Startseite > Kommentar, Militärpolitik, Nachrichten, Politik, Technik > Neuartige russische Antischiffsrakete ändert Konstellation der Kräfte im Weltmeer

Neuartige russische Antischiffsrakete ändert Konstellation der Kräfte im Weltmeer

17. Juli 2017

Hyperschallrakete Zirkon

Westliche Medien haben vor kurzem eine für das Pentagon besorgniserregende Nachricht gebracht: Moskau erprobte zum ersten Mal in der Welt eine seegestützte Hyperschallrakete vom Typ 3M22 „Zirkon“, die die russische Marine demnächst in Dienst stellen wird.

Die neuartige Rakete soll ihre Vorgänger „Kalibr“ und „Onyx“ ersetzen. Die „Zirkon“-Rakete macht die seegestützte Luftabwehr des Gegners absolut sinnlos. Denn die „Zirkon“ fliegt derart schnell, dass ihr Abfang unmöglich ist, wie der russische TV-Sender Zvezda in seiner Onlineausgabe schreibt.

Kopfschmerzen bereitet dem potentiellen Gegner auch die Tatsache, dass 2018-2020 nicht nur große, sondern auch kleinere Schiffe mit „Zirkon“-Raketen bewaffnet werden sollen. Das bedeutet, dass die Effektivität US-amerikanischer Flottenverbände drastisch sinken wird. Das betrifft auch die modernsten Flugzeugträger wie „Gerald Ford“ und deren Begleitschiffe.

Mit „Zirkon“-Raketen sollen unter anderem Atom-U-Boote des Projekts „Husky“ fünfter Generation und U-Boote „Jassen-M“ des Projekts 885M sowie die schweren atomgetriebenen Raketenkreuzer „Admiral Nachimow“ und „Pjotr Weliki“ bestückt werden. Auch der einzige russische Flugzeugträger „Admiral Kusnezow“ soll nach der Modernisierung die neuartigen Raketen bekommen…..

Quelle und weiter: https://de.sputniknews.com/technik/20170717316631547-russland-rakete-zirkon-kraeftekonstellation-aenderung/

%d Bloggern gefällt das: