Startseite > Kommentar, Militärpolitik, Nachrichten, Politik, Uncategorized > Behauptungen über Russlands Angriffspläne auf Helsinki ähneln Paranoia

Behauptungen über Russlands Angriffspläne auf Helsinki ähneln Paranoia

18. Juli 2017
Helsinki

Das Einrichten von Untergrundtunneln und Bunkern in Finnland als Teil der Vorbereitung auf einen angeblichen Krieg mit Russland bezeichnete der russische Militärexperte Viktor Baranez als gegenüber dem Radiosender Sputnik einer Paranoia ähnlich.

Angesichts des großangelegten russischen Militärmanövers in der Nähe der finnischen Grenze soll die politische Führung in Helsinki beschlossen haben, ihre Bürger in die Wahrheit über das Netzwerk von Untergrundtunneln unter der Hauptstadt einzuweihen, hatte die Zeitung „The Wall Street Journal“ zuvor berichtet.

„Eine aktive totale westliche Propaganda hinsichtlich der ‘russischen militärischen Gefahr’ prägte in den letzten Jahren eine Art ‚soziale Schizophrenie‘ in Norwegen und Schweden und verbreitet sich nun immer stärker in Finnland“, sagte der Experte. „Mich bringt die Behauptung der finnischen Politiker und Generale darüber, dass Russland angeblich Helsinki zu bombardieren plant, zum Lachen.“

Dies tue man mit dem einzigen Ziel, in den finnischen politischen und militärischen Kreisen die Meinung durchzusetzen, dass man aufhören müsse, neutral zu sein, und sich stattdessen der Nato anschließen solle. „Eben deswegen wird der Mythos über ‘einen russischen Bär mit Atomreißzähnen’ verbreitet. Was kann man dazu sagen? Wir haben es mit einem paranoiden Produkt ‘made in Finnland’ zu tun”, so der Experte weiter…..
  1. KHS
    18. Juli 2017 um 05:50

    ……..die Invasion IS im Gange :

    • OKR
      18. Juli 2017 um 08:29

      Gröööhl !!!
      Mischa mit FührergruSS !!! 😂🤣🙋

  2. 18. Juli 2017 um 09:39

    Hat dies auf 👽 INTERNETZEL rebloggt.

  1. No trackbacks yet.
Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: