Probleme tatsächlich gelöst werden?

Eine außergewöhnliche, neue Pentagon-Studie mit dem Titel „At Our Own Peril: DOD-Risk Assessment in a Post Primacy World“ („Die uns drohende Gefahr: Risikoeinschätzung des Verteidigungsministeriums für eine Welt ohne US-Vorrangstellung“) ist zu dem Ergebnis gekommen, dass die nach dem Zweiten Weltkrieg errichtete, von den USA dominierte Weltordnung „zerfallen“ und sogar „zusammenbrechen“ könnte, wodurch die USA ihre globale „Vorrangstellung“ verlieren würden.

Die zur Erhaltung der „US-Vorrangstellung“ vorgeschlagene Lösung bringt nichts Neues: Empfohlen werden noch mehr Überwachung, noch mehr Propaganda durch die „strategische Manipulation von Wahrnehmungen“ und eine nochmals ausgeweitete militärische Expansionspolitik.

In dem Dokument wird festgestellt, dass die Welt in eine völlig neue Phase der Transformation eingetreten ist, in der die Macht der USA schwindet, die Weltordnung zerfällt und die Autorität der Regierungen überall zerbröckelt.

Die USA hätten ihre bisherige „Vorrangstellung“ verloren und müssten sich jetzt in einer unsicher gewordenen Welt, die durch den „Widerstand gegen jede Art von Autorität“ geprägt sei, neu behaupten.

Gefahr gehe nicht nur von rivalisierenden Großmächten wie Russland und China aus, die beide eine wachsende Bedrohung für die Durchsetzung von US-Interessen darstellten, sondern auch von Aufständen in der Art des „Arabischen Frühlings“. Diese könnten in absehbarer Zukunft nicht nur im Mittleren Osten, sondern überall auf der Welt ausbrechen und das Vertrauen in amtierende Regierungen untergraben.

Die Studie beruht auf einem jahrelangen intensiven Forschungsprozess, in den wichtige Pentagon-Abteilungen und die U.S. Army einbezogen waren; die US-Regierung wird darin aufgefordert, ihre Überwachungsprogramme auszuweiten, ihre Propaganda durch eine „strategische Manipulation der öffentlichen Meinung“ zu intensivieren und mehr Geld in die US-Streitkräfte zu investieren, um ihre Flexibilität zu erhöhen….

Quelle und weiter: https://www.rubikon.news/artikel/nach-einer-pentagon-studie-droht-dem-us-imperium-der-kollaps

⚡️ Blitz Nachrichten ⚡️ sowie Infos 📝 von Lesern gefunden

1. August 2017 3 Kommentare
Kategorien:Nachrichten